Zum Hauptinhalt springen
Thema: Mazda MX30 (1774-mal gelesen)
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Mazda MX30

Der neue Mazda MX-30

Mazda hat heute sein erstes Elektroauto vorgestellt. Es ist speziell auf den europäischen Markt entwickelt wurden und steht auf der Basis des Mazda 3/CX30. Wenn ich das richtig verstanden habe wurde es in Oberursel "designt" - wie auch schon der CX30.

Die wichtigsten Daten:
-Vorverkauf ab März 2020
-Launchedition für vorraussichtlich 33990€
-38kWh Akku
-50kW maximale Ladeleistung

Antw.: Mazda MX30

Antwort Nr. 1
200 Kilometer Reichweite, da kann man auch den Golf kaufen  ;D

Aber schick ist er schon  :applaus:


Antw.: Mazda MX30

Antwort Nr. 3
Boah, ist der (äußerlich) häßlich geworden! Was soll man mit so einer langen Motorhaube? Ist da der Kofferraum drin?

Für ein neues BEV sind 200km natürlich wenig, machen eigentlich nur Sinn, wenn wirklich der Rangeextender eingebaut ist.

Antw.: Mazda MX30

Antwort Nr. 4
Das neue Design ist alles andere als langweilig. Ich fand schon das Design des neuen Mazda 3 echt klasse. Sind halt keine Autos von der Stange und immer wieder ein kleiner Hingucker. Mazda traut sich etwas. Ein mutiger Schritt für diesen eher kleinen Hersteller.

Die Reichweite ist verbesserungsfähig. Regt eher zum weniger fahren an. Es wurde mal von einer Kooperation zwischen Toyota und Mazda für u. a. Elektromobilität geschrieben. Ist das ein Ergebnis davon?

Antw.: Mazda MX30

Antwort Nr. 5
Ich fande den vorigen 3er schick (den haben wir ja noch), sowie den 6er. Der neue 3er ist IMHO fehlproportioniert (zu viel Blech oberhalb der Hinterräder). Im Laufe der Zeit habe ich mich allerdings auch an dem satt gesehen.

Der MX-30 hat aber mit der Designlinie 6er/3er/CX-5/CX-3/CX-30 nicht viel gemeinsam.

Antw.: Mazda MX30

Antwort Nr. 6
Oh, ich meinte gelesen zu haben, dass die aktuellen Mazda Modelle alle nach dem Kodo Design gezeichnet wurden. Dann lag ich wohl falsch.

Auch wenn ich derzeit Toyota fahre, bin ich heimlich Fan von Mazda. Weniger wegen der Technik, sondern eher was die Optik angeht.

Antw.: Mazda MX30

Antwort Nr. 7
Mit gegenläufig öffnenden Türen. Das ist wohl eine Mischung aus BMW i3, Toyota C-HR und mit dem Antrieb vom neuen VW Up. :icon_nixweiss:

Antw.: Mazda MX30

Antwort Nr. 8
Schade Mazda.

Gemäß der Infos zu der 1st Edition hat der Akku nur 35,5 kWh und hat nur einem 50KW-CCS-Anschluss. Dazu hat er trotz der i3 ähnlichen Türen hinten eine Länge von 4.395 mm. Warum die Front so lang ist, verstehe ich nicht. Passt mir so überhaupt nicht. Bei der langen Karosserie hätte man hinten auch ordentliche Türen einbauen können und auch zumindest optional einen größeren Akku und 100 KW CCS einbauen können. Bei Reifen mit 215/55 R18 wird man vermutlich keinen geringen Verbrauch erwarten können. Alles sehr schade.


Antw.: Mazda MX30

Antwort Nr. 10
Holla, sieht der hübsch aus!

Der Habby? Na ja ;)

Du meinst sicher das Auto und da muss ich Dir recht geben. Vom Design her eine Hommage an die Anfänge der Firma (Kork), den letzten Mazda/Eunos Cosmo (Front, C-Säule) und den RX-8 natürlich (Türen). Mit "rightsized" Akku plus optional einem vibrationsfreien Wankel als Range-Extender eigentlich genial.

Ob das Konzept hierzulande aufgeht, wird sich wie beim Honda E zeigen. Mir würde die Akkugröße reichen - aber passt der Preis dazu?

Antw.: Mazda MX30

Antwort Nr. 11
Verstehe ich das richtig: künstliche Geräusche die einen schaltenden Verbrenner simulieren sollen?
Ernsthaft?  :icon_doh:

Antw.: Mazda MX30

Antwort Nr. 12
Nein, nicht richtig verstanden.