Zum Hauptinhalt springen
Thema: Erfahrungsbericht - Demütigung im Elektroauto (2939-mal gelesen)
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Antw.: Erfahrungsbericht - Demütigung im Elektroauto

Antwort Nr. 15
Ich hör mich immer bei Kollegen hier um, Die meisten sind doch recht Auto-affin, da wir ja ein großer Automobilzulieferer sind.
Die meisten kaufen kein E-Auto zum pendeln, weil:

- Keine Lademöglichkeit zu Hause oder
- E-Autos für Pendler als Zweitauto zu teuer
-> Als einziges Auto sowieso bisher bei keinem in Betracht.

Andere Gründe hab ich bisher nicht gehört. grundsätzlich abgeneigt ist eigentlich keiner.

Antw.: Erfahrungsbericht - Demütigung im Elektroauto

Antwort Nr. 16
Du hast aber tolle Kollegen. Hier heißt es noch:

"Was, wenn die Batterie kaputt geht?"
"Ich kauf keine Chinesen!"
"Da bin ich nicht mehr spontan" (das sagt ein Pendler mit 30 km Fahrtstrecke)

Aber es gibt auch zwei Kollegen mit E-Autos in der Abteilung: Smart EV und Renault Fluence ZE.

Antw.: Erfahrungsbericht - Demütigung im Elektroauto

Antwort Nr. 17
Ja, viele hier sind echt aufgeschlossen.
Zumindest als Zweitwagen zum pendeln. Die meisten glaub ich schielen auf etwas kleines, kostengünstiges, wie das Gefährt der Uni Aachen glaub ich wars. Nur um günstig Kilometer in die Arbeit abzuleisten.

Für alles andere dann den dicken Verbrenner, weil man hat ja 3 Kinder, 2 Hunde, Wakeboard, will mal in urlaub fahren etc. pp.