Zum Hauptinhalt springen
Thema: Erfahrungsbericht VW Jetta Hybrid (15692-mal gelesen)
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Re: Erfahrungsbericht VW Jetta Hybrid

Antwort Nr. 90
Mahlzeit...

mal ein kleines Update zum Verbrauch im Alltag.
Gestern trotz des stürmischen Wetters zum Wochenendausflug Richtung Norden gestartet. Strecke knapp 200km, davon ziemlich genau die Hälfte Autobahn, der Rest Landstraße. Während der gesamten Fahrt herrschte sehr starker Gegenwind, also denkbar ungünstig.

Das Ergebnis nach den 100km Autobahn war demensprechend ernüchternd. Gefahren mit Tempomat auf 118km/h standen 7,0 l/hkm zu Buche, durch den starken Gegenwind kam selbst in langgezogenen Senken der E-Motor nie zum Segeln. Dies verbesserte sich aber auf dem Landstraßenabschnitt (Tempomat auf 100, wenn möglich), und auch die kleinen Dörfer konnten meist komplett elektrisch durchfahren werden. Am Ende der Fahrt war dann 6,3 l/hkm zu lesen, also angesichts der Voraussetzungen noch halbwegs manierlich.

Heute dann die Rückfahrt, der immer noch starke Wind hauptsächlich von der Seite und auch mal von schräg hinten. Das Ergebnis war mit 5,4 l/hkm dann auch deutlich besser, interessanterweise war kaum ein Verbrauchsunterschied zwischen Landstraße (Tempomat wieder auf 100, wo möglich) und Autobahn (Tempomat diesmal auf 122, fast durchgängig) zu verzeichnen. Dem gelegentlichen Rückenwind sei dank.

Durch den hohen Anteil mit Tempomat war die Fahrweise wohl eher Auto V1.0-like.  Hybridsparfüchse hätten sicher noch das ein oder andere Zehntel eingespart, aber ich bin ja noch "Anfänger".  ;)

Gruß Oppa

Re: Erfahrungsbericht VW Jetta Hybrid

Antwort Nr. 91
Ja, starker Gegenwind nervt total, besonders, wenn man wie in den meisten Hybriden die Minutenverbäuche vor der Nase hat. :'(

Re: Erfahrungsbericht VW Jetta Hybrid

Antwort Nr. 92
Mal wieder eine kleine Episode aus dem Alltag "Deutscher (mit Migrationshintergrund) trifft auf Hybridfahrzeug".
Ein Beispiel von gestern Nachmittag, das sich so mit einigen anderen Leuten und Kollegen vorher schon fast genauso abgespielt hat.
Ein Nachbar von mir hat's nun keine Ruhe gelassen, und mit darauf angesprochen, wo ich mein Fahrzeug eigentlich „lade“, da wir ja keinen Stromanschluss am Haus haben.
Mein Nachbar ist Mitte 30, und sicherlich kein Auto-Verachter. Zu seinem Fuhrpark zählt ein Mercedes, ein Audi und ein Ford Fiesta seiner besseren Hälfte.
Trotzdem schien er nicht nur den Unterschied zwischen Hybrid und Plugin-Hybrid nicht zu kennen, nein, er verwechselte alles sogar komplett mit Elektrofahrzeugen.  Es war für ihn vollkommen unerklärlich, wie sich das Auto „selbst“ mit dem Motor aufladen könnte. Das müsste doch eine vollkommen neue Technologie sein…
Und ach ja, dafür müsste ich doch auch eine Batterie leasen oder extra dazu kaufen…   :icon_doh:

Nachdem ich ihn darüber informiert hatte, dass es im Prinzip genau die gleiche Technologie ist, die z.B. Toyota beim Prius schon seit über 20 Jahren verbaut kommt nur ein Achselzucken.  Weder Toyota, noch Hybridfahrzeuge konnten diesen Mann bisher erreichen – und in seinem Bekanntenkreis galten für Autos sicher andere Kennwerte als sie Toyota mit dem Prius adressieren konnte. Wie groß das Interesse seiner Lebensgefährtin am Thema war erspare ich euch lieber….  :p
Prinzipiell war er von der Technologie und den Verbrauchs- und Leistungsdaten sehr beeindruckt. Wir werden sicher demnächst mal eine Probefahrt machen.

