Zum Hauptinhalt springen
Thema: Der VW Jetta Hybrid - noch nicht auf dem Markt, aber schon besser als der Prius (32764-mal gelesen)
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Der VW Jetta Hybrid - noch nicht auf dem Markt, aber schon besser als der Prius

Hier ein Artikel ^(als sei er aus der Volkswagen-Werbeabteilung) der uns erfahrenen Hybridfahrern die Nackenhaare zu Berge stehen lässt - ich erlaube mir einige Gedankengänge dazu...

Zitat
Soviel vorab: In Sachen Fahrleistungen steckt er den Prius in die Tasche


Der Author ist ernsthaft der Meinung vom Jetta Hybrid überzeugen zu können:

Zitat
Haben die Deutschen, wie die Politik behauptet, wieder einmal alles "verschlafen"? Tatsächlich handelt es sich beim Jetta Hybrid zunächst einmal um ein Auto für den US-Markt, der sich bekanntermaßen durch eine geradezu irrationale Abwehrhaltung gegenüber dem Diesel auszeichnet.


Man möge sich das einmal auf der Zunge zergehen lassen - da die deutsche Dieseltechnik ja das Non-Plus Ultra ist, ist es nicht nachzuvollziehen, dass Argumente wie Rußpartikel und NOx in die Runde geworfen werden.

Zitat
...und die Marktforschung von Volkswagen hat ergeben, dass Prius-Kunden den Jetta TDI als Alternative nicht einmal erwogen haben


Jetzt bin ich aber überrascht ,dass das noch jemanden wundert

Zitat
Unter dem Blech des Jetta Hybrid steckt der neue 1,4-Liter-TSI-Motor der Baureihe EA211, und zwar in seiner mit 110 kW/150 PS (lt. Volkswagen.de gibt es nur 140 PS TSI) stärksten Ausbaustufe. Daran gekoppelt ist ein von ZF Sachs zugelieferte E-Motor, der maximal 20 kW/27 PS erzeugt


Aus Erfahrung darf man erwarten, dass uns die deutschen Schreiberlinge in den nächsten Zeilen verklickern werden, dass man mit diesen E-Motörchen absolute Traumleistungen erzielen wird.

Et voila:

Zitat
Spritziger als der Prius


Zitat
Die maximale Systemleistung liegt bei 125 kW/170 PS, die bei 5.000 U/min anliegen. Das maximale Drehmoment liegt bei 250 Nm, was auf den ersten Blick enttäuschend ist; mehr Drehmoment kann das trockene Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe DQ200 nicht wegstecken. Dafür liegen die 250 Nm im Bedarfsfall bereits bei 1.000 U/min an


Zitat
Der Spurt von 0 auf 100 km/h dauert 8,6 Sekunden, die Spitze liegt bei abgeregelten 207 km/h – ohne den künstlichen Begrenzer wären dem Vernehmen nach sogar 222 km/h möglich. Dem steht ein Zyklusverbrauch von 4,2 Litern pro 100 Kilometer gegenüber


Beschleunigungswerte eines Sportwagens bei einem Verbrauch eines Kleinwagens - der Beweis steht aus.

Zitat
Zum Vergleich der Toyota Prius: abgeregelte 180 km/h, 10,4 Sekunden von 0 auf 100 km/h, 4,0 Litern pro 100 Kilometer und 92 g/km CO2 – marginal günstigere Verbrauchswerte stehen hier erheblich schlechteren Fahrleistungen gegenüber.


Wer es bis hierhin noch nicht verstanden hat: der Prius ist ne Gurke - wer sich da nicht für den VW entscheidet ist ja selbst schuld.

Zitat
Der Jetta Hybrid fährt sich also sportlicher und weitaus „normaler“ als andere Hybridfahrzeuge


Wie unnormal fahren denn die anderen Hybrid-Fahrzeuge? Auf eckigen Rädern, rückwärts, hüpfend?  :icon_verwirrt2:

Zitat
Doch er bietet auch das andere Extrem, nämlich den reinen Elektrobetrieb


Was für ein krasses Auto, dass man damit sogar extreme Dinge tun kann.

