Zum Hauptinhalt springen
Thema: Der Honda Jazz als Gebrauchter (2574-mal gelesen)
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Der Honda Jazz als Gebrauchter

http://www.sueddeutsche.de/news/wirtschaft/verkehr-praktisch-und-gut---der-honda-jazz-als-gebrauchter-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-160307-99-122565

Bestätigen kann ich die Probleme mit der Bremsanlage. Probleme mit dem Starterakku haben fast alle Honda-Modelle, da hier aus Platz-, Gewichts- und Kostengründen gerne ein zu kleiner Akku verbaut wird.
Das Thema mit der Automatik betraf nur die automatisierten Schaltgetriebe (die auch aus dem Programm genommen wurden), nicht das CVT.

Da der Artikel nur auf die 5-Gang-Schaltung und das CVT hinweist: Es gab den Jazz eine Zeit lang mit einem automatisierten 6-Gang-Schaltgetriebe, "I-Shift" genannt. Ist aber nicht unbedingt empfehlenswert, es hat recht lange Schaltpausen, viele Fahrer sind nicht wirklich von dieser Automatik überzeugt. Immerhin scheint sie mechanisch zuverlässig zu funktionieren.

Für mich ein wichtiger Punkt: Es gibt keine hybridspezifischen Probleme.

Der Hybrid scheint recht wertstabil zu sein, jedoch steht er für die geforderten Preise auch gerne mal länger auf dem Hof, so jedenfalls meine Erfahrung.

Antw.: Der Honda Jazz als Gebrauchter

Antwort Nr. 1
Danke für den Link, sehr interessant.

Dieser Problemhinweis....

Zitat
Als weitere Pannenschwerpunkte werden genannt: dauerhaft brennende Innenbeleuchtung bei Fahrzeugen, die von 2008 bis 2013 gebaut wurden

...hat mich daran erinnert dass ich vor einigen Wochen auch eine Stunde nachdem ich zuhause geparkt hatte, beim Verlassen des Hauses bemerkt hatte, dass die Innenbeleuchtung (mindestens die vordere linke Lampe) geleuchtet hat. Bin zwar davon ausgegangen dass ich versehentlich beim Verlassen das Licht angeschaltet habe, konnte es mir aber auch nicht wirklich erklären wie ich da oben beim Aussteigen hinkommen sollte. Ob die anderen Lampen auch an waren weiß ich nicht mehr, da ja beim Aufsperren über die Fernbedienung innen eh alle Lampen angehen.
Wenn das aber ein technischer Fehler ist würde das zumindest erklären warum es passiert ist.


Antw.: Der Honda Jazz als Gebrauchter

Antwort Nr. 3
Um kein neues Thema zu öffnen, bringe ich einen erst jetzt gefundenen Test mal hier unter. Er ist sehr positiv und räumt mit einem Vorurteil auf, welches ich eh nie bestätigen konnte. Ja, Hybriden sparen auch auf der Autobahn. Habe ich ja schon immer gesagt.
Auch den Rest kann ich bestätigen und vielleicht wird der Jazz Hybrid als mittlerweile mindestens vier Jahre alter Gebrauchter doch noch für den Einen oder Anderen interessant. :)

Honda Jazz Hybrid Test: Hybrid und Autobahn – automobil-magazin.de

Antw.: Der Honda Jazz als Gebrauchter

Antwort Nr. 4
interessanter Bericht, wenn auch schon ein paar Jährchen her.

was auffällt: es wird an mehreren Stellen explizit darauf hingewiesen, das man sehr moderat gefahren ist, also anscheinend nicht so, wie üblicherweise getestet wird. ist das so?

Antw.: Der Honda Jazz als Gebrauchter

Antwort Nr. 5
Ich war ja nicht dabei. ;)

Aber klingt schon so, ja.


Antw.: Der Honda Jazz als Gebrauchter

Antwort Nr. 7
Ich freue mich natürlich über das hervorragende Ergebnis des Honda Jazz. Wobei das Bild irreführend ist, da das noch aktuelle Modell gar nicht in der Auswertung enthalten ist. Es geht nur bis Baujahr 2013. Modellwechsel war 2015.
Dafür ist dort natürlich der hier relevante Jazz Hybrid mit enthalten, den es ja später auch nicht mehr gab.

Aber das alte Modell hat sogar noch besser als der ebenfalls sehr zuverlässige Toyota Yaris abgeschnitten.
Da der Jazz ja doch meist wenig Beachtung findet, muss das ja doch mal gesagt werden. :)

https://www.adac.de/infotestrat/unfall-schaeden-und-panne/pannenstatistik/suchergebnis.aspx?pklid=3&pstatid=11

Antw.: Der Honda Jazz als Gebrauchter

Antwort Nr. 8
Das gute Ergebnis für den Jazz kann ich absolut nachvollziehen! Bis auf die etwas gammligen Bremsschreiben, defekten Birnchen der Integralbeleuchtung und einer leere Batterie war über all die Jahre nichts. Auch der Vorgänger war sehr zuverlässig.

Ich weiß auch warum ich bestimmte Hersteller von vornherein meide. Ford und Opel, sowie französische Autos sind einfach Schrott. Und die deutschen Premiummarken sind zu wenig ausgeklügelt und viel zu teuer.

