Zum Hauptinhalt springen
Thema: Wie bringt man die Elektromobilität voran? (29867-mal gelesen) - Abgeleitet von Jorins und Tiffanys L...
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Antw.: Wie bringt man die Elektromobilität voran?

Antwort Nr. 555
Ist schon traurig.. und ich meine sogar irgendwo mal gelesen zu haben das die Asiatischen Autobauer der EU sogar noch "Zeit" gegeben haben bevor diese ihre Elektroautos in der EU vermarkten.. hoffentlich kommen die endlich :P.

Antw.: Wie bringt man die Elektromobilität voran?

Antwort Nr. 556
Norwegen und China haben ja inzwischen einen Masterplan um Verbrenner nicht mehr zuzulassen.
Das heißt es natürlich: willst du Autos verkaufen, bau Elektroautos.

Antw.: Wie bringt man die Elektromobilität voran?

Antwort Nr. 557
...oder Wasserstoffautos. ;)
normale Erdölproduktverbrenner sind betroffen in Norwegen, aber nicht die Wasserstoffgasverbrenner (im weiteren Sinne sind sie das nämlich)

Antw.: Wie bringt man die Elektromobilität voran?

Antwort Nr. 558
Zur Frage des Threads: Vielleicht ja so: so laut ist nämlich plötzlich ein Motorrad im Vergleich zu dutzenden Fahrzeugen. Wie schön wäre diese Ruhe in den Städten. Kein Lärmsmog mehr.

https://youtu.be/Zve-Qw0Ew3E

Antw.: Wie bringt man die Elektromobilität voran?

Antwort Nr. 559
Warum Quietschen die Zweiräder am Anfang des Videos alle so sehr?  :-/

Antw.: Wie bringt man die Elektromobilität voran?

Antwort Nr. 560
Das müssten die Blinkerwarner sein.

Antw.: Wie bringt man die Elektromobilität voran?

Antwort Nr. 561
So langsam wird bei uns nicht einmal in der 30 Zone gefahren. Im realen Betrieb sind die abrollgeräusche auch im elektronischen Betrieb deutlich hörbar.

Antw.: Wie bringt man die Elektromobilität voran?

Antwort Nr. 562
Ja, sorry, aber sicher arbeiten die Entwickler bereits am 100 Prozent lautlosen Fahren.  ;)

Antw.: Wie bringt man die Elektromobilität voran?

Antwort Nr. 563
.. aber mit Hochdruck! Schließlich braucht unsere Premiumindustrie dringend Absatzmärkte für ihre geilen Soundgeneratoren (Anti-Smomby-Sound mit min. 75 dB).

Antw.: Wie bringt man die Elektromobilität voran?

Antwort Nr. 564
Ich hätte dann gerne den Knall-Peng, den die Spezialisten mit ihren Show-Karren erzeugen, wenn die davondüsen.
Ist doch inzwischen "in" oder "hip" oder wie man heute sagt.

Macht endlich soviel Krach, dass das elende Vogelgebrüll übertönt wird.  :-D

Gruß
Helmut

Antw.: Wie bringt man die Elektromobilität voran?

Antwort Nr. 565
Zur Frage des Threads: Vielleicht ja so: so laut ist nämlich plötzlich ein Motorrad im Vergleich zu dutzenden Fahrzeugen. Wie schön wäre diese Ruhe in den Städten. Kein Lärmsmog mehr.
Da sind auch ein paar Mogelpackungen = Plugin dabei, z.B. von Porsche und Toyota. :besserwisser:  Aber insgesamt, abgesehen vom Geschwätz, sehr nett, danke!
Kein Lärmsmog unterschreibe ich so nicht. Man hört leider bei einigen Fahrzeugen ein Fiepen der Elektronik und / oder Bremsenquietschen. Für mich als Elektro-Begeisterter ist ein Reihen-Sechser von BMW angenehmer, als das hochfrequente Quietschen/Fiepen dieser BEV/PHEV. :-[
Ein schöner Überblick über das, was es schon lange gibt. Von der bekannten Zoe über den E-Sprinter und E-NV200 von Nissan sowie einem Streetscooter, zu Bastellösungen wie den umgerüsteten Fiat 500 oder der olle Renault Fluence.

Antw.: Wie bringt man die Elektromobilität voran?

Antwort Nr. 566
Naja, Pseudo-30er Zone an einer Kreuzung, mitunter das schlimmste sind abgesehen von Bussen und Prolls tatsächlich fast alle Verbrenner, da man hier bei offenem Fenster sein Wort nicht mehr versteht.

Problem ist das Anfahren.

Antw.: Wie bringt man die Elektromobilität voran?

Antwort Nr. 567
Ich bin froh, wenn ich zwischen den sich stauenden Autos durchfahre, dass sich meine KTM unüberhörbar bemerkbar macht... 'loud pipes save lives'

 

Antw.: Wie bringt man die Elektromobilität voran?

Antwort Nr. 568
Und das kommt im Jahr wie oft vor? Und wie oft nervst du mit der Knatterheidi Anwohner

Antw.: Wie bringt man die Elektromobilität voran?

Antwort Nr. 569
Jetzt beklagt auch e.Go-Gründer Schuh, dass der Kunde keine BEVs will, die teurer als Verbrenner-Autos sind:
e.GO-Mobile-Gründer: "Der Kunde will keine Elektroautos" - ecomento.de

Ich habe auch Probleme ein BEV zu finden, dass meine Anforderungen (CCS-Lader, Wärmepumpe, Akku min. 30 kWh) bei für mich akzeptablem Preis erfüllt. Der Preis des Yaris Hybrid war damals schon nahe der Schmerzgrenze. Und der war schon wesentlich teurer als ein Verbrenner-Auto, das ich mir sonst gekauft hätte, wie ein Mitsubishi SpaceStar mit Handschaltung.

Daher warte ich weiter ab.