Zum Hauptinhalt springen
Thema: Ultimative Spritspartipps für den Yaris Hybrid (18877-mal gelesen)
0 Benutzer und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Antw.: Ultimative Spritspartipps für den Yaris Hybrid

Antwort Nr. 420
heute morgen bei unwirtlichen 2°C und auf der Autobahnstrecke einen Verbrauch von 4,2 Litern/100 eingefahren; und das im Unfallersatz-Yaris (jetzt 1.100 Kilometer auf der Uhr), nicht so schlecht  :-)  Weswegen Autobahn: auf der Landstraße wird umgebaut und am Montag hab ich 25 Minuten an einem Stoppschild gestanden, an dem sonst nix los ist  :'(

Antw.: Ultimative Spritspartipps für den Yaris Hybrid

Antwort Nr. 421
Hat auf jeden Fall etwas mit Sprit sparen zu tun:
Für alle die kein iOS Gerät haben und damit nicht auf die App Pocket Earth und die Funktion "kürzeste Strecke" Zugriff haben.

Ich habe es erst lernen müssen, nicht Liter/100 km sind wichtig, sondern was kostet die Fahrt?
Die Anzeige des Totalverbrauchs macht die App Hybrid Assistant möglich. Ihr könnt euch das hier ausleihen!
Hybrid Assistant für Jeden

So kam ich erst darauf. Wenn ihr 6 Liter/100 km Verbrauch habt, dann aber nur 0,3 Liter Totalverbrauch dann war die Fahrt billig!

Also wie kann man nun die kürzeste Strecke raus finden und wie kann man Alternativen finden?
Openstreetmap
OpenStreetMap Deutschland: Die freie Wiki-Weltkarte

Da guckt mal nach
Hier habt ihr die Karte: OpenStreetMap Deutschland: Karte
Oben links steht "Route" von da aus kommt ihr zu den verschiedensten Routenplanern, die auf Openstreetmap aufbauen.

Meine Favoriten sind
Driving Directions - GraphHopper Maps
In diesem Routenplaner müsst ihr oben Links neben das Fahrrad klicken, dann kommt ein Mofa. So seht ihr die entspanntest Strecke. Das ist dann, wenn ihr langsam fahren wollt, die sparsamste. Ihr könnt auch von Hand optimieren. In dem ihr rechte Maustaste und "setze Zwischenziel" auf der Karte setzt.

Und den kürzesten Weg?
Openrouteservice Maps

Ihr gebt Start und Ende ein und jetzt geht es in die Einstellungen.
Rechts sind "Optionen" das steht da nicht, nur ein Symbol.
Dann kommt "Präferenz", also worauf ihr wert legt. Stellt hier "Kürzeste" ein.

Beide Routenplaner "scheinen" Verkehr zu der aktuellen Uhrzeit zu analysieren.
Und beide zeigen euch auch das Höhenprofil an. Der Openrouteservice sogar noch wie viele Höhenmeter ihr hoch und runter fahrt. Aber Vorsicht. Da müsst ihr dann auch Wege ausschließen, sonst fahrt ihr auf einmal "Sandstraßen". Bei uns gibt es so etwas. Das findet ihr unter "Straßen vermeiden" und dann das Häkchen bei Wege.

Ergebnis:
Kürzeste Strecke Hinfahrt:
62,8 km
462 m hoch
498 m runter
Meine Strecke Hinfahrt:
69,2 km
437 m hoch
477 m runter

Auf der kürzesten habe ich auch die geringsten Verbräuche.
Trotz hoher Geschwindigkeit, weil viel Verkehr, trotz viel mehr Höhenmetern und ich bin 30 Minuten schneller.

Auf der längeren habe ich etwas höhere, bis die gleichen Verbräuche.
Aber weniger Stress. Hier Pfeife ich auf die Ersparnis. Der Stressfaktor ist mir zu hoch auf der kürzeren. Nicht immer, aber oft.

Spritsparen heißt als 1. Routenplanung und dann Verkehrszeiten.
Ich brauche nur auf den Wochentag/Uhrzeit zu gucken, dann weiß ich ob das Auto stehen lasse oder wenn ich muss, weil zur Arbeit/nach Hause, was mich erwartet.

