Zum Hauptinhalt springen
Thema: krouebis Mitsubishi Outlander Plug-in (8957-mal gelesen)
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Antw.: krouebis Mitsubishi Outlander Plug-in

Antwort Nr. 150
Moin Klappohr,
gibt es eine Aussage zu dem "Charge-Gestank"?
Gruß, Uwe


Antw.: krouebis Mitsubishi Outlander Plug-in

Antwort Nr. 152
Hallöchen,

ich hole Mal dieses Thema aus der Versenkung heraus.

Wegen z.T. selbst verschuldete Verspätungen habe ich in den vergangenen Monaten ein regelmäßig gefahrener 2 x 50 km-Strecke auf den Hinweg ohne jede Rücksicht auf Kraftstoffökonomie (und z.T. auch die geltenden Geschwindigkeitsbegrenzungen  :icon_mttao_polizist: ) fahren müssen, d.h. statt gemütliches Gleiten auf der Landstraße hektischer Autobahnfahrt mit 150-170 km/h.

Das mag weder ich noch der PHEV, aber der letztere ist bei diesen Fahrbedingungen erstaunlich leise und stabil. Noch erstaunlicher leidet der Schnitt unter diese Exzessen nicht all zuviel: Steht bei normalen Fahrbedingungen ± 3,4 l/100 als BC-Schnitt da, waren in diesen Fällen "nur" 6,2 - 6,8 l/100 da - ich hätte eigentlich eine zweistellige Zahl erwartet/befurchtet.

Seit Mittwoch hat der PHEV auch seine erste jährliche/20.000-km-Wartung hinter sich: Weil ich nicht bis er seinen "Heimathafen" anläuft warten wollte, und auch nicht hier in Italien das Fahrzeug einen ganzen Tag bei ein 50 km entfernten Händler (der sich hauptsächlich mit FCA-Fahrzeuge beschäftigt) hinterlassen möchte, bin ich ins Tessin gefahren, wo sich ein kleiner Betrieb, der auch (oder vielleicht hauptsächlich) mit Suzuki beschäftigt ist, befindet.

Schnelle, flexible Terminannahme, nur gut 2 Stunden Standzeit - das gefiel mir. Einmal angekommen, freundlich begrüßt - aber der Betrieb ist KLEIN (was nicht unbedingt schlecht ist). Nach 2½ Stunden war ich wieder zurück, und der PHEV bei der Autowäsche. Nach ein im Haus durchgeführter Innenraumreinigung wurde mir die Rechnung freundlich und gründlich erklärt. Der Betrag ist mit 568 CHF relativ hoch, aber wenn das Öl 23 CHF/l und die Arbeitseinheit/Stunde 130 CHF kosten, kann es nicht billig sein.

Sonst bis auf ein in Werkszustand zurückgesetzter Bordrechner und ScanGauge (der PHEV muß also irgendwie eine zweite OBD-Schnittstelle haben) alles OK - nur überraschend, das man (auch in ein so kleiner Betrieb) nicht per Karte zahlen kann, sondern erst umständlich Bargeld abheben muß - dafür wurde aber den zu zahlenden Betrag unaufgefordert auf 550 CHF reduziert.

So kann der PHEV und ich hoffentlich sorglos weitere 22.000 km oder 12 Monate fahren, ohne wieder eine Werkstatt zu sehen.
MfG von Krouebi aus

Cannero Riviera, Kleinstadt in Piemont (I).
  : Tesla X90D (31.3.2017-)
  : Tahoe V8 (15.1.2018 -)

Antw.: krouebis Mitsubishi Outlander Plug-in

Antwort Nr. 153
Hallo allerseits,

ich habe in den letzten Wochen ein Paar interessante Erlebnisse mit mein PHEV gehabt:

1) Berg fahren - und zwar recht extrem (genauer gesagt der Berg-Teil der 18. Etappe der Giro d'Italia 2015). Ich bin vollelektrisch fast nach oben angekommen, und als es wieder bergab ging, ist die Rekuperation ziemlich spektakulär: In 20 km wurde 24 km Reichweite rekuperiert.

2) Klimaanlage benutzen: Der Einfluß einer MODERATEN Einsatz der Klimaanlage (24 Grad innen bei 38/40 Grad außen) auf die Reichweite ist viel geringer als man glauben sollte - die Reichweite bleibt dicht an die 50-52 versprochenen Kilometer.

Der nächste Wartung wird erheblich billiger: Ich habe in ein lokales Supermarkt soeben 5 l TAMOIL 5W30 gekauft: 23,90 EUR  ;D .
MfG von Krouebi aus

Cannero Riviera, Kleinstadt in Piemont (I).
  : Tesla X90D (31.3.2017-)
  : Tahoe V8 (15.1.2018 -)

Antw.: krouebis Mitsubishi Outlander Plug-in

Antwort Nr. 154
@ krouebi

Hallo Krouebi,

Wir diskutieren hier gerade heiß über Sinn und Unsinn / Marketinggag oder Übergangstechonologie / Effizient oder Leistungswahn von Plug-In Hybriden. Vielleicht findest Du ja zwischen einem leckeren Espresso und den Antipasti etwas Zeit uns aus der Praxis eines Plug-in Fahrers zu berichten. Wie steht es mit dem Durchschnittsverbrauch? Die 3,4l fand ich schon super.

