Zum Hauptinhalt springen
Thema: Vom Honda Jazz zum Toyota Auris Kombi  (8515-mal gelesen)
0 Benutzer und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Antw.: Vom Honda Jazz zum Toyota Auris Kombi

Antwort Nr. 90
Mal wieder ein Update.

Die wichtigsten Ereignisse sind die Winterreifen die Mitte Oktober darauf gekommen sind und vergangene Woche habe ich meine Standheizung eingebaut bekommen.

Nachdem ich vergangenes Wochenende noch munter die Scheiben kratzen musste konnte ich gestern in der früh den Komfort der Standheizung erstmals genießen. Nach 20 Minuten Heizphase war vorne und an den vorderen Scheiben das Eis weitgehend weg. Ich musste noch etwas an den Rändern und bei den optischen Senoren nachhelfen. Auch Seitenscheiben hinten und Heck waren noch vereist, aber deutlich weniger aggressiv angefroren wie ohne einer Standheizung. Dafür, dass alles zugefroren war und zusätzlich noch etwas angefrorener nasser Schnee darauf war ein sehr gutes Ergebnis. Die Sicht war jedenfalls vom ersten Moment der Fahrt top und damit die Fahrsicherheit deutlich höher als nach dem Freikratzen und dem anschließenden sofortigen erneuten anlaufen der Scheiben. Zusätzlich war das Auto innen schon lauwarm und aus den Lüftungsdüsen kam es gleich warm raus. So kann man gut und sicher durch den Winter kommen.

Verbaut wurde eine Webasto Thermo Top Evo 5. Zusammen mit zwei Tagen Leihwagen (ein Aygo) hat es mich 2585 EUR gekostet.
Die wichtigsten Kosten aufgeschlüsselt (ohne Mwst.)
€712,00 80 Arbeitseinheiten
€792,26 Thermo Top Evo 5
€301,56 Telestart T100 HTM
€348,96 Kit Auris Hybrid

Sicher nicht billig, aber mir ist es die Fahrsicherheit und der Komfort wert. Im Münchner Raum hat man von Oktober bis April doch relativ regelmäßig unangenehme Frostschichten auf den Scheiben. Neben der mieserablen Sicht auf dem ersten Kilometer kommen auch noch jedesmal mindestens 5 Minuten Eiskratzen und frostige Finger dazu. Und im Gegensatz zur Garage funktioniert die Standheizung auch auf dem Firmenparkplatz wo dann die Kollegen mit ihren Premium-Stadtpanzern schön kratzen weil man zwar ein viel teureres Auto, aber dann wohl kein Geld mehr für eine Standheizung übrig hat.  ;D

Verbrauchsmäßig kann ich noch nichts dazu sagen, dazu muss ich deutlich mehr Fahrten auf meiner normalen Strecke zur Arbeit vergleichen. Am Anfang läuft der Motor natürlich auch, weil der Kat noch kalt ist und der Flammenwerfermodus notwendig ist. Etwas irritiert war wohl der Hybrid Assistand mit den Stages und hat in S2 geschaltet obwohl glaube ich der Flammenwerfer noch gelaufen ist, da das Kühlwasser warm war. Mal sehen ob das wirklich so ist.
Laut Anleitung liegt der Verbrauch bei 0,39-0,70 L/h.

Der Verbrauch ist allgemein durch die kalten Temperaturen in der früh auf dem Weg zur Arbeit 10-20% angestiegen, da kann man so sparsam fahren wie man will. Ich kämpfe eher mit der Effizienz wodurch es etwas dauert bis man die Heizung sinnvollerweise nutzen kann. Ich werde mir das mal einige Zeit anschauen und mich dann vermutlich auch mit dem Grill Blocking beschäftigen.  Werde aber erstmal einige Fahrten zu Berg- und Schneeschuhtouren im Winter noch ansehen und schauen wie da die Temperaturen bei Passfahrten sind. Bis dahin komme ich auch mit der Sitzheizung zurecht die mich in der früh schön wärmt.

