Zum Hauptinhalt springen
Thema: Hybrid Service Check konnte nicht durchgeführt werden... (2160-mal gelesen)
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Antw.: Hybrid Service Check konnte nicht durchgeführt werden...

Antwort Nr. 30
Ja? Motoröl ist hygroskopisch, es verdünnt sich über Zeit mit Wasser. Im Hybrid ist das ein kleines Problem, weil insbesondere im Kurzstreckenverkehr selten 100°C und mehr Öltemperatur erreicht werden, bei denen der Wasseranteil dann verdampft. Besonders dünne Öle sind dann gefährdet. Reißt der Ölfilm ab, freut sich der Motor..
hygroskopisch? Wasserverdünnung? das halte ich als Chemiker für ziemlich weit hergeholt. Öl und Wasser vermischen sich nicht! Problematisch ist da der Eintrag von  Kraftstoff, wodurch das Öl dann verdünnt wird.

Es gibt Autos mit dynamischen Ölwechselintervall, da rechnet ein Computer die Ölqualität aus anhand der Anzahl der Kaltstarts und der Motoröltemperaturen (das hatte Toyota auch in den späteren Dieselmodellen). Bei Wenigfahrern kann die Berechnung durchaus mal auf ein Wechselintervall von 8000km und weniger kommen.
das hatte unser ex-BMW schon, der aus 1992 war...oder so.

Antw.: Hybrid Service Check konnte nicht durchgeführt werden...

Antwort Nr. 31
das hatte unser ex-BMW schon, der aus 1992 war...oder so.
Hatten meine E28er schon. Bj. 1981 u. 1987

Antw.: Hybrid Service Check konnte nicht durchgeführt werden...

Antwort Nr. 32
Bei der Fahrzeugübernahme im Autohaus nach dem Kauf wurde mir auf meine Nachfrage bestätigt, dass der Yaris Servicebedarf anzeigt. In der Betriebsanleitung gibt es auch einen leider nicht näher definierten Passus. Wie ist das denn bei den anderen Kollegen hier, die das aktuelle Modell fahren?

Antw.: Hybrid Service Check konnte nicht durchgeführt werden...

Antwort Nr. 33
Ich bin mir sehr sicher, dass Toyota das nicht anbietet, allerdings bieten mache Modelle je nach Ausstattung des Touchscreen Monitors an, dass man selbst die (erforderlichen) Servicemaßnahmen einträgt und sie dann angezeigt werden ...

Dass ein Toyota belastungsabhängige Serviceereignisse selbständig erfasst und anzeigt, wäre mir absolut neu! Das gab es schon bei unserem alten AUDI A2, aber bei Toyota - "träumt weiter "... ;-) 

Gruß!
JoaHa

Antw.: Hybrid Service Check konnte nicht durchgeführt werden...

Antwort Nr. 34
allerdings bieten mache Modelle je nach Ausstattung des Touchscreen Monitors an, dass man selbst die (erforderlichen) Servicemaßnahmen einträgt und sie dann angezeigt werden ...
Diese Option gab es z.B. im Prius 2 mit Navi.
War ein Kalender, in den man 'Events' eintragen konnte.
Kilometer- und Zeitabhängig


Antw.: Hybrid Service Check konnte nicht durchgeführt werden...

Antwort Nr. 35
ist schon schwach, oder? wenn man bedenkt, dass das schon seit > 30Jahren möglich ist, ist das echt mau

Antw.: Hybrid Service Check konnte nicht durchgeführt werden...

Antwort Nr. 36
Na ja...
Du darfst halt kein High-End-Produkt mit einem billig Produkt vergleichen...
/Ironie aus

Das hat mir mal ein User hier im Forum in Bezug auf Smartphones gesagt...

Antw.: Hybrid Service Check konnte nicht durchgeführt werden...

Antwort Nr. 37
du meintest nicht zufälig "high price product"?
und das mit dem Smartfon war doch hoffentlich nicht ich  :-[

Antw.: Hybrid Service Check konnte nicht durchgeführt werden...

Antwort Nr. 38
Da ich nur alle 24 Monate Durchsicht mache, möchte ich garnicht daran erinnert werden und 12 Monate mit gelber Warnleuchte durch die Gegend fahren. Außerdem ist es auch nicht so schwer einen jährlichen Termin einzuhalten. Verstehe die Diskussion darum nicht.

Antw.: Hybrid Service Check konnte nicht durchgeführt werden...

Antwort Nr. 39
es ist nicht so, das automatisch nach 12 Monaten die Warnlampe kommt. Das ist abhängig von den km, den Starts und was weiß ich noch. einen Teil hatte ja auch @Cillian schon genannt.

