Zum Hauptinhalt springen
Thema: Tesla Roadster 2.0 (515-mal gelesen)
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Tesla Roadster 2.0

Roadster 2.0 • TFF Forum - Tesla Fahrer & Freunde
Neues von Tesla: Musk stellt Sattelschlepper und Roadster vor - n-tv.de
Tesla Roadster – Alle Details zum neuen Supersportwagen im Überblick ›...

0-60 mph in aberwitzigen 1,9 Sekunden
Reichweite 620 Meilen
200 kWh Batterie
Topspeed 250 mph (402 km/h)
Grundpreis 200.000 Dollar (170.000 Euro)
Ab 2020

Antw.: Tesla Roadster 2.0

Antwort Nr. 1
Das ist echt heftig!
0 ... 100 kmh in ca. 2 s. Und das teil wird mit der 200 kW Batterie bestimmt auch kein Fliegengewicht.
Leider habe ich nirgendwo gelesen wieviel KW Antriebsleistung zur Verfügung stehen. das würde mich echt mal interessieren.

Und noch ein Rechenbeispiel:
Wenn das Geld nach dem kauf des Roadsters nicht mehr für eine passende Wallbox reicht und der Roadster an der Schukosteckdose geladen wird dann muss der Besitzer ca. 4 Tage warten bis er wieder voll geladen ist.

Antw.: Tesla Roadster 2.0

Antwort Nr. 2

Und noch ein Rechenbeispiel:
Wenn das Geld nach dem kauf des Roadsters nicht mehr für eine passende Wallbox reicht und der Roadster an der Schukosteckdose geladen wird dann muss der Besitzer ca. 4 Tage warten bis er wieder voll geladen ist.


Ist ja nicht nur eine Frage des Geldes - wie lange gibt die bestehende Infrastruktur denn noch wie viele Wallboxen her???  :-/

Antw.: Tesla Roadster 2.0

Antwort Nr. 3
Tesla überrascht eben immer wieder :) Spitzenauto und gefällt mir sehr gut Optisch, mal richtiger Sportler :)

Antw.: Tesla Roadster 2.0

Antwort Nr. 4
Na. Auf deutschen News Seiten kann ich in den Kommentaren lesen dass das alles Garn ich funktionieren kann und Tesla einfach nix kann :-)
Die Internet-Experten sagen dass nur deutsche Diesel gut sind und das mit Elektro und so niemals nie klappen wird.
Der kleine arme Elon sollte einfach damit aufhören Autos zu bauen. Denn er ist nicht deutsch also kann das gar nicht funktionieren.


Antw.: Tesla Roadster 2.0

Antwort Nr. 6
Der kleine arme Elon sollte einfach damit aufhören Autos zu bauen. Denn er ist nicht deutsch also kann das gar nicht funktionieren.
So etwas habe ich bisher noch nicht gelesen. Wo hast Du das her?

Das Hautproblem von Musk ist derzeit, dass er zu viele Projekte gleichzeitig angeht, alles selbst bis ins Detail kontrollieren will und seine zeitlichen Prognosen nicht stimmen. So langsam glaubt ihm kaum noch jemand.

Ich fände es gut, wenn er diese seltsamen Projekte wie den Roadster, den Truck, Hyperloop sowie den Marsflug mal hinten anstellt und sich auf das Model 3 sowie die Gigafactory konzentriert.

Klar kann er mit neuen Projekten neue finanzielle Unterstüzung und Subventionen bekommen. Aber das kann wie ein Schneeballsystem auch einfach zusammenbrechen.

Antw.: Tesla Roadster 2.0

Antwort Nr. 7
Wenn man sich Tesla aber als Firma ansieht, dann weis ich nicht so recht:  :-/

tesla-mit-rekordverlust-von-16-millionen-dollar-am-tag

MfG

Lars

Naja, ganz "normale" Venture-Kapital Strategie. Wenn auch in sehr großem Stil mit viel öffentlichem Interesse und viel Quersubventionierung. Mal sehen obs was wird oder nicht.

@Yaris- und 225xe-Fahrer Jedes x-beliebige dt. Forum. Vgl. Spiegel Forum z.B. :-) Alles voller Experten die wissen was Tesla NICHT kann und was dt. Hersteller besser können ;)

Antw.: Tesla Roadster 2.0

Antwort Nr. 8
@Yaris- und 225xe-Fahrer so weit musst du garnicht suchen. Schau dir hier die Tesla threads hier an. Da gibt's genügend bashing und Zweifler.

Antw.: Tesla Roadster 2.0

Antwort Nr. 9
Zweifler gibt es genug. Das ist klar. Ich bin mir auch nicht sicher, ob es der Musk schafft, wo er sich zu wenig auf die wichtigen Dinge konzentriert. Entweder muss er m.E. delegieren oder sich auf das Wesentliche konzentrieren. Und er muss lernen sich in die japanische Mentaliät einzufühlen, wenn er mit Japanern (Panasonic) zusammenarbeiten will. Japaner haben im Gegensatz zu Amerikanern und Deutschen ein Ehrgefühl, dass man nicht verletzen sollte. Leider ist Empathie nicht gerade die Stärke von Musk.

Die Gigafactory ist wichtig. Und die bekommt er nur hin, wenn er mit Panasonic gut zusammenarbeitet und die Japaner nicht öffentlich kritisiert.

Ich bezog mich auf
Zitat
Der kleine arme Elon sollte einfach damit aufhören Autos zu bauen. Denn er ist nicht deutsch also kann das gar nicht funktionieren.
Das habe ich in dieser Form noch nie gelesen. Weder, die Aufforderung, dass Musk aufhören soll Autos zu bauen, noch, dass er nichts schaffen kann, weil er kein Deutscher ist. Das wären ja fast Nazi-Äußerungen.

Aber ich habe von Tesla-Fans schon oft gehört, dass die deutschen Automobilhersteller nicht überleben werden.

Weder das eine noch das andere macht Sinn.

Antw.: Tesla Roadster 2.0

Antwort Nr. 10
Es wird sich zeigen ob er genug kapital hat um die Firma so lange noch weiter zu betreiben bis sie in den Rentabilitäts Bereich kommt. Warten wir es ab!

Definitiv bin ich aber froh das es so eine Firma wie Tesla gibt. Würde es Tesla nicht geben wären wir mit der Elektromobilität noch lange nicht so weit.
Tesla hat hier definitiv den Impuls gegeben das andere Automobilhersteller "Aufgewacht" sind.

Bin auch mal gespannt wie ein Schießhund auf die ersten testberichte des Roadstrers 2.0. So eine Kraft die nötig ist für die Beschleunigung muss auch erstmal auf die Straße gebracht werden.

Antw.: Tesla Roadster 2.0

Antwort Nr. 11
Definitiv bin ich aber froh das es so eine Firma wie Tesla gibt. Würde es Tesla nicht geben wären wir mit der Elektromobilität noch lange nicht so weit.
Tesla hat hier definitiv den Impuls gegeben das andere Automobilhersteller "Aufgewacht" sind.

Richtig, ich arbeite ja bei nem Zulieferer der so ziemlich alle "großen" Marken beliefert inkl. Tesla.
Seit die Konkurrenz durch Tesla da ist schießen die Elektro/Batterie-Projekte wie Pilze aus dem Boden. Mag sein dass Tesla noch sehr klein ist, aber die Gefahr wird durchaus von den großen OEMs erkannt und gegengesteuert.