Zum Hauptinhalt springen
Thema: Lars´ Prius 4 PHV (1312-mal gelesen)
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Lars´ Prius 4 PHV

Endlich ist mein P 4 PHV bei mir angekommen und die Wartezeit war ja doch kürzer als erwartet. Am 03.01. bestellt und am 12.04. ausgeliefert sind exakt 100 Tage. Momentan probiere ich die verschiedenen Fahrmodi aus und vergleiche die Ladezeiten bei unterschiedlichen Restkapazitäten des Akkus.
Das elektrische Fahren ist schon sehr faziniernd. Der Hybridmodus ist der gleiche wie der im NX, bei dem das elektrische Fahren mit dem rechten Fuß gesteuert werden kann, jedoch zum EV-Modus recht zäh ist. Im EV-Modus ist die Stromannahme recht direkt und man kommt zügig vom Fleck, wenn man das rechte Pedal durchtritt. Daran muss man sich erstmal gewöhnen, da im Gegensatz zum normalen Hybrid beim PHV der Verbrenner nicht zur Unterstützung anspringt.
Was den Verbrauch angeht kann ich noch keine verlässlichen Daten liefern, da ich erst 400 km gefahren bin und von der Tankanzeige gerade mal ein Achtel erlöschen ist. Beim Tankinhalt komme ich auch gleich zu meinem ScanGauge II, welches mich inzwischen 10 Jahre und drei Fahrzeuge lang begleitet hat. Mein SG II bräuchte wohl ein weiteres Update, da die aktuelle Software die Werte aus dem PHV nicht anzeigt. Da Regiodata-Nord nicht mehr existiert und der Service über England abgewickelt wird habe ich mich entschieden das SC nicht mehr einzubauen. Der SOC (State of Charge) wird mir in der Multifunktionsbildschirm angezeigt und die Kühlwassertemperatur ist beim PHV nur noch nebensächlich.
Abschließend noch ein Bild vom Neuzugang:

X

Sollte jemand von euch Fragen haben, werde ich mich bemühen selbige zu beantworten.

MfG

Lars 

Antw.: Lars´ Prius 4 PHV

Antwort Nr. 1
Schicke Farbe, herzlichen Glückwunsch. :)
Der Prius 4 Plugin gefällt mir von der Formgebung her deutlich besser als der normale P4.

Antw.: Lars´ Prius 4 PHV

Antwort Nr. 2
Da bin ich ganz bei dir. Der Plug In hat in meinen Augen einfach die schönere Front. Innen sind die Unterschiede nur marginal.

MfG

Lars

Antw.: Lars´ Prius 4 PHV

Antwort Nr. 3
Ich bin auch ein Fan dieser Front im Vergleich zum P4. Viel Spaß damit.
Erfahrungen mit dem Matrix-Licht wären für mich ganz interessant. Du fährst ja momentan bestimmt Tag UND Nacht, oder?  ;D

Antw.: Lars´ Prius 4 PHV

Antwort Nr. 4
Eine der ersten Amtshandlungen ist ja das Wiegen des Fahrzeugs. Da macht auch der Prius PHV keine Ausnahme. Die Rahmenbedingungen waren 19 Grad Außentemperatur, der Kraftstofftank zu 7/8 voll, Akku 49%  ;) und ohne Fahrer :
Gesamtgewicht : 1530 kg
VA : 860 kg
HA : 670 kg
Links : 785 kg
Rechts : 745 kg
Damit ist der Wagen genauso schwer wie im Prospekt angegeben.
Über das Matrixlicht kann ich noch nicht viel sagen, werde aber über meine Erfahrungen berichten.
Euch allen ein schönes Osterwochenende.

