Zum Hauptinhalt springen
Thema: Abgas-Skandal nicht nur bei VW (8462-mal gelesen) - Abgeleitet von Abgas-Skandal: VW-Die...
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Antw.: Abgas-Skandal nicht nur bei VW

Antwort Nr. 30
Hihi ich mag dieses Forum wenn man was schreibt und sich gleich welche Persönlich immer angegriffen fühlen ^^
Ich habe mich keineswegs persönlich angegriffen gefühlt (dafür müsstest du schon mehr aufbieten), sondern verwehre mich lediglich gegen die unbegründete verbale Herabwürdigung des Großteils der Bevölkerung diese Landes.


Antw.: Abgas-Skandal nicht nur bei VW

Antwort Nr. 32
Ich habe mich keineswegs persönlich angegriffen gefühlt (dafür müsstest du schon mehr aufbieten), sondern verwehre mich lediglich gegen die unbegründete verbale Herabwürdigung des Großteils der Bevölkerung diese Landes.

Wenn sich jemand genau an diesen Punk eines Gespräches einklinkt fühlt er sich angesprochen ;) Auch wenn er somit ein Teil der Bevölkerung ansprechen will.

Ich habe täglich mit hunderten Menschen zu tun und ja diese Gesellschaft wird immer dämlicher ohne Zweifel ! Und leider geht es bei den Kindern schon los, die Klug sind und durch die Schule perfekt an dieses System angepasst wird.

Antw.: Abgas-Skandal nicht nur bei VW

Antwort Nr. 33
Und leider geht es bei den Kindern schon los, die Klug sind und durch die Schule perfekt an dieses System angepasst wird.
Ich muss Dir vehement widersprechen. Ich weiss nicht wo Du Deiner Erfahrung her hast. Hast Du Kinder und diese durch die Schule begleitet? Oder beobachtest Du Deine ganz spezielle Umgebung und schließt damit auf die Allgemeinheit?

Die Kids lernen aus meiner Erfahrung heutztage mehr und sinnvolleres als die Schüler vor 20-40 Jahren, wo es nur Frontaluntersicht gab. Das fängt schon im ersten Schuljahr an. Als ich noch unmotiviert Kringel für die Schreibschrift lernen musste (die man erst einmal nicht nutzen konnte), haben meine Kinder erst einmal mit Druckschrift begonnen und konnten schon kurze Zeit Ihre Umwelt besser begreifen, weil sie vieles lesen konnten. Das ist nur ein Beispiel von vielen.
Und das was die Lehrer sagen, wird nicht mehr kritiklos angenommen. Angepasst waren die Schüler eher zu meiner Zeit.

Zu meiner Zeit waren Lehrer Götter. Das ging soweit, dass man Lehrer selbst nicht auf Fehler aufmerksam machte. Ich könnte einige Stories erzählen wozu dies damals geführt hat. Und Du meinst, heutzutage sind die Kids angepasst?

Antw.: Abgas-Skandal nicht nur bei VW

Antwort Nr. 34
der Zoe der kann 22KW laden und somit schnell überall auf zu laden, besonders in Städten ist das überall schon möglich.

Die Leute, die heute mit einem Elektro-Auto unterwegs sind, profitieren massiv davon, dass sie zu einer Minderheit gehören, so dass die Infrastruktur, die schon besteht noch nicht überlastet ist.

Ich habe den Plan gefasst, spätestens nächstes Jahr auch im E-Auto zu sitzen. Aber auch nur, wenn meine Steckdose im Waschraum des Mietshauses nicht durchbrennt. Sonst kann ich nämlich nur Laden, wenn ich in die City fahre und hoffen, dass nicht 10 andere Leute auch auf die Idee kommen. Behalte bitte im Hinterkopf, dass es in meinem Stadtteil keine einzige Ladestation gibt.

Zum Thema zurück warum reden wir nicht über den Ausbau von CCS Ladestationen wo man schnell ´"Tanken" also laden fahren kann und dann die restliche Woche bequem den Alltag bewältigen kann ? Ne dann lieber 10 Jahre noch Hybrid fahren und warten bis es einer mal Richtige. Selbst die Veränderung sein!

