Zum Hauptinhalt springen
Thema: Drastischer Anstieg der Typklasse für den Auris HSD (10351-mal gelesen)
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Antw.: Drastischer Anstieg der Typklasse für den Auris HSD

Antwort Nr. 30
[...]
Dagegen werden andere Autos ganz selbstverständlich bei spezialisierten Karosseriewerkstätten repariert, mit denen die Versicherungen spezielle Rabatte haben. Da gibt es viel Konkurrenz und günstige Preise.
Habe ich mit meinem Auto 1.0 auch schon gemacht. Wurde super in Stand gesetzt. Das würde ich mich mit meinem Yaris Hybrid nicht machen.

Kapier ich ehrlich gesagt nicht. Was hält dich denn davon ab, das bei deinem Yaris nicht auch so zu machen? Hat die Hybrideinheit irgendeinen Einfluss auf Karosseriearbeiten?

Wenn du im Vertrag freie Werkstattwahl hast, was viele sehr wahrscheinlich haben, gehen die Leute auch zu ihren original Werkstätten. Kostet die ja nichts. Würde ich zumindest so machen.

Die ganzen freien Werkstätten kommen meines Erachtens eher bei etwas älteren Fahrzeugen zum Einsatz, die vornehmlich gebraucht gekauft worden sind. Zumindest sind das meine Erfahrungswerte aus dem Bekanntenkreis.

Bei Lexus kann ich das schon verstehen. Seltene Fahrzeuge, vermutlich muss jedes Ersatzteil extra aus Japan eingeflogen werden.
Beim Prius könnte das ähnlich sein. Erklärt aber nicht, warum normale Benziner (beim Yaris/Auris) weitaus günstiger sind. Wenn der Wagen so schrott ist, dass Motor und Batterie in Mitleidenschaft gezogen worden sind, ist er vermutlich eh schon ein Fall für die Presse.

Bin mir nicht mal sicher ob das gewollt ist. Ich denke mal, das liegt ein bisschen daran, dass ausländische Hybriden irgendwie noch als Exoten eingestuft werden.
"What if it's all a hoax and we create a better world for nothing"

Soramaru

Antw.: Drastischer Anstieg der Typklasse für den Auris HSD

Antwort Nr. 31
Als bei mir im Jahre 2012 mal eine Reparatur angesagt war hat mich die Versicherung zu einem ihrer Partnerwerkstätten (Karosseriebauer) geschickt - das war natürlich keine Toyota-Werkstatt. Dort gab es dann einen HSD-geschulten Mitarbeiter, der sich meinem Wagen angenommen hat. Das lief alles derart professionell und zufriedenstellend ab dass ich keinen Grund sehe mehr Geld für die freie Werkstattwahl auszugeben. Zumindest solange sie mich nicht nach Kentucky schicken :-)
Freundliche Grüße von dirbyh.
Toyota Auris HSD Life in weiß, NAV, EPH, RFK, TMP, DAB, HA

Antw.: Drastischer Anstieg der Typklasse für den Auris HSD

Antwort Nr. 32
@dirbyh ich habe auch keine freie Werkstattwahl, zur Not wird das Auto geholt, repariert und wieder zu dir gebracht. ICH für MICH habe eh weniger Ahnung. Wenn die Versicherung ihr Handwerk versteht, kommt das Auto in eine Werkstatt, die es vernünftig reparieren wird. Und zwar besser, als die, die ich ausgesucht hätte. Womit wir wieder beim Anfang sind "ich habe keine Ahnung".

Antw.: Drastischer Anstieg der Typklasse für den Auris HSD

Antwort Nr. 33
Kapier ich ehrlich gesagt nicht. Was hält dich denn davon ab, das bei deinem Yaris nicht auch so zu machen?
Hast Du eine freie Werkstattwahl bei Deiner Versicherung? Wenn ja, bestehst Du auf Ausführung der Reparatur in einer Toyota-Werkstatt?