MfG

Lars

Antw.: Lars´ Prius 4 PHV

Antwort Nr. 5
Nach etwas über 1100 km habe ich jetzt einfach mal getankt, obwohl die Tankanzeige noch fast halbvoll angezeigt hat. Mehr als 22,1 l haben nicht in den Tank gepasst und somit wurde nun auch der erste Verbrauchswert beim Kraftstoff ermittelt : 1,98 l / 100 km. Das kann sich sehen lassen und ich bin mit diesem Verbrauch mehr als zufrieden. Der Stromverbrauch liegt bei ca. 6,5 kWh/100 km.
Die elektrische Reichweite hat sich bisher nach jedem Ladevorgang erhöht, von anfangs 51,2 km bis auf 66,1 km. Da wird es sicherlich eine Grenze geben, die wahrscheinlich so bei 70 km liegen wird. Die maximale Ladezeit beträgt 3:10 h bei Restkapazitäten von 0 - 5%. Bei höheren Restkapazitäten reduziert sich die Ladezeit in 10 min Schritten. Der Ladestrom beträgt am Anfang ca. 2,5 kW und reduziert sich in den letzten 20 min der Ladezeit erst auf 1100 und dann auf 800W.
Der einzige Punkt, den ich zu beanstanden habe ist die Fernlichtautomatik. Erst bei über 50 km/h schaltet das Fernlicht wirklich auf Fernlicht, vorher ist es Abblendlicht und diese Automatik lässt sich wohl nicht umprogrammieren.

MfG

Lars

 

Antw.: Lars´ Prius 4 PHV

Antwort Nr. 6
Das mit der Fernlichtautomatik ist beim Auris auch so.

Schön, dass du mit dem Plugin zufrieden bist und der Verbrauch kann sich auch sehen lassen.

Antw.: Lars´ Prius 4 PHV

Antwort Nr. 7
Heute Morgen habe ich den Prius jetzt das zweite mal getankt und zwar nach 1007 km. Es gingen 20,7 Liter Super in den Tank und ergibt einen Verbrauch von 2,06 l/100 km. Damit bin ich sehr zufrieden, da ich seit der letzten Betankung nur zwischen meinem Wohnort und meiner Dienststelle gependelt bin. Der Akku wird immer nur zu Hause voll Aufgeladen, da selbiges auf der Dienststelle noch nicht möglich ist. Der einfache Weg beträgt 68,5 km und die maximal erlaubte Geschwindigkeit ist 100 km/h, ansonsten 80 und 50. Wenn ich im Dienst ankomme habe ich in der Regel noch eine elektrische Restreichweite von 35 km. Auf dem Weg wird zwischenzeitlich auch der HV und der Charge-Modus genutzt.
Nach dem ich heute den Akku aufgeladen habe zeigte mir der PHV eine elektrische Reichweite von 70,2 km an. :applaus: 
Ich bin mal gespannt wie hoch dieser Wert noch klettert, viel mehr glaube ich, sind nicht drin.

MfG

Lars

Antw.: Lars´ Prius 4 PHV

Antwort Nr. 8
Am Donnerstag war ich nun das dritte Mal an der Zapfsäule und nach 1068  km passten genau 20,0 l in den Tank. Das entspricht 1,87l/100km und übertrifft meine Erwartungen deutlich. Die elektrische Reichweite nach dem Ladevorgang ist inzwischen auf 72,5 km angestiegen. Ich bin auf den Verbrauch bei einer längeren Strecke am Stück gespannt, die läßt aber noch etwas auf sich warten.

MfG

Lars

Antw.: Lars´ Prius 4 PHV

Antwort Nr. 9
72,5 km elektrische Reichweite!  :rspct:
Ist das Fahrprofil bzw. die Strecke bei Dir optimal, oder besitzt Du ein so sanftes Füßchen und viel Gefühl?

Antw.: Lars´ Prius 4 PHV

Antwort Nr. 10
Mein Fahrprofil ist wirklich sehr gut für Hybriden. Ortschaften und Landstrassen auf denen meistens nur 80 km/h erlaubt sind  wechseln sich ab und auf den knapp 70 km gibt es einen Höhenunterschied von nur  30m. Durch meine beiden früheren Hybrid ist mein rechter Fuß natürlich sensibilisiert. ;)

MfG

Lars

Antw.: Lars´ Prius 4 PHV

Antwort Nr. 11
Nach inzwischen fast vier Monaten und 5500 km möchte ich mich hier kurz melden. Ich war nun das sechste Mal an der Zapfsäule und nach nur 108 l Benzin bin ich mit dem verbrauch sehr zufrieden. Auch der Stromverbrauch mit durchschnittlich 5,5 kWh/100km gibt keinen Anlass zur Kritik. Da ich den Prius bisher nur auf Kurzstrecken bewege bin wirklich gespannt wie hoch der Verbrauch ist wenn man mal 300 km oder mehr am Stück fährt.

