Zum Hauptinhalt springen
Thema: Crashtest Jazz Hybrid 2020 (366-mal gelesen)
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Antw.: Crashtest Jazz Hybrid 2020

Antwort Nr. 1
Ich glaube 5 Sterne zu bekommen ist nicht sonderlich schwer. Kann mich nicht erinnern, das ein europäisches Modell weniger bekommen hat.

Antw.: Crashtest Jazz Hybrid 2020

Antwort Nr. 2
Richtig, es wird Zeit für A+, AA+, AAA+ Stern 6, 7, und 7+.  :-D

Antw.: Crashtest Jazz Hybrid 2020

Antwort Nr. 3
[...] 5 Sterne [...] Kann mich nicht erinnern, das ein europäisches Modell weniger bekommen hat.
VW e-up!/Seat Mii electric/Škoda Citigo e iV: 3 Sterne. VW Sharan/SEAT Alhambra, Opel Corsa, Peugeot 208, Peugeot 2008, Citroen C5 Aircross, DS3  Crossback: 4 Sterne. Und den Porsche Taycan rettet nur seine Assistenzsystemausstattung, von der Punktezahl liegt er mit dem Peugeot 2008 gleichauf. Etliche Europäer verfehlen die 5 Sterne zum Jahreswechsel 2019/20 also immer noch, teils deutlich. Tatsächlich stammen bis auf Jeep und Airways U5 alle derzeit die 5 Sterne verfehlenden Modelle aus Europa. Alles gemäß der ADAC-Liste von diesem Januar, s. https://www.adac.de/rund-ums-fahrzeug/tests/crashtest/sichere-autos-euroncap/
Ich gebe aber Jorin recht, dass eine Differenzierung innerhalb der 5-Sterne-Gruppe dringend angebracht wäre, da diese seit Längerem die mit weitem Abstand größte Teilgruppe ausmacht.

Antw.: Crashtest Jazz Hybrid 2020

Antwort Nr. 4
Hat nicht der Fiat Punto sogar nur 1 oder 0 Sterne bekommen?

Antw.: Crashtest Jazz Hybrid 2020

Antwort Nr. 5
@bgl-tom‍ So etwas gab es in der Vergangenheit durchaus. Die obigen Werte sind aber alle jüngsten Datums; sie beziehen sich durchgängig auf 2020er- oder zumindest 2019er-Modelle. Selbst da gibt es noch gelegentlich nur 3 Sterne.

Antw.: Crashtest Jazz Hybrid 2020

Antwort Nr. 6
Richtig, es wird Zeit für A+, AA+, AAA+ Stern 6, 7, und 7+.  :-D
 
 

Ja, das kommt dann, wenn die Autos weggebeamt werden bevor es zum Crash kommt - oder wäre das eher was für Radfahrer?

 

Antw.: Crashtest Jazz Hybrid 2020

Antwort Nr. 7
Die Kriterien für die Sternvergabe werden regelmäßig aktualisiert. der Vergleich zwischen verschiedenen Jahren ist also nicht immer möglich. Dieses Jahr gabs eine größere Veränderung:

Zitat
Die Bewertungen im Jahr 2020 unterscheiden sich deutlich von den Bewertungen der Vorjahre. Die Sternebewertungen dürfen deshalb nicht direkt mit denen früherer Jahre verglichen werden.

Beim Insassenschutz für Erwachsene gibt es einen neuen Test mit versetztem Frontalaufprall, bei dem bewertet wird, wie gut ein Fahrzeug mit seinen Aufprallgegnern interagiert und wie gut es seine Insassen schützt. Der Aufpralltest auf ein seitliches Hindernis wird durch eine größere Masse des Wagens und eine höhere Aufprallgeschwindigkeit verschärft. Auch beim Seitenaufprall wird nun eine Bewertung des Insassenschutzes auf der abgewandten Seite und des Zusammenpralls von Fahrzeuginsassen bei solchen Aufprallsituationen vorgenommen. Zum ersten Mal werden Punkte für die Sicherheit nach einem Unfall vergeben, d. h. für die Mittel und Vorsorgemaßnahmen, die eine schnelle Rettung und sichere Bergung nach einem Unfall erleichtern. Die veränderten versetzten Frontalaufpralle und Seitenaufpralle beeinflussen auch das dynamische Verhalten der Kinder-Dummys und die Beurteilung des Insassenschutzes für Kinder. Die Teilkomponente Aufpralltests zur Bewertung des Schutzes ungeschützter Verkehrsteilnehmer (VRU) bleibt unverändert. Es werden jedoch zusätzliche Testszenarien für Notbremsautomatiksysteme aufgenommen, einschließlich des Rückwärtsfahrens und des Abbiegens mit Überkreuzung des Wegs eines Fußgängers. Bei Sicherheitsassistenzsystemen (Safety Assist) ist der Gurtwarner in die „Insassenzustandsüberwachung“ integriert, die auch Systeme zur Feststellung von Müdigkeit oder anderen Beeinträchtigungen des Fahrers umfasst. Die Wirksamkeit von Notbremsautomatiksystemen (AEB-Systemen) beim Zusammentreffen mit anderen Fahrzeugen, die bisher in Nieder- und Hochgeschwindigkeitsbewertungen untergliedert war (bzw. in Insassenschutz für Erwachsene und Sicherheitsassistenzsysteme), wird nun in „AEB Fahrzeug-Fahrzeug“ in der Kategorie Sicherheitsassistenzsysteme zusammengefasst.


Euro NCAP | Neueste Sicherheitsbewertungen --> ÜBER 2020 BEWERTUNGEN

@bgl-tom Ja der Punto hat in 2017 stolze 0 Sterne bekommen. Die mauen Crashergebnisse hätten für 2 Sterne gereicht, die wurden aber für fehlende Sicherheitssysteme (das Ding hat nichts außer einem Gurtwarner) abgewertet. Traurig für ein Modell, dessen Vorgänger 2000 noch für seine überraschend gute Crashtest-Performance gewürdigt wurde...

Grüße,

Fabian