Gruß

Wanderdüne

Antw.: krouebis Mitsubishi Outlander Plug-in

Antwort Nr. 155
Hallo Wanderdüne, hallo allerseits,

tut mir leid, daß einen ganzen Monat vergehen müßte, bevor ich antworte  :icon_doh: .

Der Alltag mit den Mitsubishi Outlander PHEV ist wirklich problemfrei - und falls man nicht dauernd über Autobahnen brettert konnte man wahrscheinlich sogar den Normverbrauch erreichen.

Einige Sachen sind unterdurchschnittlich, bzw. gewöhnungsbedürftig - wie das recht miese HB3-Fernlicht, die fehlende Selbstverriegelung der Türen oder das man einige andere Parameter bei jeden Fahrbeginn neu einstellen muß.

Aber das Fahrzeug ist für mich und meine Bedürfnisse gut, wenn ich auch gerne etwas kompakteres haben möchte - da konnte nächstes Mal, wenn ein Fahrzeugwechsel ansteht, schon ein VW Tiguan PHEV in die nähere Wahl kommen. Falls es bis dann noch VW gibt  :-/ .
MfG von Krouebi aus

Cannero Riviera, Kleinstadt in Piemont (I).
  : Tesla X90D (31.3.2017-)
  : Tahoe V8 (15.1.2018 -)

Antw.: krouebis Mitsubishi Outlander Plug-in

Antwort Nr. 156
Uiiii - (um unsere nette Globale ModeratorIn zu zitieren):

Mein Outlander PHEV feierte vor fast drei Wochen in aller Stille sein zweiter :icon_birthday2: !

Ohne  :icon_fred_blumenstauss: , obwohl es eigentlich verdient wäre.

Von Anfang Dezember bis Ende Januar wurde das Fahrzeug nicht bewegt, während ich in den Philippinen weilte - und ohne andere Vorbereitungen als das ScanGauge auszustöpseln ist das Ding problemlos auf "READY" gegangen als wir zurück waren.

Der Kraftstoffverbrauch ist jetzt bei 4,5 l/100 angelangen - was schlechter als Soll ist, für ein Ding dieser Größe aber hervorragend.

Was nun - wenn in 1½ Jahren die jährliche TÜV-Termine anfangen?

Ein Tesla Model 3 "X" wäre nicht schlecht - aber ist das nun auch sinnvoll?

Time will tell - aber bis jetzt bin ich immer noch höchstens zufrieden - vielleicht bekommt der PHEV doch diesen Sommer den polnischen "Full EV"-Chip verpaßt......
MfG von Krouebi aus

Cannero Riviera, Kleinstadt in Piemont (I).
  : Tesla X90D (31.3.2017-)
  : Tahoe V8 (15.1.2018 -)

Antw.: krouebis Mitsubishi Outlander Plug-in

Antwort Nr. 157
Uiiii - (um unsere nette Globale ModeratorIn zu zitieren):

Time will tell - aber bis jetzt bin ich immer noch höchstens zufrieden - vielleicht bekommt der PHEV doch diesen Sommer den polnischen "Full EV"-Chip verpaßt......

Yo mach mal Krouebi! Sind gespannt auf Deine Erfahrungen mit dem Chip (der Einbau soll ja 5Min dauern!)

Antw.: krouebis Mitsubishi Outlander Plug-in

Antwort Nr. 158
Hallöchen,

ich hole mal wieder dieses Thema aus der tiefen Versenkung heraus.

@midimal : Tut mir leid, aber wie hier berichtet, wurde anstatt einen polnischen Chip ein kalifornisches Fahrzeug angeschafft.

Ich rechne meinen PHEV-Stromverbrauch hier in Italien direkt mit der Administrator des Garagenkomplexes, wo ich den Outlander abstelle, ab. Dazu benutze ich ein 10-Euro-Stromkostenmeßgerät  von Aldi/Lidl und Spritmonitor-Daten. Es ist sehr praktisch, denn man kann ja die Ausgaben Monat für Monat austrennen. Heute Abend war ich dabei die Abrechnung für Juni 2015 - Juli 2016 zu machen, und habe dabei mit Spritmonitor mich ein Bißchen amüsiert.

Nun, im Vergleich zum Normverbrauch sind ja meine vierkommaetwas schlimm, aber akzeptabel, denn die beeinhälten auch längere, und schnellere, Fahrten. In den Monaten, wo keine solche Fahrten gemacht worden sind, liegt meinen Verbrauch nahe den Normverbrauch, oder sogar darunter:

Von Ende Juli bis Mitte Oktober 2014 habe ich 4.745 km zurückgelegt - und der Verbrauch lag bei 0,87 l/100 km (und 14,56 kWh/100km) - Kosten insgesamt 214 EUR, oder 4,51 EUR/100 km  :applaus: .

Es wird in 2017 spannend sein den Vergleich mit den Tesla zu machen.
MfG von Krouebi aus

Cannero Riviera, Kleinstadt in Piemont (I).
  : Tesla X90D (31.3.2017-)
  : Tahoe V8 (15.1.2018 -)

 

Antw.: krouebis Mitsubishi Outlander Plug-in

Antwort Nr. 159
http://youtu.be/6znrkCv6ohw
85er Ford Escort 1.1 50 PS -> 91er Ford Fiesta 1.3 60 PS -> 97er Nissan Micra 1.0 CVT 54 PS -> 98er Ford Fiesta 1.25 75 PS -> 2009er Honda Civic FK1 100 PS -> 2012er Honda Jazz IMA 98 PS