Gemäß der Beobachtung in den zwei Foren liest man bei Autos im Alter <5 Jahren nur über Reparaturen in Toyota-Werkstätten.
Der überwiegende Anteil der Toyota-Fahrer haben wohl mit der Versicherung eine freie Werkstattwahl vereinbart. Wenn dann ein Schaden eintritt, wählt man dann eben eine Toyota-Werkstatt. Man hat die bessere Reparatur geschulter Mitarbeiter ja schon bezahlt. Das erhöht die Kosten für alle, auch für die die keine freie Werkstattwahl haben, da es die Statistik insgesamt für die Typklasse verschlechtert (es gibt m.E. keine separate Statistik für Schäden von Autos mit und ohne Werkstattwahl, die zur Typklasseneinstufung verwendet wird).

Bei Autos anderer Herstellern ist es bei mir im Bekanntenkreis ganz normal auch einen Neuwagen ohne freie Werkstattwahl zu versichern. 

Wie dem auch sei. Derzeit scheinen die deutschen Hersteller die Versicherungen nicht mehr so gut zu schmieren. Die japanischen Hersteller scheinen bei den Typklasssen 2017 erfolgreicher zu sein.

Antw.: Drastischer Anstieg der Typklasse für den Auris HSD

Antwort Nr. 34
Ich habe nen Sonderstatus, weil ein guter Kumpel von mir dort Mechaniker ist. Das hat mehrere Vorteile, denn so sichere ich über Umwege seinen Arbeitsplatz und da die Besitzer von unserer Freundschaft wissen, ziehen die mich auch nicht über den Tisch. ;D
(Allerdings ist der Laden seit Toyotas Aufräum-Aktion auch nicht mehr offiziell Toyota)

Dann haben wir unterschiedliches Verhalten in unseren Bekanntenkreisen.

Übrigens ist der Lexus SC 430 von absolut kranken VK 32 / TK40(!) auf 24/29 gesunken. Da könnte man ja fast schon drüber nachdenken ;) V8+Cabrio. Oha, da muss mich wieder einer an nen Mast binden, damit ich den Sirenen trotzen kann...
"What if it's all a hoax and we create a better world for nothing"

Soramaru

Antw.: Drastischer Anstieg der Typklasse für den Auris HSD

Antwort Nr. 35
Servus.

An alle Befürworter der Werkstattbindung: Habt ihr mal mit der Werkstatt gesprochen und gefragt, was für Stundenlöhne die bei solch einem Auftrag haben?
Wenn nicht, macht das mal, der Rest bzw. die Schlussfolgerungen hieraus (sofern wahrheitsgemäß geantwortet wurde) dürften sich dann von alleine ergeben. Einen Gefallen tut ihr den Werkstätten damit jedenfalls nicht.

Zitat
Weil es für die Versicherungen teuer ist. Fast jeder hier im Forum lässt seinen Hybriden bei einer Toyota-Vertragswerkstatt reparieren, was sehr teuer ist.
Hier in meiner (sehr teuren) Region, liegt der Preis für die Erneuerung des Frontstoßfängers für meinen P3 beim teuersten FTH in meiner Region bei ca. 1250€. VW liegt in einem ähnlichen Preisbereich.
Würde ich einen BMW oder Mercedes fahren und dort einen Stoßfänger erneuern lassen, lägen die Kosten zw. 1600 und 2200€, je nach Modell.

Ich würde im Fall der Fälle auch den FTH anfahren, zumindest wenn das Fahrzeug jünger ist. Aus einem aktuellen Fall weiß ich, daß bei Garantiefällen die Markenwerkstatt sich ziemlich quer stellen kann, wenn die davon erfährt, daß man mit dem Wagen bei einer freien Werkstatt war. Von einer mehr als geringen Bereitschaft eine eventuelle Kulanzleistungen später zu bieten, ganz zu schweigen.
Und ganz ehrlich, ich würde es als markengebundene Werkstatt nicht anders machen. Wenn der Kunde bei jeder Gelegenheit zu einer freien Werkstatt rennt, um Geld zu sparen und nur zu mir kommt, wenn ihm sonst keiner mehr hilft oder weiter weiß, wäre meine Bereitschaft auch nicht mehr sehr hoch.  :-P
Da braucht mir dann auch keiner das Märchen aufzutischen, von wegen, man würde bei gutem Service ja dann wieder treu werden. Beim nächsten Mal rennt die erhebliche Mehrzahl der Leute dennoch wieder zur freien Werkstatt, um Geld zu sparen.

