Zum Hauptinhalt springen
Thema: Jetta Hybrid als Gebrauchter zu empfehlen? (5265-mal gelesen) - Abgeleitet von Der VW Jetta Hybrid -...
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Antw.: Jetta Hybrid als Gebrauchter zu empfehlen?

Antwort Nr. 30
um genau zu sein hatte ich damals 6,8 L/100 km mit dem auris verbraucht und hätte ich die gleiche fahrt mit dem jetta gemacht , hätte ich wahrscheinlich 7,2 l/100 km verbraucht. keine frage, das hybridsystem des toyotas ist sicherlich noch wirtschaftlicher.
ich habe nur darauf aufmerksam machen wollen, dass man den verbrauch zweier autos und dann  noch zweier fahrer schlecht vergleichen kann. man vergleicht hier äpfel mit birnen, denke ich. der fahrstil des fahrers macht hier extrem viel aus.

mir ist halt aufgefallen, dass in den foren viele nicht berücksichtigen, dass jeder fahrer anders beschleunigt,anders bremst etc.


Antw.: Jetta Hybrid als Gebrauchter zu empfehlen?

Antwort Nr. 31
Ich freue mich für dich, frage mich aber, wie du im Stadtverkehr auf 7 Liter gekommen bist?  :-/  Du solltest mal einen Hybridfahrkurs bei einem Hybrid-Piloten absolvieren, dann fährst du den Jetta vielleicht mit 4 Litern.  ;)

Hallo Jörg,

der ADAC schaffte 4,7. Ich denke, mehr würde man auch mit dem Spritsparkus nicht rauskriegen (ordentlich Rückenwind mal abgesehen).

Antw.: Jetta Hybrid als Gebrauchter zu empfehlen?

Antwort Nr. 32
Hallo Jörg,

der ADAC schaffte 4,7. Ich denke, mehr würde man auch mit dem Spritsparkus nicht rauskriegen (ordentlich Rückenwind mal abgesehen).

ja, das war der adac-ecotest. für den prius 3 gibt es übrigens auch einen. bei diesem test hat der prius übrigen 4,6l/100km verbraucht.

beste grüße

olaf

Antw.: Jetta Hybrid als Gebrauchter zu empfehlen?

Antwort Nr. 33
so, heute und gestern habe ich mal wirklich versucht teilweise wirklich sparsam zu fahren.

bei einer fahrt( ca. 12km- 50/50 stadt/land) habe ich dann immerhin es auf 4,6l/100km geschafft. wobei ich erwähnen muß,
dass der moter bei fahrtantritt schon sehr warm war( die fahrt zuvor war lediglich 30 min her).
richtig spaß kommt bei dieser eierei allerdings nicht mehr auf, aber wer es mag, kann es hinbekommen.
dass man noch weniger verbrauchen kann, ist für mich schwer vorstellbar.

wer mit einem hybrid weniger verbrauchen will, der muß sich wohl einen prius kaufen. ich nehme an, mit einen prius 3 wird man wohl
mit 0,5l auf 100km weniger auskommen- mit einem prius 4 wird man wohl soger einen ganzen liter /100km sparen.

aber ob man mit einem hybrid überhaupt spart , das sei mal dahingestellt. letztenlich bekommt man diese antriebstechnik ja nicht umsonst. ein ähnliches fahrzeug mit ungefähr gleichen fahrleistungen , bekommt man sicherlich 3000€ günstiger. außerdem
hat man noch mehr technik im auto, welche auch mal den geist aufgeben kann. die masse fährt unter 20000km / jahr und die spart sicherlich nichts.

aber was wohl fakt ist, man fährt summa sumarum sauberer durch die gegend und das ist doch klasse.


Antw.: Jetta Hybrid als Gebrauchter zu empfehlen?

Antwort Nr. 34
Mein Rekord beim Prius 3 liegt laut Bordcomputer bei 3,6.

Aber das ist auch extrem abhängig von Wetter und Strecke. Bei meiner derzeitigen Pendelstrecke kommt das ganz von selbst. Die ist sehr Hybrid-freundlich. Erst ein Stück Stadt mit einer 30er Zone zwischendurch. Dann gehts über die Autobahn, wo ich erst im Stau stehe, dann 100er Begrenzung, dann Autobahnwechsel, dann 80er Begrenzung und dann zum Schluss nochmal 100 und 120 bevor es dann nochmal für ein größeres Stück über die Landstraße geht, wo regelmäßig Kreuzungen auftauchen und die meiste Zeit nur 60 ist.

