Zum Hauptinhalt springen
Thema: Mein Auris ist nicht mehr ganz dicht! (767-mal gelesen)
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Mein Auris ist nicht mehr ganz dicht!

Hallo Hybrider,
neulich lobe ich meinen Auris noch über den grünen Klee.... und jetzt das. Beim Räderwechsel die große Überraschung: Schimmel im Kofferraum. Da ist irgendwo im linken Bereich Wasser rein und hat sich in der Mulde gestaut. Also alles getrocknet, geputzt, gewaschen. Heute nach einem etwas stärkeren Regen: wieder alles feucht. :-/
Hat jemand von euch eine Ahnung, wo das herkommen könnte?
Einen guten Wochenanfang wünscht euch
Daniel
Hybrid - was sonst?
Bremsen kann jeder, aber rekuperieren....

AURIS HSD

Antw.: Mein Auris ist nicht mehr ganz dicht!

Antwort Nr. 1
Servus.

Klassiker für dein Problem:
- Undichte Dichtungen der Schlussleuchten
- Undichte Dichtung der Be-/Entlüftung hinten links und rechts (Dichtung um den Plastikrahmen)

Grüße  ~Shar~
power is nothing without control!

Antw.: Mein Auris ist nicht mehr ganz dicht!

Antwort Nr. 2
Hallo,
habe vor einiger Zeit den nachfolgenden Beitrag geschrieben, allerdings für P2.
Vielleicht nützt einigen mein jetztiger Beitrag etwas, spreche vom P2 . Hörte Mitte vergangenen Jahres beim Anhalten ein gluckerndes Geräusch. Ah, der Tank - kam gerage vom Tanken und nichts dabei gedacht. Tage später etwas aus dem Behälter unter dem Kofferaumboden geholt. Plastetüte innen geschwitzt, ohhhh... Muß ja irgendwo herkommen. Boden raus, Behälter raus, Reserverad freigelegt. Das Ding lag sage und schreibe zu 2/3 im Wasser - modernes Auto mit Swimmingpool - hat auch nicht jeder. Stöpsel unter Reserverad raus und ich stand in ca. 10l Wasser. Der Vorbesitzer - mein Junge - hatte schon mal hinter der Stoßstange wo die 12V Batterie sitzt Wasser. Ich Zugangsteile abgebaut, Hand rein, bis Handgelenk naß. Stöpsel hinter rechtem Radkasten raus - weitere ca. 5l.
Schnelldurchgang: Werkstatt - Suche, wo Wasser rein kommt - Rückleuchten raus, frisch abgedichtet, Rückl. rein - 170€ los - 14 Tage später nach mäßigem Regen gleiches Spiel auch auf anderer Seite - wieder Werkstatt, andere Rückleuchte raus/rein - weitere 180 € nicht bezahlt, da wieder reichlich Wasser in Stoßstangenkästen - selbst Werkstatt verzweifelt - 2 Leute drangesetzt - Himmel/gesamte Kofferaumverkleidung ausgebaut - mit Spezialflüssigkeit alles abgesucht. Feststellung: Test mit Leitungswasser bringt nicht viel, Regenwasser weicher und kriechfähiger.
Leckstellen (jedenfalls beim P2): 1. Haarrisse am Ende der Fugen zw. Längsholm und Dach kurz vor der Heckscheibe, Wasser lief an den Holmen innen bis zu den Rücklichtern, dort drumherum und unter den RL war dann der Filz naß (deshalb der Anfangsverdacht, RL undicht) - 2. Wasser lief durch Kohäsion zw. Blech und Hecktürgummi nach oben und sozusagen um die Ecke in den Innenraum. Werkstattmaßnahme: Am Dach abgedichtet - Befestigung Heckklappe abgebaut, Befestigung abgedichtet und wieder dran - Heckklappendichtung komplett raus, mit Dichtmittel versehen und wieder drauf.
Ergebnis: Auf Heimfahrt von Werkstatt einen Wolkenbruch mitgenommen - Scheibenwischer Stufe 3 und < 50 km/h - trocken bis heute + + +
Scheinen also nicht unbedingt undichte Rückleuchten zu sein.
"Wer schweigt, stimmt nicht immer zu. Er hat manchmal nur keine Lust, mit Idioten zu diskutieren" (Albert Einstein)