Zum Hauptinhalt springen
Thema: Wie bringt man die Elektromobilität voran? (56490-mal gelesen) - Abgeleitet von Jorins und Tiffanys L...
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Antw.: Wie bringt man die Elektromobilität voran?

Antwort Nr. 795
Jetzt werden die Gegner der Elektromobilität sicherlich kritisieren, dass die damit den armen Kindern im Kongo und den amendchen in Chile die Arbeit wegnehmen.

Gerd

Eigentlich nicht. Die Rohstoffe müssen ja trotzdem irgendwo herkommen. Von daher dürfte der Job gesichert sein.

 

Antw.: Wie bringt man die Elektromobilität voran?

Antwort Nr. 796
Zitat:

"Derzeit steigern BASF und andere Unternehmen den Nickelgehalt in Batterien. Dabei ersetzen sie teures Kobalt, das größtenteils aus Minen im Kongo stammt, wo die Ausbeutung von Arbeitern und der Umwelt ein großes Problem ist."

Gerd


Antw.: Wie bringt man die Elektromobilität voran?

Antwort Nr. 798
Immer wieder das gleiche FUD. Ich kann's nicht mehr lesen.

Antw.: Wie bringt man die Elektromobilität voran?

Antwort Nr. 799
Ja echt mal, watn Driet. Da geh ich doch lieber mal ne Runde Fracken. ;D

Ich mein, das ist natürlich nicht von der Hand zu weisen, aber man sollte auch nichr vergessen, wer sonst noch einen Dreck auf das dortige Ökosystem gibt: Die jeweilige Regierung.

Antw.: Wie bringt man die Elektromobilität voran?

Antwort Nr. 800
Das ist Wüsten geht ist und das Wasser, was Verwendet ist Salzwasser. Es gibt auch noch keinen Beweis, dafür, dass die Lithium Gewinnung tatsächlich den Wasserhaushalt der umliegenden Dörfer beeinflusst.  Komischer Weise stört es niemanden, dass leckende Öl Pipelines und verunglückte Tanker sowie Bohrinsel riesige Naturschutz Gebiete zerstören. Auch die Umwelt Schäden durch Raffinerien spielen anscheinend keine Rolle. Auch die Behauptung, dass Lithium selten ist, stimmt nicht.

Gerd

Antw.: Wie bringt man die Elektromobilität voran?

Antwort Nr. 801
Und dass überall Akkus verbaut werden, sogar in den kleinsten Ohrstöpseln.
Lithium wird nicht nur in Akkus für E-Autos gebraucht und nicht erst seit diese interessant geworden sind.
Kameras, Powerbanms, Bluetooth-Lautsprecher, Fernbedienung, Smartphones, Tablets,............

Die Dinger haben auch kein Bio- oder GEPA-Siegel drauf  ;)

Gruß
Helmut

Antw.: Wie bringt man die Elektromobilität voran?

Antwort Nr. 802
Oder auch die neue Generation an Staubsaugern...

Es ist ja nicht falsch, was der Artikel sagt. Allerdings fehlt mir zu oft die Verknüpfung zum Wesentlichen.

Das ist wie mit dem Tempolimit: Spart kaum Ressourcen, blabla, aber wenn man keine Autos mehr bauen müsste, die auf 200km/h ausgelegt sind, kann man ganz anders an das Thema rangehen. Das betrifft Effizienz, Sicherheit und Ressourcen zum Bau und Wartung.

Ebenso auch hier: Das Problem ist hier nicht der Antrieb, sondern die verantwortungsvolle Umgang und Beschaffung der Ressourcen und die Pflicht, die Technologie so voranzutreiben, dass schnell Alternativen möglich sind.
Am Ende wird es eh der Preis regeln. Entweder wird Lithium so teuer, dass es unerschwinglich wird, oder es wird an anderen Energiespeichern und Konzepten geforscht werden.

Antw.: Wie bringt man die Elektromobilität voran?

Antwort Nr. 803
Ladestationen sind so was von out, Toilettencontainer sind "the next big thing" was die E-Mobilität angeht:  :-D

Keine Energie mehr: Tesla-Fahrer stiehlt Strom aus Toilettencontainer - neben Polizeiwache

Zitat
Keine Energie mehr und keine Ladesäule in Sicht: In dieser Situation behalf sich ein E-Autofahrer in Mettmann mit Strom aus einem Toilettencontainer - der direkt neben einer Polizeiwache stand.

