Zum Hauptinhalt springen
Thema: Defekte Airbags: Toyota weitet Rückruf wegen Brandgefahr aus (3815-mal gelesen)
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.


Re: Defekte Airbags: Toyota weitet Rückruf wegen Brandgefahr aus

Antwort Nr. 2
Also ich finde auch, die betroffenen Fahrzeughalter sollten sich freuen.
Wo sonst bekommt man für ein 10-12 Jahre altes Auto vom Hersteller eine kostenlose Airbag-Überprüfung...   :wldn:

Re: Defekte Airbags: Toyota weitet Rückruf wegen Brandgefahr aus

Antwort Nr. 3

Also ich finde auch, die betroffenen Fahrzeughalter sollten sich freuen.

:icon_fred_ironie: Genau, je mehr Rückrufe, desto öfter kann man in die Werkstatt und bekommt Kaffee umsonst. Und für die vergangenen Jahre hat man dann ein ganz, ganz tolles Gefühl, weil der Airbag ja nicht gebraucht wurde.  :-X

Was ist eigentlich mit den schweren Unfällen der letzten Jahre und den betroffenen Teilen? Die tauchen ja in der Rückruf-Statistik nicht auf, da die Fahrzeuge heute endgültig abgemeldet sind. Das kann heute natürlich auch keiner mehr nachprüfen, bei welchen Unfällen die Öffnung des Beifahrerairbags unvollständig war und evtl. Folgen hatte.

Ist natürlich alles Spekulation. Allerdings ist bei der großen Menge der betroffenen Teile eine gewisse Wahrscheinlichkeit da, daß es Folgen gegeben hat. Insofern ist eine Freude bei den jetzt Betroffenen über eine "Airbagwartung" überhaupt nicht angebracht. Freude hätte ich nur darüber, daß man den fehlerhaften Airbag nicht brauchte.

Weiterhin (siehe andere Themen hier) bin ich der Meinung, daß kein Rückruf besser ist als das hier. Zwar geht Toyota wiederum transparent und kulant vor, hat aber auch eine außerordentlich große Menge an gravierenden Problemen.

Eure Wanderdüne


Re: Defekte Airbags: Toyota weitet Rückruf wegen Brandgefahr aus

Antwort Nr. 4

Zwar geht Toyota wiederum transparent und kulant vor, hat aber auch eine außerordentlich große Menge an gravierenden Problemen.


Ich gehe mit dir Konform, dass kein Rückruf besser ist als ein Rückruf.  ;)

Aber was sind denn die vielen vielen gravierenden Probleme bei Toyota? Außer diesen Airbags, die an fast alle asiatischen Hersteller gingen und auch dort zu massiven Rückrufen geführt haben müssten, ist mir kein sicherheitsrelevanter Rückruf in rauhen Mengen bekannt, bei welchem Toyota wirklich geschlampt hätte. Oder habe ich was verpasst, was ja durchaus möglich ist?  :-/


Re: Defekte Airbags: Toyota weitet Rückruf wegen Brandgefahr aus

Antwort Nr. 6
Kia, alle Modelle: 20 Ergebnisse.
Honda, alle Modelle: 53 Ergebnisse.
Toyota, alle Modelle: 80 Ergebnisse.
Mercedes, alle Modelle: 106 Ergebnisse.
BMW, alle Modelle: 114 Ergebnisse.
VW, alle Modelle: 120 Ergebnisse.

Ja, da stehen die Asiaten wirklich extrem schlecht da. ;)

Re: Defekte Airbags: Toyota weitet Rückruf wegen Brandgefahr aus

Antwort Nr. 7
Naja, Jorin, Zahlen sind da nicht alles:

Wenn Du mal die Listen Mercedes und Toyota vergleichst, sind schon Unterschiede da:

- Mercedes ist in D Vollsortimenter - d.h. es sind alle Fahrzeuge betroffen inkl. Luxussegment (Lexus) und Transporter, bei einer reinen Fallzählung (ohne betroffene Fahrzeuge) ist die Liste naturgemäß länger.
- die Liste ist lang und voller Historie bis 1995 (Rückrufdatum), allerdings hat Toyota in den letzten Jahren zurück bis 2010 ca. 40 Rückrufe (+10 Lexus) und Mercedes 7, das sind 7-mal mehr.

