Zum Hauptinhalt springen
Thema: Wasser im Kofferraum (3695-mal gelesen)
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Antw.: Wasser im Kofferraum

Antwort Nr. 15
Weil "Egon" im gelben Forum gerade massiven Ärger mit seinem Auris 1 hat, stell ich hier auch einmal meine heutige Recherche hier ein.
Heute auch mal in die Tiefen des Kofferraums geschaut. Auris 1 aus Ende 2012, also einer der letzten VFL.
Ergebnis: Der komplette Kofferraum sieht aus wie geleckt. Keinerlei Feuchtigkeit, keine Wasserflecken, Rückleuchten innen blitzblank.
Ich behaupte mal, dieser Kofferraum hat noch nie Wasser gesehen. Kompliment an Toyota in diesem Punkt. Der ist bisher absolut wasserdicht.

Gruß hybbi56

Antw.: Wasser im Kofferraum

Antwort Nr. 16
Und hier der Link zum ersten Beitrag zum Thema Feuchtigkeit bei Egons Auris: Egons Auris - PRIUSforum

@hybbi56: Bitte zukünftig darauf achten, die Links zur Verfügung zu stellen, damit man nicht suchen muss.  ;)

Antw.: Wasser im Kofferraum

Antwort Nr. 17
@hybbi56
Da hast Du Glück mit Deinem wasserdichten Auris, und das gönne ich Dir!

Bei mir sieht es da (analog zu einigen anderen A1-Fahrern) nicht so gut aus - siehe Bild im Anhang.
In den letzten Tagen hat es hier relativ viel geregnet. Wie man auf dem Photo sehen kann war es nur mäßig viel Wasser, trotzdem waren 2 Lappen notwendig um es aufzunehmen. Glücklicherweise sind alle elektronischen Komponenten trocken geblieben und der Kofferraum riecht nicht.

Mein Eindruck ist dass viele Auris1HSD betroffen sind, aber dass es oft gar nicht bemerkt wird. Das Wasser sammelt sich unter den Kofferraum-Wannen in der Mulde für das Reserverad.
Vermutlich ist das auch bei mir schon lange so, entdeckt habe ich es erst vor ein paar Wochen - zur Suche inspiriert durch Egons Postings im gelben Forum.

Vorerst werde ich das Problemchen nur weiter beobachten - das weitere Vorgehen hängt davon ab ob es erfolgreiche Behebungen bei Egon und den anderen Betroffenen gibt und falls ja mit welchen Kosten zu rechnen ist.

Antw.: Wasser im Kofferraum

Antwort Nr. 18
Mein Auris ist klatschnass  :-(  Seit ein paar Monaten wurde der Innenraum immer feuchter und roch auch müffelig. Da er aber schon immer innen überdurchschnittlich viel Feuchte hatte, habe ich mir zuerst nichts dabei gedacht. Als ich vor vier Wochen beim Radwechsel war, habe ich es angesprochen. Der Meister hat mir bei einer kurzen Suche geholfen, bei der herauskam, dass der Boden hinter dem rechten Fahrersitz nass war. Er meinte, dass es wohl verstopfte Abflusskanälchen in der hinteren Tür wären und dass ich dafür einen Termin ausmachen müsste und 1-1,5 Stunden einrechnen müsste. Mein Auto steht fast ganzjährig an meinem Arbeitsort, vor Weihnachten habe ich keinen Termin mehr einschieben können. Über die Feiertage war ich jetzt mit dem Auto an meinem Hauptwohnsitz und hatte heute einen Termin in der hiesigen Werkstatt (zum ersten Mal in dieser Werkstatt, sonst immer am Arbeitsort).

Leider habe ich im Forum in den letzten Jahren nicht mitgelesen, sonst wäre ich schon darauf vorbereitet gewesen, was heute gefunden wurde, und wäre vermutlich schon vor 2-3 Monaten zu einem Termin gegangen. Auch bei mir stand ca. 20 cm hoch Wasser in der Mulde für das Reserverad  :-(  Auch die Verkleidung im Dachbereich war im hinteren Teil des Autos nass, das hatte ich selber gar nicht gesehen. Als Ursache wurde jetzt zunächst festgestellt, dass die Antenne nicht mehr dicht im hinteren Teil des Dachs sitzt. Eine der beiden Rückleuchten wurde von der anderen Werkstatt schon Anfang des Jahres ausgetauscht, weil dort angeblich Feuchte eingedrungen war. Einerseits frage ich mich jetzt, ob das nicht ein Fehler der anderen Werkstatt war, d.h. dass die Feuchte auch da schon von innen in die Rückleuchte kam und nicht von außen, also auch da schon Wasser in der Mulde stand. Andererseits frage ich mich, ob es nicht doch zusätzlich zur Antenne auch noch die Rückleuchten sind oder auch die anderen Stellen, die in den verschiedenen Forenbeiträgen beschrieben werden. Was meint ihr, wie groß ist die Chance, dass es nach dem (nicht billigen) Austausch der Antenne behoben ist?

