Zum Hauptinhalt springen
Thema: Auris 3 / Corolla reloaded (6641-mal gelesen)
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Antw.: Auris 3 / Corolla reloaded

Antwort Nr. 105
Ich wette alles, hätte VW und Co. sich vor vielen Jahren gegen das DKG und für ein CVT entschieden, wäre die Presse voll des Lobes und die Käufer würden dem CVT pure Sportlichkeit bescheinigen! Endlich kein Zeitverlust mehr durch Schaltvorgänge! Juchu!

Antw.: Auris 3 / Corolla reloaded

Antwort Nr. 106
 :icon_eazy_bin_dabei2:

Antw.: Auris 3 / Corolla reloaded

Antwort Nr. 107
Williams F1 im Jahre 1993:
Zitat
Stufenlos schalten
1993 hatte der Rennstall eine weitere Innovation in der Hinterhand. In das Modell FW15C wurde ein sogenanntes Continuously Variable Transmission, kurz CVT, eingebaut – ein stufenloses Getriebe. Der Motor war dabei elektronisch mit Sensoren im Getriebe verbunden. Damit blieb die Drehzahl stets in dem Bereich, in dem der Motor die optimale Leistung generierte.

Der Fahrer seinerseits hatte nie Gänge zu schalten und konnte sich voll und ganz auf die Strecke konzentrieren. Der Übersetzungswechsel gestaltete sich so kontinuierlich, das typische Rucken (durch den Gangwechsel) entfiel – eine Eigenschaft, die der damalige Testfahrer David Coulthard als Entlastung empfand.

Habe da mal eine Doku drüber gesehen. Wurde von der FIA aber vor Einführung verboten.
Und in dem Film war der CVT F1 um längen schneller als der Handrührer.

Antw.: Auris 3 / Corolla reloaded

Antwort Nr. 108
Schick es mal zur Redaktion!  ;D

 

Antw.: Auris 3 / Corolla reloaded

Antwort Nr. 109
Es wird immer kritisiert, dass das CVT beim Drauflatschen auf das rechte Pedal hochdreht. Aber das komfortable ist doch eigentlich, wenn man verhalten beschleunigt und damit die Drehzahl angenehm konstant bleibt ohne nervig zu werden. Bei einem schaltenden Getriebe hast du da immer ein unnötiges auf und ab.

Was ich beim CVT allerdings unangenehm empfinde, ist das Verhalten beim Tempomat. Wenn man dort an einen Berg kommt, versucht er mit Gewalt die Geschwindigkeit zu halten. Wäre es da technisch möglich, den Motor so anzusteuern, dass er bei niedrigeren Drehzahlen schon die benötigte Leistung bringt?

Was ist eigentlich beim CVT des Corolla jetzt anders? Immerhin schreibt Auto-Motor-Sport ja eigentlich das Gegenteil der Autobild:
Zitat
Allen Hybridmodellen gemeinsam ist das CVT-Getriebe, dem man den Gummibandeffekt ziemlich erfolgreich ausgetrieben hat.
PS: Puh, hab ich noch die Kurve zum Thread-Thema zurückbekommen.

Antw.: Auris 3 / Corolla reloaded

Antwort Nr. 110
Wir scheinen auch eine Limousine zu bekommen, siehe Screenshots. Und dann ist da noch dieses Gerücht:

The hot Civics and Golfs of the world might want to watch their backs since a full-on Gazoo Racing hot version of the 2019 Toyota Corolla Hatchback will "inevitably" be a thing according to Toyota insiders speaking to Autocar. With the latest version of Toyota's compact being the best and most fun Corolla in years if not decades, a GR version would undoubtedly take the popular nameplate to new heights and further CEO Akio Toyoda's mission to make Toyota sporty again.

[...]

While the 2.0-liter hybrid in that car makes 178 horsepower, Autocar expects a GR-worthy hybrid system to produce "at least 250 horsepower," placing it firmly in the 252-horse Ford Focus ST's territory while outgunning the Honda Civic Si and Volkswagen Golf GTI which offer 205 and 220 horses, respectively.

Back in April, the new Corolla's chief engineer said he'd be very open to doing a hot hatch version of the car but denied the existence of any concrete plans at the time.

