Zum Hauptinhalt springen
Thema: Ultimative Spritspartipps für den Yaris Hybrid (16994-mal gelesen)
0 Benutzer und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Antw.: Ultimative Spritspartipps für den Yaris Hybrid

Antwort Nr. 255
Für die, die das nicht interessiert, nennt sich die Funktion "Tempomat" ;)

Richtig, deshalb bin ich seit vielen Jahren bekennender Tempomat-Junkie. Ich mach das Dingen schon an, wenn es nur 100m geradeaus geht- auch in der Stadt. Ich bin der Überzeugung, dass man selbst nicht so spritsparend fahren könnte, wie die Elektronik. Selbst beim Motorrad benutze ich den, da aber nur auf Überlandstrecken.

Antw.: Ultimative Spritspartipps für den Yaris Hybrid

Antwort Nr. 256
Richtig, deshalb bin ich seit vielen Jahren bekennender Tempomat-Junkie. Ich mach das Dingen schon an, wenn es nur 100m geradeaus geht- auch in der Stadt. Ich bin der Überzeugung, dass man selbst nicht so spritsparend fahren könnte, wie die Elektronik. Selbst beim Motorrad benutze ich den, da aber nur auf Überlandstrecken.
Ich hätte nicht gedacht, das der Tempomat so spritsparend ist. Ich benutze ihn auch zum beschleunigen, wenn  vorher eine höhere Geschwindigkeit eingestellt war.

Antw.: Ultimative Spritspartipps für den Yaris Hybrid

Antwort Nr. 257
Beim beschleunigen ist er sicher nicht spritsparend, er ist auch nicht ins ECO-System einbezogen!

Antw.: Ultimative Spritspartipps für den Yaris Hybrid

Antwort Nr. 258
Ich hätte nicht gedacht, das der Tempomat so spritsparend ist. Ich benutze ihn auch zum beschleunigen, wenn  vorher eine höhere Geschwindigkeit eingestellt war.

Das mache ich auch, sobald die 40 auf dem Tacho erreicht sind, einmal den Hebel nach oben und schon beschleunigt er hoffentlich effizient wieder auf die alte Geschwindigkeit.

Antw.: Ultimative Spritspartipps für den Yaris Hybrid

Antwort Nr. 259
Richtig, deshalb bin ich seit vielen Jahren bekennender Tempomat-Junkie. Ich mach das Dingen schon an, wenn es nur 100m geradeaus geht- auch in der Stadt. Ich bin der Überzeugung, dass man selbst nicht so spritsparend fahren könnte, wie die Elektronik. Selbst beim Motorrad benutze ich den, da aber nur auf Überlandstrecken.
Bei jedem Auto seit 2003 hab ich einen Tempomat als Muss-Feature betrachtet, also auch beim Yaris. Ich nutze ihn allerdings nicht mehr im Ort, weil er mir auf leicht langwelliger Straße zu oft den Motor startet und wieder abstellt. Kann mir nicht vorstellen, dass das auf Dauer so toll ist.

Antw.: Ultimative Spritspartipps für den Yaris Hybrid

Antwort Nr. 260
Dem begegne ich, indem ich wenn es leicht bergan geht, einmal nach unten tippe. Das reicht in der Regel aus, um den Zeiger unter "Eco" zu halten. Ist die "Steigung" überwunden einfach wieder einmal nach oben tippen und schon hab ich wieder "Reisegeschwindigkeit".

Antw.: Ultimative Spritspartipps für den Yaris Hybrid

Antwort Nr. 261
Beim beschleunigen ist er sicher nicht spritsparend, er ist auch nicht ins ECO-System einbezogen!
Bei den 22 km zur Arbeit gibt es sich nichts, ob ich mit Tempomat beschleunige, oder wie früher Knauser es machte, langsam beschleunigen, oder kurz vor dem Powerbereich mit dem Fuss.Das alles ist wohl besser im Eco Modus, wird aber noch getestet.

Antw.: Ultimative Spritspartipps für den Yaris Hybrid

Antwort Nr. 262
So der letzte Beitrag für heute, bevor ihr mich zum Mond schießt.

Ich fahre wieder Bundesstraße. Und zwar hin und zurück und alle Schichten.
Der Zwang wegen Baustellen Umwege zu fahren, führte dazu.

Also kürzeste mögliche Strecke und dafür nur 63 km einfach.

