Zum Hauptinhalt springen
Thema: Mildhybridsystem im Vergleich zu Audi A8 (278-mal gelesen) - Abgeleitet von Honda Jazz Hybrid - E...
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Mildhybridsystem im Vergleich zu Audi A8

Schon lustig wenn man den Bericht über den neuen Audi A8 bei SpiegelOnline liest, ist praktisch ein Mild-Hybrider.
Da werden Features hochgepriesen die beim Jazz-Hybrid seit Anfang an Standard sind...

Aber weder die Auto-Journalisten noch die hochgelobten deutschen Betrugsentwickler können natürlich wissen dass man außerhalb  Deutschlands schon weiter ist. Man sieht sich ja als Krönung der Schöpfung und glaubt nicht dass andere auch Autos bauen können, erst recht nicht sogar intelligentere und bessere...

Auszug aus Audi A8: Weltpremiere des neuen Flaggschiffs aus Ingolstadt - SPIEGEL ONLINE
Zitat
Es basiert auf einem 48-Volt-Bordnetz. Dessen Herzstück ist ein sogenannter Riemen-Starter-Generator, der den herkömmlichen Anlasser ersetzt. Der Clou dabei: Der Generator kann den Motor beim Anfahren mit bis zu 60 Nm Drehmoment unterstützen, außerdem beim Bremsen Energie zurückgewinnen und in einem Lithium-Ionen-Pufferakku im Kofferraum speichern. Vor allem aber kann er den Motor schneller und komfortabler starten als jeder Anlasser: Denn der neue Generator bringt den Verbrenner direkt auf die erforderliche Drehzahl, bevor wieder Kraftstoff eingespritzt wird.

Daraus ergibt sich ein ganz anderes Motornutzungsverhalten: Die Steuersoftware schaltet das Triebwerk im Zusammenspiel mit dem Navigationssystem sowie der Frontkamera viel öfter aus. Zum Beispiel, wenn man bei Geschwindigkeiten zwischen 30 und 160 km/h den Fuß vom Gas nimmt - dann "segelt" der A8 und hält, allein über den Riemen-Starter-Generator angetrieben, die Geschwindigkeit. Rollt man in der Stadt oder im Stau dahin, zwingt die Start-Stopp-Automatik den Motor nicht erst bei Schritttempo oder Stillstand zur Ruhe, sondern schon bei 22 km/h. Sobald der Fahrer allerdings wieder Gas gibt, ist der Motor ohne die bisherige Gedenksekunde schnell und komfortabel wieder da: Das wirkt, sagen die Entwickler und stellen im Alltagsbetrieb Einsparungen von bis zu 0,7 Litern in Aussicht.

Die Voll(gas)deppen auf der Autobahn werden allerdings keine Einsparung hinbekommen. Die werden auch weiterhin hirnlos das Pedal durchdrücken, dicht auffahren und vollbremsen und so jede Menge Energie in der Bremsscheibe verheizen...
Spritsparen beginnt nun mal im Kopf und ein spritsparendes Auto fährt nur mir Hirn spritsparend.

Antw.: Mildhybridsystem im Vergleich zu Audi A8

Antwort Nr. 1
Tja, klingt wirklich alles sehr nach IMA-Antrieb. Nur das wir sogar 78 Nm Drehmoment haben. ;)

Jetzt weiß ich warum Honda hier keine Hybriden mehr anbietet.

"Du, Takahiro (Honda-Cheffe), die bei Audi bauen jetzt bald so einen Mildhybridantrieb, den wir seit Jahren im Programm haben."

"Oh, dann nehmen wir das mal schnell vom Markt, scheint dann nicht mehr Stand der Technik zu sein. Wir bauen dann lieber unseren Vorsprung weiter aus." ;)
85er Ford Escort 1.1 50 PS -> 91er Ford Fiesta 1.3 60 PS -> 97er Nissan Micra 1.0 CVT 54 PS -> 98er Ford Fiesta 1.25 75 PS -> 2009er Honda Civic FK1 100 PS -> 2012er Honda Jazz IMA 98 PS




Antw.: Mildhybridsystem im Vergleich zu Audi A8

Antwort Nr. 2
Tja, klingt wirklich alles sehr nach IMA-Antrieb. Nur das wir sogar 78 Nm Drehmoment haben. ;)

Das wird man in der deutschen Presse tunlichst verschweigen und das neue 48V-Mildhybrid-System als neue Wunderwaffe anpreisen! Neu entwickelt von den Deutschen in altbekannter Perfektion!  :besserwisser:

Ach, wie vorhersehbar.

Antw.: Mildhybridsystem im Vergleich zu Audi A8

Antwort Nr. 3
Na ja, ich bin ja vom Mildhybridsystem begeistert. Wenn ich nun bald auch von jedem anderen Hersteller so ein Konzept kaufen kann, ist es für mich trotzdem ein Schritt in die richtige Richtung.

Aber die Art der Anpreisung geht mir auch auf den Keks.

Ich weiß auch nicht, ob das 48 Volt-System so viel Sinn macht. Die Akkus sind doch dann auch nicht kleiner schätze ich. Warum also nicht mit höherer Spannung arbeiten, um die Leistung verlustfreier übertragen zu können?
85er Ford Escort 1.1 50 PS -> 91er Ford Fiesta 1.3 60 PS -> 97er Nissan Micra 1.0 CVT 54 PS -> 98er Ford Fiesta 1.25 75 PS -> 2009er Honda Civic FK1 100 PS -> 2012er Honda Jazz IMA 98 PS




Antw.: Mildhybridsystem im Vergleich zu Audi A8

Antwort Nr. 4
Wo ist eigentlich der integrierte Starter-Generator in der Kupplungsglocke bzw. direkt zwischen Motor und Getriebe angeflanscht geblieben?
Das wäre mal eine Innovation gewesen.
Dafür gibt es jetzt noch ein angeflanschtes Aggregat an den vorhandenen Motoren.

Warum so eine Lösung über einen Riemen?

Antw.: Mildhybridsystem im Vergleich zu Audi A8

Antwort Nr. 5
Selbst das wäre keine Innovation mehr, denn der E-Motor bei Honda, der ja als Starter, E-Antrieb und Generator genutzt wird, ist zwischen Motor und Getriebe eingebaut und sitzt direkt auf der Kurbelwelle.
Eine dünne Scheibe, die nur den Versierten überhaupt auffällt. ;)
85er Ford Escort 1.1 50 PS -> 91er Ford Fiesta 1.3 60 PS -> 97er Nissan Micra 1.0 CVT 54 PS -> 98er Ford Fiesta 1.25 75 PS -> 2009er Honda Civic FK1 100 PS -> 2012er Honda Jazz IMA 98 PS