Antw.: Hybrid Service Check konnte nicht durchgeführt werden...

Antwort Nr. 40
Solche dynamischen Serviceintervallanzeigen sind inzwischen aber selten geworden, nachdem sie einige Zeit als das Ei des Kolumbus verkauft wurden. Über die Gründe kann man trefflich spekulieren, aber Hersteller die früher deutlich längere und teilweise dynamische Wartungsintervalle angeboten haben, sind zurück zu Toyota-artigen 15.000 km fix. Beispielsweise VW, die für den Golf (mit Ausnahme des natürlich wartungsärmeren e-Golfs) seit etlichen Jahren wieder fast durchgängig bei 15.000 km Ölwechselintervall sind, s. Inspektion VW Golf 7 - Intervalle, Ölfinder, Kosten Auch Renault hat die zwischenzeitlich sehr langen Intervalle drastisch gekürzt. Die Produktlebensdauer oder die Garantieaufwendungen litten wohl doch signifikant. Was auch kaum verwundert wenn man sich die recht triviale Sensorik ansieht, mit der indirekt die mutmaßliche Ölalterung bestimmt werden sollte. Im wesentlichen ein paar Temperatursensoren und Protokollierung von Fahrstrecken und -geschwindigkeiten.

Antw.: Hybrid Service Check konnte nicht durchgeführt werden...

Antwort Nr. 41
Dann sollte man aber zumindest das Zeitintervall auf 24 Monate anpassen. Also 24 Monate oder 15tkm. Das wäre verbraucherfreundlicher, denn wenn ich alle 12 Monate zur Inspektion muss und in der Zeit noch nicht einmal 10tkm gefahren habe, hat der Motor davon vielleicht gerade mal 7tkm gelaufen- das muss nun wirklich nicht sein, finde ich. Hab jetzt übernächste Woche Termin zur 30.000er bei gerade mal 17tkm auf dem Tacho. Werde dann auch anmerken, dass die den Luft- und Innenraumfilter nicht blind tauschen sollen, sondern erstmal Sichtkontrolle. Die müssten noch fast wie neu sein, da ich fast nur städtisch und auch oft ohne Gebläse unterwegs bin.

Antw.: Hybrid Service Check konnte nicht durchgeführt werden...

Antwort Nr. 42
Solche dynamischen Serviceintervallanzeigen sind inzwischen aber selten geworden, nachdem sie einige Zeit als das Ei des Kolumbus verkauft wurden.
Warum selten? Bei BMW und Mercedes ist es ganz normal. Bei meinem BMW 225xe war ich das erste Mal bei 34.317 km nach ca. 1,7 Jahren zum Ölwechsel (plus Microfilter). Aktuell hat er 52.000 km drauf und will gemäß App das nächste Mal in 18.000 km zur Inspektion. Das wäre dann bei 70.000 km das zweite Mal zum Ölwechsel und das erste Mal Inspektion. Mit dem Wartungspaket 80.000 km bzw. 4 Jahre bin ich bzgl. der Inspektionskosten bzw. Ölwechsel günstiger als bei meinem Yaris Hybrid bei dieser Laufleistung bzw. dem Alter. Insofern fahre ich dem BMW nur alle 2 Jahre zum BMW-Händler. Beim Yaris war ich bisher mehr als einmal pro Jahr zur Inspektion, da ich mehr als 15.000 km pro Jahr fahre. Jetzt wo das Auto 5 Jahre alt ist und auch die erweiterte Garantie abgelaufen ist, überziehe ich die Inspektion und fahre nur noch einmal pro Jahr zum Händler.

Antw.: Hybrid Service Check konnte nicht durchgeführt werden...

Antwort Nr. 43
@R1-Rider warum den Kunden nur noch alle 2 Jahre aussaugen, wenn man das auch jedes Jahr kann.
Rein technisch schaffen es die Flüssigkeiten locker 20.000 km durchzuhalten.

Antw.: Hybrid Service Check konnte nicht durchgeführt werden...

Antwort Nr. 44
Dennoch bin ich der Meinung, dass man nicht vergessen sollte, dass die Ölqualität auch leidet, wenn der Motor selten richtig warm wird und sich viel Kondensat im Öl sammelt.
Ich vermute, dass nicht zuletzt deshalb die Ölwechselintervalle nicht zu lang werden sollten.
Aber das muss ja jeder selbst wissen.
Bei unserem Plug-in-Hybrid läuft der Benziner tatsächlich weit überwiegend auf Strecke, da werde ich die Intervalle demnächst auch verlängern ...

Gruß!
JoAHa