Zum Hauptinhalt springen
Thema: Lexus NX Hybrid (2539-mal gelesen)
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Re: Lexus NX Hybrid

Antwort Nr. 30

Schubunterbrechungen gibts bei allen Schalt- und Stufengetrieben, egal ob Handschalter, Automatisiertes Schaltgetriebe, DSG oder Wandlerautomatik. Dort dreht der Motor hoch, dann holt er wieder Luft, dreht wieder hoch, holt wieder Luft und so weiter.


Moderne Schaltautomaten -  sei es das DSG oder die 7/9-G-Tronic -  schalten heute ohne Schubunterbrechung und - was den Daimler angeht - unmkerklich duch. Das von Dir beschriebene Luftholen ist von gestern. Es gibt kein Nicken mehr. Glaub es einfach oder setze Dich in ein neues Daimler Taxi mit Automatik, lehn Dich zurück in die Kunstlederpolster, schließe die Augen und versuche einfach den Moment des Schaltvorgangs zu erkennen und dann das Gleiche nochmal mit Ohren zu.

Und besser als alle Videos von durchgeknallten Fahrzeuglenkern, die unter Gefährdung von sich und anderen mit Vollgas rumbrettern und dabei ein Video drehen, sind eigene Erfahrungen und Berichte hier.


ergoprox> Sorry, deutsche Journalisten sind nicht ernst zu nehmen.

Es ist schlicht und einfach Fakt, dass ein Motor in der Art Geräusche macht, wie er mit Leistungsbefehlen versorgt wird. Bei einem stufenlosen Getriebe ist es möglich, den Motor von sehr niedrig in nullkommanichts auf sehr hoch zu drehen, ohne dass sich ein Getriebe immer wieder runter und hoch winden muss. Dieses sehr einfache Prinzip sollte nach so vielen Jahren auch vom letzten Hornochsen in der Journalistenzunft verstanden worden sein.


Wahrscheinlich haben die von Dir "Hornochsen" genannten Journalisten das Prinzip schon verstanden.

Aber sie kritisieren halt den EFFEKT. Genau die von Dir beschriebene Möglichkeit, des schnellen Hochdrehens bei Leistungsanforderung, gibt es beim Stufengetriebe nicht. Dort dämpft die starre Verbindung und somit die Massenträgheit den Hochlauf des Motors. Das Verhalten des CVT ist - total übertrieben gesagt - ähnlich eines Schaltens in den Leerlauf unter Vollgas, da zuerst nur geringe Massen beschleunigt werden. Das kann man mögen oder in Kauf nehmen, muss man aber nicht. Es ist und bleibt für viele ein Kritikpunkt, wäre aber durch einen anderen Motor oder eine andere Steuerung in der Griff zu bekommen.

Die Audi Multitronic in Verbindung mit dem 3,0l Diesel hatte bei hoher Leistungsanforderung permanent ca. 2.300 U/min anliegen und beschleunigte wie ein ICE (nicht Internal Combustion Engine sonder InterCity Express) sauber, angenehm und leise durch bis ca. 160 km/h. Ab da musste dann mit steigenden Drehzahlen beschleunigt werden.

Ich vermute, daß (wie schon früher) die Toyota Motoren höhere Drehzahlen für vergleichbare Leistung benötigen als Motoren aus Europa (Fiat ausgenommen) und deshalb auch die Getriebesteuerung höhere Drehzahlen programmiert hat. Oder die Fahrer und Entwickler mögen halt die Geräuschentwicklung beim Beschleunigen.

Gruss

Wanderdüne



Re: Lexus NX Hybrid

Antwort Nr. 31
Hallo,

also ich bin schon DSG gefahren, 6 Gang im Octavia 1,9 tdi. Ein Nicken gabs wirklich nicht, was aber auffiel, wenn man drauf achtet (und nen empfindlichen HSD Popometer hat), war dass die Beschleunigung kurz vorm Schaltpunkt leicht nachließ, um nach dem Schalten wieder brachial an den Rädern zu zerren. zugkraftunterbrechung... keine Spur, die Drehmomentenkurve spüren, ja. Was mir immer durch den Kopf geht beim DSG: die Gänge werden in Millisekunden geschaltet, kein Motor kann so schnell hoch- oder abtouren, der zwangsläufige Ruck im Antriebsstrang muss ja irgendwo hin... wo geht er hin? zu den Antriebswellen und deren Gelenken, zu den Radlagern, zur Motor- oder Getriebeaufhängung? Ich weiß es nicht, aber die Belastung, wenn eine unter Vollast laufende Maschine aprupt um mehrere 100 Umdrehungen abgebremst wird, die stelle ich mir schon enorm vor.

