Zum Hauptinhalt springen
Thema: Mildhybrid in VW-Kleinwagen (4157-mal gelesen)
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Antw.: Mildhybrid in VW-Kleinwagen

Antwort Nr. 30
"das Getriebe teilt die 200 Nm in sechs ungleiche Teile" - was hat der sich denn eingeworfen?
Dass VW doch wieder auf die im Regal liegenden Diesel anstelle Vollhybridisierung setzen würde, war leider zu erwarten. Mildhybrid ist immerhin schon einmal ein Anfang, der sich mit geringem konstruktiven Aufwand auf den existierenden Antriebsstrang propfen ließ. Wenn es die Kunden goutieren kommt vllt. doch irgendwann einmal mehr. Wäre zu hoffen, denn von der vollmundig angekündigten Antriebsoffensive bei VW ist da bislang ja leider so gut wie nichts zu verspüren.

Antw.: Mildhybrid in VW-Kleinwagen

Antwort Nr. 31
Gestern das erste Mal im TV eGolf-Werbung gesehen. Langsam erkennt auch VW die Zeichen der Zeit... Bin gespannt wann die ganzen Lämmer, die bisher den Diesel für DAS AUTO hielten nun einen auf Elektro machen...

Antw.: Mildhybrid in VW-Kleinwagen

Antwort Nr. 32
Die bei Autobild denken sich auch immer wieder neuen Unfug aus. Allrad Antrieb fehlt? Wozu?

In hügeligen Landschaften ist Allrad eine super Sache.
Es gibt ja zum Beispiel auch Daihatsus mit Allrad und 1,3L-Motörchen.

Beim Mildhybrid wahrscheinlich Unsinn im Polo aber Citroen und BMW haben das auch so gelöst, dass die E-Motoren bei Bedarf die Hinterräder antreiben.

Keine Ahnung, was die Jungs von der Presse plötzlich für einen Splin mit Allrad in einem Kleinwagen haben, der Spritsparen soll...

Antw.: Mildhybrid in VW-Kleinwagen

Antwort Nr. 33
Ich denke denen fehlt einfach die Option.
Was ja auch ok ist. Für manche macht Allrad durchaus Sinn, für Flachlandtiroler nicht.