Zum Hauptinhalt springen
Thema: Stärkste CO2-Reduzierung aller Importeure (536-mal gelesen)
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Stärkste CO2-Reduzierung aller Importeure

Zitat
Kia erzielte 2017 in Deutschland seinen dritten Absatzrekord in Folge. Zugleich stieg die koreanische Marke durch ihre Offensive bei elektrifizierten Antrieben zur Nummer zwei im deutschen Hybridmarkt auf und konnte bei der Reduzierung der CO2-Emissionen das zweitbeste Ergebnis aller Hersteller vorweisen. Beide Erfolgskurven weisen auch in 2018 weiter steil nach oben. Im Januar verkaufte Kia in Deutschland 5.189 Fahrzeuge, das sind 40,6 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Damit verzeichnete der Hersteller den höchsten prozentualen Zuwachs aller Marken mit mehr als 0,5 Prozent Marktanteil. Zugleich hat sich der durchschnittliche CO2-Ausstoß der Kia-Neuwagen weiter reduziert: Mit minus 7,9 Prozent gegenüber Januar 2017 kann die Marke das beste Ergebnis aller Importeure auf dem deutschen Markt vorweisen. Mit 118,3 Gramm pro Kilometer liegt es um mehr als 10 Gramm unter dem Marktdurchschnitt (128,4 g/km). Ebenfalls die Nummer eins unter den Importmarken ist Kia beim Absatz von Plug-in-Hybriden: Zu den 2.870 Hybridmodellen mit Steckdosenanschluss, die im Januar in Deutschland verkauft wurden, steuerten die Importeure 665 Fahrzeuge bei, von denen 217 das Kia-Logo tragen (alle Angaben nach KBA).

Quelle: Kia-Pressemitteilung vom 22.02.2018

Antw.: Stärkste CO2-Reduzierung aller Importeure

Antwort Nr. 1
Wow, war die Mutmaßung ja wohl doch korrekt, dass die den Nerv der deutschen Kundschaft treffen und somit ein echter Konkurrent zu Toyota entsteht.

85er Ford Escort 1.1 50 PS -> 91er Ford Fiesta 1.3 60 PS -> 97er Nissan Micra 1.0 CVT 54 PS -> 98er Ford Fiesta 1.25 75 PS -> 2009er Honda Civic FK1 100 PS -> 2012er Honda Jazz IMA 98 PS




Antw.: Stärkste CO2-Reduzierung aller Importeure

Antwort Nr. 2
Danke für die Infos. Kia und Hyundai machen vieles richtig bzgl. BEV. Hätte ich so vor ein paar Jahren nicht gedacht. Da können viele andere Hersteller inkl. Toyota nur staunend zuschauen. Klar, bei Toyota verbietet es sich jetzt schon BEV ohne Zwang in Europa anzubieten. Unter Zwang wie in China machen die Hersteller alles.
Strategie ist nun mal die Brennstoffzelle.

Antw.: Stärkste CO2-Reduzierung aller Importeure

Antwort Nr. 3
Moment. Beste Reduzierung oder bester CO2-Wert? Das ist schon ein Unterschied.
"What if it's all a hoax and we create a better world for nothing"

Soramaru

Antw.: Stärkste CO2-Reduzierung aller Importeure

Antwort Nr. 4
Zitat
...und konnte bei der Reduzierung der CO2-Emissionen das zweitbeste Ergebnis aller Hersteller vorweisen

[...]

Zugleich hat sich der durchschnittliche CO2-Ausstoß der Kia-Neuwagen weiter reduziert: Mit minus 7,9 Prozent gegenüber Januar 2017 kann die Marke das beste Ergebnis aller Importeure auf dem deutschen Markt vorweisen. Mit 118,3 Gramm pro Kilometer liegt es um mehr als 10 Gramm unter dem Marktdurchschnitt (128,4 g/km).

Steht doch eindeutig und unmissverständlich da?  :-/

Antw.: Stärkste CO2-Reduzierung aller Importeure

Antwort Nr. 5
In der Tat steht es eindeutig da. Die gute Nachricht ist nur relativ zur eigenen bescheidenen Vorjahresperformanz und der insgesmat noch marginal bescheideneren durchschnittlichen Marktperformanz. Mit 118,3 g/km eilt man Toyota immer noch weit hinterher. Laut Statista kam Toyota-Lexus bereits 2016 auf lediglich 107,9 g/km ( • CO2-Emissionen von Neuwagen des Herstellers Toyota/Lexus in Deutschland |... ). Wobei die Benchmarks Peugeot (105,8 g/km) und Smart heißen (96,2 g/km).