Antw.: Wie bringt man die Elektromobilität voran?

Antwort Nr. 804
Weltweite Neuzulassungen: Vollbremsung bei Elektro-Wachstum

Zitat
Die Neuzulassungen von E-Autos wuchsen 2019 deutlich langsamer als in den Vorjahren. Das lag vor allem an den Märkten in China und den USA. Bei Tesla dürften die Zahlen trotzdem für Zufriedenheit sorgen.

Antw.: Wie bringt man die Elektromobilität voran?

Antwort Nr. 805
Habt ihr nicht meine Idee von der Verwendung von Lithiumeiseinphosphatbattwrien verworfen?

Nun, Tesla scheint da anderer Meinung zu sein!

"...und dass das in China produzierte Model 3 mit einer kobaltfreien Lithium-Eisen-Phosphat-Batterien von CATL gebaut werden könnte."

Ohne Kobalt: Diese Technik soll in Teslas neuen Akkus stecken - EFAHRER.com

Gerd

Antw.: Wie bringt man die Elektromobilität voran?

Antwort Nr. 806
Deine Idee? Hab ich was verpasst. Alle Hersteller haben irgendwelche neuen Akkus in der Mache. Ich habe aber weder toyotas Feststoffakku, noch bmw's gigafactory und noch ist teslas Batterie nicht serienreif.
Sollte ich irgendwann mal ein Auto kaufen können, welches die versprochenen Eigenschaften wie rohstoffarm, recycelbar und mit großer Reichweite haben, kann ich gerne Beifall klatschen.
Momentan kommt mir das alles eher so vor, das die großen Hersteller mit Innovationen prahlen um die müde Kundschaft irgendwie bei Laune zu halten.

Antw.: Wie bringt man die Elektromobilität voran?

Antwort Nr. 807
Zur Zeit sinken wieder mal die Rohölpreise. Auch an der Tankstelle wird es langsam billiger. Hintergrund ist der Corona-Virus und die dadurch reduzierte Nachfrage.

Ich fürchte, dass es dieses Jahr wieder mal nichts mit dem Durchbruch des Elektroautos wird. Strom wird immer teurer und der Preisvorteil bei den Verbrauchskosten schwindet immer mehr beim Elektroauto. Dazu kommt, dass die Deutschen nicht besonders positiv dem Neuen gegenüber eingestellt sind.

Und sich die Ladesituation in den letzten 3 Jahren auch nicht wirklich verbessert hat. Bezahlen kann man immer noch nicht mit Kreditkarte oder EC-Karte und man weiss vorher auch nie was es kostet. Selbst bei Routenplanern wie A Better Routeplanner kann man vorher nicht so einfach herausfinden, was einen die Fahrt kostet. Die Preismodelle sind ja auch wirklich zu undurchsichtig. Man muss vorher mehrere Ladekartenverträge abschliessen und die Ladekosten sind dann davon abhängig, in welchem Roamingverbund die Säule ist und was dieser Ladeverbund berechnet. Sehr undurchsichtig....

Meines Erachtens nach muss es die Pflicht geben, dass an jeder Ladesäule der Preis pro kWh einheitlich unabhängig vom Ladeverbund ist und im Display angezeigt wird. Und die Ladesäulenbetreiber sollten anbieten müssen, dass man kontaktlos per EC-Karte und Kreditkarte zahlen kann. Diese kontaktlosen Karten sind auf dem Vormarsch.

Dann kommen noch die tollen Ankündigungen der Feststoffakkus. Resultat ist, dass die meisten sich sagen, dass man besser wartet, da ja die Technologie im Umbruch wäre.

Aber evtl. führt dies dazu, dass die Nachfrage nach dem ID.3 dann nicht hoch sein wird, VW aber Absatz braucht und ich den ID.3  mit gutem Rabatt kaufen kann.


Antw.: Wie bringt man die Elektromobilität voran?

Antwort Nr. 809
Der wievielte ist das jetzt? Hab bei 50 aufgehört zu zählen.