Zum Hauptinhalt springen
Thema: VW, Toyota die Spritverbrauchslüge? (3639-mal gelesen)
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Antw.: VW, Toyota die Spritverbrauchslüge?

Antwort Nr. 15
Man kann machen was gemacht werden muss. Man darf aber zusätzlich auch MEHR machen.
Soweit Zustimmung, aber deswegen verklagen? Auto zurückgeben? Neee, das hat ein blödes Geschmäckchen.

Ich hab mich auch schon aufgeregt, dass Toyota und Lexus keine WLTP Werte irgendwo angibt und habe denen auch schon böse Post deswegen zukommen lassen, schon im September 2018. Ich rege mich auch auf, wenn andere das nicht angeben und schreibe Hersteller an. Mir ist dabei Wurst welcher Hersteller das ist. Aber man muss auch die Kirche im Dorf lassen, an dem Auto ändert sich nichts, wenn der modernere Wert angegeben wird. An dem Verbrauch ändert sich nichts. Und der Wagen ist mit den angegebenen Werten bewegbar, das beweist ein Knauser bspw. immer wieder.

Antw.: VW, Toyota die Spritverbrauchslüge?

Antwort Nr. 16
Soweit Zustimmung, aber deswegen verklagen? Auto zurückgeben? Neee, das hat ein blödes Geschmäckchen.
Warum hat das ein Geschmäckle, wenn er Toyota wegen falscher Verbrauchsangaben verklagt. Das hat er auch bei VW gemacht. Da haben noch alle gejubelt.
Hätte der gute Mann nicht bei einer Probefahrt merken können das die Angaben nicht der Realität entsprechen ?
Warum sollte er bei einer Probefahrt eine Verbrauchsmessung machen, wenn alle Welt behauptet, dass die Toyota-Hybride versprechen weniger als alle anderen Autos zu verbrauchen. Und wie sollte er es denn machen?

Ich konnte bei meiner Probefahrt meines Yaris Hybrid auch keine richtige Verbrauchsmessung machen. Ich hatte das Auto nur eine halbe Stunde. Mehr war nicht drin. Da war auch kaum Zeit den Bordcomputer zu verstehen. Zumal man beim Yaris Hybrid VFL durch das Lenkrad greifen muss, um den zu bedienen. Ich habe mich daher auf andere Aspekte konzentriert, wie z.B. das "Gejaule" bei der Beschleunigung.
Selbst wenn man es schafft die Verbrauchsanzeige zurückzusetzen: Bei der Probefahrt sieht man höchstens die Anzeige des Bordcomputers und auch die ist auf einer solch kleinen Strecke nicht repräsentativ. Da müsste man das Auto schon mehrere Tage bekommen, am Anfang tanken und am Ende auch wieder tanken.

Mich nervt am meisten, dass Toyota als Reaktion jetzt immer noch nicht die WLTP-Werte zusätzlich veröffentlicht. So wie es beispielsweise auch BMW macht.


Antw.: VW, Toyota die Spritverbrauchslüge?

Antwort Nr. 18
Ja, alle neuen Fahrzeuge müssen nach WLTP geprüft werden. Der Gag ist aber, dass die Hersteller wie Toyota dann aber die NEFZ-Werte "zurückrechnen" und als einzige Werte veröffentlichen. Also hat man quasi wieder NEFZ-Werte, auch wenn nach WLTP geprüft wird. Das finde ich auch eine Verarsche. Ich würde als Normalbürger auch denken, dass die Verbrauchsangaben gemäß WLTP sind, wenn das Auto nach WLTP geprüft werden muss. Und der CO2-Wert im Fahrzeugschein auch nach WLTP eingetragen werden muss. Warum veröffentlicht dann Toyota nicht zusätzlich die WLTP-Werte? Weil man so die Autos besser verkauft.

Antw.: VW, Toyota die Spritverbrauchslüge?

Antwort Nr. 19
@Cillian

Was Knauser schafft ist echt der Wahnsinn. Aber er und seine Fahrweise sind nicht der Maßstab.
So fährt fast niemand und so kann man auch fast nirgends fahren.

Toyota ist schon immer unrealistisch niedrig bei den NEFZ Werten gewesen.


Antw.: VW, Toyota die Spritverbrauchslüge?

Antwort Nr. 20
Warum hat das ein Geschmäckle, wenn er Toyota wegen falscher Verbrauchsangaben verklagt. Das hat er auch bei VW gemacht. Da haben noch alle gejubelt.Warum sollte er bei einer Probefahrt eine Verbrauchsmessung machen, wenn alle Welt behauptet, dass die Toyota-Hybride versprechen weniger als alle anderen Autos zu verbrauchen. Und wie sollte er es denn machen?