• Kfz-Bestand in Deutschland | 2017

Es gibt 55mio zugelassene Fahrzeuge in Deutschland. Nicht mal jeder zweite Bürger hat ein Eigenheim und NRW zum Bsp. ist kaum in der Lage, die aktuelle Verkehrsinfrastruktur aufrecht zu halten. Da haben wir aber noch einen Haufen Arbeit vor uns, wenn die Ideologie des lokal emmissionsfreien Fahren auf jeden anwendbar sein soll.

Es gibt ein Sprichwort: Die Satten verstehen die Hungrigen nicht.

Du solltest nicht mit dem Finger auf Leute zeigen, die vielleicht einfach nicht anders können.
Wer sich heute schon für einen Prius anstatt einer 1,2l-Maschine mit zwei Turboladern entscheidet, ist schon einen großen Schritt weiter.

Antw.: Abgas-Skandal nicht nur bei VW

Antwort Nr. 35
Darum geht's. Als sich das Automobil durchsetzte sind auch nicht alle Pferdefuhrwerke über Nacht verschwunden. Nur muss man berücksichtigen, dass der heutige Prozess von viel mehr Menschen vollzogen werden muss und Autos mit Verbrennern nur den Nachteil ihres Antriebes haben. Ansonsten bieten reine E-Autos und Hybride kaum Vorteile, eher im Gegenteil. Die Entscheidung für ein solches Antriebskonzept ist immer noch eine sehr individuelle, auch wenn es schon mehr solcher Fahrzeuge auf der Straße gibt. Würden von heute auf morgen alle Autofahrer auf Hybride umsteigen wäre das also ein immenser Fortschritt zur gegenwärtigen Situation.

Das wird aber sicher so nicht passieren, weil es genug Leute gibt, die sich den Luxus der Realisierung solch schöner Illusionen ganz und gar nicht leisten können. Selbst wenn sie es wollten. Und von einer reinen Elektrokutsche wollen wir da mal gar nicht erst reden. Trotz allem Schöngerede sind diese Fahrzeuge momentan bestenfalls eine Betaversion dessen was sich wirklich im großen Stile etablieren kann.

Grüße Joe

Antw.: Abgas-Skandal nicht nur bei VW

Antwort Nr. 36
Die Leute, die heute mit einem Elektro-Auto unterwegs sind, profitieren massiv davon, dass sie zu einer Minderheit gehören, so dass die Infrastruktur, die schon besteht noch nicht überlastet ist.

Ich habe den Plan gefasst, spätestens nächstes Jahr auch im E-Auto zu sitzen. Aber auch nur, wenn meine Steckdose im Waschraum des Mietshauses nicht durchbrennt. Sonst kann ich nämlich nur Laden, wenn ich in die City fahre und hoffen, dass nicht 10 andere Leute auch auf die Idee kommen. Behalte bitte im Hinterkopf, dass es in meinem Stadtteil keine einzige Ladestation gibt.

Moin, also ich kenne ja deine Lage nicht, bei mir in der Stadt (20.000 Einwohner) gibt es auch nur Ladestation an ein Autohaus offiziell. Im Umland sieht es aber schon besser aus, so wie in jeder Nachtbarstadt. Und man fährt ja meist nicht nur in seiner eigen Stadt nur rum.

Du solltest nicht mit dem Finger auf Leute zeigen, die vielleicht einfach nicht anders können.
Wer sich heute schon für einen Prius anstatt einer 1,2l-Maschine mit zwei Turboladern entscheidet, ist schon einen großen Schritt weiter.

Das ist wohl wahr, aber der sich angesprochen fühlt, weis doch das er mehr kann als er will. Klar gibt es Leute die es nicht Leisten können was Anschaffung oder es an einer Ladesäule noch angeht, wenn man wirklich auf den Land wo wohnt. Aber das Netz wird jede Woche ausgebaut jetzt und immer mehr Discounter machen jetzt mit auch.

