Zum Hauptinhalt springen
Thema: Mad55's Lexus IS300h Luxury Line: ErFahrungen (10316-mal gelesen)
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Antw.: Mad55's Lexus IS300h Luxury Line: ErFahrungen

Antwort Nr. 45
Heute morgen ging es in aller Frühe zum Freundlichen, um meinen kleinen Luxuskreuzer auf die Winterschuhe zu stellen. Mit nunmehr 32120 km auf der Uhr stellte ich ihn auf dem Hof ab, begab mich zur Anmeldung, erledigte zügig die Bürokratie und marschierte dann zum Aufenthaltsraum, wo man mich noch mit Kaffee, Keksen und Wasser versorgte, damit die Wartezeit nicht zu hungrig und unterkoffeiniert würde.

Nach einem guten Stündchen, während dessen ich schon mal die ersten Mails vom Mutterkonzern aus den USA sondierte, die nach meinem Feierabend am Freitag eintrudelten und mich auf eine bald anstehende Zertifizierung vorbereitete, war es dann soweit. Nach Begleichung der Rechnung von gewohnten 49,90 europäischen Währungseinheiten, saß ich schon wieder im Luxus Liner, aktivierte Lenkrad- und Sitzheizung. Wer diesen Thread verfolgt, der weiß, dass Schuhwechsel und Reifensensoren sowie Kommunikation letztgenannter mit dem Steuerungssystem im Autochen zu Beginn eine kleine Odyssee war. Daher fuhr ich sofort zu den lieblichen Klängen von Amon Amarth meine gewohnte Ehrenrunde, um zu prüfen, ob die Umschaltung auf die Winterreifen diesmal so erfolgreich war, wie sie es bereits beim Wechsel auf die Sommerreifen war. Um es kurz zu machen: Sie war es.

Ansonsten lässt sich sagen, dass ich wirklich jede Minuten hinter dem Lenkrad genieße, ungeachtet des Verkehrs. Zum Glück habe ich diese Woche zwei Termine, die mich ordentlich Kilometer schrubben lassen. Was freue ich mich auf die. :)

Eine Anmerkung zum RDKS sei noch gemacht: Fand ich es am Anfang überflüssig, so bin ich inzwischen recht froh es zu haben. Anfang Oktober meldete es sich während meines Urlaubs auf dem Weg zum Großeinkauf, dass ich doch bitte einmal den Reifendruck überprüfen möge. Und in der Tat, der Luftdruck war in den Reifen mit 2,3 Bar bedenklich niedrig. Zwar überprüfe ich regelmäßig vor längeren Touren den Luftdruck, aber alles bist 150 km, das fahre ich einfach so. Da ich davor sehr viele solcher kurzen Touren hatte und dazu die Temperaturen gefallen waren, war der Druck dann entsprechend runter.

Antw.: Mad55's Lexus IS300h Luxury Line: ErFahrungen

Antwort Nr. 46
das klingt alles sehr erfreulich und entspannt. Amon Amarth und ihre lieblichen Klänge  ;D

weiterhin viel Spass mit dem Lexus :)

Antw.: Mad55's Lexus IS300h Luxury Line: ErFahrungen

Antwort Nr. 47
Noch ganz vergessen unterzubringen: Heute morgen parkte ich beim Freundlichen standesgerecht direkt neben einem weinroten IS-F. Sogar ein noch seltenerer Anblick als mein IS 300h. War, glaube ich, mein erster IS-F in "freier Wildbahn".

Antw.: Mad55's Lexus IS300h Luxury Line: ErFahrungen

Antwort Nr. 48
Auch in Zeiten wie diesen begehrte mein kleiner, bereifter Straßen-Luxus-Kreuzer seine Sommerschuhe auf den wunderschönen Sommerfelgen. Nachdem ich noch ordentlich Wintergummi in der Karwoche auf den Autobahnen zwischen meiner Wahlheimat Paderborn und meiner Geburtsheimat im Saarland hinterließ, die auf der Hinfahrt montags so frei waren wie üblicherweise nachts um 3 und auf der Rückfahrt am ostersonntäglichen Nachmittag noch freier als nachts um 3, war es nun an der Zeit den bereits seit Wochen vereinbarten Termin wahrzunehmen.