Antw.: Der Honda Jazz als Gebrauchter

Antwort Nr. 9
@Andi_mit_i

Also da muss ich als alter Ford-Fan ja widersprechen. Alle meine Fahrzeuge waren ähnlich zuverlässig wie der Jazz. :)

Um Opel mache ich aber auch einen riesigen Bogen. Die Chance da ins Klo zu greifen ist viel zu groß. In der Masse nicht gerade zuverlässige Fahrzeuge. Seit den 80igern bis heute nicht.

Antw.: Der Honda Jazz als Gebrauchter

Antwort Nr. 10
Alle unsere Fords in der Familie waren auch prima. Die wurden gefahren, bis sie zwischen 10 und 15 Jahre alt waren. Wir hatten 4 in der Familie.

Antw.: Der Honda Jazz als Gebrauchter

Antwort Nr. 11
Die Hondas Insight und Jazz sind mir im Vergleich zu Toyota und auch den Lexus immer zu teuer gewesen.
Opel bin ich Ascona C gefahren, bis 11 Jahre und gut 280.000km, den Vectra gut 9 Jahre und 215.000km. Ascona wegen Rost verkauft und Vectra aus Leichtsinn. Der hätte nochmal so lange gehalten, natürlich nicht ohne einige Reparaturen und Zahnriemenwechsel. Aber ich wollte auch Automatik, nie wieder ohne. Ford: Fiesta von Freundin ein Dauerläufer, Unfallopfer. Escort von Schwiegervater nach 18 Jahren vor TÜV gekauft, weil er selbst nicht mehr fahren kann und es nur ein Zweitwagen der Familie war, die sich nun zu Dritt den Yaris teilen. Er ist mehrere Ford gefahren, eine Gurke wurde mir nicht berichtet. Bei Opel wäre ich bezüglich Qualität aber inzwischen ähnlich vorsichtig wie bei VW. Den Astra G hatte ich u.A. verkauft, weil mein Gehör mir kommende Probleme mit der Steuerkette meldete. Also verkaufte ich mit ca. 115.000km, bevor es auch alle anderen hören konnten. Eigentlich hätte der schon einen überarbeiteten ich glaube Spannhebel haben sollen, mit dem es keine Probleme mehr geben sollte. 8 Jahre alt und 200.000km hätte ich der Kette nicht zugetraut.

Antw.: Der Honda Jazz als Gebrauchter

Antwort Nr. 12
Wobei, und das sieht man leider erst nach Jahren, der vielleicht etwas höhere Kaufpreis beim Unterhalt wieder reinkommt.
Wenn ich von den Inspektionskosten bei Toyota lese, von Lexus rede ich erst gar nicht, falle ich regelmäßig von Glauben ab.

Der Yaris war etwas günstiger, bietet aber weder gleichen Nutzwert noch gleiche Fahrleistungen. Prius und Lexus waren doch teurer, oder?

Dafür natürlich der vollwertigere Hybridantrieb bei Toyota, mit etwas besseren Verbrauchswerten, der für mich einzig springende Punkt.


Antw.: Der Honda Jazz als Gebrauchter

Antwort Nr. 13
Inspektionskosten bei Toyota sind bitter und die Versicherungskosten nicht minder. Gesamtkosten zu bisherigen Fahrzeugen etwas günstiger, da etwas weniger Ersatzteile und niedriger Verbrauch. Am meisten gespart habe ich Nerven. Keine Warnlampe z.B. auf Höhe Frankfurt Flughafen mit Ziel Hanau, weil die Lichtmaschine durch ist. Die hielten bei mir ca. 5 Jahre. Die Denso im Fiat hielt so lange wie das Auto, ich meine es waren 13 Jahre. Das Fahrgefühl ist halt wesentlich besser als bei herkömmlichen Auto, auch mit einem sanfter Wandler. Klimaanlage im Sommer im Stau bei ausgeschaltetem Verbrenner usw.. Kosten? Den P2 habe ich 4,5 Jahre alt für 12k gekauft. Den CT 3 Jahre alt für 16k. Einen vergleichbaren Honda hätte ich nicht billiger bekommen, eher 2-3k mehr gezahlt. Ich habe gerade nochmal gesehen, Jazz 7 Jahre alt in meiner Region noch 8,5k Euro. Der Yaris war 4 Jahre alt, kostete 10,5k. Wenn ich davon ausgehe, das die Autos insgesamt 12 Jahre halten, ist der Wertverlust pro Jahr: Honda Jazz 1,7k€, CT200h 1,78k€ und Yaris 1,3k€ und P2 1,6k€. So ähnlich gingen meine Rechnungen bisher immer aus.
Inspektion lasse ich nicht bei Toyota machen. Der in Koblenz wollte nicht, ich wurde nicht zurückgerufen. Pitstop wechseln gerne das Öl. Und Lexus, mir hat es gereicht für die Rückrufaktion 100km einfach fahren zu dürfen, bis zum nächsten Lexus-Servicestützpunkt. Von den Preisen nicht zu reden. Uninteressant, so gut kann der Kaffee nicht sein.

Antw.: Der Honda Jazz als Gebrauchter

Antwort Nr. 14
Versicherung geht eigentlich, finde ich. Werkstattkosten sind aber recht hoch.