Zum Hauptinhalt springen
Thema: Volvo XC90 T8 Twin Engine (2365-mal gelesen)
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Antw.: Volvo XC90 T8 Twin Engine

Antwort Nr. 15
ich weiß schon, warum wir in den letzten 7 Jahren Volvo gefahren hatten ;) die bauen einfach Autos, die sachlich kühl durchdacht sind ohne Gimmicks, aber dennoch sich einen daran erfreuen lassen können.
selbst Heike meinte nach dem Kauf des Auris (und dem Verkauf unseres S60 Diesel mit Vollausstattung), das sie nicht gedacht hätte, das man ein Auto auch mit Emotionen verbinden kann.
Grüße aus dem Münsterland, Berti
Lexus CT200h  ブリンガー (Buringā; der uns überall "Hin-Bringer")

Navigation: Google Maps, HERE

Antw.: Volvo XC90 T8 Twin Engine

Antwort Nr. 16
Wie zufrieden wart ihr denn mit Service (Werkstätten, Kosten), Zuverlässigkeit, Haltbarkeit (auch z.B. Innenraummaterialien)?

Antw.: Volvo XC90 T8 Twin Engine

Antwort Nr. 17
wir hatten von 2005-2009 einen 1995er Volvo 945 mit nix als Ausstattung. sehr robust + durstig, Servicekosten damals relativ gering. ansonsten war der Wagen schon zuverlässig. Heikes Onkel hatte damals einen noch älteren 745, den hat er mit >400.000 km noch verkaufen können!
dann knapp über ein Jahr einen 2003er Volvo V70 Automatik mit der 2,4-L-maschine mit 140 PS, der fuhr auf Autogas...kann man bei den Motoren nicht zu raten, die Ventile mögen das nicht, daher hatten wir ne teure Reparatur daran. Innenraummaterial war nie ein Problem.
von 2014 an ein Jahr einen S80 aus 1999, der war grottig in der Qualität im Innenraum, aber er hat nur wenig gekostet beim Kauf und dank Autogas (mit anderer Maschine) auch wenig Treibstoffkosten verursacht. allerdings war in dem Jahr neben einer Reparatur an der Gasanlage (hat ja mit Volvo nix zu tun) das Zündschloss fällig, ein Service auch....insgesamt waren die Modelle eher mies, was wir aber anfangs nicht wussten. die wurden erst besser ab MY 2004 bzw MY 2005, je nach Typ....so wie dieser:
von 2015-vor 2 Monaten einen 2004er S60 D5 (Diesel) mit Vollausstattung, an dem war ausser dem Service (ca. 300-400€) und einmal nen Kabelbruch im Kofferraumdeckel (Schwachstelle) nix zu tun. auch innen alles okay, selbst der F-Sitz hatte nach 245.000 km noch keine Risse im Leder. Der hatte auch Automatik, die hatte ich kurz nach Kauf spülen lassen, und das merkte man schon. Schaltete immer ohne Probleme und ganz weich. Wir haben den nur verkauft, weil dank Diesel mit Euro 3 in der Innenstadt man so ein Auto nicht mehr mit gutem Gewissen fahren sollte. Außerdem war die HU + Service fällig, das hätte locker 500 gekostet. Zusätzlich wären in 2018 vier neue Ganzjahresreifen fällig gewesen. Das hat die Überlegung erleichtert, den Wagen abzugeben.

wenn man unsere Eindrück mal als Gefühl darstellen mag: der Volvo ist eher Wohnzimmer, der Auris eher Wartezimmer, was die Atmosphäre im Auto betrifft. außerdem hat man beim Volvo einfach das Gefühl der Sicherheit, das fängt schon bei den Türen an. Die sind einfach, wie soll ich es sagen, gefühlt und optisch ne Ecke stabiler.
Grüße aus dem Münsterland, Berti
Lexus CT200h  ブリンガー (Buringā; der uns überall "Hin-Bringer")

Navigation: Google Maps, HERE

Antw.: Volvo XC90 T8 Twin Engine

Antwort Nr. 18
Danke für die Erklärungen. Ist natürlich schwierig. Jetzt nicht mehr mit Ford, sondern mit den Chinesen, da kann das alles natürlich ganz anders ausschauen. Ich werde Volvo wohl aber mal im Auge behalten.

