Zum Hauptinhalt springen
Thema: Wie schnell können Elektroautos laden? (1426-mal gelesen)
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Antw.: Wie schnell können Elektroautos laden?

Antwort Nr. 1
Da bringt einem ja bald nicht mal mehr das Eigenheim mit eigenem Anschluss etwas. Man wird vielleicht auf externe Lademöglichkeiten angewiesen sein. Oder der Wagen steht erstmal ein, zwei Tage. :-/

Antw.: Wie schnell können Elektroautos laden?

Antwort Nr. 2
Meine Worte für das laden Zuhause.

An eine Schukosteckdose brauchst Du Abends dein E-Auto mit 10 % Restreichweite und 60 kWh Akku nicht anstecken wenn Du es am nächsten Morgen vollgeladen haben willst.
Selbst mit 11 KW Ladeleistung benötigst Du hier 6 ... 8 h.

Antw.: Wie schnell können Elektroautos laden?

Antwort Nr. 3
An eine Schukosteckdose brauchst Du Abends dein E-Auto mit 10 % Restreichweite und 60 kWh Akku nicht anstecken wenn Du es am nächsten Morgen vollgeladen haben willst.
Meine Worte dazu: warum sollte ein 60kWh-Akku am nächsten Morgen voll sein müssen? Und wenn, sollte man halt dreiphasig mit 11kW laden (können).

Antw.: Wie schnell können Elektroautos laden?

Antwort Nr. 4
Selbst mit Schuko über Nacht sollte es reichen am nächsten Morgen entspannt zum nächsten Schnelllader zu kommen.

Antw.: Wie schnell können Elektroautos laden?

Antwort Nr. 5
Ein wichtiger Wert ist der mit der neuen/alten Einheit - km/h.
Wobei das keine Geschwindigkeit  des Autos sein soll, sondern die Ladegeschwindigkeit in Abhängigkeit vom Verbrauch des Autos.
Also: wieviel Kilometer Fahrstrecke kann ich in einer Stunde nachladen.
So können hohe Werte wie zum Beispiel 300km/h rauskommen.
Das ließe sich schnell in benötigte Ladezeiten umrechnen.
Muss ich bei obigem Beispiel 100km Reichweite nachladen, reicht 1/3 Stunde, also 20 Minuten.
Aber:
Ruck-zuck-Laden wird es nicht geben, da hohe Spannung Probleme mit der Isolation macht und hohe Ströme Probleme mit dem Querschnitt macht.
Bei hohen Strömen und DC (Gleichstrom) kommen noch störende Kräfte aus den elektromagnetischen Wirkungen hinzu.
Und wer will schon unterarmdicke Kabel am Auto "anstöpseln"?
Wie sieht die Kupplung am Auto aus, die die mechanischen Kräfte allein aus Kabelzug und Kabelgewicht aushält?
Darf Otto-Normalverbraucher überhaupt noch so eine Säule bedienen? Ohne Schulung?

Gruß
Helmut


Antw.: Wie schnell können Elektroautos laden?

Antwort Nr. 6
..... die Ladegeschwindigkeit in Abhängigkeit vom Verbrauch des Autos.
.....
So können hohe Werte wie zum Beispiel 300km/h rauskommen.
...
;) :applaus:  Das klingt aber mächtig schnell :applaus:  ;)

Mit Schuko würde es bei mir knapp werden. Ich fahre ca. 200 km/d. bei einem Verbrauch von 15 kWh / 100 km müsste ich - mit Ladeverluste und Vorheizung im Winter- ca. 35 kWh nachladen.
Im ungünstigsten fall komme ich um ca. 23:00 nach Hause und muss um 7:00 wieder fort. Das sind 8 h mit 2 ... 2,5 Kw Ladeleistung.
das ergibt dann 16 ... 20 KWh Energie.

Ich bräuchte also eine Wallbox mit min 5KW Ladeleistung bei einem Akku der nur bis 80% geladen werden müsste. Ist der Akku kapazitätsmäßig kleiner und ich müsste bis 100% Ladung gehen dann müsste die Ladeleistung höher sein damit ich die Zeit mit reduzierter Ladegeschwindigkeit von 80 ... 100% überbrücken könnte.

Geht also schon alles, aber man sollte sich vorher Gedanken machen. Sonst kommt u.U. das böse erwachen wenn die Schukosteckdose in der Garage nicht ausreicht..... .

Antw.: Wie schnell können Elektroautos laden?

Antwort Nr. 7
Es ist halt so - der Pendler, der täglich weiter fahren muss, als er über Nacht zu Hause laden kann, macht täglich ein Minusgeschäft und kann froh sein, wenn er am Wochenende mal aufholen kann.
Auf Arbeit kann ja auch nicht jeder nachladen.
An WE-Ausflüge gar nicht zu denken.

Antw.: Wie schnell können Elektroautos laden?

