Zum Hauptinhalt springen
Alle neuen Beiträge
4
Allgemein / Antw.: Reifendruck >>Umfrage<<
Aktuell von bakerman23 -
@teilzeitstromer knauser fährt aber nicht irgendein Auto, sondern einen Yaris und der ist in deiner Tabelle mit 2,4bar angegeben. Nur Mal so als Beispiel. Wenn ich mich recht erinnere steht gleiches in der Anleitung. Gegen +0.3 sag ich nichts. 3bar halte unverantwortlich. Spätestens dann, wenn der längere Bremsweg einen unschuldigen trifft. Aber macht was ihr wollt.
@Knauser das was der böse User sagt, ist übrigens das gleiche.
5
Allgemein / Antw.: Tankstellenkarte – Tankpool24 Tankkarte
Aktuell von nohoff -
Ich habe eine HEM Tankkarte für Geschäftskunden.
Die Tiefpreisgarantie funktioniert nicht in Verbindung mit der Kundenkarte.

Zitat
Die Tiefpreisgarantie kann nicht zusammen mit von der Deutschen Tamoil GmbH ausgegebenen Flotten- und Stationskreditkarten eingesetzt werden. Dies gilt ebenso für Schwerverkehrskarten anderer ausgebenden Gesellschaften sowie für Sonderaktionen und Preisnachlässe.

Allerdings ist die HEM zu 99% günstiger als Aral/Shell in der Umgebung.
6
Allgemein / Antw.: Reifendruck >>Umfrage<<
Aktuell von Knauser -
@teilzeitstromer dann doch noch einmal hier. Habe vielen Dank für die ganzen Argumente.

Eine Frage habe ich: woran erkennt man die ungleichmäßige Abnutzung?
Und vielleicht noch, wie ermittelt der Hersteller des Autos das ganze? Ich vermute das ist komplexe Mathematik?

Wie gesagt, ich möchte weder meine Reifen kaputt machen, noch Bremsweg verschenken.
Ich hätte nur gern den besten Kompromiss, von der Wirkung auf der Straße beim fahren.

Sprit sparen?
Regelmäßig kontrollieren bringt da viel mehr.

Für mich ist es eben dieses „bessere Fahrgefühl“.
Ich kann gerade so schön um die Kurven bügeln, ohne zu bremsen  :-X

Kannst du vielleicht:
–die Werte deines Auris kalt und warm gefahren überprüfen und wenn du sie hast, hier angeben
–Zusammen mit der Außentemperatur und wie du bis zur Messung gefahren bist?
–deine Werte die Toyota dir angibt

Und wie sind deine Erfahrungen mit Komfort/Ecodruck?
Ich fühle mich mit Komfortdruck nämlich gar nicht wohl. Das Auto fährt sich schwammig.
Mit Ecodruck ist es okay. Und im Moment komme ich mir gerade vor wie @swiesma GoKart Gefühl.

Wäre auch der richtige Ansprechpartner oder @MGLX ihr seit doch schon oder fahrt aktuell Autos mit viel mehr Bumms gefahren. Da spielt Reifendruck, Temperatur eine Rolle, zwecks Beschleunigen, Bremsen, Kurvenverhalten. Wie sehr ihr die Sache? Was war/ist bei euren Autos angeben und wie seht ihr die Werte?

Ich möchte eigentlich keine Zahlen, ich möchte Erfahrungen, wie die von @teilzeitstromer noch mal danke. Und im Gegensatz zu dem was @bakerman23 denkt über mich, werde ich auf den netten User hören und meinen Druck wieder auf Toyota Eco runter schrauben. Und dann auf weitere Antworten von euch warten.
7
Innenraum und Multimedia / Antw.: Hybrid Assistant: praktischer Nut
Aktuell von Knauser -
@Niederrheiner2 Ja, aber nur bei viel Verkehr ;) oder wenn es sich nicht lohnt etwas anderes zu machen.
Nämlich in N zu schalten  :-X

...Ohne ist entspannter...
Das stimmt. Habe dank für deine Links im anderen Thema  ;)

Ich fahre jetzt ja wieder ohne Hybridassistant, nur mit Ecometer.
Bei wenig Verkehr/Geschwindigkeit N
Bei viel Verkehr/Geschwindigkeit mit dem Punkt zwischen Charge/Eco.