Bei meinen Rückfahrten von der Arbeit, bei denen ich im Sommer weitgehend die zeitlich längere Landstraßenvariante genutzt habe, steige ich an kalten Tagen wieder auf die Autobahn um. Dadurch, dass auf der Landstraße viel in N gerollt wird kommt der Motor nur schwer auf Temperaturen und ist nicht so effizient. Auf der Autobahn wird er dagegen recht schnell warm und der Mehrverbrauch ist bei niedrigen Temperaturen deutlich geringer. Wenn ich also nach dem Losfahren im Auto friere fahre ich Autobahn, ist es nicht so kalt geht es auf der Landstraße nach Hause.

Antw.: Vom Honda Jazz zum Toyota Auris Kombi

Antwort Nr. 91
Bosch Car Service hat jedes Jahr eine Aktion. Da hätte es dich die Hälfte gekostet.

Antw.: Vom Honda Jazz zum Toyota Auris Kombi

Antwort Nr. 92
Bosch Car Service hat jedes Jahr eine Aktion. Da hätte es dich die Hälfte gekostet.

An was hätten die denn gespart? Arbeitsstunden fallen immer an und die Technik wird man auch kaum halb so teuer verkaufen.

Antw.: Vom Honda Jazz zum Toyota Auris Kombi

Antwort Nr. 93
Die Preise habe ich nicht extra aufgeschlüsselt. Das war bei mir ein Komplettpaket. Mir scheint allerdings der Arbeitspreis etwas hoch. Die Standheizung einzubauen ist kein Hexenwerk und hat etwa 2 Stunden gedauert. Die Fernbedienung ist bei Bosch auch etwas günstiger. Allerdings habe ich die evo4. Die dürfte aber im Einkauf nicht deutlich anders sein.


Antw.: Vom Honda Jazz zum Toyota Auris Kombi

Antwort Nr. 95
Gratulation zur Vorwärmmöglichkeit, je nach Wonhgegend sehr sinnvoll und nützlich!

Dass Du während der kalten Jahreszeit aufgrund Temperatur, Heizanforderung und Fahrwiderständen mit ca 1/2 l Mehrverbrauch beim HSD rechnen musst, ist Dir vermutlich nicht verborgen geblieben?!
In der Tat ist Deine Entscheidung, zum zügigen Aufwärmen des ICE eine günstige Strecke zu wählen, durchaus effizienter und komfortabler, letztlich das einzig Sinnvolle!

Gruß!
JoAHa

 

Antw.: Vom Honda Jazz zum Toyota Auris Kombi

Antwort Nr. 96
In wieweit der vorgewärmte Motor auf meiner täglichen Arbeitsstrecke den Fahrverbrauch senkt werde ich sehen. Auch der geringere Verschleiß ist nicht berechenbar. Aber wie geschrieben, mir geht es primär um die Fahrsicherheit auf den ersten Kilometern und dass ich nicht 5-10 Minuten an etlichen Morgen in der Kälte die Scheiben freikratzen muss. Der Verbrauch durch die Standheizung kostet was aber Sicherheit ist mir auch was wert. Ich hatte die letzten 6 Jahre schon ein Auto mit Standheizung und wer das mal hatte erlebt am ersten Frosttag einen enormen Rückschritt. Die paar Male die ich seit Mitte Oktober kratzen musste haben mir gereicht.

Ich hätte sicher irgendwo anders die Standheizung günstiger bekommen können. Aber ich habe ehrlich gesagt keinen Nerv mich in diese Thematik einzuarbeiten, alles zusammen zu suchen was man braucht und dann eine Werkstatt zu finden die mir das sauber und zuverlässig einbaut. Da war mir die Toyota-Werkstatt lieber, dann gibt's auch keinen Ärger mit irgendwelchen Garantien falls irgendwas nicht passt. Und zum selber einbauen habe ich noch weniger Lust geschweige denn entsprechende Werkzeuge und Kenntnisse. Und wie der cargraf in seinen Videos über den Auris immer sagt, ein Auto muss einfach problemlos laufen ohne dass man irgendeinen Ärger hat. Dafür zahle ich auch gerne mehr.

