Zum Hauptinhalt springen
Thema: Autogramm Lexus GS 300h: Nichts für den Bolzplatz (2640-mal gelesen)
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Re: Autogramm Lexus GS 300h: Nichts für den Bolzplatz

Antwort Nr. 1
Die Kommentare sind auch bemerkenswert.
Offenbar ist es für das Lexus-Marketing (trifft sicher andere Marken ganz ähnlich!)eine sehr schwere Aufgabe, eine positive Grundstimmung für die Marke zu erzeugen.

Re: Autogramm Lexus GS 300h: Nichts für den Bolzplatz

Antwort Nr. 2

Die Kommentare sind auch bemerkenswert.


Vor allem wenn man liest, was für Wunderautos auf deutschen Strassen unterwegs sind: 16 Jahre alte Dickschiffe, die auf der Autobahn viel weniger brauchen als mancher Kleinwagen, dann wiederum Kleinwagen, welche schneller fahren, als der GS300h und dabei immer noch weniger brauchen und das typische Hybrid-Geleier (bringt nur in der Stadt und im Stop&Go was - deswegen werden ja auch solche großen Reiseschiffe mit Hybridtechnik gebaut; für die Stadt und zum Rumstehen) etc. pp. blablubb - leider ist das Lesen der meisten Kommentare vergeudete Zeit.

Re: Autogramm Lexus GS 300h: Nichts für den Bolzplatz

Antwort Nr. 3
ohja...manchmal überfällt mich echt das eiskalte Gruseln, wenn ich bei SPON die Kommentare generell so lese. Da frag ich mich echt "quo vadis".---  :icon_doh:  :icon_no_sad:

Aber einen Konter fand ich gut:  :-D

Zitat
Das ist durchaus keine kastr*zensur* Karre. Das ist ein Auto für Männer mit Hirn und Eiern. Was Sie sich offenbar wünschen, sind sinnlose Boliden für kastr*zensur* Fahrer.


Edit: Himmel, das scheint abzufärben...gleich zweimal meinen Eintrag korrigieren müssen  :-[

Re: Autogramm Lexus GS 300h: Nichts für den Bolzplatz

Antwort Nr. 4
Ja, wobei die Diskussionen und Fakten mich auch so ein bisserl an mein Auto erinnern. Es war ja schon umstritten, warum ein Hybrid 170 PS braucht. Der wiederuum hat nochmal 31% mehr - für eine Sekunde langsamere Beschleunigung auf 100. Sicherlich von der Verarbeitung eine andere Klasse als ein Jetta - dafür aber auch nicht mehr wirklich preiswert. Und leise mit 120 auf der Autobahn bei 6,0 kriegt meiner auch hin. Auch 4,7 im ADAC-Testlauf.

Also, ich habe für den Lexus auch ein Anschreiben bekommen und eine Einladung, ihn Probezufahren. Aber mittlerweile denke ich mir, ich kanns mir sparen. Echt schade - ich sehe in Deutschland tatsächlich einen Markt auch für schnellere Hybride - aber ein bisserl günstiger müsste er schon sein. Für den Preis erhält man einen gut ausgestatteten BMW mit einem Verbrauch von 5,3 Liter Diesel - auch bei höheren Geschwindigkeiten.

Re: Autogramm Lexus GS 300h: Nichts für den Bolzplatz

Antwort Nr. 5

Und leise mit 120 auf der Autobahn bei 6,0 kriegt meiner auch hin.


Wollen wir jetzt Äpfel mit Birnen vergleichen?
OK, dann mal los: mein Cuore braucht bei 120 keine 5l/100km - nur wohin jetzt mit dieser Info? Hybrid = unnützes Zeug? Oder werfen wir doch lieber noch einmal einen Blick auf die Ausstattung und das Leergewicht?


Echt schade - ich sehe in Deutschland tatsächlich einen Markt auch für schnellere Hybride - aber ein bisserl günstiger müsste er schon sein.


Wer das Eine will, muss das Andere mögen.
Es gibt auch von der Konkurrenz keine GÜNSTIGEN Hochleistungshybride - siehe Porsche Panamera Hybrid oder Infiniti M35h, als wohl einzige vergleichbare Hybrid-Alternativen zum GS450h. Warum soll Lexus jetzt zum Billigheimer werden?