Wenn ich zu meinen Eltern fahre, sieht das wieder anders aus. Zubringer mit 100, dann Autobahn weitestgehend unbegrenzt und dann das letzte Stück Landstraße 70-100. Da lande ich dann sogar fast bei 5, je nach Tag und Laune.

Meine letzten Tankfüllungen waren im Mittel bei 4,8 Verbrauch real.

Damit bin ich schon extrem zufrieden derzeit. Gegenüber meinem vorigen Fahrzeug zahle ich weniger für Sprit trotz der nun fehlenden Fahrgemeinschaft.

Bei knapp 4L/100km zur Arbeit, bei einer Strecke von 2x38km, zahle ich mehr für die Kantine als für Benzin. Dabei darf es ruhig bleiben.
Meine Pendelstrecke ließe auch ohne Prius so gut wie keinen Platz für Spaß. Ich habe mit dem GT86 die gleiche Zeit gebraucht.
Mal kurz nach ner Ampel den Boxer auf Touren zu bringen wird sofort von der darauf folgenden Kreuzung mit rot abgestraft. Da kann man sich das auch schenken und lieber Popcorn für die Leute mitnehmen, die auf dem Stück tatsächlich noch überholen oder sonstwie gestresst sind, die man an der nächsten Kreuzung oder der folgenden wieder eingeholt hat.

Antw.: Jetta Hybrid als Gebrauchter zu empfehlen?

Antwort Nr. 35
Ich spare mit dem Prius und schaue auf jeden Cent, um es dann für lauter sinnloses Zeugs von Amazon u.s.w. zu verprassen  ;D 

Antw.: Jetta Hybrid als Gebrauchter zu empfehlen?

Antwort Nr. 36
Auf meiner Pendelstrecke versuche ich den Verbrauch schon zu optimieren.
Ich bin schließlich auf dem Weg zur Arbeit und nicht auf der Flucht  :ktz:  und alles was ich hier einspare habe ich nachher für schöne Dinge übrig.
Da fahre ich im Moment regelmäßig mit niedrigen 4l Werten. Tendenz noch fallend. Zum einen spielt das Wetter mit - Regen merkt man auch im Durchschnitt - des weiteren übe ich die hybride Fahrweise noch - es ist schon eine Umstellung zum Fahrzeug 1.0 und eingefahren ist er wohl auch noch nicht.

Ich kenne von VW nur den 1,4l Turbo ohne Hybrid. Aber den muss man wirklich sehr aufmerksam fahren um niedrige Verbräuche zu realisieren. Mein Rekord lag da bei 5,6l dann aber auch mit von Hand geschaltetem DSG ansonsten eher 6,Xl.

Gespannt bin ich dann auf meine Verbräuche mit dem Auris bei unbekannten Strecken.


Antw.: Jetta Hybrid als Gebrauchter zu empfehlen?

Antwort Nr. 37
@olli1231

Wollte nochmal kurz auf das Thema "Ideologie/Wirtschaftlichkeit" zurückkommen.

Klar, beim Hybrid zahlt man derzeit noch einen ideologischen Aufpreis. (Ich habe gerade mal nachgeschaut, frei nach Lobby-Manier wird dein Jetta in Vollkasko gerade mal bei 23 eingestuft.... du Glücklicher :D )

Was die Fehleranfälligkeit betrifft: Da mach ich mir zumindest keine Sorgen. Auch wenn dieses Jahr die fünfjährige Garantie für meinen ausläuft, ist der Prius doch recht bekannt für seine Zuverlässigkeit.
Der Antrieb ist gar nicht so aufwendig wie man denkt. Immerhin fällt auch viel weg. Der ganze Getriebestrang ist nur noch ein Planetengetriebe, es gibt ab dem P3 keine mechanische Wasserpumpe mehr, nur noch eine Elektrische. Ansonsten hat das schon seinen Grund, weshalb einige Taxiunternehmen auf den Prius umgestiegen sind.

Ich weiß nicht, wie das beim Jetta aufgebaut ist, aber wenn die Jungs aus Wolfsburg ihren Job halbwegs vernünftig gemacht haben, sollte das im Gegensatz zu einem normalen Fahrzeug kaum einen Unterschied machen... streich den Satz. Gerade gelesen der Jetta hat ein DSG. Viel Glück damit :D

Ne Spaß beiseite. Denke viele Leute sind noch skeptisch was die Technik angeht. Ich hätte wahrscheinlich mehr Angst vor anderen Dingen.

