Zum Hauptinhalt springen
Thema: Krouebi's blauer Tesla X 90D (10648-mal gelesen)
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Antw.: Krouebi's blauer Tesla X 90D

Antwort Nr. 120
Sodele,

das mit:
Zitat von: krouebi
sehr bald
(vor 2 Monaten im TFF-Forum geschrieben) ist immer relativ, nicht nur bei BER, sondern auch in unser Haushalt.

ABER - gestern habe ich mich an die Arbeit gemacht, und jetzt sieht's erheblich anständiger als das 3½ Jahre dauernde Provisorium:



aus:







Den schicken Typ2-Steckerwandhalter (für 26 EUR) habe ich nicht unmittelbar wiedergefunden - aber zufälligerweise lässt sich der Stecker auch ohne sehr bequem unter die Wandregal einhängen.

Und warum "fehlt" etwa in der Mitte eine Kabelschelle?? Falls die Fahrertür mal den Wand touchieren sollte  :icon_doh:  würde die ziemlich genau die Kabelschelle treffen  :-P  - also besser keine dort anbringen.

Und - es fungiert  :applaus: . Anfänglich hat unser "The Blue Whale" (oder eher das UMC1) hungrig nach 16A verlangt, was die Leitung nicht sehr lange mitmachen möchte (die Leitung gibt nominell 3 kW da, das eine 10% Toleranz nach oben hat, also 3,3 kW - und bei 230 V ergeben 16A immerhin knapp 3,7 kW   :-X  ). Also schnell auf 14A begrenzt, und das geht, ohne das irgendwas heiß oder nur warm wird. Jedoch muß ich bei Gelegenheit das ganze nochmals durchchecken lassen, denn die Spannung ist nach dem Umbau nur ± 210 V, etwa 10 V niedriger als vorher.

Sicher, ein TWC oder eine andere "richtige" Wallbox hätte eleganter ausgesehen, jedoch in der Praxis keine Vorteile geboten, und VIEL mehr gekostet als die 300 EUR für's UMC1 (danke an TFF'ler @akira!), 19 EUR für die Kombi-Wanddose, 38 EUR für den Zwischenzähler und 10 EUR für den 100'er Box mit Kabelschellen (die demnächst bei der kommenden Garagen-Lichtverbesserungs-Aktion weiter eingesetzt werden).

 

Antw.: Krouebi's blauer Tesla X 90D

Antwort Nr. 121
Hallöchen,

am vergangenen Montag Vormittag war's dann so weit: Sogar knapp 45 Minuten vor Termin meldete sich der freundliche Ranger bei uns, das er vor Ort war  :D , und die lange geplante CCS-Operation damit anfangen konnte.

Kurzer Fußmarsch zur Garagenkomplex, wo er samt schwarzen Mercedes Vito 112-Transporter wartete, beide in unsere Garagenkomplex hineinrangiert, MX passend halb aus unsere Garage und umgedreht für die OP vorbereitet, und an die Arbeit.

Fotos dürfte ich gerne machen, jedoch wurden es nur 2 daraus, da ich als Lampenhalter usw aktiv mitgearbeitet habe  :-D  .

Zuerst wird das Fahrzeug stromlos gemacht, dazu müssen die Frunkeinsätze raus, was eine ziemliche Arbeit ist.

Dann wird die fahrerseitliche Verkleidung im Laderaum entfernt, um das Steuergerät:



zwischen Verkleidung und Bordlader anbringen zu können.

Es gibt dort nicht viel Platz, und das Festschrauben vom Steuergerät erfordert sehr viel Agilität (oder SEHR kleine Hände), aber es hat am Ende geklappt:



Dann den neuen Zusatz-Kabelbaum anbringen (am Ladeport gibt's erstaunlicherweise schon ein dafür vorgesehener Blindstopfen), alle Verkleidungen usw wieder anzubringen, neuer FW aufspielen, und fertig.

OP-Dauer knapp 2½ Stunden, und da der Ranger nachher leider dringend, mitten in ein monumentales Unwetter, 100 km weit zum nächsten Einsatz müßte fiel also das versprochene Mittagessen leider aus (da wir gleichzeitig auch wetterbedingt einen 5-stundigen Stromausfall hatten wäre das Essen auch kalt und karg ausgefallen).

Es war sehr interessant den Ranger bei der Arbeit zusehen zu dürfen und dabei auch einige "off the record"-Bemerkungen zu sich zu nehmen.

Wir sind mit die Arbeit zufrieden und freuen uns darauf bald das CCS in CH testen zu können. Am meisten freut es uns jedoch unser "oller" MX für JEDE Zukunft vorbereitet zu haben. Diese 500 EUR ist wie eine Versicherung zu betrachten - hoffentlich werden wir sie nie brauchen, aber wenn ein Tesla-GAU eintreffen sollte oder eben ein CCS-Lader auf unser Weg fällt ist es SEHR praktisch, im erstgenannten Fall sogar vital.