Und wie groß ist meine Chance, dass ich das jetzt wieder trocken kriege, wenn wirklich überall Nässe ist, im Dachhimmel, im Teppichboden (zumindest rechts hinten), im Kofferraum usw.? Bei der Fahrt heute zum Autohaus ist sogar Wasser von der Decke bzw. den Türdichtungen getropft  :-(  Das war heute das erste Mal, dass es getropft hat, aber er war jetzt echt schon seit Wochen nass, ständig ist bei der Fahrt an allen Fenstern Wasser heruntergelaufen, und die Heckscheibe habe ich überhaupt nicht mehr frei gekriegt, auch mit Heckscheibenheizung nicht. Wie stelle ich das an, dass das abtrocknet? Die Werkstatt meinte, ich soll ihn auf jeden Fall übers Wochenende dort lassen, aber ich weiß nicht, ob das reicht. Wie kann ich Schimmelbildung verhindern bzw. eventuell schon entstandenen Schimmel wegkriegen?

Und kann es sein, dass das von Anfang an nicht richtig dicht war? Der Auris hatte schon immer mehr Feuchte im Winter als meine vorigen Autos. Er stand aber 6,5 Jahre in der Garage und erst seit knapp 3 Jahren im Freien. Auch im letzten Winter war er schon nässer als vorher. Kann das sein, dass da schon von Anfang an Wasser eingedrungen ist, allerdings zuerst weniger (weil noch nicht ganz so undicht und wegen Garage) und dann mit jedem Jahr mehr?

P.S. Mein Auris ist von 08/2010 und hat erst ca. 65T km.

Antw.: Wasser im Kofferraum

Antwort Nr. 19
Das hört sich in der Tat nicht gut an!
Bei 20 cm Wasser ist ja auch potentiell die Elektrik im Kofferraum in Gefahr.
Es ist schwer hier gute Tipps zu geben auf die Du nicht bereits selbst gekommen bist.
Auf jeden Fall würde ich regelmäßig die Kofferraum-Wanne ausbauen und den Zustand überprüfen - vor allem nach starkem Regen.
Habe selbst Tücher eingelegt die neue Flüssigkeit aufsaugen.
Da andere Forenbeiträge darauf hindeuten, dass man den Wagen nur schwer zu 100% dicht bekommt würde ich Schritt für Schritt eine "Verbesserung" anstreben und nach jeder Maßnahme erneut einige Tage/Wochen den Zustand testen.
Mein Wagen steht fast immer in Garagen - aus diesem Grund habe ich nur nach einem starken Regen noch leichte Probleme.
Drücke Dir sehr die Daumen dass Du es in den Griff bekommst!

Antw.: Wasser im Kofferraum

Antwort Nr. 20
Ich hatte bei meinem Yaris seinerzeit Wasser in der Mulde im Kofferraum. Es wurden einige Dichtungen im Bereich der Stoßstange ausgetauscht. Die Werkstatt hat mit einem Wasserschlauch auch eifrig geprüft wo das Wasser reinkommt und auch nach dem Austausch der Dichtungen nochmal geprüft.

Ein paar Jahre später kam Wasser durch die Dichtung wo die Elektrik in die Heckklappe geführt wird. Ich habe den Bereich zwischen Karosserie und Dichtung gesäubert und mit Vaseline eingeschmiert und dann war's wieder dicht.

Im Prinzip muß die Werkstatt die Verkleidungen abbauen und dann mit einem Wasserschlauch und einem Mechaniker im Innenraum prüfen wo das Wasser reinkommt.

Mein Auto ist soweit dicht, aber ich habe auch Probleme mit beschlagenen Scheiben. Das liegt aber daran, daß ich eher kurze Strecken fahre und das Auto dadurch nie ganz austrocknet.

Viel Erfolg bei der Lecksuche!