Zum Hauptinhalt springen
Thema: Tesla Rückruf (1721-mal gelesen)
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Antw.: Tesla Rückruf

Antwort Nr. 15
Daraus geht ja auch nicht hervor, ob die Teile mit falschen Spezifikationen in Auftrag gegeben, oder wirklich fehlerhaft vom Zulieferer produziert worden sind.
"What if it's all a hoax and we create a better world for nothing"

Soramaru

Antw.: Tesla Rückruf

Antwort Nr. 16
Zitat
Wanderdüne schrieb:

"Minderheitsmeinungen..."

Da muss ich jetzt aber lachen.
Was du machst ist nicht Vertreten einer 'Minderheitenmeinug'.
Was du macht ist versuchte Missionierung mit provokativer, einseitiger Propaganda à la Michael Moore.

So lommt das jedenfalls bei mir an.
Vauxhall Chevette L -> BMW 520i (E28) -> BMW 524td (E28) -> Audi 100 (C4) -> Prius 1 (NHW11) -> Prius 2 (NHW20) -> Prius 4 (ZVW50)

Antw.: Tesla Rückruf

Antwort Nr. 17
Leute, es handelt sich um natürlich fehlerbehaftete Autos, nicht ewiggültige Heilsversprechen. Und um einen gewinnorientierten Großindustriellen, nicht den Messias.

Antw.: Tesla Rückruf

Antwort Nr. 18
Ach ja, und wieder 50 zeilen Rechtfertigung für Tesla-Abneigung. Sorry, langsam wirds langweilig. Aber Respekt Jorin dass Du da noch konstruktiv ran gehst ;)

Sehe ich auch so. Wenn man Tesla nicht mag, kann auch bei einer Rückrufaktion die Welt untergehen.
Deutsche Autobauer rufen öfters mal Autos zurück. Manchmal auch nicht zu knapp. Nur juckt das dann niemanden.

Antw.: Tesla Rückruf

Antwort Nr. 19
Ohja. Brennende Motoren, abschaltende Airbags, gebrochene Achsen...

Aktuell eine Million Fahrzeuge bei Mercedes.

Antw.: Tesla Rückruf

Antwort Nr. 20
Ich habe auch keinerlei Probleme, dass Tesla Rückrufe macht. Ich mag sogar Hersteller, die schnell Rückrufe machen. War einer der Gründe mir einen Toyota zu kaufen.

Allerdings stimme ich der Düne zu, dass es sehr seltsam anmutet, bei einem solchen Rückruf explizit zu lesen, dass Tesla betont, dass der Zulieferer Schuld ist. Das ist mir auch sofort aufgefallen und habe ich persönlich noch bei keinem Rückruf so explizit in der Formulierung gelesen. Es hätte gereicht das Teil zu benennen und wenn man will den Zulieferer der es hergestellt hat, das defekt ist. Das heutzutage fast alle Teile von Zulieferen kommen, ist doch klar. So hört sich dies wie eine Rechtfertigung von Tesla an. Hat das Tesla nötig?

Antw.: Tesla Rückruf

Antwort Nr. 21
Ja, Tesla hat das wohl nötig. Nicht nur hier wird darauf gewartet das Unternehmen schlecht zu machen. Die Konkurrenz schläft nicht und nimmt jeden Knochen der ihnen vorgeworfen wird.

Antw.: Tesla Rückruf

Antwort Nr. 22
Sehe ich auch so. Wenn man Tesla nicht mag, kann auch bei einer Rückrufaktion die Welt untergehen.
Deutsche Autobauer rufen öfters mal Autos zurück. Manchmal auch nicht zu knapp. Nur juckt das dann niemanden.
Ohja. Brennende Motoren, abschaltende Airbags, gebrochene Achsen...
Aktuell eine Million Fahrzeuge bei Mercedes.

Um den Rückruf an sich ging es nun überhaupt gar nicht. Zu null Komma null Prozent.

Aber so werde ich dann ohne echte Argumentation mit Aussagen, die mich aussehen lassen, als ob ich den Rückruf an sich bemängele und dies bei deutschen Herstellern nicht tue (was für ein Quatsch!), leichtfertig ins Abseits gestellt. Weshalb ich dann doch nicht still halte, auch wenn ich es anders wollte. Insbesondere wenn @Jorin sich auch so äußert. Schade.

Was ist nun mit der sofortigen Nennung eines allein schuldigen Lieferanten bei Tesla? Ist das für euch korrektes, seriöses und übliches Verhalten? Darum allein ging es mir.

Gruß

Wanderdüne

Antw.: Tesla Rückruf

Antwort Nr. 23
Sorry, ich habe nur @bakerman23 geantwortet und kurz beschrieben, über was ich heute bei der Suche nach Rückrufen gestolpert bin. Ich muss aber zugeben, dass ich die Schwere dieser momentanen Probleme bei Mercedes ganz anders bewerte als ein Schalter der Fensterheber, der schmort, wenn man Flüssigkeiten rein gießt. Aber egal, das gehört hier wirklich nicht hin.

Alle Hersteller haben Rückrufe, das ist normal, da ein Auto heutzutage extrem komplex aufgebaut ist. Auch Toyota ruft immer wieder Fahrzeuge zurück, selbst der Prius 4 hatte bereits drei! Finde ich ziemlich unmöglich.

