Zum Hauptinhalt springen
Thema: Renault Zoe Facelift (2019) (2031-mal gelesen)
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.


Antw.: Renault Zoe Facelift (2019)

Antwort Nr. 2
Bin heute mal den ueberarbeiteten Zoe probegefahren. Ist schon deutlich besser geworden im Vergleich zu 2016, als ich den Vorgaenger fuhr. Mir fielen auf
- trotz weiterhin fehlender Sitzhoeheneinstellung passt es fuer mich - kann noch gut unter dem Innenspiegel durchschauen, was keine Selbstverstaendlichkeit ist
- "hinter mir" habe ich noch ca. 10cm Platz bis zum Sitz (also wie in anderen Kleinwagen), sitze aber etwas froschig
- schicker Tacho mit vielen Details, z.B. aktuelle (Reku-) Leistung
- der Stoff in Tueren und auf dem Armaturenbrett macht was her
- Gurtpunkte sind hoehenverstellbar
- selbst in Intens-Ausstattung hat nur die Fahrertuere 2stufige Fensterheber
- der Schalthebel weiss auch zu gefallen, erkennt allerdings nicht jede Bewegung bis zum Endpunkt, manchmal musste ich staerker ziehen, um nach B zu schalten
- D rekuperiert schon deutlich, B etwas mehr; den Nullpunkt manuell zu treffen, ist recht schwer
- immer noch laute Klima, hab 2x geschaut, wo das Geraeusch her kam, bis ich merkte, dass es aus der Zoe kam
- der Fussgaengerwarnton ist sehr laut von innen zu hoeren (muss man deaktivieren) - bei anderen hoert man gar nichts von innen
- Lenkrad hatte ungewohnt hohe Rueckstellkraft in die Mittellage
- leider fehlt eine Armlehne zwischen Fahrer und Beifahrer
- das glaenzende Navidisplay war staubuebersaet - schwer zu fotografieren
- bei dem Wagen mit ~8Tkm auf dem Zaehler hat schon irgendwas an der Beifahrer-B-Saeule geklappert - bei meinem 4,5jaehrigen Yaris klappert nichts
- der Kofferraum sieht immer noch etwas billig aus - fuer ein 15kEUR-Auto OK, aber nicht fuer ein 35kEUR-Auto

Antw.: Renault Zoe Facelift (2019)

Antwort Nr. 3
Vlt. Noch zur Ergänzung die Stoßdämpfer wurden im Vergleich zur Zoe 1 auch überarbeitet und Federn nun schneller wieder aus.

https://youtu.be/_eDXMohrDCo

Antw.: Renault Zoe Facelift (2019)

Antwort Nr. 4
Ich bin ihn auch extra ueber gepflasterte Strecken gefahren. Besonders positiv fiel mir das Fahrwerk allerdings nicht auf. Da bin ich aber auch durch e-Golf und - ja! - Yaris verwoehnt. Ich kann es ueberhaupt nicht leiden, wenn ein Auto noch einige Zeit anfaengt zu klappern. Bei sonst leisen e-Autos ist mir das besonders wichtig.

Noch etwas fiel mir auf - die Fahrertuer klappte bei nur ganz minimaler Neigung weiter auf. Es fiel mir schwer, da irgend eine Position zu finden, wo sie nicht ganz auf stehenblieb. Kenn ich so von keinem anderen Fahrzeug.

Ich bin ueberrascht, welche Kleinigkeiten mir auffallen. So langsam verstehe ich, warum manche Hersteller ein hoeheres Ansehen als andere haben.

Antw.: Renault Zoe Facelift (2019)

Antwort Nr. 5
Sind die 35000€ incl Akku?

Antw.: Renault Zoe Facelift (2019)

Antwort Nr. 6
ja

Weil er an der Ampel anfaengt zu kriechen, wenn man den Fuss vom Gas nimmt, hab ich eine P-Position am Schalthebel vermisst. Muss man vielleicht Start/Stop druecken oder die Handbremstaste - keine Ahnung.

Antw.: Renault Zoe Facelift (2019)

Antwort Nr. 7
Weil er an der Ampel anfaengt zu kriechen, wenn man den Fuss vom Gas nimmt, hab ich eine P-Position am Schalthebel vermisst. Muss man vielleicht Start/Stop druecken oder die Handbremstaste - keine Ahnung.
Wenn Du ein E-Auto haben willst, bei dem Du optional den Kriechmodus abschalten kannst: Mach mal eine Probefahrt mit dem ID.3
Da kann man das konfigurieren.