Zitat
Bis zu zwei Kilometer können so zurückgelegt werden - der Jetta erlaubt dabei spürbares Beschleunigen und Geschwindigkeiten bis zu 70 km/h. Beim Prius ist daran nicht zu denken, der zähe Atkinson-Benziner meldet sich spätestens bei 50 km/h wieder vernehmlich zurück


Ja genau, nur der VW kann elektrisch bis 70 fahren und dabei schafft der 27 PS-E-Motor sogar eine spürbarere Beschleunigung der 1520 Kilogramm, als der Prius mit 81-Elektro-PS für 1440 Kilogramm - die VW-Jungs haben es ja wirklich drauf.

Zitat
Der Jetta kann im Stadtverkehr kurz mitschwimmen, der Prius nur blockieren.


Sachlicher deutscher Journalismus  :-/

Zitat
Kleiner Makel: Die Rekuperationsbremse

Wenig überzeugend ist allerdings die Rekuperations-Bremse. Sie setzt künstlich und mit leichtem Ruck ein. Ford hat das beim Fusion/Mondeo Hybrid besser gelöst.


Jetzt vergleicht man plötzlich VW mit Ford - darf man davon ausgehen, dass die beste aller Hybrid-Lösungen hier keine Erwähnung finden darf?

Zitat
Zu den weiteren Nachteilen des Jetta Hybrid zählt das Mehrgewicht von 160 Kilogramm für Antrieb und Sanyo-Batterien, der von 510 auf 374 Liter verkleinerte Kofferraum – und die zu weiche Auslegung des mit rollwiderstandsarmen Reifen ausgerüsteten Fahrwerks.


Was hier am Rande erwähnt wird, wurde bei Lexus als Totschlagargument verwendet.

Zitat
Ab 2013 auf dem Heimatmarkt

Auf seinem Heimatmarkt wird der in Mexiko gebaute Jetta Hybrid ab April 2013 angeboten; er übernimmt dann die Rolle des Spitzenmodells im Jetta-Programm. In Anbetracht seiner Qualitäten gereicht der Jetta Hybrid sowohl der hierzulanden ungeliebten Baureihe als auch dem verwendeten Antriebskonzept zur Ehre.


Also anschnallen - ohne Preise zu nennen, wird uns schon erklärt, dass der VW Jetta Hybrid eine Führungsposition einnehmen wird.

Zitat
Eine direkte Vergleichsfahrt mit dem Toyota Prius bestätigt: Deutschland hat nicht nicht nur aufgeholt, sondern zum Überholen angesetzt


Von Null wird gleich zum Überholen angesetzt - das kann böse enden, wenn man nicht weiß, ob die Leistung zum Überholen ausreicht...

Re: Der VW Jetta Hybrid - noch nicht auf dem Markt, aber schon besser als der Prius

Antwort Nr. 1
Das muss ja echt ein verspäteter Aprilscherz sein. Selbst im Yaris hat der E-Motor mehr als die doppelte Leistung (45 kW). Aber ein größeres VW-Fahrzeug  soll mit 20 kW "spürbar" beschleunigen. Spürbar wird wohl bedeuten, man merkt, dass man nicht mehr steht. Alles andere ist wohl kaum glaubwürdig.
Und der Prius hat gar 60 kw (81 PS), d.h. die dreifache Leistung. 

Der VW Jetta Hybrid - noch nicht auf dem Markt, aber schon besser als der Prius

Antwort Nr. 2
Überholen ohne einzuholen :)

Träumer sind das. 110kw und nen mickrigen Elektromotor dazu... Wie man auf 70 beschleunigt, möchte ich gerne mal wissen...

Wenn die Fahrleistungen genannt werden halte ich von 0-100 nicht viel. 80-120 währen viel interessanter. Und ich glaub, da packt jeder ein, der kein stufenloses Getriebe hat. Da geb ich mal einfach Gas und ziehe davon

Re: Der VW Jetta Hybrid - noch nicht auf dem Markt, aber schon besser als der Prius

Antwort Nr. 3
Die spürbar bessere Beschleunigung kommt natürlich wegen des 150 PS-Verbrennungsmotors. Der im Prius leistet ja nur 99. Klar ist der Jetta da flotter, aber dafür eben weniger sparsam. Ich bin mal gespannt, was da für Verbrauchswerte erfahren werden. Mit dem Prius dürfte dann jedoch nicht mehr verglichen werden, wahrscheinlich mit nem Golf Benziner oder so, damit der Hybrid gut da steht (ist ja von VW).