Du hast recht damit, dass es zunächst nicht um den Rückruf an sich ging. Wir kommen nur nicht weiter, weil wir nicht rausfinden, wie die Hersteller über Rückrufe informieren und woher die Webseiten ihre Texte haben, in welchen die Zulieferer als Schuldige benannt werden. Was also tun?

Um deine Frage zu beantworten: Nein, ich finde dieses Verhalten gar nicht schön. Es gibt Verträge und sicherlich Strafzahlungen. Interna gehören aber in keine Pressemitteilung.

Antw.: Tesla Rückruf

Antwort Nr. 24
Also meistens kommt der Name des Hersteller des betroffenen Bauteils aus anderen Kreisen als von den Herstellern.
Da in Schrauberkreisen die Hersteller der Bauteile eh bekannt sind spricht sich sowas sehr schnell rum.
/edit: Ich habe grade gestöbert und Toyota hat bei den ersten Rückrufen bezüglich der Airbags noch keinen Hersteller genannt, erst bei der Erweiterung des Rückrufs fiel der Name Takata. Da war die Sau aber schon längst durch das Dorf getrieben.

Bei der Stornierung des Auftrags bei SHW hat auch Tesla groß den Namen des Unternehmen hinaus posaunt. SHW hat sich einfach zurückgehalten aber Tesla musste mal wieder groß in die Welt hinausschreien um ihre Aktionäre zu beruhigen.

Ich warte einfach auf die Einführung des Model 3 und solange darf Tesla noch Erfahrungen mit ihrer Kleinserie sammeln.
Was dort bisher produziert wird lässt die etablierten Hersteller noch kalt.
Die 100.000 S-Klasse Fahrzeuge macht Mercedes z.B. noch mehr oder weniger nebenbei. Tesla soll die große Serienfertigung erstmal hinbekommen. Da wird es auch richtig teuer mal schnell an allen Fahrzeugen was nachzurüsten. Ich bin auch gespannt ob das Model 3 wirklich gewinnbringend zu den angekündigten Preisen an den Mann gebracht werden kann.

Ich verstehe momentan nur noch nicht, warum Elon Musk von allen so hoch gelobt wird. Am Ende des Tages ist er ein Geschäftsmann wie jeder andere. Und meine Meinung nach ist die ganze Umweltschutz Geschichte bei Musk nur dem Marketing geschuldet. Er hat eine Bedarfslücke gesehen und die entsprechend gefüllt. Das ist meiner Meinung das gleiche wie die ganzen glutenfreien Produkten im Supermarkt. Die wenigsten haben Zöliakie aber irgendwelche Gurus haben das in Mode gebracht und jetzt entwickelt sich der Markt entsprechend. Es ist gut für die tatsächlich betroffenen, aber die meisten laufen da nur einem Trend hinterher. Und so ein Tesla ist von nicht grade wenigen Käufern einfach nur als schönes Spielzeug gekauft worden und weniger mit dem grünen Gedanken im Hinterkopf.


Antw.: Tesla Rückruf

Antwort Nr. 25
@Jorin der Thread heißt "Tesla Rückruf" mit dem Rückruf im ersten Post. Wenn es also nicht um den Rückruf geht, worum dann?

Antw.: Tesla Rückruf

Antwort Nr. 26

Ich verstehe momentan nur noch nicht, warum Elon Musk von allen so hoch gelobt wird. Am Ende des Tages ist er ein Geschäftsmann wie jeder andere.

Klar ist der Geschäftsmann. Aber ähnlich wie Steve Jobs bringt er unbestreitbar Wind in die Sache und es geht was vorwärts.
Ohne Tesla wäre heute noch der 2.0 TDI das Zukunftsmodell bei VW, so wie ohne Steve Jobs Nokia heut noch Tastenhandys bauen würde ;)
Dass bei Telsa nicht alles Gold ist, was glänzt sollte auch jedem klar sein.

Aber Dinge wie Hyperloop, Space X (oder alleine schon Paypal) usw. sind doch unbestreitbar wegweisend?
Für die Vernunft: Toyota Yaris Hybrid XP 13
Für den Spaß: BMW F87 M2 LCI
Verbrauch Yaris:
  Verbrauch BMW:

Antw.: Tesla Rückruf

Antwort Nr. 27
Weltweiter Rückruf bei Tesla: Schrauben von Bosch machen Probleme

Zitat
Der Elektroauto-Hersteller Tesla ruft weltweit 123.000 Fahrzeuge in die Werkstätten zurück. Der Grund: Schrauben in Servolenkungen des Stuttgarter Autozulieferers Bosch machen Probleme.

Antw.: Tesla Rückruf

Antwort Nr. 28
tja, wer billig kauft, bzw.  bestellt, kauft halt zweimal. In dem Fall Tesla bei seinem Zulieferer. Ist ja nicht so, dass Bosch kein Know-How hätte, welche Komponenten man bei einer Servolenkung verbauen sollte. Ein Statement seitens Bosch wird es wohl aufgrund der Verträge mit Tesla nicht geben ;)
viele Grüße, Stephan


Antw.: Tesla Rückruf

Antwort Nr. 29
Der Fehler liegt zu 100 % bei Bosch/ZF.
Schaut auch mal das Lenkgetriebe an, das stammte ursprünglich von einem Landrover.
Tesla hat einfach angefragt was habt ihr für Lenkgetriebe die für das Fahrzeug geeignet wären und entsprechende Funktionen bieten kann.