Zum Hauptinhalt springen
Thema: China Böller Nova Motors Elektroroller eRetro Star (14508-mal gelesen)
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Antw.: China Böller Nova Motors Elektroroller eRetro Star

Antwort Nr. 60
Und er fährt immer noch:
X

Zufällig genau die 700 km erwischt.



Antw.: China Böller Nova Motors Elektroroller eRetro Star

Antwort Nr. 63
Mal abgesehen davon, daß die Briten nicht mehr in der EU sein wollen:
Zitat
Die Akkus sind fest verbaut und dabei handelt es sich nicht etwa um Lithium-Ionen-Modelle, sondern um AGM Blei-Vlies-Akkus.
Das war der Grund, warum ein Kollege seinen Roller verkauft hat. Anfangs hat er ihn bei der Arbeit im Firmengebäude abgestellt. Nachdem ihm das untersagt wurde hat es im Winter der kalte Akku nicht mehr nach Hause den Berg rauf geschafft. Daher fährt er seinen Arbeitsweg in Koblenz also wieder mit dem Auto, Benzin oder Diesel weiß ich nicht. Einen herausnehmbaren Akku hätte er mit ins Büro nehmen können und ist auch für den oft genannten Mieter in 3. Stock ohne eigene Garage mit Steckdose praktikabel.

Antw.: China Böller Nova Motors Elektroroller eRetro Star

Antwort Nr. 64
Bei Real gibt es gerade einen ähnlichen Roller. 1.111 € glaube ich.
Mit herausnehmbarem LiIon-Akku und 60 km Reichweite.

Antw.: China Böller Nova Motors Elektroroller eRetro Star

Antwort Nr. 65
Habe ich nicht gefunden. Die gefundenen günstigen Roller im Shop haben auch AGM Blei-Flies-Akkus.



Antw.: China Böller Nova Motors Elektroroller eRetro Star

Antwort Nr. 68
Fest verbaute Akkus Pro und Contra.
Meine 2 cent zu der Thematik:

Fest Verbaut:
Pro:
- Akku kann besser im Fahrzeug integriert werden was Schwerpunkt des Fahrzeuges und Verteilung der einzelnen Zellenblöcke betrifft.
- Kostengünstiger durch Entfall von Steckverbindungen und aufwändigen Gehäusen.
- Meist Standartzellen die von vielen unterschiedlichen Anbietern erhältlich sind.
- Bei Motorrollern: Staufach unter dem Sitz bleibt meist erhalten.

Contra:
- Für Laternenparker keine Ladung möglich, Steckdose und Dach, besser Garage, (Ladegerät nicht Wassergeschützt) am Parkplatz nötig.
- Wechsel aufwändig
- Temperierung im Winter nur in der beheizten Garage möglich
- Akku nur für das Fahrzeug / Gerät nutzbar in dem er eingebaut ist.

Einnehmbar:
Pro:
- Wechsel sehr einfach
- Für Laternenparker geeignet, Akku kann entnommen, Transportiert und an Jeder Steckdose geladen werden.
- Für Garagenparker: Akku(s) können meistens auch direkt mit einer Ladebuchse am Fahrzeug geladen werden und müssen nicht entnommen werden.
- Temperierung im Winter in der Wohnung am entnommenen Akku problemlos möglich.
- Akku kann für mehrere Fahrzeuge / Geräte verwendet werden die zu dem Akkusystem kompatibel sind.

Contra:
- Bei Motorrollern: Staufach unter dem Sitz entfällt meistens.
- Schwerpunkt meist etwas ungünstig hoch
- Teurer wegen Bedarf von Hochstromsteckverbindungen und aufwändigeren Gehäusen. Bei Doppelakku auch 2 x BMS nötig.
- Ladegeräte meist recht laut (Lüfter). Deswegen Laden im „Wohnzimmer“ nur bedingt praktikabel.
- Akku(s) könne recht schwer sein, was länger Transporte bzw. Transport über Treppe in höhere Stockwerke erschwert.
- Ersatz meist teuer, weil komplette Akkueinheit nur spezifisch für das Fahrzeug passt, komplett getauscht wird und nur beim Hersteller erhältlich ist.*

* Es gibt auch schon viele Firmen (Akkudoktor…) die eine Reparatur defekter Akkupacks anbieten. Das kostet dann weniger als ein original Ersatzakku. Auch manche Hersteller haben die Problematik erkannt. Trinity wirbt z.B. bei seiner neusten Generation der Akkupacks das diese problemlos instand zu setzten sind, im Fall das einzelne Zellen ausfallen sollten.

