Zum Hauptinhalt springen
Thema: Dreh-Drück im Facelift-CT (ab 2014) (589-mal gelesen)
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Dreh-Drück im Facelift-CT (ab 2014)

Gestern bin ich einen CT 200h gefahren, das 2014er Facelift in Executive-Ausstattung ohne weitere Extras. Das heißt leider:

  • Keine Piepser vorne und hinten.
  • Keine elektrische Sitzverstellung.
  • Nur Standardradio mit 6 Lautsprechern.
  • Bedienung des Multimedia-Systems und des Navi mittels Dreh-Drück-Knopf.

Und gerade letzteres war total umständlich!  :icon_doh:

Auch wenn das Velour in den Türen und auf den Sitzen wirklich schön designt und haptisch angenehm war, die Bedienung war ein Graus und hat mir den ganzen Spaß am Navi/Radio genommen. Warum?

  • Das Vorfacelift hatte eine extra Taste an der "Maus", um jederzeit direkt zurück zur Karte/Navigation zu springen. Das war intuitiv und natürlich extrem schnell und praktisch. Gibt es nicht mehr! Stattdessen muss man nun zurück ins Menü, dann dort Drehen bis man auf den Eintrag "Karte" kommt, und dann drücken, um die Karte aufzurufen. Das sind statt einem nun drei Klicks, bei welchen man zudem noch auf den Bildschirm gucken muss.
  • Während der Navigation kann man durch Drehen keinen der Buttons erreichen, zum Beispiel das Navi-Menü. Dazu muss man erst drücken, dann ist der oberste Punkt aktiv. Dann dreht oder drückt (nach rechts, links, rauf oder runter) man sich zum gewünschten Button weiter, und drückt erneut, um ihn zu aktivieren. Bei der "Maus" des Vorfacelifts bewegt man einfach seinen Cursor zum gewünschten Button und klickt nur einmal.
  • Das Hauptmenü, welches alle Menüpunkte in einem 3D-Kreis darstellt, schaut schick aus, aber man dreht sich zu Tode, da man auswendig lernen muss, in welcher Drehrichtung man seinen avisierten Menüpunkt am schnellsten erreicht. Beim Vorfacelift war das weniger schick, aber praktischer, da die Menüpunkte in einer Kachelansicht direkt anspringbar waren und man alle auf einen Blick sah.
  • Die Eingabe einer Adresse dauert deutlich länger, da man die Buchstaben nicht mehr wie bei einer Tastatur auswählen kann, sondern diese in einem Kreis angeordnet sind, und man sich nun durch das Alphabet dreht. Sicher kann man sich auch daran gewöhnen, aber im ersten Eindruck ist das umständlicher als die "Maus".
  • Das Radio klingt, wie ein kleines Radio eben klingt. Nicht wirklich schlecht, aber auch nicht wirklich gut.
  • Der nun fest stehende Bildschirm ist hochglänzend und ich frage mich, wie der im Hochsommer wohl spiegelt. Optisch ein Rückschritt zum neigbaren (je nach Sonneneinstrahlung kann das Spiegelungen erfolgreich verhindern), stattlichen, stabil und massiv wirkenden Vorfacelift.
  • Die Mittelkonsole besticht neuerdings durch einen leicht metallischen Look (wie Metallic-Lack) und fühlt sich matt und rauh an. Nur die Radioblende, die war ohne Metallic-Effekt und ganz glatt. Außerdem blieben alle anderen Kunststoffe im Innenraum wie zuvor schwarz und fühlen sich glatt an, zum Beispiel die Armlehnen, wo die Schalter für die Fensterheber sitzen. Ein Stilbruch je nach Ausstattung? Schaut es bei einem anderen Radio besser aus?

Ich war vom Facelift nicht überzeugt.  :icon_no_sad:

@Wondzinski Wie ist das bei deinem Facelift-CT mit der Bedienung? Hast du die klassische Maus oder auch diesen Dreh-Drück-Knopf? Gewöhnt man sich daran, wie schnell kommst du durch die Bedienung?

Antw.: Dreh-Drück im Facelift-CT (ab 2014)

Antwort Nr. 1
Also ich hab keinen Dreh-Drück-Knopf, sondern den Schieber-Knopf, der mir persönlich inzwischen recht gut gefällt, da er gut positioniert ist, haptisches Feedback gibt und eine zügige Bedienung (ohne verschmierten Touchscreen) ermöglicht.

Aber bin erstaunt, dass du da schon wieder eine andere Software/Hardware drinhast ?
Hyundai Ioniq Blau-Metallic
Yaris Hybrid Club in Chili-Rot
Davor Lexus CT200h Exec in Florentiner-Rot (38.000 km/Jahr); P3 Exec in Navacho-Rot (185.000km in 5 Jahren)

Antw.: Dreh-Drück im Facelift-CT (ab 2014)

Antwort Nr. 2
Ja, bin ich auch. Scheint also nicht von der Ausstattungslinie abzuhängen, sondern vom eingebauten Radio? Welches hast du denn drinnen?  :-/

Antw.: Dreh-Drück im Facelift-CT (ab 2014)

Antwort Nr. 3
Übrigens auf Anhieb trotz Raserei (man will den Sportmodus ja auch mal ausprobieren) 4,7 Liter erreicht!  :applaus:

Antw.: Dreh-Drück im Facelift-CT (ab 2014)

Antwort Nr. 4
Du bist Dir ja schon recht sicher, dass Du bald einen CT fährst. Es gibt sogar schon einen Spritmonitor-Account für ein Fliewiatüt.  ;D
Herzlichen Gruß Markus              

Prius III Exe EZ 12/12 und Auris Edition S Plus EZ 05/17
bis 12/12: Prius II Sol mit Navi + Rückfahrkamera EZ 04/07


Antw.: Dreh-Drück im Facelift-CT (ab 2014)

Antwort Nr. 6
Jorin, ich glaube hierzulande drehen und drücken die Leute gerne. Ich lese ähnliches auch immer wieder mal im Temple of VTEC, wo die selbsternannten "Enthusiasts" immer über die Touch-Displays maulen und was zum drehen haben wollen.