So rollte ich am frühen Nachmittag mit 39.548 abgespulten Kilometern auf den Hof meines Freundlichen und wurde sofort durch Schilder darauf hingewiesen, dass ich bitte nicht meinen üblichen Eingang verwende, da dieser nur noch dem Ausgang dient, sondern bitte die Türe zum Austellungsraum als Eingang benutze. Machen wir doch gerne.

So marschierte ich durch die Ausstellung, wo der Fußweg zur Auftragsannahme durch Flatterband und Barken streng vorgegeben war, damit bloß niemand auf die Idee kommt, sich die ausgestellten Fahrzeuge anzuschauen. Denn das ist ja streng verboten derzeit.

An der Auftragsannahme wurde ich sofort nach meinem freundlichen Gruß als treuer Kunde mit Reifenwechselwunsch identifiziert. Auch hier waren Absperrungen entlang des Tresens aufgestellt, die einen Sicherheitsabstand gewährleisteten. An einem Übergabgepunkt wurde mir dann der Auftrag zur Unterschrift vorgelegt und von mir quittiert. Dann wurde ich gebeten, im Warteraum im Gebäude gegenüber platzzunehmen und dabei den Abstand zu ggf. anwesenden anderen Kunden zu beachten. Ich dankte und teilte noch freundlich mit, dass ich lieber draußen auf dem Hof die Sonne genieße, während ich auf den Wechsel warte.

Die Wartezeit auf dem Hof wurde mir dann mit den lieblichen Klängen von Insomnium im Ohr versüßt, da ich in weiser Voraussicht mein True Wireless Headset (Galaxy Buds) mitgenommen hatte. Interessant war das Gesicht des Mechanikers, als er in mein Auto stieg und die Zündung startete, was auch das Entertainment in Gang setzte und das Audio-Streaming meines Smartphones von meinen Ohrhörern entfernte und auf die Boxen im Auto legte. Er war übrigens schneller im Ausschalten des Bordentertainments als ich.

Als mein Wägelchen wieder aus den geheiligten Hallen rollte, tat es dies wunschgemäß auf seinen Sommerreifen mit den traumhaft schönen Sommerfelgen, welche bereits durch diverse Schleifkontakte mit Bordsteinen individualisiert wurden. Anschließend begab ich mich wieder ordnungsgemäß durch die Ausstellung zur Auftragsannahme, um dort die gewohnte Schuldigkeit von 49,90 für Reifenwechsel und Einlagerung zu entschuldigen.

Da inzwischen beide Rädersätze ordnungsgemäß im Fahrzeug hinterlegt wurden, war die anschließende Kontrollfahrt eher ein kleiner Ausflug zum Genuss des schönen Wetters, während dazu passend Disillusion aus dem Mark-Levison-System säuselte.

Jetzt hoffe ich darauf, dass diese Zeiten schnell vorbei gehen und ich wieder wie gewohnt arbeiten kann, damit ich meinen kleinen Luxuskreuzer wieder mehr durch die Straßen schubsen darf. Aktuell bin ich leider auf Geheiß der obersten Heeresleitung und des Staates auf virtuelle Kundentreffen festgesetzt.

Antw.: Mad55's Lexus IS300h Luxury Line: ErFahrungen

Antwort Nr. 49
Martin, deine Erfahrungsberichte sind einfach herrlich zu lesen  :applaus:  :icon_bier:
ich freue mich schon auf den nächsten :)

 

Antw.: Mad55's Lexus IS300h Luxury Line: ErFahrungen

Antwort Nr. 50
Je nachdem wann ich wieder raus zum Kunden darf, ist das gar nicht so lange hin. Die nächste Inspektion ist in knapp 4.000 km fällig oder spätestens im Juni.