Zum Hauptinhalt springen
Thema: Mist, Unfall gehabt! (8581-mal gelesen)
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Mist, Unfall gehabt!

@Mombi
Das gehört wohl dazu - heute war ich dran!  :-(
Aber vor mir wäre eigentlich @R1-Rider dran gewesen!  ;D

Ich könnte kotzen, heute war es soweit! Da bleibt einmal Schnee hier in HH liegen und schon fährt mir ein fetter Pick-Up mit Pseudowinterreifen an einer abschüssigen Ampel hinten drauf!  :icon_eazy_kotz_graete:
Heckklappe ist beulig und die Stoßstange hat Kratzer, mehr kann man im schmutzigen Zustand nicht erkennen. Ich hoffe nur, dass die Karosserie nichts abbekommen hat. Werde morgen erstmal bei Toyota einen Termin machen.

Antw.: Mist, Unfall gehabt!

Antwort Nr. 1
Mein Beileid! Hör sich nicht günstig an. Hoffe für Dich, dass der Pick-UP-Fahrer keine billige Versicherung hat, die mauert.

Bin auf Deine Berichte gespannt.

Antw.: Mist, Unfall gehabt!

Antwort Nr. 2
Am besten Du gibst der reparierenden Werkstatt den Auftrag direkt mit der Versicherung abzurechnen.
Die kennen meist Ihre Pappenheimer und wissen wie sie da ran gehen müssen.

LG + gute Wünsche das alles reibungslos klappt!

Antw.: Mist, Unfall gehabt!

Antwort Nr. 3
Danke für euer Mitgefühl! Der Unfallgegner ist über den ADAC versichert, hat den Schaden bereits gemeldet und mir die Schadennummer mitgeteilt. Ich bin bei meiner Versicherung noch nicht durchgedrungen...kein Wunder am heutigen Tag.

Antw.: Mist, Unfall gehabt!

Antwort Nr. 4
Hoffentlich geht alles ohne Probleme seinen Gang. Echt ärgerlich.

Antw.: Mist, Unfall gehabt!

Antwort Nr. 5
Oh nein! Erst der Mini, dann der Audi, und nun der Toyota. Was ist denn nur los?  :icon_daumendreh2:

Antw.: Mist, Unfall gehabt!

Antwort Nr. 6
Danke für euer Mitgefühl! Der Unfallgegner ist über den ADAC versichert, hat den Schaden bereits gemeldet und mir die Schadennummer mitgeteilt. Ich bin bei meiner Versicherung noch nicht durchgedrungen...kein Wunder am heutigen Tag.
Wieso meldest du deiner Versicherung etwas ?
Ist die Schuldfrage nicht eindeutig ?

Antw.: Mist, Unfall gehabt!

Antwort Nr. 7
Ich mache das auch immer so. Und auch meine Frau hat das auf mein Anraten hin getan:

Für den Geschädigten gilt: In diesem Fall ist sowohl die eigene Kfz-Versicherung zu unterrichten, als auch die des Unfallverursachers, um sicher zu gehen, dass der Unfallgegner den Unfall nicht verschweigt, um seinen Schadenfreiheitsrabatt nicht zu gefährden.

Antw.: Mist, Unfall gehabt!

Antwort Nr. 8
Ich hatte gehört, dass dann die eigene Versicherung gleich einen Schadensfall "aufmacht" und das evtl. Probleme am Jahresende beim SF-Rabatt geben kann, wenn der Fall noch nicht abgeschlossen ist.
Aber vielleicht kann ja ein Versicherungsprofi oder -Insider aus dem Forum Licht in mein Halbwissen bringen  :-/ .

Antw.: Mist, Unfall gehabt!

Antwort Nr. 9
Das stimmt. Es wird ein Schadenfall bei Meldung erst mal angenommen. Ist ja auch ggf. erst mal gar nicht klar wer was begleichen muss.

Das kann bei noch offenen Fällen tatsächlich dazu führen, dass man ihm Folgejahr erst mal hochgestuft wird.

Ich würde aber trotzdem immer melden, auch wenn man sich für komplett schuldlos hält.

Antw.: Mist, Unfall gehabt!

Antwort Nr. 10
Ich regel das immer über den Anwalt. Da hat man als Nicht-Schuldiger den wenigsten Stress.

Antw.: Mist, Unfall gehabt!

Antwort Nr. 11
Ich hatte gehört, dass dann die eigene Versicherung gleich einen Schadensfall "aufmacht" und das evtl. Probleme am Jahresende beim SF-Rabatt geben kann, wenn der Fall noch nicht abgeschlossen ist.
Aber vielleicht kann ja ein Versicherungsprofi oder -Insider aus dem Forum Licht in mein Halbwissen bringen  :-/ .

Das hat mir der Serviceberater heute auch erzählt, deshalb sehe ich erstmal davon ab, meine Versicherung zu informieren.
Der Gutachter hat sich den Kleinen heute angesehen, die Heckklappe kann wohl instandgesetzt werden, die Stoßstange ist verformt und muss neu. Gutachten bekomme ich wohl am Montag, Teile werden bestellt und dann schauen wir mal.

Antw.: Mist, Unfall gehabt!

Antwort Nr. 12
Bei den gesalzenen Toyota-Preisen schätze es auf über 4.000 EUR. Evtl. sogar 6.000 EUR.

Bin gespannt.

Antw.: Mist, Unfall gehabt!

Antwort Nr. 13
Ich könnte kotzen, heute war es soweit! Da bleibt einmal Schnee hier in HH liegen und schon fährt mir ein fetter Pick-Up mit

Ja, aber im Gegensatz zu @Mombi und mir warst Du wenigstens nicht selbst Schuld - aber ärgerlich bleibt's!  :-(

Antw.: Mist, Unfall gehabt!

Antwort Nr. 14
Heute hat es meinen Yaris erwischt. Ich fahre hinter einem Fabia her, der rechts blinkt, langsamer wird und mit dem Abbiegen beginnt. Ich setze zum Überholen an und plötzlich biegt der Fabia links ab. Rums, vorn rechts ein Schaden, der Fabia sah hinten links noch fast wie neu aus. Polizei hat eine halbe Stunde gebraucht. Wir waren klitschnass und durchgefroren.

Im Gespräch mit der Versicherung kam mir dann ein Gedanke, warum Toyota-Hybride relativ teuer in der Versicherungseinstufung sein könnten: man kann sie wegen Hochvolttechnik nicht so leicht in eine billige Hinterhofklitsche schicken.