Für mich hat das auch ein Geschmäckle. Er fühlte sich von VW betrogen und hat sich bis in zweiter Instanz geklagt. Wenn er mal Jura (an)studiert hat, wusste er auch, was er tut. Warum hat er sich aufgrund seiner negativen Erfahrungen nicht vor dem Kauf des Corollas mit dem Auto beschäftigt? Er ist doch ein Profi. Profis recherchieren.


Antw.: VW, Toyota die Spritverbrauchslüge?

Antwort Nr. 21
Zitat
Warum hat das ein Geschmäckle, wenn er Toyota wegen falscher Verbrauchsangaben verklagt. Das hat er auch bei VW gemacht. Da haben noch alle gejubelt.
Erstmal hat er VW nicht wegen falscher Verbrauchsangaben verklagt, sondern weil die zur Zulassung eine illegale Abschalteinrichtung verwendet haben. Toyotas Verbrauchsangabe ist nicht falsch. Sie basiert nur auf einen unrealistischen Messzyklus, aber sie ist erreichbar. Und Toyota muss den Wert angeben.

Zitat
Was Knauser schafft ist echt der Wahnsinn. Aber er und seine Fahrweise sind nicht der Maßstab.
So fährt fast niemand und so kann man auch fast nirgends fahren.
Ja sehe ich auch so, dennoch zeigt es, dass der Wert von Toyota nicht vollkommen aus der Welt gegriffen ist. Er ist unrealistisch, aber erreichbar, ohne Tricks.

Antw.: VW, Toyota die Spritverbrauchslüge?

Antwort Nr. 22
Er ist doch ein Profi. Profis recherchieren.
Warum meinst Du, dass er ein Profi ist? Das ist ein klagewilliger Rentner, der viel Zeit hat und gerne in der Presse ist. Er hat sich eine Kanzlei gesucht, die ihn vertritt. Ich behaupte mal, dass er sich mit Autos technisch kaum auskennt.

Ihn ärgert, wenn Automobilhersteller falsche Aussagen machen. Ob er das vorher mühevoll hätte recherchieren können, ist bei einer Klage ohne Belang.

Bei VW hat ihn geärgert, dass VW falsche Angaben zur Umweltfreundlichkeit gemacht hat. Bei Toyota, weil diese auf der Homepage zwar mit dem WLTP-Verbrauchszyklus wirbt, aber als Verbrauchswerte nur NEFZ-Werte angibt ohne diese als NEFZ-Werte auszuweisen. Zum Zeitpunkt als er geklagt hat, hat Toyota sogar vergessen auf der Homepage darauf hinzuweisen. Insofern hat er jetzt eine reelle Chance gegen Toyota. Erst nach Klageerhebung hat Toyota dies geändert (quasi im Kleingedruckten), aber immer noch ohne die WLTP-Werte anzugeben wie dies einige andere Hersteller machen. Damit kann man Käufer eher verleiten das Auto zu kaufen. Die glauben jetzt, dass per WLTP geprüft und gemessen wurde. Was ja auch stimmt. Aber sie glauben dann auch, dass dies die WLTP-Verbrauchswerte sind. Auch wenn das juristisch mit dem Kleingedruckten jetzt im grünen Bereich ist, finde ich das immer noch nicht gut.

Wir werden weiter von ihm hören. Wenn er keine Automobilhersteller verklagen kann, wird er andere finden....

Antw.: VW, Toyota die Spritverbrauchslüge?

Antwort Nr. 23
...Das ist ein klagewilliger Rentner, der viel Zeit hat und gerne in der Presse ist...
...Wir werden weiter von ihm hören. Wenn er keine Automobilhersteller verklagen kann, wird er andere finden....

Gewagte These.

Antw.: VW, Toyota die Spritverbrauchslüge?

Antwort Nr. 24
Warum meinst Du, dass er ein Profi ist? Das ist ein klagewilliger Rentner, der viel Zeit hat und gerne in der Presse ist. Er hat sich eine Kanzlei gesucht, die ihn vertritt. Ich behaupte mal, dass er sich mit Autos technisch kaum auskennt.

@Yaris- und 225xe-Fahrer Ich möchte ihm als bekannten Journalist unterstellen, dass er Profi ist. Inwieweit er sich mit Autos technisch auskennt oder ob er ein „klagewilliger Rentner...“ ist, weiß ich nicht. Das kann und möchte ich nicht beurteilen.