Antw.: Ultimative Spritspartipps für den Yaris Hybrid

Antwort Nr. 422
Wenn die kürzeste Strecke mehr Ortschaften, Ampeln und Verkehr hat, wo ist da der Sinn?
Ich glaube du verallgemeinerst das zu sehr auf DEINE kürzeste Route.

Antw.: Ultimative Spritspartipps für den Yaris Hybrid

Antwort Nr. 423
Verdict: wer mehrere Wege zur Wahl hat und sparen möchte, sollte diese mehrmals ausprobieren, Verbräuche und Strecken notieren und dann diese Strecke (vielleicht auch in Abhängigkeit der Zeit) raussuchen, die für ihn in der Summe am günstigsten kommt.

Antw.: Ultimative Spritspartipps für den Yaris Hybrid

Antwort Nr. 424
Die Erkenntnisse sind aber wegen des Streckenprofils wirklich nur etwas für den, der sie real zur Auswahl hat. Verallgemeinerungen bzgl. Tempo, Temperatur, Reifendruck usw. mögen ja von allgemeinem Interesse sein, aber jeder hat doch seine eigenen Vorlieben bei Streckenführung, Streckenprofil usw. Würde hier im Forum kaum von jemanden nachvollzogen werden können, warum ich bei dem oder jenem Wetter die oder jene Route in die Kreisstadt nehme. Und auf dem Rückweg doch die andere, weil ich gesehen habe, dass auf der einen mehrere LKW's hintereinander fahren. Das Überholen ist bei uns streckenweise unmöglich. Würde also nicht wirklich überhaupt jemanden etwas bringen, wenn ich das auf die Minute genau aufbrösele.
 ;D Könnte ja boshafter Weise sein, dass wenn ich hinter den LKW hinterher tuckere durch die niedrigere Geschwindigkeit der Spritverbrauch sinkt. Was soll's.

Antw.: Ultimative Spritspartipps für den Yaris Hybrid

Antwort Nr. 425
Ich sage mal so ein paar 10-tausend Kilometer Erfahrung?
Gemessen mit Hybrid Assistant - so viele Ampeln gibt es gar nicht. Das sich die längere Strecke rechnet.

Und ich widerspreche mir selbst "wer aufmerksam mitließt":
-Meine längere Strecke, ist mal gerade 6 Kilometer länger - ist total entspannt. Kein Stress, keine Hektik.
-Die kürzere Strecke ist die Bundesstraße B104 - sie heißt nicht umsonst Bundesstraße, da ist viel Verkehr.

Und ihr wisst, wie gern ich bei viel Verkehr fahre, ich hasse es wie die Pest.
Doch sagen die Ergebnisse mit Hybrid Assistant - trotz vielen Ampeln, trotz viel mehr Höhenmetern an Bergen die ich hoch muss, trotz viel hoher Geschwindigkeit, viel Verkehr. Das rechnet sich.

Ich habe genau den gleichen Verbrauch wie auf dem Schleichweg.
Nur eben bin ich 30 Minuten schneller unterwegs und habe 6 km gespart.

Das einzige was den Verbrauch dann auf der kürzeren Strecke (außer der Streckenlänge) noch mal um 0,3-0,5 Liter (Total nicht Durchschnitt) schmelzen lässt, dass ist der Verkehr. Der Unterschied zwischen Herectical Mode (viel Verkehr) und Pulse&Glide (wenig Verkehr).


Achja, ich verallgemeinere.
Ich bin von meiner Mutter, durch Hamburg (Abends, im dunkeln bei nasser Straße, habe mich total verfahren in der Hafencity - richtige Irrfahrt) gefahren zu meinem Bruder nach kurz hinter Wedel. Ich habe das ganze mit Hybrid Reporter bei den Priusfreunden und dem Nordlichtertreffen vorgelegt. Da konnte man die Strecke sehen, den Verbrauch, wie ich gefahren bin usw. Da wurde groß gestaunt.