Antw.: Stärkste CO2-Reduzierung aller Importeure

Antwort Nr. 6
Darauf wollte ich hinaus. Das ist zwar eine gute Nachricht, aber irgendwie hat sich das für mich schon so angehört, als seien das die neuen Saubermänner.
"What if it's all a hoax and we create a better world for nothing"

Soramaru

Antw.: Stärkste CO2-Reduzierung aller Importeure

Antwort Nr. 7
Wenn man den Schnitt betrachtet, sind sie nicht schlecht. Immerhin 10 Gramm drunter. Aber es gibt natürlich Hersteller, die sind noch besser.

Antw.: Stärkste CO2-Reduzierung aller Importeure

Antwort Nr. 8
Es hängt davon ab, was man aus diesen Zahlen herauslesen möchte. In Hinblick auf die wg. angedrohter Strafzahlungen für den Hersteller finanziell relevante Größe "mittlere Flottenemission" sind sie aussagekräftig. Für den Endkunden jedoch nicht, denn ich kaufe mir nicht alternativ das den Flottenmittelwert repräsentierende Auto von Peugeot (im Mittel wohl ein Kleinwagen) oder von Mercedes (dort ist der Mittelwert der verkauften Flotte wohl irgendwo zwischen C- und E-Klasse angesiedelt), sondern würde natürlich bei beiden Herstellern ein Fahrzeug derselben Klasse erwerben wollen (wenn nicht bei Mercedes wg. des Luxuszuschlags der Marke vllt. sogar ein etwas kleineres). Deshalb müssten die Werte für den privaten Endkunden stratifiziert werden, um für dessen Markenwahl Relevanz zu entwickeln. Ich wage mal zu vermuten, dass das Bild danach zwischen den meisten Volumenherstellern viel nivellierter aussähe, denn weder würden Peugeot und Smart von ihrem überwiegenden oder gar reinen Keinwagenabsatz profitieren, noch würde bei VW, Audi, BMW und Mercedes die Hauptsache-Leistung-satt-Mentalität der Geschäftskunden negativ ins Gewicht fallen. Allerdings würde ich auch annehmen, dass die Vorteile von Anbietern, die in der Kompaktklasse erschwingliche alternative Antriebskonzepte vorhalten, immer noch deutlich sichtbar blieben.

Antw.: Stärkste CO2-Reduzierung aller Importeure

Antwort Nr. 9
Wie wird der Flottenverbrauch eigentlich berechnet?
Einfach der Durchschnitt aller Fahrzeuge im Katalog oder mittels der verkauften Fahrzeuge?
Letzteres wäre wohl sinnvoller und würde die Hersteller zwingen niedrig eingestufte Fahrzuege an den Mann zu bringen.

Übrigens hat man bei Seat wegen des Flottenverbauchs einfach die Cupra-Fahrzeuge ausgegliedert in eine eigene Firma.
Die sportlichen Spritfresser sind aus der Flotte raus und für kleine Hersteller gibt es Ausnahmen.

Antw.: Stärkste CO2-Reduzierung aller Importeure

Antwort Nr. 10
Übrigens hat man bei Seat wegen des Flottenverbauchs einfach die Cupra-Fahrzeuge ausgegliedert in eine eigene Firma.
Die sportlichen Spritfresser sind aus der Flotte raus und für kleine Hersteller gibt es Ausnahmen.
Es bestätigt sich immer wieder: Geld macht Gesetze.

Darauf wollte ich hinaus. Das ist zwar eine gute Nachricht, aber irgendwie hat sich das für mich schon so angehört, als seien das die neuen Saubermänner.
Genau das war wohl auch mit dieser Pressemitteilung bezweckt.
Sion ist reserviert. Bin zwar nicht voll überzeugt von der Umsetzbarkeit für den Preis, aber er hat ein paar nachhaltige Ideen, die mir gefallen.

Vom 3er BMW (F31) zum Yaris: ein Fortschritt bei Komfort, Verbrauch, Vernunft

Antw.: Stärkste CO2-Reduzierung aller Importeure

Antwort Nr. 11
Übrigens hat man bei Seat wegen des Flottenverbauchs einfach die Cupra-Fahrzeuge ausgegliedert in eine eigene Firma.
Die sportlichen Spritfresser sind aus der Flotte raus und für kleine Hersteller gibt es Ausnahmen.
Woher hast'n eigentlich diese Information?
Sion ist reserviert. Bin zwar nicht voll überzeugt von der Umsetzbarkeit für den Preis, aber er hat ein paar nachhaltige Ideen, die mir gefallen.

Vom 3er BMW (F31) zum Yaris: ein Fortschritt bei Komfort, Verbrauch, Vernunft