Ich spreche aber schon die große Masse an. Den ich sehe derzeit viele neue Autos und das sind alles reine verbrenner und es gibt auch echt hübsche Hybride oder Elektroautos(auch mit guter Reichweite jetzt).

Und zum mein Hauptthema aber mal zurück zukommen noch, es geht ja nicht nur um Autos, es geht auch um Busse, LKWs, Baufahrzeuge, Gartengräte, heiunganlagen, Züge, Flugzeuge, Schiffe, da geht pro Transport mehr Krafstoff weg als wenn 100 Autos fahren.
Alleine unser Konsum entscheide da schon mit was wir uns bestellen im Internet und somit mehr LKWs und Transporter unterwegs sind um Ware A nach B und wenn sie uns nicht gefällt wieder nach A zu fahren.
Jeder Plastik was verkauft wird ist Erdöl, somit auch Gifte Stoff für Umwelt, Erdölabbau, und bei der Nutzung oder Entsorgung Verunreinigung von Natur.


Antw.: Abgas-Skandal nicht nur bei VW

Antwort Nr. 37
Guten  Morgen.
Interessante Diskussion soweit. Vielleicht hat das Forum ja Raum für nen Soziologie - Thread  ;) , denn vom Topic sind wir  Weg, möchte ich behaupten.

Antw.: Abgas-Skandal nicht nur bei VW

Antwort Nr. 38
Wenn du die Brücke schlagen willst, VW, auch wenn Volkswagen genannt, verdient ja eher den Namen VlottenWagen oder Vm(ax)ittelstandsWagen. ;)

Ich finde VW ist ein guter Spiegel für was derzeit Auto-technisch in Deutschland so abgeht und die Verknüpfung mit der E-Mobilität ist gar nicht so abwegig. Das Initialargument war, dass VW die Sache so lange unter den Teppich kehren will, bis die neuen Konzepte das alte Dilemma vergessen werden lassen.

Der Ausschweif oben zeigt ganz gut, warum die Rechnung nicht aufgeht.

Antw.: Abgas-Skandal nicht nur bei VW

Antwort Nr. 39
Die "ideale Welt" wäre natürlich mit induktiv ladenden Straßen bebaut :-)
Bis das so weit ist wird sich der Diesel immer noch gut verkaufen wenns nach VW geht.

Bin aber echt gespannt ob sich Stadler bei Audi halten wird oder eher nicht, schwer zu sagen. Und wer dann der nächste ist :D

Hat sich nicht Leonardo DiCaprio die Rechte am VW Skandal gesichert? Wenn das ins Kino kommen soll kann er daraus nen 7-Teiler zu je 3 Stunden machen und bekommt da immer noch nicht alles unter.

Antw.: Abgas-Skandal nicht nur bei VW

Antwort Nr. 40
Abgasaffäre: Behörde untersucht Autos von Porsche

Zitat
Die SPIEGEL-Enthüllungen zu erhöhten Stickoxidwerten haben erste Konsequenzen für den Hersteller Porsche: Auf Anweisung des Verkehrsministeriums geht das Kraftfahrt-Bundesamt dem Verdacht der Abgasmanipulation nach.

 :applaus:

Antw.: Abgas-Skandal nicht nur bei VW

Antwort Nr. 41
ja, wenn sich das bewarheitet ist es ein trauriges Kapitel das Zeigt das der VAG Konzern nichts gelernt hat.

Es ist ja schon eine Mischung aus Kreativität und -in dem Fall- Naivität die Software in dem Bereich der Getriebe Steuerung zu "verstecken".

