Zum Hauptinhalt springen
Thema: Wie bringt man die Elektromobilität voran? (15193-mal gelesen) - Abgeleitet von Jorins und Tiffanys L...
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Antw.: Wie bringt man die Elektromobilität voran?

Antwort Nr. 225
Bisher (5 Jahre Yaris Hybrid)  hatte ich glücklicherweise keine Probleme mit dem Hybridsystem. Hoffe sehr, dass dies auch die nächsten 7 Jahre so ist. Aber die sonstigen Komponenten sind leider nicht besser als bei anderen Autos.
Also stimmst Du mir zu. ;) Vergammelnde Bremsen und andere Fehler im Detail. Kia gibt wenigstens mehr Garantie als Toyota.
Und damit zurück zum Thema: Es wäre der Elektromobilität zuträglich, wenn man z.B. tatsächlich über 10 Jahre oder 200.000km keine Bremsscheiben tauschen müsste! D.h. wenn die Reparaturkosten so niedrig sind, wie sie sein könnten. Beim Diesel punkten die geringen Liter-Kosten. Beim Elektroauto kann man potentiell mit niedrigen Werkstattkosten punkten. Wenn der selten benötigte Krempel vorzeitig gammelt, vertut man eine Chance. Zumal wenn man das Servicenetz zusammen streicht, statt es auszubauen, wie bei "meiner" Marke.

LG
Klaus

Antw.: Wie bringt man die Elektromobilität voran?

Antwort Nr. 226
Mahlzeit...

Also, was die Bremsscheiben angeht, hat sich die Situation im Vergleich vom Jetta Hybrid zum eGolf hin deutlich gebessert.
Während die Scheiben beim Jetta schon längere Zeit "grenzwertig" aussehen (ich wüsste jetzt auch nicht bewusst, dass die schon mal richtig blank waren), sehen die Scheiben beim eGolf noch aus wie frisch poliert. Und das, obwohl beim eGolf dank hoher Rekuperationsleistung weitaus weniger mechanisch gebremst wird als beim Jetta. Offensichtlich hat VW da aus früheren Fehlern gelernt und eine bessere Legierung verwendet. Oder das Bremsmanagement ist dahingehend angepasst worden, dass ein Gammeln der Scheiben verhindert wird.

Gruß Der Oppa

Antw.: Wie bringt man die Elektromobilität voran?

Antwort Nr. 227
Das lässt mich für den ID/Neo hoffen.

Antw.: Wie bringt man die Elektromobilität voran?

Antwort Nr. 228
Das mit den vergammelten Bremsen beim Yaris hatten wir hier schon ewig diskutiert. Hier im Forum waren davon nur 3-4 Leute betroffenen. Selbst knauser, der kaum bremst, war davon nicht betroffen. Da aber darauf ewig rumgeritten wurde, entsteht wohl der Eindruck als wäre das ein permanentes Problem beim Yaris.

Antw.: Wie bringt man die Elektromobilität voran?

Antwort Nr. 229
ich weiß nicht, ob es hier reinpasst, aber ich hab ein schlechtes Gewissen...
ist es verwerflich, dass es mir ein Grinsen ins Gesicht zaubert, wenn ich an einer, der bei uns neu aufgestellten, Ladesäulen einen Verbrenner parken sehe, hinter dessen Scheibenwischer fröhlich ein Knöllchen vor sich her flattert?  ;D

Antw.: Wie bringt man die Elektromobilität voran?

Antwort Nr. 230
Nein, nicht verwerflich. Manche Ignoranten lernen es sonst nicht.



Antw.: Wie bringt man die Elektromobilität voran?

Antwort Nr. 233
@Stephan in welcher Stadt ist das. Außer Hamburg kenne ich keine die da durchgreift.

 

Antw.: Wie bringt man die Elektromobilität voran?

Antwort Nr. 234
Mahlzeit...

Also in Magdeburg zum Beispiel wird definitiv abgeschleppt. Das weiß ich, weil ich da selbst schon mal dabei war.  ;D
In Leipzig werden Knöllchen geschrieben, aber wohl nicht abgeschleppt. So steht es zumindest bei goingelectric.
Für Halle weiß ich es (noch) nicht, da hatte ich das Problem noch nicht.

Gruß Der Oppa


Antw.: Wie bringt man die Elektromobilität voran?

Antwort Nr. 236
Scheint sich ja doch was zu bewegen

Antw.: Wie bringt man die Elektromobilität voran?

Antwort Nr. 237
Ich finde um die Emobilität voran zu bringen muss VW  noch viel mehr tsi Autos mit dsg und start stop verkaufen. So was von zum ko*** dieser Antrieb. .....
Sorry der firmenwagen heute urzeitlich vom Fahrkomfort. und Vorsintflutlich vom Verbrauch:8,2l/100 in der Stadt. Das berührt mich peinlich. Wenn solch ein VW Besitzer mal Hybrid oder elektro probiert dann hat es sich mit antriebskonzepten. So bringt VW es auf den weg... Genau so.

Antw.: Wie bringt man die Elektromobilität voran?

Antwort Nr. 238
Wenn der VW-, Audi- oder Skoda-Käufer Toyota HSD Hybrid probiert, wird er nicht begeistert sein. Überzeugt meine Kollegen auch nicht. Jault zu laut. Und es passiert zu wenig auf de Autobahn.

Elektro ist allerdings etwas anderes. Leise und gute Beschleunigung. Tesla macht vor, dass dies wichtige Kriterien sind (Ludicrous/Insane-Modus und viel PS). Selbst in den USA wo die Höchtsgeschwindigkeit kaum 80 mph (=130 km/h) überschreitet.

Antw.: Wie bringt man die Elektromobilität voran?

Antwort Nr. 239
Bislang war noch jeder bei mir mitfahrende VW-Besitzer angetan von der Akustik des HSD. Auch auf der Autobahn, da die Drehzahlniveaus der TSIs dort in der Regel zumindest bei Handschaltung höher liegen. Die Performanz auf der Autobahn mag allerdings ein Argument sein. Schließlich erwachen die sonst eher niedertourig gefahrenen und deshalb nur einen Bruchteil ihrer Leistung abgebenden Turbos erst dort richtig zum Leben.