Was genial ist bei Hybridassistant und Android, die Bildschirmaufnahme als Video und die Zusammenfassung. Einfach selbst beim fahren die Strecke beschreiben und warum man das macht und zu Hause die Zahlen angucken, auswerten.
Mir sind die ganzen Werte, während der Fahrt viel zu viel. Deswegen lag es bei mir immer auf dem Beifahrersitz ;)

Lasst euch bitte nicht ablenken.
Wenn man einen Unfall baut, dass kann man mit keinem Verbrauch wieder gut machen.
Wenn jemand zu Schaden kommt, noch viel weniger  :icon_no_sad:

P.S. Ich bin in den letzten 2 Tagen so viel Auto gefahren, da hat man keinen Bock mehr auf Ecometer und steifen rechten Fuß. In N und rollen. Mir hat alleine vom heute 3:15 h am Stück Auto fahren, so dermaßen der rechte Fuß weh getan. Und das kam vom Gas geben.
8
Allgemein / Antw.: Reifendruck >>Umfrage<<
Aktuell von teilzeitstromer -
Was bei Überdruck passiert hat @Ambilight schon gezeigt. Die Kontaktfläche verringert sich und die Haftung geht flöten. Das kann bei einer Gefahrenbremsung schon Mal ein Kinderwagen sein.
Das bestreitet auch keiner!
Wenn der Reifen zu viel Druck hat wird die Auflagefläche kleiner und das mit Nachteilen beim Bremsweg.
Aber ab wann ist der Druck nun wirklich zu hoch?

Ich kann aus Erfahrung schreiben, dass die Sommerreifen auf meinem alten Auto mit 2,8bar ~45.000km gehalten haben bis ich sie ersetzt habe weil sich eine weitere Saison nicht mehr lohnt. Die waren aber immer über die komplette Lauffläche gleichmäßig abgefahren!
Beim Auris habe ich trotz 2,8bar eher das Problem, dass sich auf der Vorderseite eher die Außenseiten der Reifen abfahren  :icon_blush-pfeif2:

Bei meinem alten Auto waren übrigens bei den Winterreifen 2,8bar zu viel. Da konnte man dann die ungleichmäßige Abnutzung erkennen.  :besserwisser:

@Knauser der optimale Druck für die Haftung steht in der Tür oder wenn man seinen Reifen googelt. Beides aber weit unter 3bar. Das ist dann aber nix zum sparen, sondern um das Auto optimal auf der Straße zu halten und den Wagen schnellstmöglich zum stehen zu bekommen.
Die Herstellerangaben sind eher der "beste Kompromiss zwischen den Anforderungen, die das Fahrzeuggewicht, die Beladung, die Haftung, der Rollwiderstand und der Fahrkomfort an den Reifen stellen." Quelle
Das ein Unterschreiten zu Nachteilen beim Verbrauch und Verschleiß führt brauchen wir glaube ich nicht zu diskutieren.
Das das nix zum sparen ist behauptest du.
Überall geistert noch so ein Wert von +0,2 bar über Herstellerangabe rum. Wo kommt der her und was hat es damit auf sich?
Mit dem Wert wäre ich dann bei meinem Auris übrigens auch bei 2,8bar  ;)

3 Bar sind definitiv zu viel.
@bakerman23
Kannst du das näher erläutern warum 3bar definitiv zu viel sind?

In der Conti Drucklufttabelle habe ich nämlich ein paar Fahrzeuge gefunden wo ein Druck angegeben ist, der laut deiner pauschalen Aussage "definitiv zu viel" ist.

Bremsverhalten schlechter – kann ich nicht feststellen.
Ich kenne doch denke ich nach fast 60.000 km mein Auto.
Sei froh das du es nicht ausprobieren musstest.
Das was man im Alltag als Bremsen bezeichnet ist in der Regel ein Streicheln des Pedals.
Wann hast du das letzte Mal eine Vollbremsung hingelegt?

Beim Fahrsicherheitstraining musste man früher als ABS noch nicht so verbreitet war die Vollbremsung so lange wiederholen bis auch die Hinterachse blockierte.
Meist lag das Nichtblockieren der Hinterachse an dem ungenügenden Pedaldruck oft aber auch an der meist unbenutzten Bremse - siehe hierzu den Bremsenthread mit dem Gammel.