Antw.: Abgas-Skandal nicht nur bei VW

Antwort Nr. 42
Zitat
. Als ich noch unmotiviert Kringel für die Schreibschrift lernen musste (die man erst einmal nicht nutzen konnte), haben meine Kinder erst einmal mit Druckschrift begonnen und konnten schon kurze Zeit Ihre Umwelt besser begreifen, weil sie vieles lesen konnten.
Grundschule halt ich persönlich vielleicht noch für sinnvoll. Hier gibt es schlechte wie gute G. Aber allgemein gilt zeitlos:

Kinderspiele sind es, die wir da spielen. An überflüssigen Problemen stumpft sich die Schärfe und Feinheit des Denkens ab; derlei Erörterungen helfen uns ja nicht, richtig zu leben, sondern allenfalls, gelehrt zu reden. Lebensweisheit liegt offener zu Tage als Schulweisheit; ja sagen wir’s doch gerade heraus: Es wäre besser, wir könnten unserer gelehrten Schulbildung einen gesunden Menschenverstand abgewinnen. Aber wir verschwenden ja, wie alle unsere übrigen Güter an überflüssigen Luxus, so unser höchstes Gut, die Philosophie, an überflüssige Fragen. Wie an der unmäßigen Sucht nach allem anderen, so leiden wir an einer unmäßigen Sucht auch nach Gelehrsamkeit: Nicht für das Leben, sondern für die Schule lernen wir.  Seneca

Der Entdeckergeist und das kreative Denken gehen verloren im routinemässigen Lehrbetrieb. Albert Einstein

Ich nehme an, es liegt daran, dass heute fast alle Kinder zur Schule gehen, wo alles für sie vorgeplant ist, dass sie anscheinend so völlig unfähig sind, eigene Ideen hervorzubringen.” Agatha Christie

Das Problem VW ist vielleicht schon in der deutschen/europäischen Schul"bildung" zu suchen - egal ob Kita oder UNI.


Antw.: Abgas-Skandal nicht nur bei VW

Antwort Nr. 43
Das Problem VW ist vielleicht schon in der deutschen/europäischen Schul"bildung" zu suchen - egal ob Kita oder UNI.
Nein. Das mag früher mal zu unserer Schulzeit (Frontaluntersicht, der Lehrer hat immer recht, etc.) so gewesen sein. Das hat sich aber in den letzten 20 Jahren geändert. Schüler und Eltern üben Kritik an Lehrern. Und das so stark, dass die Lehrer in DE jammern, weil sie nicht mehr nur alleine über Strafen motivieren können.

Das Problem sind die streng hierarchischen Management-Strukturen bei VW. Deshalb ist auch das wichtigste das komplette Top-Management der obersten zwei Ebenen auszutauschen. Und zwar mit Managern, die vorbildlich kooperatives Management vorleben.

Der Fisch stinkt vom Kopf. Das Management bei VW wollte nur Lösungen, aber keine Probleme hören. Das untere und mittlere Management wurde dazu erzogen keinerlei Probleme nach oben zu melden. In solche streng Unternehmenskultur passiert dann leicht so etwas.

Das ist allerdings nicht typisch deutsch. Es gibt andere Länder, in denen hierarchisches Denken in Firmen noch viel ausgeprägter ist, z.B. in Frankreich. Und Fälle wie CEO-Fraud (siehe CEO Fraud – Wikipedia) funktionieren auch gut ausserhalb von Deutschland, wenn der CEO nicht als Vorbild handelt.

Ich war entsetzt als ich die Berichte gelesen habe, wie das Management bei VW funktioniert.

Aber das Problem ist ja auch nicht auf VW beschränkt. VW hat nur zu illegalen Mitteln gegriffen und betrogen.
Andere Hersteller wie Opel, Fiat, Renault, GM, etc. haben auch keiner sauberen Diesel. Die haben andere kreative Möglichkeiten geschaffen. Auch bei Firmen ausserhalb von Deutschland.

Antw.: Abgas-Skandal nicht nur bei VW

Antwort Nr. 44
Kinderspiele sind es, die wir da spielen.
Man muss es dem guten Seneca wohl nachsehen, dass er in damaliger Ermangelung entwickelter Neuro- und Kognitionswissenschaften die Bedeutung von Kinderspielen für die Entwicklung höherer kognitiver Fähigkeiten nicht ersehen konnte.