Ach, diese Vorurteile!  ::)

Re: Der VW Jetta Hybrid - noch nicht auf dem Markt, aber schon besser als der Prius

Antwort Nr. 4

Die spürbar bessere Beschleunigung kommt natürlich wegen des 150 PS-Verbrennungsmotors.


Im Artikel ging es um die Elektrobeschleunigung, da spielt der Benziner keine Rolle!

Zitat
Doch er bietet auch das andere Extrem, nämlich den reinen Elektrobetrieb. Bis zu zwei Kilometer können so zurückgelegt werden - der Jetta erlaubt dabei spürbares Beschleunigen und Geschwindigkeiten bis zu 70 km/h


@BJW: danke, du hast natürlich Recht - da habe ich kW und PS durcheinander gebracht- habe es gleich geändert.

Re: Der VW Jetta Hybrid - noch nicht auf dem Markt, aber schon besser als der Prius

Antwort Nr. 5
Ich denke das Beschleunigungswerte für die meisten Hybridkäufer eher zweitrangig sind, er setzt glaube ich andere Prioritäten. Mir war es immer egal ob ein Auto z.B. in 9,5 oder 10,4 Sekunden von 0 auf 100Km/h beschleunigen kann, ich wüsste nicht was ich mit diesen Sekundenbruchteilen "gewonnener" Zeit anfangen sollte. Und wenn bei einem Überholvorgang 1,5-2 Sekunden über wohl oder wehe entscheiden sollten, sollte ich mir überlegen ob ich überhaupt zum überholen ansetze oder es lieber zum eigenen und zum Wohle anderer lasse...
Solche Fahrleistungswerte habe ich schon immer als überbewertet empfunden und sie interessieren mich von allen Werten am wenigsten.

Ich kann mir auch nicht vorstellen das sich bei der ganzen Schalterei und Kuppelei des Doppelkupplungsgetriebes das harmonisch-gleitende Fahrgefühl eines HSD-Antriebs einstellt. Trotzdem schön das sich langsam etwas tut, auch wenn ich nach dem Text bei VW das Gefühl einer "beleidigten Leberwurst" habe.
Warum sollte sich ein Käufer für ein Hybridfahrzeug eines Herstellers entscheiden für den diese Antriebsart Neuland darstellt während "nebenan" andere Hersteller mit langjähriger Erfahrung und Reife hybride Antriebe in ihren Fahrzeugen anbieten (in den USA mehr als in Europa)?

Mal sehen wann die ersten in Zahlung genommenen VW-Hybridfahrzeuge auf den Gebrauchtwagenhöfen der Toyota-Händler stehen...  ;)

Re: Der VW Jetta Hybrid - noch nicht auf dem Markt, aber schon besser als der Prius

Antwort Nr. 6
Die VW 'ler sollen das "Ding" erstmal bauen, dann können wir immer noch "Rennen" fahren gegen den Prius ...     ;D
Wenn ich das so lese, muß ich erst mal lachen ... TSI , Doppelkupplungsgetriebe   ...  na dann.

Re: Der VW Jetta Hybrid - noch nicht auf dem Markt, aber schon besser als der Prius

Antwort Nr. 7
Wann hören endlich mal solchen Schlagzeilen auf wo Leute berichten dürfen die nichts verstehen. Da könnte man ja jeden Leihen berichten lassen.

Ich bin mal auf erste wirkliche Test gespannt.

Re: Der VW Jetta Hybrid - noch nicht auf dem Markt, aber schon besser als der Prius

Antwort Nr. 8
Dann will ich mal hoffen, dass bis zur Einführung dieses Wahnsinns-Jettas auch die Steuerketten in den Motoren halten.
;D

Re: Der VW Jetta Hybrid - noch nicht auf dem Markt, aber schon besser als der Prius

Antwort Nr. 9
Da der neue Golf halbes Jahr vorne weg schon als Werbung rum geht und der UP auch schon 3 Monat vor Serienstart und man über den Jetta Hybrid dies noch nicht erfahren kann, wissen wir doch wenn das Auto mal kommen wird.