Der Lexus ist überhaupt nicht mein Fall - ein Wagen für Leute denen der Auris II noch nicht eng genug ist^^. Bezüglich der Bedienung kann ich gut mit Touchdisplay leben, Stimmkommandos wären noch komfortabler und am besten gefiele mir Stimme+Gestensteuerung wie bei Navdy

Antw.: Dreh-Drück im Facelift-CT (ab 2014)

Antwort Nr. 7
Ich habe die Bedienung noch nicht live gesehen, daher wage ich es nicht eine Wertung darüber abzuliefern, kenne jedoch ein ähnliches Bedienkonzept von Mercedes und Volvo und kam mit beiden gut zurecht. Die Bedienung wurde dabei jedoch vereinfacht in dem der Drehknopf noch eine Steuerkreuz-Funktion hatte.

Antw.: Dreh-Drück im Facelift-CT (ab 2014)

Antwort Nr. 8
Bezüglich der Bedienung kann ich gut mit Touchdisplay leben, Stimmkommandos wären noch komfortabler und am besten gefiele mir Stimme+Gestensteuerung wie bei Navdy

Ja, ja, so unterschiedlich sind die Menschen. Ich spreche nur ungern mit Maschinen und höre auch technischen Stimmen nicht gerne zu - nutze also auch beim Navi die Sprachausgabe nicht. Beim Touchscreen finde ich alles OK, bis auf die Verschmutzung, die nervt.

Mit dem Dreh-Drück-Steller hat ja BMW einst begonnen. Ganz pur und ohne umgebende Tasten. Da gab es dann viel Kritik. Audi hat dann direkt wählbare Tasten wie Menue, Back, Navi oder Radio dazugepackt. BMW und Mercedes auch. Ohne die direkten Tasten für zumindest Menue und Back ist es nervtötend. Die Lexus Schiebemaus ist immer ein Exot geblieben. Interessant ist der neue BMW 7er, der gerade vorgestellt wird. Dort wird nun alles gemischt: Tasten, Dreh-Drück mit Touchfläche, Touchscreen, Sprach- und Gestensteuerung.

Wahrscheinlich ein Auto, das KaizenDo und ich uns teilen könnten, wenn es noch wenigstens ein CVT gäbe. ;D

Bei der Buchstabenauswahl mit dem Drehknopf sollte eigentlich nach den ersten ein oder zwei Buchstaben bei der Städteeingabe nur noch wenige Buchstaben auswählbar sein - und dann geht es relativ schnell. Wenn das nicht so ist, ist es allerdings nervig.

Gruß

Wanderdüne


Antw.: Dreh-Drück im Facelift-CT (ab 2014)

Antwort Nr. 9
Ja, ja, so unterschiedlich sind die Menschen. Ich spreche nur ungern mit Maschinen und höre auch technischen Stimmen nicht gerne zu - nutze also auch beim Navi die Sprachausgabe nicht. Beim Touchscreen finde ich alles OK, bis auf die Verschmutzung, die nervt.

Mit dem Dreh-Drück-Steller hat ja BMW einst begonnen. Ganz pur und ohne umgebende Tasten. Da gab es dann viel Kritik. Audi hat dann direkt wählbare Tasten wie Menue, Back, Navi oder Radio dazugepackt. BMW und Mercedes auch. Ohne die direkten Tasten für zumindest Menue und Back ist es nervtötend. Die Lexus Schiebemaus ist immer ein Exot geblieben. Interessant ist der neue BMW 7er, der gerade vorgestellt wird. Dort wird nun alles gemischt: Tasten, Dreh-Drück mit Touchfläche, Touchscreen, Sprach- und Gestensteuerung.

Wahrscheinlich ein Auto, das KaizenDo und ich uns teilen könnten, wenn es noch wenigstens ein CVT gäbe. ;D

Bei der Buchstabenauswahl mit dem Drehknopf sollte eigentlich nach den ersten ein oder zwei Buchstaben bei der Städteeingabe nur noch wenige Buchstaben auswählbar sein - und dann geht es relativ schnell. Wenn das nicht so ist, ist es allerdings nervig.

Gruß

Wanderdüne

Fast ins Schwarze getroffen, wenn der 7er BMW als Van käme, denn ich mag die Limousinen mit den breiten Mittelkonsolen nicht. Meine Herzdame ist ja begeisterte Mini-Fahrerin, und ich muss sagen der neueste Mini macht optisch einiges her. Preislich wird er aber außerhalb ihrer Reichweite liegen - da ist dann mein Freed Hybrid bzw. ein Kei-Micro-Van schon realistischer^^

Antw.: Dreh-Drück im Facelift-CT (ab 2014)

Antwort Nr. 10
Bei der Buchstabenauswahl mit dem Drehknopf sollte eigentlich nach den ersten ein oder zwei Buchstaben bei der Städteeingabe nur noch wenige Buchstaben auswählbar sein - und dann geht es relativ schnell. Wenn das nicht so ist, ist es allerdings nervig.

Doch, es ist so. Buchstaben, die keine vorhandene Kombination mehr ergeben, werden ausgegraut und können auch nicht mehr angesprungen werden. Dennoch empfand ich das ständige Drehen und Drücken als Touchscreen-Verwöhnter extrem umständlich. Ich denke, mit der Maus (die ich ja aus dem GS 450h kenne) werde ich nach kurzer Eingewöhnung deutlich besser klar kommen.