Antw.: Auris 3 / Corolla reloaded

Antwort Nr. 111
Zitat
Warum „GR Sport“? Toyota begreift das Label als eine Art „GRMN light“. Während GRMN-Modelle direkt mit Motorsport-Technik ausgestattet seien, stehe „GR Sport“ eher für Modelle mit erhöhter Fahrspaß-Kompetenz und „optischer Verbindung“ zum Haustuner Gazoo Racing.
Quelle: Motor-Talk


Antw.: Auris 3 / Corolla reloaded

Antwort Nr. 112
Ein neuer (positiver) Bericht:
Neuer Toyota Corolla (2019): Erste Testfahrt | autozeitung.de

Zitat
Der Corolla wird als 2.0 Hybrid zwar nicht zum Sportwagen, doch vor einem VW Golf mit 150 PS starkem Turbobenziner beispielsweise muss er sich keineswegs verstecken. Das gilt für die Fahrleistungen – und erst recht für das Fahrverhalten.

Antw.: Auris 3 / Corolla reloaded

Antwort Nr. 113
 :icon_herzen02: Das liest sich ja wirklich recht positiv. Danke für den Link.
Mittlerweile ist der Corolla Touring Sports mit dem 180 PS-Antrieb sehr, sehr weit oben auf meiner Prius-Nachfolgerliste.  :applaus:

Antw.: Auris 3 / Corolla reloaded

Antwort Nr. 114
Ist schon bekannt, ob ein Partikelfilter verbaut ist und der 180PS Hybrid EURO6d-temp hat?

Antw.: Auris 3 / Corolla reloaded

Antwort Nr. 115
Ist schon bekannt, ob ein Partikelfilter verbaut ist und der 180PS Hybrid EURO6d-temp hat?
Toyota Deutschland wird sagen "Uns liegen hierfür leider noch keine Informationen vor"
Toyota versteckt ja selbst seine WLTP Werte vor der Öffentlichkeit, sodass keiner vorher weiß wieviel Steuern die seit September ausgelieferten Autos kosten.

Antw.: Auris 3 / Corolla reloaded

Antwort Nr. 116
Ist schon bekannt, ob ein Partikelfilter verbaut ist und der 180PS Hybrid EURO6d-temp hat?
Bei einem Neuwagen muss Toyota mindestens Euro 6d temp liefern, da sonst keine Erstzulassung mehr ab dem 1. September 2018 möglich ist. Siehe auch https://www.adac.de/infotestrat/neu_in_2018.aspx
Insofern würde ich keine Tageszulassung oder Vorführwagen kaufen, wenn der Händler dies nicht zusichert. Andererseits hat ein vor dem 1. September zugelassenes Auto den Vorteil, dass die KFZ-Steuer niedriger ist.

Antw.: Auris 3 / Corolla reloaded

Antwort Nr. 117
Toyota versteckt ja selbst seine WLTP Werte vor der Öffentlichkeit, sodass keiner vorher weiß wieviel Steuern die seit September ausgelieferten Autos kosten.
Ich war bisher davon ausgegangen, dass die Verbrauchswerte auf der Toyota Seite mittlerweile alle etwas höher geworden sind, das das die nach WLTP ermittelten Werte sind. Halt in NEFZ Werte umgerechnet. Die ja für die Steuer relevant sind.

Hat sich bei dem Steuerbescheid für den Yaris Hybrid eigentlich mittlerweile was ergeben  :icon_wp-question:

Antw.: Auris 3 / Corolla reloaded

Antwort Nr. 118
Na da bin ich ja gespannt, ansonsten muss Toyota die lager Fahrzeuge außerhalb Deutschlands verkaufen.

Antw.: Auris 3 / Corolla reloaded

Antwort Nr. 119
Ich war bisher davon ausgegangen, dass die Verbrauchswerte auf der Toyota Seite mittlerweile alle etwas höher geworden sind, das das die nach WLTP ermittelten Werte sind. Halt in NEFZ Werte umgerechnet. Die ja für die Steuer relevant sind.

Für den Steuerbescheid sind die WLTP Werte entscheidend ;-) Die Umrechnung muss nur erfolgen, weil bis Ende des Jahres noch mit den NEFZ Werten geworben werden darf sinnloserweise.
Auf der Toyotaseite sind umgerechnete NEFZ Werte, aber keine WLTP. Da sind die meisten anderen Hersteller transparenter.