Und da VW auch noch nicht so angibt mit dieser Hybridtechnik von Jetta, kann sie ja so toll ja auch nicht sein.

Also ich bin VW Fan und vor 1 Jahr hätte ich so was noch nicht geäußert, aber langsam macht sich der Konzern lächerlich auf ganzer Ebene.

Re: Der VW Jetta Hybrid - noch nicht auf dem Markt, aber schon besser als der Prius

Antwort Nr. 10
Krasser Bericht!  :icon_no_sad:

Schreit da ein getroffener Hund?  ;)

Re: Der VW Jetta Hybrid - noch nicht auf dem Markt, aber schon besser als der Prius

Antwort Nr. 11
Ach Leute, gaaanz ruhig. Was ist nicht alles schon angekündigt und auf irgendwelchen Motorshows gezeigt worden. Lasst die Kiste erst mal auf unseren Straßen rollen, und wenn sie nach 1 Jahr die Betatestphase hinter sich haben, dann werden wir sehen. Die blumigen Versprechen der VW-Leute sind doch schon legendär. Es klingt wie das Pfeifen im Wald. Ich lasse mich aber gern überraschen.

Re: Der VW Jetta Hybrid - noch nicht auf dem Markt, aber schon besser als der Prius

Antwort Nr. 12

Das muss ja echt ein verspäteter Aprilscherz sein. Selbst im Yaris hat der E-Motor mehr als die doppelte Leistung (45 kW). Aber ein größeres VW-Fahrzeug  soll mit 20 kW "spürbar" beschleunigen. Spürbar wird wohl bedeuten, man merkt, dass man nicht mehr steht. Alles andere ist wohl kaum glaubwürdig.
Und der Prius hat gar 60 kw (81 PS), d.h. die dreifache Leistung.


Ich glaube, du vergisst, dass die Batterie die Leistungsquelle ist. Die hat keine 81 PS.

hs

Re: Der VW Jetta Hybrid - noch nicht auf dem Markt, aber schon besser als der Prius

Antwort Nr. 13

Ich glaube, du vergisst, dass die Batterie die Leistungsquelle ist. Die hat keine 81 PS.

hs


Was hat die Leistungsquelle damit zu tun, dass der Motor sehr klein ist? Verstehe deinen Gedankengang gerade nicht.

Re: Der VW Jetta Hybrid - noch nicht auf dem Markt, aber schon besser als der Prius

Antwort Nr. 14

Ach Leute, gaaanz ruhig. Was ist nicht alles schon angekündigt und auf irgendwelchen Motorshows gezeigt worden. Lasst die Kiste erst mal auf unseren Straßen rollen, und wenn sie nach 1 Jahr die Betatestphase hinter sich haben, dann werden wir sehen. Die blumigen Versprechen der VW-Leute sind doch schon legendär. Es klingt wie das Pfeifen im Wald. Ich lasse mich aber gern überraschen.

Absolute Zustimmung!


Was hat die Leistungsquelle damit zu tun, dass der Motor sehr klein ist? Verstehe deinen Gedankengang gerade nicht.


Da es um elektrische Beschleunigung ging, kann halt hinten nicht mehr raus kommen, als vorne reingeht - bzw. umgekehrt. ;)
60kW vom MG2 sind gut, aber rein elektrisch stehen soweit ich mich erinnere im Prius 27kW aus dem Akku zur Verfügung. Also nicht sooo viel mehr als die potentiellen 20kW des VW-Motors. Die restlichen kW vom MG2 sind nur nutzbar, wenn die Energie über MG1 vom ICE kommt, also nicht mehr rein elektrisch.

Aber übrigens, ein euphorischer "im Gegensatz zum Prius"-Fahrbericht ("wie ein zweiter Turbolader" usw.) ist bei Autobild:
http://www.autobild.de/artikel/vw-jetta-hybrid-test-3728007.html

LG
Klaus