Bleibe dabei: in den letzten Jahren kein Ruhmesblatt, die Toyota Rückrufe.

Re: Defekte Airbags: Toyota weitet Rückruf wegen Brandgefahr aus

Antwort Nr. 8
Ich habe absichtlich nur genauso ketzerisch geantwortet wie du auch. Die Aussage, Toyota habe massive Probleme, ist ohne weitere Fakten ja auch etwas missverständlich.  ;)

Rückrufe sehe ich als absolut unkritisch an, solange nicht wirklich etwas Schlimmes passieren kann. Wir müssten also diejenigen Rückrufe aus der Liste rausziehen, welche sicherheitsrelevante Bauteile oder Totalausfälle des Fahrzeugs betreffen. Was, was wirklich weh tut, wenn es eintritt. Da gibts die Motorbrände bei BMW und die Motorschäden wegen sich längernden Ketten bei VW. Und jetzt die Airbags bei Toyota. Oh, und googel bloß nicht nach Lamborghini und Felgenproblemen, da setzt du dich in so ne Kiste im Leben nicht mehr rein.

Re: Defekte Airbags: Toyota weitet Rückruf wegen Brandgefahr aus

Antwort Nr. 9
Die Anzahl der Rückrufe kann absolut nicht miteinander verglichen werden.
Während europäische Hersteller in der Regel einen Rückruf erst dann starten, wenn es absolut nicht mehr anders geht, fährt hier Toyota seit einiger Zeit eine völlig andere Strategie.
Siehe Konsequenzen aus der Pannenserie.
Es ist also nicht immer einfach, bei den verfügbaren Publikationen Äpfel und Birnen sauber zu trennen.

Re: Defekte Airbags: Toyota weitet Rückruf wegen Brandgefahr aus

Antwort Nr. 10
Ja, ich bin hier etwas ketzerisch unterwegs. Weil die Toyota Rückrufe schon mehrfach zum Anlass genommen wurden, dies als positives Zeichen für Toyota zu werten. Und bei anderen Herstellern nicht.

Und da bin ich vollkommen anderer Meinung. Man kann Kulanz und Offenheit ja gut finden, aber ein Fehler bleibt ein Fehler.

Re: Defekte Airbags: Toyota weitet Rückruf wegen Brandgefahr aus

Antwort Nr. 11

Man kann Kulanz und Offenheit ja gut finden, aber ein Fehler bleibt ein Fehler.


Eben. Aber wenn ein Hersteller dazu steht, ist das doch auch OK (egal wessen Markenlogo das Fahrzeug trägt).

Re: Defekte Airbags: Toyota weitet Rückruf wegen Brandgefahr aus

Antwort Nr. 12
Hallo Wanderdüne,

bevor Du jetzt ein Fass aufmachst - ich kenne Deine Liebe zu Mercedes und deutschen Herstellern - will ich Dir auch sagen, warum Toyota für besondere Qualitätsrichtlinien steht.

Wirf mal einen Blick auf diesen Artikel:

Faulty Takata air bags prompt expanded Toyota recall
https://uk.finance.yahoo.com/news/toyota-recalls-650-000-vehicles-062541820.html

In Stichpunkten:
- Die Airbags kommen vom Zulieferer Takata
- Die Probleme betreffen auch andere Hersteller wie Honda, Mazda und andere
- Toyota ordnete an, dass neben den Fahrzeugen mit den momentan von Takata genannten fehlerhaften Airbaginstallationen ZUSÄTZLICH auch noch alle Fahrzeuge die letztes Jahr von einem Takata Rückruf betroffen und ausgebessert wurden, in die Werkstätten zu holen sind. "We have judged that it is more certain to replace everything," Toyota spokesman Naoki Sumino said"

Die Art und Weise, in der sich die deutsche Presse wieder äußert möchte ich lieber nicht kommentieren. Stattdessen ist es für Dich als Mercedes Fahrer auch interessant zu wissen, dass bei Dir durchaus auch Takata mitfahren kann. Hier ein Beispiel oder auch dieses  :-)


EDITH

Und das Ganze gibts dann auch auf Deutsch
http://www.wiwo.de/unternehmen/auto/airbag-probleme-honda-nissan-und-mazda-pruefen-rueckruf/10022748.html

Zitat

Toyota begründete den erweiterten Rückruf damit, dass die von dem Autozulieferer genannten Seriennummern der explosionsgefährdeten Generatoren nicht vollständig gewesen seien.

