Zum Hauptinhalt springen
Thema: Ab 2020: Volvo mit Selbstbegrenzung der Maximalgeschwindigkeit (649-mal gelesen)
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Antw.: Ab 2020: Volvo mit Selbstbegrenzung der Maximalgeschwindigkeit

Antwort Nr. 1
Ach ja, der Thread artet in die nächste Tempolimit-Diskussion aus, das ist doch jetzt schon absehbar.

Weil ja auch so extrem viele Menschen bei 180+ verunglücken. Die nehmen einfach einen Nachteil der zukünftigen Mobilität und drehen das so hin dass es ein Plus an Sicherheit ist.
Gut, nen Volvo hät ich mir eh nie gekauft, daher juckts mich nicht. Solang sich die Dinger von der linken Spur fern halten ist alles ok.

Wieso nicht gleich alle Autos auf 90 beschränken? Bringt noch viel mehr Sicherheit. Oder auf 30, dann gibts wohl gar keine Toten mehr.

Antw.: Ab 2020: Volvo mit Selbstbegrenzung der Maximalgeschwindigkeit

Antwort Nr. 2
Zitat
Solang sich die Dinger von der linken Spur fern halten ist alles ok.

...mindestens genauso überflüssig, wie eine Diskussion um Tempolimits... :icon_daumendreh2:

Antw.: Ab 2020: Volvo mit Selbstbegrenzung der Maximalgeschwindigkeit

Antwort Nr. 3
180 km/h reicht mir völlig. Ich bin mit nicht mir gehörenden Autos auch schon schneller gefahren (bis 240 km/h), aber das macht weder Spaß noch hatte ich dabei ein gutes Gefühl auf öffentlichen Autobahnen. Das Risiko, dass andere die Geschwindigkeit falsch oder gar nicht einschätzen, ist einfach arg hoch. Daher finde ich die Idee an sich nicht schlimm.

Bei BMW hätte man vermutlich ein starkes Stöhnen durch Deutschland ziehen hören, aber bei Volvo... Ich glaube, deren Fahrer sind eher entspannte Naturen und können damit prima leben. Im wahrsten Sinne.  ;)

Antw.: Ab 2020: Volvo mit Selbstbegrenzung der Maximalgeschwindigkeit

Antwort Nr. 4
...mindestens genauso überflüssig, wie eine Diskussion um Tempolimits... :icon_daumendreh2:

Nachdem ich erst letztens wieder 5 km hinter ner Dame mit 170 her gefahren bin bevor ich sie rechts überholt hab ist das alles andere als überflüssig :)
Aber mich wundert eh nix mehr, bei uns fahren die Menschen mittlerweile 80 auf ner gut ausgebauten Landstraße mit 100er Limit, Kreisverkehr ist ein Buch mit sieben Siegeln, an der Ampel wird los geschlichen dass nach 2 Minuten immer noch keine 45 anliegen...
Da passen die 130 auf der AB gut ins Bild, schneller fährt doch eh fast keiner mehr, ganz im Gegenteil. Mit 130 sind sie schon überfordert. Daher ist 180 schon ok, am besten bei 2-jährlicher Prüfung festlegen wer noch wie schnell fahren darf ;)

Sorry für den Rant, aber unser größter Feind, die Geschwindigkeiten ab 130 - da sieht man dass wir keine "echten" Probleme zu haben scheinen.
Anstatt sich mal generell Gedanken über Verkehr im Allgemeinen zu machen wird an irgendwelchen kleinen Symptomen rumgedoktert. In 5 Jahren hat sich das Thema Tempolimit dank täglicher Staus doch eh erledigt.
Und ich kann täglich mehrere Male 250+ auf der A92 fahren außerhalb der Rush Hour - wenn die Menschen den Spiegel zu benutzen wissen ist das auch alles gar kein Problem.

Aber ist ok, ich halt mich hier mal raus. Es liegt ja auch in der Natur des Forums dass manche hier andere Ansichten haben.
Und wie gesagt: Volvo kann begrenzen so viel sie wollen - das ist als würde Fiat ankündigen nun keine Autos mehr zu bauen. Nicht relevant (für mich).

Antw.: Ab 2020: Volvo mit Selbstbegrenzung der Maximalgeschwindigkeit

Antwort Nr. 5
Hat jemand mal die Gründe von Volvo gelesen?

Die möchten völlig unabhängig jedweder Statistik die Fahne des Sicherheitsimage hochhalten, oder noch höher.

Keine TotenSchwerverletzten mehr im oder durch Volvo ist doch mal ein Statement.

Antw.: Ab 2020: Volvo mit Selbstbegrenzung der Maximalgeschwindigkeit

Antwort Nr. 6
Find ich gut und sinnvoll.
Ich fahre mittlerweile fast nur noch 140 km/h mit Abstandstempomat und bin super entspannt.

Und bei der einen oder anderen Antwort hier kann ich nur den Kopf schütteln  :icon_doh:

Antw.: Ab 2020: Volvo mit Selbstbegrenzung der Maximalgeschwindigkeit

Antwort Nr. 7
Ich fahre gerne schnell, weiß bloß nicht mehr wo.

