Zum Hauptinhalt springen
Thema: Abgas-Skandal nicht nur bei VW (17988-mal gelesen) - Abgeleitet von Abgas-Skandal: VW-Die...
0 Benutzer und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Antw.: Abgas-Skandal nicht nur bei VW

Antwort Nr. 1035
Na ja bei dem was derzeit abgeht wundert es mich nicht, dass Toyota die Förderung der DUH mit 30.000 € einstellt. Ist vielleicht echt besser so aber ich kann mir nicht vorstellen, wie sich der Verband durch diesen geringen Betrag kaufen lassen würde ...

Zu den Abmahngebühren ... tja, das Geld fällt wohl nicht vom Himmel, mit dem die diversen Untersuchungen, Anwaltsgebühren ... finanziert werden müssen. Ich glaube hier nicht, dass diese Gebühren dazu reichen, reich zu werden sondern eher, die Unkosten zu decken...

Derzeit habe ich den Eindruck, dass bei uns die DUH die einzige Institution ist, welche noch einen Augenmerk auf die Einhaltung von Vorschriften hat. Unsere Regierung schont ja lieber unsere Industrie - to great to fail??? Da die Gerichte, denen man wohl kaum Parteilichkeit vorwerfen kann, nicht auf der Linie der Autolobby fährt, wird nun versucht, den erfolgreichen Kläger mundtot zu machen. In einer Zeit wie jetzt, wo die Auswirkungen der Klimaveränderungen bereits zu spüren sind, ist diese Weiter-so Mentalität nicht angebracht.

Ich finde es ein Trauerspiel. Wenn Gesetze oder Grenzwert nicht sinnvoll oder falsch sein sollten, sollten diese geändert anstelle ignoriert zu werden - oder? Ich denke aber, dies passt zum Rest des Schonens unserer PKW-Industrie, wo beim Verstoss gegen Vorschriften weg geschaut wird und keine Massnahmen ergriffen werden. Passt auch zu der Trumpschen Einstellung bezüglich Klimaveränderungen, die auch von ihm geleugnet werden.


Antw.: Abgas-Skandal nicht nur bei VW

Antwort Nr. 1036
Funktioniert wohl nicht: "Mit Speck fängt man Mäuse"  ;D

Dieselgipfel - Der Umtausch-Flop
Dieselgipfel: Umtauschprämie entwickelt sich zum Flop - SPIEGEL ONLINE

Das ist eine gute Nachricht - die Käufer sind also doch nicht ganz so verblödet wie sich das die Marketingabteilungen so gedacht/erhofft haben!



Antw.: Abgas-Skandal nicht nur bei VW

Antwort Nr. 1039
Zitat
Gleiches gelte, weil das Schreiben nicht die zweite Möglichkeit für Dieselhalter nenne: nämlich die Autos nachrüsten zu lassen.
Witzig, das ist nämlich keine Möglichkeit. Eine Nachrüstung bessert zwar die Abgaswerte, nicht aber die Gefahr von Fahrverboten. Dafür müsste man die Abgasklasse umschlüsseln lassen, das ist vom Gesetzt nicht (mehr) vorgesehen.
Dann müsste die Dauerwirksamkeit der Umrüstung auch regelmäßig getestet werden.

Antw.: Abgas-Skandal nicht nur bei VW

Antwort Nr. 1040
Dieselskandal: Bosch zahlt Millionenbußgeld

Zitat
Still und leise hat Bosch in der Abgasaffäre eine 90-Millionen-Euro-Geldbuße akzeptiert. Der Vorwurf: Verletzung der Aufsichtspflicht. Ganz abgeschlossen sind die Ermittlungen aber noch nicht.

Antw.: Abgas-Skandal nicht nur bei VW

Antwort Nr. 1041
Oberlandesgericht Koblenz: Dieselkläger erzielen wichtigen Sieg gegen VW

Zitat
Schlappe für Volkswagen im Abgasskandal: Der Konzern muss dem Fahrer eines Sharan 26.000 Euro zahlen, entschieden Richter in Koblenz. Damit wachsen die juristischen Risiken für das Unternehmen weiter.



 

Antw.: Abgas-Skandal nicht nur bei VW

Antwort Nr. 1045
Abgasskandal: Staatsanwaltschaft erhebt Anklage gegen VW-Führungsriege

Zitat
Hat die VW-Führung bewusst zu spät über Ausmaß und Folgen des Abgasskandals informiert? Ja, sagt die Staatsanwaltschaft Braunschweig - und erhebt Anklage gegen VW-Chef Herbert Diess - und Ex-Konzernvorstand Martin Winterkorn.

VW-Affäre: Warum Diess, Pötsch und Winterkorn angeklagt werden

Zitat
Der Dieselskandal erreicht eine neue Dimension: Die Staatsanwaltschaft Braunschweig hat VW-Boss Diess und Aufsichtsratschef Pötsch angeklagt. Was droht ihnen? Wie reagiert der Konzern? Ein Überblick.


Antw.: Abgas-Skandal nicht nur bei VW

Antwort Nr. 1046
Dieselaffäre: Daimler muss 870 Millionen Euro Strafe zahlen

Zitat
Daimler hat bei Fahrzeugen der E- und C-Klasse illegale Abschalteinrichtungen eingesetzt. Jetzt hat die Staatsanwaltschaft Stuttgart ein hohes Bußgeld verhängt.

Antw.: Abgas-Skandal nicht nur bei VW

Antwort Nr. 1047
Ich frage mich, wie sich die Summe berechnet?

Antw.: Abgas-Skandal nicht nur bei VW

Antwort Nr. 1048
Zitat
Die Bestimmungen sehen Summen von bis zu 5000 Euro pro betroffenem Auto vor. 280.000 Wagen wurden in Deutschland zurückgerufen. Allerdings ermittelt das KBA weitere Verdachtsfälle bei Daimler...

280000 * 5000 = 1 400 000 000

Heißt im Umkehrschluss sie sind noch viel zu billig davongekommen.

Antw.: Abgas-Skandal nicht nur bei VW

Antwort Nr. 1049
Irgendwie finde ich, zeichnen die letzten Ereignisse ein trauriges Bild.

Uns wird von der einer der Kernindustrien unseres Landes vorgelebt, wie man eigentlich nicht mit so viel Verantwortung umzugehen hat und statt für ihre wirklich sehr groben Fehler geradezustehen wird dem Kunden lieber schnell das nächste „neue Ding“ vor die Nase gesetzt, in der Hoffnung dass der Konsument schnell wieder vergisst weiter konsumiert.

Ich möchte keine neue protzige E-Flotte sehen, ich möchte sehen, dass die Firmen sich ihrer Verantwortung bewusst werden.
Eigentlich sollten die Firmen für jeden treuen und neuen Kunden dankbar sein und vor ihm auf die Knie fallen, nachdem so viel Vertrauen missbraucht worden ist.