MfG

Lars

Antw.: Lars´ Prius 4 PHV

Antwort Nr. 12
Gestern habe ich mal eine nicht geplante, aber doch sehr interessante Erfahrung mit meinem P 4 PHV gemacht. Ich hatte es nämlich vergessen den Prius aufzuladen und beim Starten stand beim SOC gerade mal noch 1%.  :-(
Das war jedoch gleichzeitig die Gelegenheit herauszubekommen wie hoch der Verbrauch ohne die zusätzliche Kapazität aus den Akku ist. Nach dem Starten habe ich sofort in den HV-Modus geschaltet und bin meine Strecke zur Arbeit genauso gefahren wie zuvor mit meinem NX. Durch ein längeres Stück Landstraße auf dem man 100 km/h fahren darf, konnte ich durch den Charge-Modus bei der Ankunft  eine Restreichweite von 7,5 km verzeichnen. Abends den gleichen Weg zurück und ohne Restreichweite am Ende der Fahrt ergab einen Durchschnittsverbrauch von 2,9 l laut BC. Da war ich ein weiteres Mal vom PlugIn positiv überrascht und fühle mich in meiner Entscheidung gewechselt zu haben bestätigt.  ;)

MfG

Lars

Antw.: Lars´ Prius 4 PHV

Antwort Nr. 13
Vielleicht kann ich eine ähnliche, bestätigende Erfahrung mit unserem P 3 PHEV beisteuern:
ZZt haben wir seit Wochen vorübergehend keine regelmäßige Möglichkeit zum Laden und fahren überwiegend im HV-Modus, so wie wir es auch im Urlaub (leider) machen (müssen). Unsere Festellung ist:
Der P 3 (wir hatten vorher ja "nur" den P 2) fährt aufgrund der größeren Akkukapazität weitaus öfter freiwillig elektrisch (im HV-Modus!) als er es als normales HV-Modell machen würde, einfach, weil die elektrische Kapazität vorhanden ist. Dadurch erreicht man auf vielen Teilstrecken, die wir gut von unserem P 2 her kennen, sensationell günstige Verbräuche, wohlgemerkt mit einem Fahrzeug, das deutlich schwerer und leistungsfähiger ist als sein Vorgänger. Ab und zu habe ich in der derzeitigen "Enthaltsamkeitsphase" (ohne Auflademöglichkeit) den Akku nachgeladen - aber trotz regelmäßig eingeschaltetem HV-Modus ab Fahrtbeginn macht er den Akku nach und nach immer mehr leer, indem er freiwillig EV fährt, quasi, solange der Vorrat reicht.
Das einzig Ungünstige daran ist, nebenbei bemerkt, dass er das so lange macht, bis der EV-Modus gar nicht mehr anwählbar ist ("EV unmöglich wg niedrigem Akkustand"). Das ist dann nicht mehr so witzig, weil selbst  elektrisches Umparken nicht mehr möglich ist. Also muss man ihm immer wieder mal durch eine Extra-Ladung ein wenig unter die Arme greifen ;-)
Aber es bleibt eben die Bilanz: PHEV ist noch sparsamer selbst im HV-Modus als normale HSD-Versionen!
Und das gilt sicher für den P 4 PHEV noch mehr, weil er noch mehr Steuerungsoptionen hat (Charge-Modus ...)

Gruß!
JoAHa

Antw.: Lars´ Prius 4 PHV

Antwort Nr. 14
Abends den gleichen Weg zurück und ohne Restreichweite am Ende der Fahrt ergab einen Durchschnittsverbrauch von 2,9 l laut BC. Da war ich ein weiteres Mal vom PlugIn positiv überrascht und fühle mich in meiner Entscheidung gewechselt zu haben bestätigt.
Das hört sich gut an, weiter so. Vielleicht gibt's den PHEV auch mal mit einem etwas größeren Akku, der dann mal über 80 Km rein elektrisch fahren kann. Wäre dann bestimmt mein nächstes Auto!
LG Peter  :-)