"Geiz ist Geil" geht leider mit Fahrzeugen der gehobenen Mittelklasse nicht zu vereinbaren und immerhin ist Lexus im Vergleich zur deutschen Konkurrenz in der Gesamtbetrachtung immer noch günstiger, weswegen mich die oben angeführte Aussage eines VW-Kunden doch etwas irritiert. Oder hat VW mittlerweile Discountpreise eingeführt?

Und solange es keinen wirklichen Markt für normale Hybride in Deutschland heilig Dieselland gibt, wird es auch keinen Markt für Hochleistungshybride geben.


Für den Preis erhält man einen gut ausgestatteten BMW mit einem Verbrauch von 5,3 Liter Diesel - auch bei höheren Geschwindigkeiten.


Und wie ist der BMW dann ausgestattet? Welche Abgaswerte erreicht der BMW DIESEL (Stichwort NoX und Feinstaub-Ruß) im Gegensatz zum Lexus Saugmotor, welcher im Atkinson-Zyklus arbeitet?

Re: Autogramm Lexus GS 300h: Nichts für den Bolzplatz

Antwort Nr. 6
Zum gleichen Preis ist ein BMW scheinbar grundsätzlich schlechter ausgestattet als ein Lexus, siehe den passenden Absatz in meinem Fahrbericht zum Lexus GS 450h, in welchem ich versucht habe, einen BMW 535 Diesel gleich auszustatten. Als hätte ich es geahnt.  :-D  Am Ende kostete der BMW dann fast 10.000 Euro mehr als der Lexus.

Übrigens habe ich gleiches wieder mit dem Lexus IS 300h durchexerziert. Alleine um mit einem BMW auch nur annähernd auf die Grundausstattung des IS 300h zu kommen, muss man beim Deutschen schonmal rund 5.000 Euro mehr in die Hand nehmen. Aber dafür hat der BMW ein paar PS mehr, ist manchem ja auch das Geld wert.  ;)


Re: Autogramm Lexus GS 300h: Nichts für den Bolzplatz

Antwort Nr. 8
@ Jorin
Ich glaube, jemand der einen 5er BMW für seine Bedürfnisse zusammenkonfiguriert, kommt deutlich günstiger. Die Lexus Vollausstattung ist da nicht perfekt und enthält einige Dinge, die verzichtbar sind (zB das LED Licht, das nicht besser ist als ein Xenonlicht). Ich für meinen Teil blieb selbst mit einem Kombi+Allrad knapp unter 80k für meine Wunschausstattung. Der Lexus lag leicht darüber. Und das fand ich eben nicht preiswert.

Das liegt auch daran, dass der 530d sehr nahe an den Lexus heranreicht.

Durchzug 60-100 km/h (Werte: Autobild)
BMW 530d 3,4 sek
GS 450h 3,2 sek

Sprint 0-100 km/h
BMW 530d 6,7 sek
GS 450h 6,3 sek

Achja, der Infiniti schafft den Sprint in 5,7 sek, Durchzugswert 2,8 sek.
Öfter verkauft wird er trotzdem nicht. Offenbar ist die Marktnische einfach viel zu klein.

Re: Autogramm Lexus GS 300h: Nichts für den Bolzplatz

Antwort Nr. 9

@ Jorin
Ich glaube, jemand der einen 5er BMW für seine Bedürfnisse zusammenkonfiguriert, kommt deutlich günstiger. Die Lexus Vollausstattung ist da nicht perfekt und enthält einige Dinge, die verzichtbar sind (zB das LED Licht, das nicht besser ist als ein Xenonlicht).


Das hat nichts mit den hohen Ausstattungslinien bei Lexus zu tun, wie der IS-Vergleich der Grundausstattung zeigt! Ich bin mir inzwischen sicher, dass es nahezu immer so sein wird, dass - ausstattungsbereinigt - die deutschen Premiumhersteller teurer sind als die asiatischen.

Re: Autogramm Lexus GS 300h: Nichts für den Bolzplatz

Antwort Nr. 10
Wenn man einfach mal so durch die Preisliste blättert, staunt man vielleicht, was der Lexus alles hat. Wenn man aber seine eigenen Bedürfnisse fixiert und den Lexus anpasst, sieht es anders aus.