Im Journalismus ist Recherche ein Muss. Also nicht schnell mal etwas in die Medien raushauen. Ein guter Journalist setzt sich detektivisch mit der Materie auseinander. Er möchte zugehört bekommen. Aufsehen erwecken. Und letztendlich auch glaubhaft bleiben. Der Journalist arbeitet im Regelfall nicht ganz allein. Häufig stehen ein Team und Fachleute hinter ihm. Anschließend wird der Stoff in die Zeit passend veröffentlicht, damit sich Leser, Hörer und Zuschauer angesprochen fühlen.

Herr L. fühlte sich von VW betrogen. Er war leider einer von Tausenden (oder Millionen?). Der Vergleich von VW hat ihn davon abgebracht, sein Vorhaben bis zum Ende durchzuziehen. Ein Urteil wäre hilfreich und wegweisend für viele Betrogene.

Toyota tritt mit seinen Hybridfahrzeugen als grüne Marke auf. Aktuell steigen in Deutschland wohl die Absatzzahlen. Der Corolla verkauft sich gut, weil er mE auch gut ist.

Positiv für mich ist darauf aufmerksam zu machen, dass Verbräuche sich in der Praxis nicht immer mit den Angaben der Hersteller in Einklang bringen lassen. Bitte stelle man mal eine Liste von Automodellen zusammen, bei denen ein normaler Fahrer mit moderater Fahrweise die offiziellen Herstellerverbrauchsangaben erzielt.

Aufmerksame Internetforenleser erzielen tolle Verbräuche, weil sie sich, ihr Auto und die Umwelt versuchen in besseren Einklang zu bringen. Sie verwenden sicherlich auch Tricks, die Hersteller nicht vordergründig nennen. Wünschenswert wäre es für jedermann, sich mit dem eigenen Fahrstil und Verbrauchsoptimierung zu beschäftigen. Das kommt der Umwelt zu Gute, um die es doch vordergründig geht. Streiten kostet nur Zeit und Geld.

Ich drücke Herrn L. alle Daumen, dass Toyota ihm ähnlich wie VW einen guten Deal anbietet. Und dass er ein Auto findet, welches ihn nicht enttäuschen und er damit seinen Frieden finden wird.

Antw.: VW, Toyota die Spritverbrauchslüge?

Antwort Nr. 25
@yaris

Da kann ich Dir zwei Fahrzeuge nennen.

Meinen 2009er Civic und meinen 2012er Jazz.

Beide sind ohne Verrenkungen nach Werksangabe zu bewegen.

Es gibt sie, die ehrlichen Werksangaben.

Antw.: VW, Toyota die Spritverbrauchslüge?

Antwort Nr. 26
mein 10 Jahre oller IS 250 ebenfalls ;)

Antw.: VW, Toyota die Spritverbrauchslüge?

Antwort Nr. 27
Seat Leon 150 PS TDI.
Angegeben mit 4,3l im Drittel-Mix ist auf der Autobahn mit 3,2l/100km bewegt worden über 600km.
Und im Alltag wenn man es darauf anlegt und auch mit 4,3-4,4l zu fahren, aber nur im Sommer.

Audi A6 C8 45 TDI.
Der V6 Diesel mit 230 PS konnte von mir auf der Landstraße mit 4,9l/100km bewegt werden.
Natürlich bei Tempo 200+ hat er über 10l/100km genommen.

Antw.: VW, Toyota die Spritverbrauchslüge?

Antwort Nr. 28
Klasse, Leute!

Ich hatte es in der Vergangenheit leider mit keinem Auto aus der Familie hinbekommen. Dank dem Forum und euren Tipps sind meine Verbräuche dann aber herunter gegangen.

5 Autos sind ja schon eine Liste, die zeigt, dass meine Annahme nicht stimmt. Es gibt die Autos doch, mit denen man die Werksangaben locker erzielen und sogar unterbieten kann.

Antw.: VW, Toyota die Spritverbrauchslüge?

Antwort Nr. 29
Man sollte sich mit solch anekdotischer Evidenz aber auch nichts vormachen. Ich bewege meinen P4 auch immer mal wieder mit oder gar unter einen Verbrauch laut Werksangabe, in den vergangenen 11 Monaten in einer Handvoll Fälle sogar über jeweils einige 100 km. Nur machen diese insgesamt vielleicht gut 1100 km pro Jahr zwischen insgesamt etwa 22000 km leider nicht gar so viel aus.