Ergebnis bis jetzt:
Sonntag verkehrsreichster Tag zur Nachtschicht 20:00 Uhr 2,9l/100 km
Montag, den Berufsverkehr vorfahren lassen und lieber geschlafen im Auto 3,0 l/100 km

Ich bin verblüfft über den wenigen Verkehr morgens um 8 Uhr auf der Bundesstraße B104.
Noch mehr über den niedrigen Verbrauch.
(wenn sie nicht so langweilig wäre, aber der Straßenbelag ist  :icon_hurra3: – das spart über den Rollwiderstand Benzin)

Warum ich das hier rein schreibe?
Uhrzeit scheint neben der Fahrweise das wichtigste zu sein.
Ich teste das jetzt weiter.

Das Risiko eines Unfalls ist auf dem Schleichwegzubringer B321 viel höher.
Dann habe ich gemessen in Google Maps 11 km (B321 bis zum Schleichweg) sind das. Na 11 km auf der B104 sind schon fast aus der Gefahrenzone raus und der Verkehr wird weniger.

Probiere weiter. Nach 59.000 km bekomme ich auf der B104 immer noch einen steifen Hals.
Bin das nicht gewohnt, so schnell zu fahren und den Verkehr. Ist anstrengend  :'( dagegen ist mein Schleichweg ein Witz. Aber, die Kilometer laufen im Tacho und ich spare zwischen 10–20 Minuten Zeit ein. Bei gleichem Verbrauch. Kann auch Einbildung sein, muss es ausprobieren.
Ist viele Monate her (Ende 2016), damals wusste ich noch nichts von sparsam fahren, :icon_no_sad:

Was ich aber sagen möchte, probiert euch aus.
Testet die Uhrzeiten, beobachtet wann ist viel und wann ist wenig Verkehr und vor allem auf welchen Straßen.

Ich mache das hier: Ultimative Spritspartipps für den Yaris Hybrid

Nun doch mit Tankfüllungen. Bin gespannt.
Der Verbrauch ist dabei nicht wichtig, sondern die Kosten pro Fahrt.
Vielleicht schaffe ich endlich @teilzeitstromer seine Worte umzusetzen. Sinngemäß „schnell von A nach B und trotzdem sparsam“.

Hoffentlich halte ich etwas durch.
So das ich euch zum fahren bei viel Verkehr etwas Neues berichten kann.
Habe jetzt 7 Tage Spätschicht Hinfahrt viel Verkehr und Rückfahrt gar keinen = Durchschnitt mit 3 Fragezeichen  :-/

P.S. Längst aufgenommene Videos sind in Bearbeitung. Kommt Zeit kommt auch da etwas Neues. Mit Hybridassistant.

 

Antw.: Ultimative Spritspartipps für den Yaris Hybrid

Antwort Nr. 263
Wie fahrt ihr lange, leichte Anstiege hoch? Pulse & Glide funktioniert für mich nicht, weil die Glide-Phase zu kurz würde.

Antw.: Ultimative Spritspartipps für den Yaris Hybrid

Antwort Nr. 264
n.m.M. ist P&G auch schon bei leichten Anstiegen (5%?) kontraproduktiv.
Mit möglichst viel Geschwindigkeit in den Anstieg rein, ECO-Meter kurz vor Power halten. Man verliert leicht an Geschwindigkeit bei einem Verbrauch von 5-6l. Entscheidend ist der Schwung bei Beginn des Anstiegs.

Gruß hybbi56

Antw.: Ultimative Spritspartipps für den Yaris Hybrid

Antwort Nr. 265
Ich meinte eher so 1-2% Steigung.

Antw.: Ultimative Spritspartipps für den Yaris Hybrid

Antwort Nr. 266
Wie fahrt ihr lange, leichte Anstiege hoch?
Ich wollte noch warten, aber wenn schon jemand fragt.

Ich habe an meiner Fahrweise einige Kleinigkeiten geändert.

Ich fahre im Moment den kürzesten verkehrsreichsten Weg. Mit allen Tricks.
Die B104 hin und zurück. Verbrauch bisher viel Verkehr 3,1 l/100 km und wenig 2,7 l/100 km beides laut Bordcomputer. Jede Fahrt Reset. Spart 5 km / Tag und erstaunt mich gerade. Teilweise allerfeinster Straßenbelag.

Es lohnt sich je nach Uhrzeit auch Mal die Bremse zu benutzen und in eine Bustasche zu verschwinden. Das entspannt andere, man benutzt auch Mal die total unterforderte Bremse. Und dann ist oft Platz mit Pulse&Glide weiter zu machen. Gerade bei wenig Verkehr.

