Zum Hauptinhalt springen
Thema: Opel Ampera-e  (8514-mal gelesen)
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Antw.: Opel Ampera-e

Antwort Nr. 15
Also den Ampera hab ich mir schon ins Herz geschlossen ;) bin so gespannt auf die Pariser Automesse wenn alles enthüllt wird.

Besonders wird es das erste Auto um die 35.000 Euro was mit 60KWh Akku um die Ecke schauen wird hier. Opel ist dank GM eine positive Zukunft als deutscher Hersteller.
Schade das der Voil2 hier nicht angeboten wird. Das ist auch ein geiler Hybrid.


Antw.: Opel Ampera-e

Antwort Nr. 16
OT
Was ist denn das für ein Hybrid: Voil2, ich habe nichts gefunden, oder haste dich verschrieben?
Gruß
OT Ende

Antw.: Opel Ampera-e

Antwort Nr. 17
Ich tippe mal auf Chevrolet Volt2  ;)

Antw.: Opel Ampera-e

Antwort Nr. 18
Deswegen nochmal die Bitte an alle, Beiträge vor dem Absenden nochmal durchzulesen oder nach dem Absenden nochmals die schlimmsten Fehler zu korrigieren. Das sorgt einfach für ein erheblich angenehmeres Lesen.

Eine Ausnahme bzw. einen Spezialfall bilden unsere geschätzten Mitglieder mit Schreibschwäche (blödes Wort), die sich hier wirklich Mühe geben. Dafür ein Danke!

Antw.: Opel Ampera-e

Antwort Nr. 19
Also erstens seh ich lieber Fakten als Ankündigungen, die gabs von zu vielen Herstellern überreichlich !

Zweitens kann man nur hoffen, das das Schätzchen etwas langlebiger wird, als der erste Ampera Flop.

Drittens sagen meine eigenen Erfahrungen mit der Zuverlässigkeit von GM Produkten: Vorläufig auf keinen Fall irgendwas von GM.
100.000 km und die ersten 500 verkauften Autos weiter - schaun wir mal.

Antw.: Opel Ampera-e

Antwort Nr. 20
3-phasiges Laden im Opel? Nö!

Twitter

Antw.: Opel Ampera-e

Antwort Nr. 21
Gut oder schlecht ?

Antw.: Opel Ampera-e

Antwort Nr. 22
Für daheim reicht's.
Zumal für unterwegs DC-Schnell-Laden möglich ist.
Dumm nur, wenn nicht.
Dann macht man mit dem 1phasigen den sogenannten Schnarchlader.
Dann kannst du aber die geplante Reisezeit vergessen.

Gruß
Helmut

Antw.: Opel Ampera-e

Antwort Nr. 23
Ich lade daheim mit 3-Phasen a 16A (11kW) das ist bei einem 33kWh Akku easy, würde auch mit 3-Phasen 10A noch passen. Mit 3-Phasen 16A würde ich auch einen 60kWh Akku noch akzeptabel voll bekommen. Aber mit 1-phasig 16A kann man das total vergessen, da lädt man nicht in einer Nacht auf. Ausserdem werden die Stromversorger nicht glücklich mit der Schieflast. Gibt einen Grund, warum BMW beim i3 mit dem 33kWh Akku auf 3-Phasen umgestellt hat.


Antw.: Opel Ampera-e

Antwort Nr. 25
Sehr gut Opel.
Eine realistische Reichweite von ca. 400 Kilometern ist schon super. Da kann keiner mehr meckern.
Mein Preistip liegt bei 34
Es wird gemunkelt, das am 6.Dezember, die endgültigen Fakten, auf den Tisch kommen. Die Bestellungen sollen dann  ab Januar los gehen.


Antw.: Opel Ampera-e

Antwort Nr. 27
 :applaus:  Klasse, danke für den Link.
Das Eis für Teslas Model 3 wird jetzt dünn, wenn der erst 2018 raus kommt, dann dürfte ein Großteil der Interessenten schon bedient worden sein - zumal das Konzept vom Ampera e stark auf Nutzbarkeit setzt, was vom Model 3 (Limusine) nicht behauptet werden kann.
Jetzt noch nen halben Meter ran an das Auto (kombi) und ich kaufe es :-)

Antw.: Opel Ampera-e

Antwort Nr. 28
Generell gefällt mir der Ampera-e gut. Für den Ersatz als Erstauto fehlt mir allerdings etwas das Tesla umd BMW mit dem i3 hat: der 3-Phasen-AC-Lader.

Den brauche ich um auch zu Hause einigermassen schnell laden zu können, um eine Solaranlage optimal nutzen zu können. Die Sonne scheint ja leider nur eine bestimmte Zeit des Tages. Da muss es schnell gehen und möglichst viel von der Sonnenenergie in den Akku. Ein Zwischenakku wäre viel zu teuer. Ein DC-Lader ist noch viel teurer....

Das zeigt sich leider, dass sich Opel die Situation in DE nicht genau angeschaut hat, sondern einfach über den Chevrolet Volt ein anderes Blechkleid gestülpt hat.

Mir wäre ein günstigerer Ampera-e mit 3-Phasen-Lader und 200 km echter Reichweite lieber.