Antw.: Volvo XC90 T8 Twin Engine

Antwort Nr. 19
@Bert B. Wobei gefühlte Sicherheit und tatsächliche Sicherheit evtl. wenig miteinander zu tun haben, siehe https://www.youtube.com/watch?v=emtLLvXrrFs . Das Gefühl, ein alter Schwedenpanzer sei immer noch mindestens so gut wie ein neuer Kleinwagen, trügt gewaltig. Wäre spannend, diesen Crash mal mit zwei aktuellen Fahrzeugen zu sehen.

Antw.: Volvo XC90 T8 Twin Engine

Antwort Nr. 20
Naja, das ist ein unfairer Vergleich. Es kommt ja auch niemand auf die Idee, bei einem Testbericht des neuen iPhones 8 dieses mit einem 6 Jahre alten Android-Gerät zu vergleichen - natürlich steht Apple dann sehr viel besser da.

Antw.: Volvo XC90 T8 Twin Engine

Antwort Nr. 21
@Francek klar sind die modernen Autos sicherer, sind ja auch viel weicher und wesentlich mehr auf Aufnahme von solchen Energien ausgelegt. deswegen hatten wir "damals" 2009 den 945 ersetzt durch einen V70, der eben moderner war und mehr passive Sicherheit bot...auch weil unsere Tochter damit durch die Gegend brauste.
Grüße aus dem Münsterland, Berti
Lexus CT200h  ブリンガー (Buringā; der uns überall "Hin-Bringer")

Navigation: Google Maps, HERE

Antw.: Volvo XC90 T8 Twin Engine

Antwort Nr. 22
Natürlich ist das ein unfairer Vergleich. Aber er zeigt, dass das durch vermeintlich oder tatsächlich schwere Türen erzeugte Gefühl von Sicherheit eben genau nur das ist: Ein Gefühl. Übrigens in der Praxis häufig erzeugt durch nicht mehr als geeignet auf das Blech auflaminierte Folien.  Und Bert verglich ja einen 2004er S60 (NCAP 4 Sterne nach dem liberaleren damaligem Standard) mit einem heutigen Auris (solide 5 Punkte) und kam dennoch zum Schluss, dass im Vergleich "man beim Volvo einfach das Gefühl der Sicherheit" hat. Da wollte ich darauf hinweisen, dass das nicht mehr als eine faktisch kaum begründete Sicherheitsanmutung (in Analogie zur "Qualitätsanmutung", welche mit tatsächlicher Qualität ja auch weitgehend unkorreliert ist) darstellt. Denn der S60 war damals schon deutlich von den sichersten Autos entfernt - 2004 hatte bspw. Renault bereits ein Portfolio von 5-NCAP-Sterne-Autos im Programm.

Antw.: Volvo XC90 T8 Twin Engine

Antwort Nr. 23
Krasses Mobil, der Schwedenpanzer.  :-o Viel Spaß beim Testen. Ich freu mich auch schon auf (d)einen tollen Testbericht mit vielen Bildern!  :wldn:
Liegt denn auch ein Preisschild drin?  :icon_flucht3:
Herzlichen Gruß Markus              

Prius III Exe EZ 12/12 und Auris Edition S Plus EZ 05/17
bis 12/12: Prius II Sol mit Navi + Rückfahrkamera EZ 04/07

Antw.: Volvo XC90 T8 Twin Engine

Antwort Nr. 24
Ein XC90 T8 Hybrid mit Vollausstattung kratzt  schon gediegen an der 100000er Marke, dies ist nach kurzer Recherche festzustellen... Viel Auto, viel Geld...
Bestes,
Marcel

Antw.: Volvo XC90 T8 Twin Engine

Antwort Nr. 25
Stramme Summe.
Automobile Historie: Citroen BX 14 RE -> Golf 4 1.4 -> Opel Corsa B: Edition World Cup Cool -> Toyota Yaris Hybrid: Life -> Lexus IS 300h: Luxury Line

Wer weiter geht, als sein Wagen lang ist, ist ein Jogger. Darum fuhr ich gerne Kleinwagen!