Wenn ich mir die Werbung von VW über Hybride und Elektrofahrzeuge anschaue denke ich mir manchmal, warum machen die diese Werbung im Jahr 2014 auf dem absoluten  „Vollpfosten“-Niveau. Ich bekomme immer mehr den Eindruck, dass man wirklich genau dieses Niveau braucht nachdem sich die Hybriden in Deutschland viele Jahre lang eher einem Nischendasein erfreuten.

Re: Erfahrungsbericht VW Jetta Hybrid

Antwort Nr. 93
Hast du mal So geht Hybrid! empfohlen?  ;)

Re: Erfahrungsbericht VW Jetta Hybrid

Antwort Nr. 94
Das erinnert mich an meinen früheren Arbeitskollegen. Als ich mich Ende letzten Jahres mal mit ihm traf, meinen Auris vorführte und meinte, ich wollte ursprünglich einen Prius meinte dieser "Und wo lädst Du den dann auf?".  :-)

Ich finde es gut das VW überhaupt Hybridwerbung macht (habe diesbezüglich noch keine gesehen). Andere Hersteller haben seit 15 Jahren Hybride auf dem Markt und es bis zum heutigen Tage nicht geschafft auch nur einen Hybridwerbespot in Deutschland zu schalten  :icon_doh:

Re: Erfahrungsbericht VW Jetta Hybrid

Antwort Nr. 95

Wenn ich mir die Werbung von VW über Hybride und Elektrofahrzeuge anschaue...


Ach VW macht Werbung für Hybrid?
Ehrlich gesagt habe ich das Gefühl, dass (nicht nur) VW seine Hybriden genauso ernsthaft bewirbt wie Honda damals - nämlich garnicht.
Von VW, wo regelmäßig ein Spot im TV kommt, habe ich noch keinen Hinweis auf Hybrid gesehen, die Werbung für den nicht erwerbbaren XL1 nehme ich jetzt mal aus.
Mercedes, Audi oder BMW bewerben ihre Hybriden (oder E-Mobile) auch rein garnicht, außer Audi, die mal ihren R8 etron beworben haben, jedoch wurde dieses Projekt ja eingestampft.

Vermutlich verkauft sich "Konventionell" eben immer noch besser.

Woran ich mich allerdings noch gut erinnere ist, wie SEAT die Toyota Hybriden (Camry, Highlander und Prius) bewarb...  :-D

http://www.youtube.com/watch?v=esc57tvOrlY (ab 18 sek, siehe Strassenrand)


Re: Erfahrungsbericht VW Jetta Hybrid

Antwort Nr. 97

Zumindest in den USA macht VW Hybridwerbung und mittlerweile sogar eine ganz gute


Ja, wirklich nett gemacht. Typisch Deutsch?!  ;)  Wenn man mal die Leistungsanzeige sieht, rast der Zeiger immer in Richtung maximal Power. Nun ja, dass kann der VW sehr gut: schnell und kraftvoll sein (neidlos anerkennend!).

Grüße, Sven

Re: Erfahrungsbericht VW Jetta Hybrid

Antwort Nr. 98
@Jorin: Danke für den Link, ich glaube ich muss mir meinen Nachbar nochmal vorknöpfen...  ;D

zum Thema Spots: Stimmt, in Deutschland gibts keine ausgestrahlten Hybrid Spots von VW. Wenn man etwas auf der VW-Seite sucht findet man den Link zur e-Mobilität.
http://emobility.volkswagen.de/de/de/business.html

Aber es gibt auch einen erklärenden Spot auf deutsch:
http://www.youtube.com/watch?v=yUEkMJUvz6c

Ich kenne auch noch folgende Spots, die ich gar nicht mal so schlecht finde:

http://www.youtube.com/watch?v=oxsWtSkdRgo

http://www.youtube.com/watch?v=-B7Aej1C4CU

Schon mal hier gepostet:
http://www.youtube.com/watch?v=O9lPTQr3JAc


Re: Erfahrungsbericht VW Jetta Hybrid

Antwort Nr. 100
Zum Thema elektrische Höchstgeschwindigkeit, welches hier auf kam, bekam ich folgende sehr ausführliche Antwort aus Wolfsburg:

Zitat
Zu Ihrer Frage: Rein elektrisch können Sie bis 60 km/h moderat rein elektrisch beschleunigen. Da mit zunehmender Geschwindigkeit auch die Fahrwiderstände zunehmen, schaltet sich bei Beschleunigung zu höheren Geschwindigkeiten automatisch der Verbrennungsmotor hinzu.