Also das zur Verallgemeinerung und zu meiner Strecke.
Ist mir aber auch egal. Finde es nur daneben, zu behaupten "Meine Tipps funktionieren nur auf MEINER Strecke". Das ist doch Quatsch. Ich kann durch Hamburg, bei 58 Ampeln sparsamer von A nach B kommen (Total und nicht Durchschnitt) wie jetzt von zu Hause zur Arbeit.

Antw.: Ultimative Spritspartipps für den Yaris Hybrid

Antwort Nr. 426
Hm. OK. Ampelhopping verursacht bei mir immer einen höheren Verbrauch als ein gleichmäßiges fahren ohne Ampel. Aber egal.

Antw.: Ultimative Spritspartipps für den Yaris Hybrid

Antwort Nr. 427
Man sollte bei aller Probiererei nicht vergessen, warum einige Taxiunternehmen auf HSD schwören. Stadtverkehr und dazu zählen auch Ampelstops, sind nun mal was für Hybride. Kein Taxiunternehmen würde sie sich sonst anschaffen, wenn es sich nicht rechnet. Sowie ich gleichmäßig Druck auf den Antrieb mache (z.B. AB), kommt das HSD-Konzept nur geringfügig zum Zuge.

Antw.: Ultimative Spritspartipps für den Yaris Hybrid

Antwort Nr. 428
Zitat
Ich kann durch Hamburg, bei 58 Ampeln sparsamer von A nach B kommen (Total und nicht Durchschnitt) wie jetzt von zu Hause zur Arbeit.

Zitat
Hm. OK. Ampelhopping verursacht bei mir immer einen höheren Verbrauch als ein gleichmäßiges fahren ohne Ampel.

Das Stichwort ist "Total"!  ;D

Ich suche auch noch nach Möglichkeiten, wie ich jeden Tag sparsamer durch Hamburg komme. Da jeder unterschiedlich lange Strecke fährt, ist da der Durchschnittsverbrauch aber vergleichbarer.


Antw.: Ultimative Spritspartipps für den Yaris Hybrid

Antwort Nr. 429
Vielen Dank für die Tipps auf meinen eher ironisch gemeinten Kommentar.

Aber auch mit optimierten Routen und Kenntnissen über die Ampelschaltungen ist stetiges Stop-and-go halt einem optimalen Verbrauch nicht zuträglich. Zudem möchte ich kein Verkehrshindernis sein. Sicher hat in diesen Situationen der Hybrid einen Vorteil gegenüber einem normalen Verbrenner, aber dennoch muss die Masse immer wieder beschleunigt werden. Die Rekuperation ist halt nicht verlustfrei.

Auf der Landstraße fällt es mir halt leichter, wie ich z.B. hier schon mal berichtet hatte:

3,4 L/100km (ja, der Bordcomputer ist recht optimistisch) ist in Anbetracht von 64Km/h Durchschnittsgeschwindigkeit halt etwas anderes als oft über 4,0 L bei max. 25km/h Durchschnittsgeschwindigkeit bei einer Strecke von ca. 15km. Die Strecke ist immerhin lang genug, um immer S4 zu erreichen.

Daher meine Zustimmung zur Aussage von Bakerman.

Antw.: Ultimative Spritspartipps für den Yaris Hybrid

Antwort Nr. 430
Davon ab, haben wir auch schon versucht, diese Erkenntnis vor 15 oder so Seiten näher zu bringen, aber das hieß es immer: Lieber Umweg als Stress.

Dass das jetzt die neue Übererkenntnis ist, dass die Fahrtkosten =/= Verbrauch bedeuten, hat schon leicht etwas von :icon_april-april:  :icon_charly_rofl:

Nichtsdestotrotz ist da was Wahres dran.

--------------

Ich denke aber nicht, dass Taxifahrt mit dem Hybrid Ampel-routen bevorzugen um zu sparen, sondern es ist eher andersrum: Sie fahren Hybrid, weil sie bei Ampeln durch die Rekuperation sparsamer sind.

Antw.: Ultimative Spritspartipps für den Yaris Hybrid

Antwort Nr. 431
@MGLX inzwischen ist es die überübererkenntnis. Oder Spritspartipps 4.2.
Ist wie bei Windows. Regelmäßig mal was anderes.

Antw.: Ultimative Spritspartipps für den Yaris Hybrid

Antwort Nr. 432
Vielleicht sollte man diesen Thread hier wie einen Prozess betrachten.