Antw.: Volvo XC90 T8 Twin Engine

Antwort Nr. 26
Aber als V90 gibt es auch ein normales Auto mit dem ensprechenden Motor :D
Den hat mir ein Händler damals für 77.500 in Vollausstattung angeboten.
Zumindest im V90 geht der bestimmt ab wie eine Rakete.
Ich bin den D6 Plugin im V60 mal gefahren der war auch super aber einfach auserhalb meines Budgets :D

Antw.: Volvo XC90 T8 Twin Engine

Antwort Nr. 27
selbst wenn ich das Geld hätte, würde ich mir niemals einen Neuwagen kaufen. Dafür wäre mir mein Geld zu schade....und ein Auto zu unwichtig. somit kommt der wohl frühestens in 10 Jahren in meine Reichweite ;)
meine Prioritäten liegen da anders. länger zufrieden als Dinge machen Erinnerungen, da hat man lebenslang was davon.
Grüße aus dem Münsterland, Berti
Lexus CT200h  ブリンガー (Buringā; der uns überall "Hin-Bringer")

Navigation: Google Maps, HERE

Antw.: Volvo XC90 T8 Twin Engine

Antwort Nr. 28
Heute früh habe ich schnell ein paar Fotos für euch gemacht. Die manchmal zu entdeckenden roten Punkte kommen übrigens vom Smartphone, bitte nicht wundern.

Die Icons für Multimedia und die Assistenzsysteme lassen sich beliebig anordnen (durch simples Drücken und Ziehen) und auf einer Art Raster verschieben, sodass man diese beiden Bildschirme nach Belieben gestalten kann. Zu erreichen sind die beiden Bildschirme durch ein Wischen vom Homescreen nach rechts bzw. nach links. Den Homescreen selbst erreicht man durch einmaliges Drücken der Taste unter dem Monitor.

[attach=1] [attach=2]

Der Homescreen selbst ist ansprechend gestaltet und kennt vier Bereiche: Navigation, Multimedia, Telefon und Nachrichten (SMS). Diese vier Bereiche sind untereinander angeordnet und lassen sich durch einmaliges Antippen vergrößern, wobei die anderen Bereiche dann als schmale Zeile trotzdem sichtbar bleiben. Diese können dann ebenfalls angetippt und vergrößert werden.

[attach=3] [attach=4]

Hier mal der bildschöne Tacho. Es gibt vier verschiedene Themes, wie man diesen noch gestalten kann, aber dieses sogenannte Glass-Theme ist noch das hübscheste. Leider sehr ihr nicht den grauen Balken entlang der Tachoskala für die eingestelle Geschwindigkeit des Abstandstempomaten, ihr seht auch nicht, wie sich die Hybridanzeige selbstständig skaliert, und ihr sehr auch nicht die sehr schöne Navi-Karte. Ich muss wohl doch mal ein Video während der Fahrt machen, mit meinem neuen Halter für die Kopfstützen.

[attach=5]

Drei Seiten Einstellungen. Es gibt natürlich noch viel mehr.

[attach=6] [attach=7] [attach=8]

Und zuletzt etwas vom Verbrauch. Aufgeladen habe ich den Dicken bisher nur einmal zu Beginn, momentan bin ich in der "Ich lad dich nicht auf und fahre nur im Hybridmodus"-Testphase. Auf rund 140 km (177 km abzüglich der etwa 36 km elektrische Reichweite, die er mir nach dem Aufladen angeboten hat und die ich am ersten Tag auch vollständig verbrauchte) stehen derzeit glatte 8,0 Liter auf der Uhr. Es waren auch schon 8,2, also pendelt er sich wohl in diesem Bereich langsam ein. Dabei fahre ich den Wagen entspannt, wie es zu seinem Naturell passt: Im Stadtverkehr schön mitschwimmen, aber keine Ampelsprints. Ab und zu mal die wahnsinnige Beschleunigung testen, wenn er runtergeschaltet hat, aber nicht oft.  :-[  Auf der Autobahn mit 120 bis 130 km/h mitschwimmen. Also alles, wie auch mit dem Prius. Sollte es bei rund 8 Litern bleiben, kann man wohl mehr als zufrieden sein - aber das zeigen die nächsten Tage erst.

[attach=9] [attach=10]

Antw.: Volvo XC90 T8 Twin Engine

Antwort Nr. 29
mit > 8 L wird der Volvo es aber niemals schaffen auf die VCD-Liste der empfehlenswerten Autos.
Jörg, ich gönne dir das Vergnügen, aber in meinen Augen ist heutzutage ein 2,5-to-Monster zu kaufen und zu fahren, sowas von rückwärts gewandt, das geht bei der aktuellen Diskussion gar nicht mehr.
Grüße aus dem Münsterland, Berti
Lexus CT200h  ブリンガー (Buringā; der uns überall "Hin-Bringer")

Navigation: Google Maps, HERE