In der Basisausstattung darf man nichtmal ein Navi bestellen! Oder Assistenzsysteme. Oder Echtholz.

Lexus ist für jene Leute perfekt, die nun zufällig genau das wollen, was Lexus da anbietet. Der Rest fällt durchs Raster.

Re: Autogramm Lexus GS 300h: Nichts für den Bolzplatz

Antwort Nr. 11
Du bist zu sehr verwöhnt.  ;)

Manch einem gefällt das, nicht zuviel Auswahl zu haben. Mit Graus denke ich an das BMW-Prospekt des 3er und 5er. So viele Pakete, so viele Kombinationen, und wirklich alles muss man extra auswählen, vom Lederlenkrad bis hin zur Klimaautomatik. Ich glaube, die Liste der Ausstattungsmöglichkeiten ist ein Dutzend Seiten lang. Aber ja, der Toyota-Konzern dürfte etwas flexibler sein, nur ein bißchen, das würde schon reichen.

Re: Autogramm Lexus GS 300h: Nichts für den Bolzplatz

Antwort Nr. 12
Klar bin ich verwöhnt! Und jetzt mit dem Infiniti nochmal ein gutes Stück mehr!

Sonst würde ich ja einfach einen Octavia kaufen. Wahnsinn, was der für 30.000 bietet.

Wenn man in der Preisklasse mitspielen will, gehört das dazu. Wie dünn die Luft ist, sieht man ja am LOC. Dort tummelt sich ja die Zielgruppe. Doch neue GS gibts da nur ne Handvoll.

Re: Autogramm Lexus GS 300h: Nichts für den Bolzplatz

Antwort Nr. 13
Zitat
Welche Abgaswerte erreicht der BMW DIESEL (Stichwort NoX und Feinstaub-Ruß) im Gegensatz zum Lexus Saugmotor, welcher im Atkinson-Zyklus arbeitet?


Also ehrlich gesagt ist mir das Schnuppe... vor allem wenn man Äpfel mit Birnen vergleicht  ;D

Dann könntest Du AUCH die Rechnung aufmachen, wie umweltschädlich wiederum die Produktion und Entsorgung der Batterien ist... Und die Abgaswerte sind ebenso wie die Verbrauchswerte auch zunächst Normwerte, keine Realwerte. Und du müsstest akzeptieren, dass der BMW-Fahrer eine andere umweltpolitische Einstellung hat.



Re: Autogramm Lexus GS 300h: Nichts für den Bolzplatz

Antwort Nr. 14

Dann könntest Du AUCH die Rechnung aufmachen, wie umweltschädlich wiederum die Produktion und Entsorgung der Batterien ist...


Laut einer Untersuchung, die Toyota beauftragt hatte (damals, als der Auris I HSD auf den Markt kam), ist das zu vernachlässigen. Den meisten CO2-Asusstoss (ich meine deutlich über 90%) produziert ein Fahrzeug durchs Fahren (auf 10 Jahre Auto-Lebenszeit gerechnet), zudem sind die Batterien zu über 90% recycelbar. Bei Honda werden auch Großteile der seltenen Erden in den Batterien recycelt.

Nähere Informationen findest du u.a. in einzelnen Artikeln im Blog-Archiv oder in den Nachhaltigkeitsprospekten von Toyota, die hier noch teilweise in der Media Galerie bereitstehen. Ich kann sie allerdings auch mal hier anhängen, ich habe viele zuhause auf dem Rechner.

Re: Autogramm Lexus GS 300h: Nichts für den Bolzplatz

Antwort Nr. 15
Nicht vergessen sollte man auch, dass es eine gesetztliche Rücknahmepflicht für die alten Autos gibt. Also ab zum Importeur oder Hersteller. Dass gilt schon eine Weile (2007) und deshalb kann man getrost annehmen, dass die Hersteller schon wissen was sie dann machen müssen.

Und gerade wir hier wissen ja, dass die Batterien doch ein wenig länger halten als die Schwarzseher prophezeit haben. Angesichts der vielen hybriden Gebrauchtwagen, scheint nichteinmal eine lange Standzeit sehr kritisch zu sein (auch Hybride stehen ewig, wenn sie falsch bepreist werden).

Gruß,
Alex