Gruß Christian

Re: Lexus NX Hybrid

Antwort Nr. 32
Wanderdüne> Wir hatten das Thema schon mal woanders, und ich halte Dich für einen kompetenten und anspruchsvollen Diskussionspartner. Ich sprach von Schubunterbrechungen und nicht von Zugkraftverlust, wie es sie bei einem einfachen automatisiertem Schaltgetriebe gibt. Schub bedeutet der durch den Motor unmittelbar produzierte Vortrieb. Die Videos zeigen sowohl DSG als auch 7-G-Tronic, sowie die von mir genannte Schubunterbrechung. Die Motortouren fallen und steigen dann wieder an, da auf ein anderes Zahnrad mit anderer Übersetzung gewechselt wird.

Beim CVT und HSD gebe ich kontinuierlich Schub, bis ich meine gewünschte Zielgeschwindigkeit erreicht habe. Danach muss ich diese nur noch halten und die Getriebesteuerung passt die stufenlose Übersetzung entsprechend an.

Noch etwas zu den Journalisten. Wenn ich eine Fachzeitung oder -Magazin kaufe, dann erwarte ich Informationen die mir auch bei einer Kaufentscheidung helfen. Welche Vorlieben der schreiende Journalist hat, ist mir dabei völlig egal - ich werde ihn/sie nicht heiraten und mit ihm/ihr leben. Sein Job ist es, mir als Kunde sachliche und objektive Infos zu geben. Wenn er das nicht will, soll er den Produkttest einem anderen überlassen. Wenn er das nicht kann, soll er einen anderen Beruf ergreifen. Und wenn er - wie so oft bei "Auto Motor und Sport" oder "Auto Bild" von deutschen Autoherstellern fürs veröffentlichen wohlwollender Artikel bezahlt wird, soll er zu denen in die Marketingabteilung gehen.

Ich bin es einfach Leid, immer wieder die gleichen gesponsorten Bullshit-Rezessionen zu lesen. Gut - für Artikel aus dem Natz muss ich nichts zahlen. Ernst nehmen muss ich diese Werbung/Antiwerbung und ihre Autoren aber auch nicht. Darum gibt es von meiner Seite dazu Null Toleranz.

Nichts für ungut und nen schönen Abend.

Re: Lexus NX Hybrid

Antwort Nr. 33

Wenn ich eine Fachzeitung oder -Magazin kaufe, dann erwarte ich Informationen die mir auch bei einer Kaufentscheidung helfen. Welche Vorlieben der schreiende Journalist hat, ist mir dabei völlig egal - ich werde ihn/sie nicht heiraten und mit ihm/ihr leben.


:icon_charly_rofl:

Re: Lexus NX Hybrid

Antwort Nr. 34
Ah... sch....

Desch kommt davon, wenn ma sich a so ööfrecht! Des is ned guud für dein Blutdruck!  :-[ :-D

Antw.: Lexus NX Hybrid

Antwort Nr. 35
Diesel-Hybrid-Vergleich

Recht objektiv für einen Bericht der AB. Wie auch schon beim Test des ADAC bin ich über den Verbrauch auf der Autobahn schon fast entsetzt. Auch für einen Benziner in dieser Größen- und Leistungsklasse sind 10 l auf 100 km dort einfach zuviel, zumal ja gerade einmal mit Richtgeschwindigkeit getestet wird.
85er Ford Escort 1.1 50 PS -> 91er Ford Fiesta 1.3 60 PS -> 97er Nissan Micra 1.0 CVT 54 PS -> 98er Ford Fiesta 1.25 75 PS -> 2009er Honda Civic FK1 100 PS -> 2012er Honda Jazz IMA 98 PS