Der Weg des Hybrido oder sowas. Passiert ja selten, dass man direkt von Anfang an seine perfekte Lösung findet.

Antw.: Ultimative Spritspartipps für den Yaris Hybrid

Antwort Nr. 433
@Knauser, du verrennst dich m.E. etwas bei diesem Thema seit der Hybrid-Assi bei dir läuft.
Zitat: Edit laut Hybrid Assistant heute Güstrow – Rostock und zurück.
4€ hat das ganze gekostet. Knapp 80 km insgesamt. Und immer noch weniger als auch nur 1 Fahrt zur Arbeit hin und zurück kostet. Das sind nämlich mindestens 3€. Hin und zurück schon über 6€. Das meine ich, was kostet die Fahrt, dass ist viel wichtiger als der Verbrauch auf 100 km.

Logisch sind die Kosten geringer, denn du machst ja wesentlich weniger km (mehr Strecke=mehr Energie=höhere Kosten). Der Assi zeigt nur direkt den Streckenverbrauch an, den du vorher selbst ausrechnen musstest. Über Spritmonitor bzw. Kosten pro Tankfüllung kommst du zum gleichen Ergebnis. Mathematik ist unbestechlich (frag unseren Ex-Mathelehrer).  ;)
Ich sag dir noch etwas, was du selbst aber vermutlich nie nachprüfen kannst:  :-)
Man kann 1-2 Striche im oberen ECO-Bereich rein elektrisch bis ca. 77km/h fahren bzw.
auf einer Strecke von mehreren km mit durchgängigem Momentanverbrauch von 3L von 75km/h auf 90km/h beschleunigen.
Dazu braucht man nur eine ebene Bahn und einen vollen Akku. Wobei der Akku am Ende immer noch 6 von 8 Balken anzeigt.:-D

Gruß hybbi56

Antw.: Ultimative Spritspartipps für den Yaris Hybrid

Antwort Nr. 434
Hallo @Knauser‍ 
In vielen zurückliegenden Beiträgen der User wurde festgestellt, dass immer neue "Erkenntnisse" für Dich das Nonplusultra sind. Dann kamst Du nicht noch weiter runter mit dem Verbrauch (irgendwann ist nun mal Schluß mit sparen) und schwupps wurde "DIE" ultimative andere Methode favorisiert. In letzter Zeit drehst Du Dich im Kreis, das alte ist doch nicht mehr so ok. und überhaupt, was kümmert mich mein Geschreibe von gestern. Ein bekannter Politiker bezog das allerdings auf sein Geschwätz. In Deinem letzten Beitrag hier gibt es zig Hinweise, Verhaltenregeln usw. Die treffen aber auf Deinen speziellen Fahrstil zu. Freilich drängst Du Deine Fahrweise keinem auf, aber jede Strecke ist anders und die kleinsten Abweichungen stellen den ein oder anderen Vorschlag in Frage. Du stellst vor allem Puls&Glide so in den Vordergrund. Ich denke, wer ein wenig das Gehirn einschaltet und nicht digital fährt, macht das automatisch. Aber glaubst Du im Ernst, dass ein Großteil selbst sparwilliger Zeitgenossen bis 70 beschleunigt und sich dann rollen läßt bis der Beifahrer fast gefahrlos aussteigen kann? Und jetzt bitte nicht wieder den Spruch, du brauchst es ja nicht zu lesen. Wozu ist ein Forum da. Zu diskutieren und auch mal zu kritisieren. Das hat auch nichts mit "Nettikette" zu tun. Wenn ich Beiträge lese, die sich auf einen Deiner Beiträge beziehen, muß ich Deinen ja zwangsläufig lesen um den Beitrag werten zu können. Erinnert mich etwas an meinen Erstberuf. Da sollten wir kein Westfernsehen schauen um nicht verdorben zu werden.  :besserwisser:
 Mein Gegenargument war: Wenn ich nicht weiß, was der "Klassenfeind" sagt, kann ich auch nicht vernünftig auf die Fragen meiner Schüler eingehen. :-D
Ich hoffe, Du verstehst was ich damit meine.