Sie können den Wunsch, so oft und weit wie möglich elektrisch zu fahren, auch mit Betätigung des E-Mode-Knopfes in der Mittelkonsole angeben. Die Verwechslung mit dem Wert 70 km/h rührt möglicherweise daher, dass wir bis zu jener Geschwindigkeit den E-Mode zulassen und somit den typischen Stadtverkehr abbilden. Sie könnten ja bis 60 km/h elektrisch beschleunigen und dann folgt zufällig ein Gefälle und sie lassen den Wagen rollen. In diesem Fall wäre es Unsinn, bei Erreichen von 61 km/h sofort den Verbrenner zu aktivieren, der in diesem Moment gar nicht gebraucht wird. Erst bei höheren Geschwindigkeiten als 70 km/h schaltet der E-Mode sich ab. Hintergrund: Es ist außerorts wesentlich effektiver, mit dem lang übersetzten DSG-Getriebe den TSI-Motor zu nutzen, als bei entsprechend hohen Drehzahlen den Elektromotor zu betreiben.

Aber es gibt durchaus auch Fahrzustände, die höhere Geschwindigkeiten rein elektrisch zulassen, etwa auf Autobahnen in den Alpen, wo sie über lange Etappen mit hoher Geschwindigkeit bergab fahren, ohne den Verbrenner oder Elektrotraktion zu benötigen. Bis 135 km/h kann der Jetta segeln, das heißt, der Verbrenner ist abgekoppelt und es bremst kein Schleppmoment den Wagen. Dabei läuft im Fahrzeug dennoch der Elektromotor, der jetzt als Generator mitläuft und die Traktionsbatterie wieder auflädt. Allerdings nur solange, bis die Batterie wieder voll ist, dann wird auch dieser entkoppelt.

Das Energiemanagement des Jetta Hybrid können Sie während der Fahrt auch auf dem Display des Navigationsgeräts verfolgen, es veranschaulicht sehr schön den Energiefluss. Ich wünsche Ihnen viel Spaß mit Ihrem Testwagen. Für Rückfragen stehe ich gern zur Verfügung.


An dieser Stelle herzlichen Dank an VW. Bisher klappt die Kommunikation bestens.  :-)

Re: Erfahrungsbericht VW Jetta Hybrid

Antwort Nr. 101
lol, Jorin, du wirst doch nicht abtrünnig werden wollen... Wenn der jetta hybrid genau so gut arbeitet wie die VW-Presseabteilung, haben wir wohl bald drei Jetta-Hybrid-Fahrer hier im Forum...  ;D  :-X

Gruß Oppa

Re: Erfahrungsbericht VW Jetta Hybrid

Antwort Nr. 102
Ich glaube nicht, nein. Das nächste Auto wird sowieso eine schwere Entscheidung. Die neuen Toyota-Innenräume gefallen mir genauso wenig wie die von VW. Und innen ist nunmal wichtig! Der Auris II ist mir zu eng, den hab ich gerade wieder als Ersatzwagen. Der Jetta ist mir - sorry - zu altbacken. Der schicke Kia Optima Hybrid ist scheinbar nicht mehr im Programm, der Honda Jazz Hybrid ist mir zu klein. Der ist einfach nicht die richtige Fahrzeugkategorie für mich. Was bleibt da noch? Nicht mehr viel. Die Franzosen fallen wegen des Diesels weg, Mercedes ist mir zu teuer, Lexus ebenso. Wenn ich jetzt einen neuen bräuchte, hätte ich echt ein Problem.  :-(

Ich bin bei der Marke nicht festgelegt, ich kaufe, was mir gefällt und mit welchem Hersteller ich leben kann. Mit einigen kann ich sehr gut leben, mit anderen gar nicht. Man wird sehen, noch läuft der Prius wie ein Uhrwerk. Hat heute TÜV und bekommt nen Klimaservice, hoffentlich wird nichts gefunden.

Re: Erfahrungsbericht VW Jetta Hybrid

Antwort Nr. 103
Also ich glaube, ich muss mein Auto zurückgeben, da ist irgendetwas faul...

Habe es gerade heute wieder ausprobiert. Aus Tempo 30 km/h im EV Modus beschleunigt bis 74 km/h.
74 km/h Digitaler Tacho ist übrigens die Schallmauer. Wenn man 75 versucht schaltet sich kurz darauf der EV-Modus ab.

Dass es geht zeigen ja auch meine Videos, und zwar ganz ohne Verbrennereinsatz. Man braucht lediglich ein lockeres Gasfüßchen.... :

http://www.youtube.com/watch?v=ffOk_HtQUso

http://www.youtube.com/watch?v=-idFIlFpNfE