Zugleich beauftragte Toyota Händler in den USA und in anderen Auslandsmärkten damit, alle Generatoren der 2013 zurückgerufenen Fahrzeuge auszutauschen. Zunächst hatte Toyota nur den Austausch beauftragt, falls ein Fehler gefunden wird. Im vergangenen Jahr hatte der japanische Weltmarktführer bereits 2,14 Millionen Autos zurückbeordert.


Von so viel Gründlichkeit könnte sich manch einer eine Scheibe abschneiden finde ich - zu Gute kommt es ja letztendlich uns, den Kunden. Und deshalb habe ich auch in Zukunft weiterhin vollstes Vertrauen in Toyota. :)

Re: Defekte Airbags: Toyota weitet Rückruf wegen Brandgefahr aus

Antwort Nr. 13
Hallo KaizenDo,

das Mercedes Lenkräder, Airbags und Gurtsysteme von Takata einsetzt, wusste ich, trotzdem Danke. Oder von Autoliv, TRW usw. Takata ist ja auch kein schlechter Lieferant, denke ich. Und gerade dieser Fehler war anscheinend schwer zu finden, da das Problem in so vielen Fahrzeugen und bei so vielen Herstellern durchgeschlüpft ist.

Ich bin auch nicht der Meinung, dass die Deutschen, Franzosen, Amerikaner als Hersteller usw. besser sind. Nur - hier im Ex-Toyota Forum wird halt viel Pro-Toyota geschrieben. Und ab und an wird etwas naiv, wie ich finde, an das Gute und Wahre im Toyota-Konzern geglaubt. Sodass ich einfach mal die manchmal etwas provokante Gegenposition vertrete.  :icon_daumendreh2:

Noch ein Gedanke: Grundsätzlich finde ich es nicht OK, dass die Fa. Takata hier in die Öffentlichkeit gezogen wurde. Erstens ist der Hersteller für die Spezifikation und Freigabe der Produktion verantwortlich und sollte sich nicht hinter seinem Lieferanten verstecken. Zum anderen wird im positiven Fall - Fahrzeug bekommt 5 Sterne im Crashtest - ja auch nicht Takata als Verantwortlicher für die tollen Airbags, Gurte usw. genannt wird. Das heftet sich der Hersteller (alle) schön an die eigene Brust. Entweder im Guten wie im Schlechten gleich handeln oder zu seiner Verantwortung stehen.

Re: Defekte Airbags: Toyota weitet Rückruf wegen Brandgefahr aus

Antwort Nr. 14

Naja, Jorin, Zahlen sind da nicht alles:

Wenn Du mal die Listen Mercedes und Toyota vergleichst, sind schon Unterschiede da:

- Mercedes ist in D Vollsortimenter - d.h. es sind alle Fahrzeuge betroffen inkl. Luxussegment (Lexus) und Transporter, bei einer reinen Fallzählung (ohne betroffene Fahrzeuge) ist die Liste naturgemäß länger.
- die Liste ist lang und voller Historie bis 1995 (Rückrufdatum), allerdings hat Toyota in den letzten Jahren zurück bis 2010 ca. 40 Rückrufe (+10 Lexus) und Mercedes 7, das sind 7-mal mehr.

Bleibe dabei: in den letzten Jahren kein Ruhmesblatt, die Toyota Rückrufe.

Toyota könnte letzten Jahren Durchhänger in Sachen Qualität gehabt haben. Airbag-Teile sind kritisch. Wenn da was ist, wurden eventuell keine Stichproben aus der laufenden Fertigung gezogen bzw. ausgewertet. Beides kostet Geld. Was man nicht sucht, will man oft nicht finden.

Andererseits, wo sind die Rückrufe für diese Qualität http://www.subventionsberater.de/gier/benzi.html geblieben? Im Nirgendwo?