Antwort Nr. 8
Man kann zu Hause mit dem Drehstrom laden, der auch zum Kochen verwendet wird. Dafür braucht man natürlich einen extra abgesicherten Anschluß sowie eine drei Phasen Wallbox. Dann kann man mit 11KW laden. Man kann eine Batterie bis zu 80% schnellladen. Mit CCS kann man bis 80KW laden. Und der VW Konzern hat CCS Ladestationen mit bis zu 350KW und 800V mit gekühlten Anschlüssen entwickelt. Mit denen soll z.B. ein Porsche Taycan in 20 min für bis zu 400Km nachladen können. Aldi Süd hat begonnen, auf seinen Parkplätzen CCS Ladesäulen mit 60KW zu installieren. Dann kann man, wenn man dort Einkauft sein Auto Schell nachladen.

Gerd

Antw.: Wie schnell können Elektroautos laden?

Antwort Nr. 9
Hallo :-)

Es gibt da einen Punkt, den ich bisher nirgends finde, wenn es um die Ladezeiten an Schnelllade-Säulen geht.

Nämlich, wie lange es dauert, den Akku VOLLSTÄNDIG zu laden.
In allen Berichten und Infos heißt es z.B. "in 30 Minuten ist der Akku von 20% auf 80% geladen" . Aber nirgends, wie lange es dann noch für die restlichen 20% dauert. Oder gar von 10% auf 100%. Also analog zum" Volltanken ab Reserve" beim Benziner.

Gerade für längere Strecken ist dies m. E. nicht unwichtig und/oder wenn man (so wie ich) zu Hause keine Lademöglichkeit schaffen kann und grundsätzlich auf Ladestationen unterwegs angewiesen wäre.

Denn wenn ich immer nur im Bereich 20-80 % bleiben müsste (weil alles andere ewig lange Ladezeiten bedeutet), hätte ich ja quasi nur 60 % der eigentlichen Reichweite. Beim neuen Peugeot e208 werden 340km nach WLTP angegeben, was wohl ca 300 km real sind. Und 60% davon sind gerade mal 180 km.

Ich befürchte allerdings, dass die Zeiten fürs komplette "Volltanken ab Reserve" auch an Schnelllade-Säulen so lange sind, dass die Hersteller das nicht so gerne angeben, um potentielle Käufer nicht abzuschrecken.

Oder mache ich da Denkfehler bzw. sehe ich das falsch?


Antw.: Wie schnell können Elektroautos laden?

Antwort Nr. 10
Das ist ein interessanter Punkt... ich stelle mir zugleich die Frage ob es nicht sogar sinnvoll wäre zb. auf 80% zu laden und dann einfach weiter fahren bis zum nächsten Ladepunkt? bzw. wenn man dann am Ort angekommen ist wo man zb. an seinem Hotel laden kann, dann dort sein Auto über Nacht voll aufladen lässt. :)

Antw.: Wie schnell können Elektroautos laden?

Antwort Nr. 11
Moin ;)
ich hab bei YouTube einen Zoe-Kanal abonniert, bei dem der Inhaber das mal schön anschaulich erklärt hat; meiner Erinnerung nach kann es vorkommen, dass es genauso lange dauert von 80-100% zu laden, wie von 10-80% (das ist vermutlich auch der Grund, weshalb so gerne der 80%-Wert genommen wird: optimales (werbewirksames) Zeit/%-Verhältnis!

Antw.: Wie schnell können Elektroautos laden?

Antwort Nr. 12
Niemand lädt unterwegs den Akku an einem HPC DC auf 100%, denn je nach Akku-Chemie und Akku-Temperierung geht die Ladeleistung ab einem bestimmten Ladestand nach unten. Dafür gibt es für jedes Fahrzeug eine DC Ladekurve, z.B. die für den Audi e-Tron. Meinen i3 lade ich an DC nicht weiter als 93% SoC, bis 85% nimmt er 50kW, ab 93% würde die Ladeleistung auf unter 20kW fallen. Es gibt aber durchaus Fahrzeuge, die schon bei 56% SoC in der Ladeleistung runter gehen.

PS: Die Zoe macht übrigens Balancing ab 99% SoC, d.h. die lädt die letzten 20 Minuten nicht mehr wirklich.

PPS: können wir jetzt den Board-Namen endlich mal ändern, Strom wird nicht getankt ... und da wundert ihr euch, dass sich hier fast nur noch HSD Fahrer tummeln ...

Antw.: Wie schnell können Elektroautos laden?

Antwort Nr. 13
PPS: können wir jetzt den Board-Namen endlich mal ändern, Strom wird nicht getankt ... und da wundert ihr euch, dass sich hier fast nur noch HSD Fahrer tummeln ...
Sonne wird auch nicht getankt. Und trotzdem wird es umgangssprachlich verwendet.
Also was soll's? ;-)

Antw.: Wie schnell können Elektroautos laden?

Antwort Nr. 14
Worte bestimmen das Denken. Sagte zumindest Wittgenstein. Tanken weckt bei den Auto 1.0 und 1.5 Fahrern m.E. die falschen Assoziationen (warum nicht DC vollladen, vollgetankt haben wir doch auch immer) und viele BEV Fahrer stören sich an falschen Begriffen aus der Verbrenner-Welt. Ich seh nicht viel Sinn darin Dinge absichtlich falsch zu benennen.