Nachts ginge es noch, aber trotz guter Augen halte ich es für fahrlässig mitten in der Nacht mit über 200 km/h unterwegs zu sein.

Die Praxis hat mir gezeigt, das ich in den letzten 9 Jahren ganze vier mal 180 km/h tatsächlich fahren konnte, zweimal konnte ich ganz kurz auch 200 km/h schnell fahren. Den Rest erledigten Baustellen und andere Fahrer.

Also vermissen würde ich mit einer Beschränkung nichts.

Und außerdem kann ich meinen Jazz dann bald als ungedrosselte Rakete verkaufen.  ;D

Antw.: Ab 2020: Volvo mit Selbstbegrenzung der Maximalgeschwindigkeit

Antwort Nr. 8
Na da bin ich ja voll im Trend, mein Landcruiser so wie mein neuer Outländer Hybrid sind beide mit 170 Angegeben  ;D  ;D

Gruß Walther

Antw.: Ab 2020: Volvo mit Selbstbegrenzung der Maximalgeschwindigkeit

Antwort Nr. 9
Also ich finde alles unter 200 in der Größenordnung von Fahrzeug eine Zumutung. Daher ist auch der neue Lexus ES keine Option für mich, da er nur 180 schafft.

Die 200 von meinem IS habe ich zwar nicht oft, aber doch schon mehrfach ausfahren und genießen können.

Antw.: Ab 2020: Volvo mit Selbstbegrenzung der Maximalgeschwindigkeit

Antwort Nr. 10
Hm, ob der Genuss derartiger Geschwindigkeiten auch noch gegeben ist, wenn dir z.B. ein Keiler vor der Motorhaube vorbeizischt? Das kann dir auch auf der AB passieren, jederzeit.  :ktz:
Ich weiß auch nicht, wo mein Verständnis herkommen soll, wenn unsere europäischen Nachbarn sich hier legal aber keineswegs gefahrlos austoben dürfen. Sie gefährden nicht nur sich, sondern auch andere. Dasselbe gilt natürlich auch für Mitbewohner dieses Landes.  :icon_no_sad:

Gruß hybbi56

Antw.: Ab 2020: Volvo mit Selbstbegrenzung der Maximalgeschwindigkeit

Antwort Nr. 11
So ein Keiler marschiert nicht tagsüber über die Autobahn. Da wollen wir doch mal ganz realistisch bleiben. Außerdem fahre ich die Geschwindigkeit auch nur dort, wo die Sicht gut ist und die Bahn frei.

Übrigens ist so ein 400 kg Keiler bereits mit 50 km/h ein Hindernis, das mal eben den Motorraum verkleinert.

Antw.: Ab 2020: Volvo mit Selbstbegrenzung der Maximalgeschwindigkeit

Antwort Nr. 12
witzig finde ich, dass ich bei der bisherigen Auswahl meiner Automobile nie auf die erreichbare Vmax geachtet hab, geschweige denn, dass dies ein Kaufargument gewesen wäre... und da waren durchaus potente Fahrzeuge dabei, u.a. Golf 3 VR6, Nissan Primera eGT oder ein Seat Leon 1.8T. Aber manche scheinen wohl doch einen Zacken aus dem Krönchen zu verlieren, sollten Sie Gefahr laufen, von nem Up GTI überholt zu werden, trotz doppeltem Invest   :-D
Btw: muss mal dringend nachschauen, mit welcher Vmax der Yaris angegeben ist!  :-/

Antw.: Ab 2020: Volvo mit Selbstbegrenzung der Maximalgeschwindigkeit

Antwort Nr. 13
165 km/h.  ;)

Antw.: Ab 2020: Volvo mit Selbstbegrenzung der Maximalgeschwindigkeit

Antwort Nr. 14
Respekt, Volvo! Die deutschen Premiumhersteller reiben sich jetzt wohl verwundert die Augen, wie du durch proaktive Vorwegnahme eines Schrittes, den sie erst reaktiv in einigen Jahren vollziehen wollten, einen Imagegewinn realisiert hast. Denn auch ihnen ist klar, dass Andi Scheuers Eintreten für "den gesunden Menschenverstand" nur eine Schonfrist für Produktkategorien von gestern ist. Wenn Deutschland beim hochautomatisierten Fahren eine führende Rolle übernehmen möchte, dann wird in wenigen Jahren ein Tempolimit als wirksamste Maßnahme zur Reduktion der Differenzgeschwindigkeiten kommen. Denn das hochautomatisierte Fahren wird zunächst im vergleichsweise wohlgeordneten und leicht zu verstehenden Autobahnverkehr ausgerollt werden. Und hier ist das wesentliche Problem für Erlangung hinreichenden technischen Situationsbewusstseins der bei hohen Differenzgeschwindigkeiten überproportional wachsende zu überwachende Umgebungsradius. Wer also beim  hochautomatisierten Fahren die erste Geige spielen möchte, der wird auch an dieser Schraube drehen: Wirksame Maßnahmen für vergleichsweise langsamen und insbesondere differenzgeschwindigkeitsarmen Autobahnverkehr. Und spätestens dann ist die Auslegung von Fahrzeugen auf hohe Maximalgeschwindigkeiten endgültig effektfreie Ressourcenverschwendung.