Persönlich komme ich mit meinem fest verbautem Akku sehr gut zurecht. Der Roller parkt in der Garage neben der Steckdose und wird nach Fahrtende immer gleich wieder an das Ladegerät angeschlossen. Winterbetrieb am Reichweitenmaximum ist für mich kein Thema da es entfällt.

Antw.: China Böller Nova Motors Elektroroller eRetro Star

Antwort Nr. 69
Mal so am Rande.
Für alle interessant die in Baden Würtemberg leben und Kinder zwischen 15 und 21 Jahren haben.
Es gibt ab heute eine staatliche Förderung über 500 € für Pedelec, Elektroroller und co.:
Elektrisch durchstarten – 500 Euro Fördergeld für dein neues Pedelec, deinen...

Die L-Bank ist gerade wegen des Förderprogramms „Soforthilfe Corona“ komplett überlastet. Die Zusage zur Förderung, ohne die nicht bestellt werden darf ohne den Anspruch zu verlieren, kommt erst sehr spät. Der Antrag wird frühestens 4 … 6 Wochen nach Antragseingang überhaupt mal bearbeitet.
 :icon_eazy_mecker: Bis das Fahrzeug dann letztendlich da ist ist die Saison auch schon fast vorbei... . :icon_eazy_mecker:

Antw.: China Böller Nova Motors Elektroroller eRetro Star

Antwort Nr. 70
Schade, dass es das nicht in Niedersachsen gibt. 😢👎

Aber die BAFA für Elektroautos und Plaginhybrid Autos kann man doch auch bei der Zulassung beantragen. Pedals müssen doch auch zugelassen werden.

Gerd

Antw.: China Böller Nova Motors Elektroroller eRetro Star

Antwort Nr. 71
Die bafa für die Autos machst du aber nach dem Kauf. Da ist es mehr oder weniger egal wie lange es dauert.
Bei den E-Bike musst du es wohl vor dem Kauf machen. Bis der durch ist, sind so manche Angebote flöten gegangen.

Antw.: China Böller Nova Motors Elektroroller eRetro Star

Antwort Nr. 72
Eben, das mit den Ebiks ist schlecht geregelt. Der Antrag sollte beim Kauf gestellt werden können.

Gerd

Antw.: China Böller Nova Motors Elektroroller eRetro Star

Antwort Nr. 73
Genau. Oder eben nach versenden des Antrags und erhalt der Eingangsbestätigung. Dann halt auf eigenes Risiko falls die Unterlagen nicht in Ordnung sein sollte oder der Topf schon leer ist.

Naja, warten wir mal ab... .

Antw.: China Böller Nova Motors Elektroroller eRetro Star

Antwort Nr. 74
Knapp 1000 km.
Low Budged Tuning ist angesagt. Mein Problem ist das ich bei einer Bekannten die Möglichkeit habe den Roller im Freien abzustellen und an der Außensteckdose anzuschließen wenn ich in der nächsten Stadt bin, das Ladegerät aber nicht nass werden darf.
Allso muss ein low budged Wetterschutz her. Die besondere Anforderung ist das es nicht nur regendicht sein muss sondern die Abwärme des Ladegerätes auch abgeführt werden muss.

Zuerst mal eine Abstandshalter damit das Ladegerät nicht im Wasser steht wenn es Regnet und von unten genug Luft bekommt:
X
X

Ladegerät darauf Plaziert:
X

Und noch die Kupplung der Verlängerungsleitung dazu:
X

Deckel drauf, den ich aus einem alten Kanister ausgeschnitten habe. Auf der anderen Seite ist unten der gleiche große Ausschnitt zum Leitungseinführen und belüften:
X

Sturmsicherung:
X

Von Oben:
X

Damit sich die warme Luft nicht unter der Haube staut habe ich noch 10 solche Aussparrungen im obereb Bereich angebracht. So kann von unten die kühle Luft einströmen und oben dann wieder die erwärmte Luft ausströmen.
X
X

Das ganze soll natürlich nicht mit dem Roller mitgeführt werden. Die Konstruktion kommt zu meiner Bekannten und das Ladegerät unter den Sitz.