Bei viel Verkehr mache ich Pulse&Glide in der einfachen Version.
Ich nehme Berge runter den Gasfuß zurück, bis zum elektrischen fahren, aber nur ganz wenig Strom bitte. Sonst wird es ineffizient. Und Berge hoch eben Pulse bis kurz vor den Powerbereich.


Und nun komme ich endlich zur Frage:
Pulse mache ich solange, bis ich entweder oben auf dem Berg angekommen bin oder die Geschwindigkeit 70 km/h übersteigt. Am liebsten wären mir Berge, wo die Last gleich bleibt. Ich also nicht schneller werde.

Und genau diese 1-2% Berge hust langezogenen Straßen die langsam ansteigen. Die fahre ich trotzdem mit Pulse & Glide hoch.

Folgender Effekt:
Man beschleunigt im Motorkennfeld, mit maximaler Effizienz.
Nimmt den Fuß vom Gas und leitet eine Glide Phase ein.
Man wird schneller langsamer. Aber man rollt auch ein ganzes Stück.
Um dann wieder eine sehr effiziente Pulse Phase einzuleiten.

Was ist das Gegenteil von dieser Fahrweise?
Man fährt gleichmäßig diese lang gezogene Straße mit leichter Steigung hoch.
Was passiert mit dem Motorkennfeld? Das sinkt in den Bereich wo man viel Verbrauch hat, bei wenig Leistungsabgabe. Der Gesamtverbrauch steigt.

Also nehmt das mit den Berg hoch Pulse und Berg runter Glide nicht wörtlich.

Nehmt euer Tacho und euer Ecometer.
Mehr braucht ihr nicht.

Wann immer möglich Pulse, also viel Gas geben, wenn ihr beschleunigt oder Steigungen und sind sie noch so niedrig hoch fahrt.

Als Begrenzung oder Ende eurer Pulse Phase habt ihr eurer Tacho.
Ab 70 km/h fahrt ihr gegen den Luftwiderstand an. Der Verbrauch würde wieder steigen.

Habt ihr diese Grenze erreicht, leitet die Glide Phase ein. Also in N schalten, Gaspedal so halten, dass die Pfeile im Energiemonitor verschwinden. Ja nach dem was euch besser gefällt.

Und nun lasst rollen, (fast) egal wie kurz, merkt euch immer eine Pulse Phase mit sehr gutem Wert im Motorkennfeld und eine Glide Phase mit Null Verbrauch bringt euch weniger Verbrauch als gleichmäßig fahren. Egal mit welchem Fahrzeug. Das funktioniert immer. Siehe Natur Schlagflug bei Vögeln. Oder auch im Wasser, siehe Fortbewegung/Form von z.B. Delphinen.

Ich habe gerade keinen Hybridassistent aber das müsste sich damit und dem tatsächlichen Verbrauch beweisen lassen.

Also
bis 70 km/h Pulse
ab 70-30 km/h Glide

Egal wie lang die Straße und die Steigung auch ist.
Lasst euch nicht von der kurzen Glide Phase verunsichern.
Es bringt etwas.

So genug Klug geredet.
Knauser der einfach ausprobiert und selbst im dicksten Berufsverkehr und auch in einer 30 Zone Pulse&Glide fährt. Immer, wenn der Verkehr mir irgendwo die Möglichkeit dazu gibt. Stop & Go, könnten alle für Pulse &Glide ausnutzen.  :-D Wären die  Leute nicht so ungeduldig und würden größere Lücken lassen  :-X

Achja. 30 km/h Pulse &Glide ohne zu schnell zu werden und ohne groß den Akku zu nutzen?

Mache ich 1x am Tag. Wenn die anderen mich denn lassen. Sprich keiner da ist.
Mit 30 in die Straße rein.
Ausrollen lassen bis 10 km/h
Verbrennungsmotor an/Nadel im Ecometer fallen lassen, Verbrennungsmotor bleibt an und lädt den Akku.
30 km/h erreicht
Wieder rollen lassen bis 10 km/h


Gestern musste ich wieder an Wayne Gerdes seine Videos denken.
Rote Ampeln.

-runter mit der Geschwindigkeit. Rein mit dem Strom so früh wie irgendwie möglich in den Akku.
-50/40/30/20/10 km/h
-Ampel ist noch rot
-10/10/10 ich nähere mich. Immer noch rot
-10/10/10 km/h
-GRÜN
-Pulse Phase was geht aaaaaaaaaabbbbbbb

Das ist effizienter als
Rot, 50/20 mechanische Bremse
Warten, warten, warten, warten
Grün, was geht aaaaabbbbbbb

Ich spare mir die komplette Energie das Auto in Bewegung zu setzen.
Meins rollt noch. Und so bin ich auf 2 spurigen Straßen immer 1. Auch wenn der neben mich gerade gedrängelt, überholt und dann vor mir an der roten Ampel parkt (ohne Handbremse) er hat zwar mehr Leistung unter der Motorhaube als ich. Aber er bremst nicht Intelligent.