Antw.: Jetta Hybrid als Gebrauchter zu empfehlen?

Antwort Nr. 38
...
Damit bin ich schon extrem zufrieden derzeit. Gegenüber meinem vorigen Fahrzeug zahle ich weniger für Sprit trotz der nun fehlenden Fahrgemeinschaft.

Verstehe ich das richtig: im Prius will keine/-r mehr mitfahren, er verhindert quasi die Fahrgemeinschaft?! :-)

Gruß!
JoAHa

Antw.: Jetta Hybrid als Gebrauchter zu empfehlen?

Antwort Nr. 39
@JoAHa

Hehe. Er wurde quasi vor mir an einen anderen Standort versetzt. Aber nein, Prius war trotzdem nicht seins.
Ist schon eigenartig: Er ist einer der absolut Praxis-orientiertesten, nüchtern denkenden und progressivsten Menschen, die ich kenne... bis auf das Thema Auto.
Naja, ist seine Entscheidung, ich habe ja vor nicht allzu langer Zeit auch noch als Petrolhead gedacht. Bin ich immer noch, werde ich aber erst wieder ausleben, wenn ich das nötige Geld für einen Zweitwagen habe, was wohl so schnell nicht passieren wird.

In der Tat ist es aber so, dass trotz der nun doppelten Kilometerleistung im Monat meine Spritkosten gesunken sind. Dummerweise ist das mit dem Prius und sparen so eine Sache. Leider bleibt nach Abzug der hohen Versicherung nur noch Ideologie und Entschleunigung übrig.

Antw.: Jetta Hybrid als Gebrauchter zu empfehlen?

Antwort Nr. 40
wieso, ist der prius so teuer versicherungstechnisch?  wenn ja, kann ich das nicht nachvollziehen. die wilden fahrer kaufen sich doch sicherlich andere autos als jetta und prius.

Antw.: Jetta Hybrid als Gebrauchter zu empfehlen?

Antwort Nr. 41
Prius 3: Vollkasko 25, Teilkasko 23
Jetta Hybrid: VK 20, TK 23

Tja. Darüber rätseln Hybridfahrer schon seit Menschengedenken. Einen Rheim kann ich mir darauf nicht machen. Ich dachte erst, weil davon viele Taxis unterwegs sind, aber das sind auch Mercedes, Touran, etc...

Wenn man sich mal anschaut, wer die GDV ist und wie sie sich zusammensetzt, ziehe ich einfach mal meinen Aluhut auf und unterstelle Lobbyismus.

Das trifft im Übrigen generell auf viele japanische Fabrikate zu. Das ist mir vorher auch nie bewusst geworden. Erst seit ich einen GT86 besaß, der innerhalb eines Jahres um vier(!) Typklassen auf 30 gestiegen ist und damit die Versicherungskosten effektiv in meinem Fall fast verdoppelt hat und sich versicherungstechnisch bei Fahrzeugen mit wesentlich mehr Dampf einreiht, während ein Opel GTC bei VK22 rumdümpelt.

Damals hieß es immer, Golf sei teuer. Seh ich nix von. Prius ist fast so teuer wie ein Golf R!

Antw.: Jetta Hybrid als Gebrauchter zu empfehlen?

Antwort Nr. 42
Ein Grund könnte allerdings sein, dass der Prius sich entgegen dem von Autojournalsiten stets erzeugten Bild anscheinend höchster Beliebtheit erfreut: https://www.impulse.de/auto/autodiebstahl-statistik/2128585.html#2 Bei der Diebstahlrate liegt er als einziges Fahrzeug seiner Klasse mitten im gehobenem Premiumsegment. Das bleibt einem Jetta vmtl. erspart.


Antw.: Jetta Hybrid als Gebrauchter zu empfehlen?

Antwort Nr. 44
@Francek

Danke für den Link. Ich habe die Fahrzeuge mal stichprobenartig bei GDV-Suche eingegeben und die sind in der Tat auch alle sehr hoch eingestuft. Gut, bei den BMWs und SUVs mit mehr als 200 PS könnte man das noch mit deren Leistung entschuldigen, aber Peugeot, der ja wirklich sehr unauffällig ist, liegt auch so hoch, sogar noch höher als der Prius.