Antw.: Vom Honda Jazz zum Toyota Auris Kombi

Antwort Nr. 97
Diese Haltung und Erwartung kann ich vollkommen verstehen!
Wenn man einen kompeteten, vertrauenswürdigen FTH hat, ist das eindeutig die bessere Variante.
Wer immer um jeden Preis sparen will, zahlt oft genug am Ende drauf. Dann kannte man sich nicht mit dem angemessenen Umgang mit dem HSD aus, liess den Akku tiefentladen, hatte Probleme mit der Elektrik oder was auch immer. 
Da ist man unter den oben genannten Bedingungen einfach besser aufgehoben und hat die Karre für das, wozu sie da sein soll: sorgloses Fahren von A nach B. Und wenn's wie beim HSD dann auch noch richtig entspannt geht und Spaß macht, um so besser!

Gruß!
JoAHa

Antw.: Vom Honda Jazz zum Toyota Auris Kombi

Antwort Nr. 98
@JoAHa Bosch ist Vertriebs und Servicepartner von webasto. Die machen das im Winter täglich.

Antw.: Vom Honda Jazz zum Toyota Auris Kombi

Antwort Nr. 99
@JoAHa Bosch ist Vertriebs und Servicepartner von webasto. Die machen das im Winter täglich.
Ich erlaube mir ganz leisen Zweifel.
Und vor allem sind sie nicht Toyota-HSD-Experten, so leid es mir tut :-(

Gruß!
JoAHa

Antw.: Vom Honda Jazz zum Toyota Auris Kombi

Antwort Nr. 100
Wäre interessant wieviel die Ersparnis am Ende wirklich ist und ob man am Ende auch keine Probleme mit Toyota-Garantien hat wenn es zu Defekten kommt.

Klar, wer sich sehr gut bei Autos auskennt und viel selber schraubt wird sicher wissen was man alles braucht und kann viel sparen. Aber so jemand hat halt auch Spaß beim suchen und vielleicht sogar Hand anlegen. Für mich selbst ist ein Auto ein Transportmittel mit dem ich mich nicht sonst irgendwie auseinandersetzen will.

Antw.: Vom Honda Jazz zum Toyota Auris Kombi

Antwort Nr. 101
Ich erlaube mir ganz leisen Zweifel.
Und vor allem sind sie nicht Toyota-HSD-Experten, so leid es mir tut :-(
Ging es hier nicht gerade um eine Standheizung?
Ich würde mir immer einen geeigneten Fachbetrieb aussuchen. Wollte ich einen LPG-Umbau, würde ich bei Prins anfragen. Wollte ich eine Standheizung dann eben bei einem Betrieb der das kann. Um so besser, wenn von Webasto hier Bosch genannt wird. Ich habe zwar keine gute Erfahrungen mit Lichtmaschinen von Bosch. Aber die Servicebetriebe sind nach meinem Eindruck i.d.R.  doch ziemlich gut aufgestellt, was Meßgeräte/Werkzeuge und Qualifikation der Mitarbeiter betrifft.
Sicher kann man mit Allem zum Fachhändler (des Autos) gehen. Aber manchmal ist es doch sinnvoller, sich an einen Fachbetrieb (für die Aufgabenstellung) zu wenden.

Antw.: Vom Honda Jazz zum Toyota Auris Kombi

Antwort Nr. 102
@KSR1

Da bin ich durchaus ähnlicher Auffassung, gehe zB grundsätzlich zum Reifenhändler und nicht zum FTH.
ABER: ich passe ziemlich genau auf, was dort mit meinem Fahrzeug angestellt wird und gehe erst mal davon aus, dass HSD-spezifische Details nicht selbstverständlich bekannt sind. Ich erinnere mich gut an Berichte in den Foren, dass das Fahrzeug in N auf der Hebebühne stand und der Akku am Ende tiefentladen war und ähnliche no-goes.

Gruß!
JoAHa