Wayne Gerdes sagt dazu "Smart Breaking" ich übersetze das Mal frei und beziehe mich auf Smartphones. Schlaues Telefon   https://de.m.wikipedia.org/wiki/Smartphone&ved=2ahUKEwjDpoqGkfHcAhUEy6QKHWyoDdYQFjAOegQIDRAB&usg=AOvVaw3KAmcCSPwuZH2oDvAO3poL und sage "schlaues Bremsen".

Und so ziehe ich sie fast täglich ab, die Protzkarren  :-X mit smartbreaking und meinem Kleinwagen  :-P  :-D

Ich schalte vor lauter Faul-und Bequemlichkeit bei wenig Verkehr nur noch in N sobald die EV Lampe leuchtet. Bei viel Verkehr gucke ich NICHT auf den Energiemonitor, sondern nur auf das Ecometer. Im Energiemonitor die Pfeile interessieren mich nicht mehr. Nur noch der Ladezustand des Akkus. Also falls ich den doch Mal brauche wie voll der ist.

Was ich auch dank Hybridassistent mache.
Wenn ich gerade los gefahren bin, dann fahren wir viel Verkehr eben etwas ineffizienter. Warum denn das? Na ineffizient heißt "hoher Verbrauch, viel Wärme, wenig Leistungsabgabe auf die Straße".

Was passiert? Ich komme schneller in Stage 4 und damit in den besten Bereich des Verbrauchs. Aber nur bei viel Verkehr. Bei wenig Verkehr, sofort nach Abfahrt und das 1.x Verbrennungsmotor aus Pulse&Glide.

Edit
Ich habe vergessen, Berge hoch lasse ich neuerdings bis 30 km/h ausrollen.

Antw.: Ultimative Spritspartipps für den Yaris Hybrid

Antwort Nr. 267
Ich frage mich, wie dein Fahrstil auf einer gut befahrenen Bundesstraße aussieht. Passt du dich da dem schnelleren Verkehrsfluss an oder fährst auch nur max. 70km/h? Bis zu welcher Geschwindigkeit lässt du ausrollen (wir reden noch von der Bundesstraße)?

PS: Schade, dass Toyota den Akkustand in unseren älteren Tachos nicht anzeigen kann. Somit wechsel ich den Blick immer zwischen Tacho, Eco-Meter und Akkustand (Multimedia).

Antw.: Ultimative Spritspartipps für den Yaris Hybrid

Antwort Nr. 268
Somit wechsel ich den Blick immer zwischen Tacho, Eco-Meter und Akkustand (Multimedia).

Ein bißchen Straße und Spiegel ist hoffentlich auch noch dabei.  ;)

Antw.: Ultimative Spritspartipps für den Yaris Hybrid

Antwort Nr. 269
An 1. Stelle steht das rollen lassen
Das kann man so pauschal nicht sagen. Ich habe z.B. in der Ebene mit Pulse und Glide in Ecometer Nullstellung bzw. N keine Rekorderfahrungen. Ich gebe lieber etwas Strom aus dem Akku zu und rolle weiter.
Zitat
...nichts senkt so sehr den Verbrauch. Schon gar nicht Reifen. Das ist Marketing.
Es muß ein sehr gutes Marketing sein, wenn es sich bei manchen Usern auf den Verbrauch lt. Spritmonitor auswirkt.
Zitat
Ich fahre GoodYear Vector 4 Seaons mit  :-X bar aber unter 3,5 bar Reifenherstellerangabe
Und ich habe den hohen Druck nicht wegen dem Rollewiderstand, sondern, weil sich das Auto einfach viel besser fährt.
Ich bin erstaunt. Ich finde die 4Season Gen. 2 in meiner Größe recht polterig. Ok, Du hast schmalere Reifen, aber 3Bar, echt? Halb-Topic: je weniger die Reifen federn können, desto mehr geht es auf die Stoßdämpfer. Das kann zu schnellerem Verschleiß führen. Nur so ein Hinweis für alle die @Knauser n. Ich nehme aber auch Reifenabrieb in Kauf, um nicht bremsen zu müssen. ;D