Zitat
Dagegen werden andere Autos ganz selbstverständlich bei spezialisierten Karosseriewerkstätten repariert, mit denen die Versicherungen spezielle Rabatte haben.
Kann ich so ganz und garnicht bestätigen. Der Gang zum freien Karrosseriefachbetrieb finden in den meisten (mir bekannten) Fällen erst bei älteren Fahrzeugen statt, völlig unabhängig von der Marke.

Grüße  ~Shar~
power is nothing without control!

Antw.: Drastischer Anstieg der Typklasse für den Auris HSD

Antwort Nr. 36
An alle Befürworter der Werkstattbindung: Habt ihr mal mit der Werkstatt gesprochen und gefragt, was für Stundenlöhne die bei solch einem Auftrag haben?
Also stimmst Du mir doch zu, dass bei der Werkstattbindung die Versicherung viel Geld spart?
Kann ich so ganz und gar nicht bestätigen. Der Gang zum freien Karrosseriefachbetrieb finden in den meisten (mir bekannten) Fällen erst bei älteren Fahrzeugen statt, völlig unabhängig von der Marke.
Den Gang machen die Leute ja nicht freiwillig, sondern weil diese die günstigeren Versicherungsverträge abgeschlossen haben, bei die Versicherung die Werkstatt  vorgibt. Das wird dann angepriesen damit, dass man das Auto zu Hause abholt und wieder zurückbringt. Dadurch merken die meisten überhaupt nicht, was sie da eingehen. Der Vorteil von Autotypen, bei denen viele diese Werkstattbindung eingehen ist, dass die Reparaturkosten für die Versicherungen wesentlich geringer sind und damit haben auch die die denselben Autotyp fahren geringere Einstufungen.

Die Leute gehen auch nicht zu einem freien Karrosseriefachbetrieb eigener Wahl, sondern das Auto wird zu dem Reparaturfachbetrieb gebracht, mit dem der Versicherungekonzern günstige Reparaturpreise ausgehandelt hat. Die übrigen freien Karrosseriefachbetrieb haben davon nichts.

Antw.: Drastischer Anstieg der Typklasse für den Auris HSD

Antwort Nr. 37
@Shar
Grundsätzlich sehe ich das ähnlich wie du, allerdings sollte sich die ein oder andere Markenwerkstatt einmal fragen, mit welcher Begründung sie z.T. Mehr als 40% mehr für die selbe Arbeit verlangen... Wenn der einzige Grund das entsprechende Emblem an der Tür ist, verstehe ich jeden Kunden, der zum freien Anbieter geht.

Bei unserem ehemaligen P II hätten beim hiesigen FTH 4 Bremsscheiben sowie alle Beläge (nur original, obwohl ich andere wollte, allein wegen der Haltbarkeit schon) inclusive Arbeit über 1100€ gekostet. Ein Freier hat die selbe Leistung all inclusive für 600 erbracht, saubere Ausführung, Teile von deutschem Hersteller, korrekte Rechnung, also auch mit Märchensteuer , durfte  dabei sein

100 oder 200 Aufpreis wäre mir der FTH vielleicht noch wert gewesen, aber um alles in der Welt nicht fast das Doppelte, muss schließlich auch hart für mein Geld arbeiten ... Habe es versucht, und Scheine in ner Kassette eingesperrt mit ner Pulle Sekt, nem Playboy und anregender Musik, die wollten nicht miteinander für Nachwuchs sorgen ;-)

Antw.: Drastischer Anstieg der Typklasse für den Auris HSD

Antwort Nr. 38
Bei einem Versicherungsfall kostet eine Schraube schon mal 7€. Die Werkstätten nutzen das regelrecht aus. Von daher kann ich schon verstehen, das die die Werkstattbindung eingeführt haben.

Antw.: Drastischer Anstieg der Typklasse für den Auris HSD

Antwort Nr. 39
naja, aber die Werkstattbindung macht doch in der HV und VK keine 200,- Euro aus  :besserwisser:  Bei mir jedenfalls nicht, eher schon 20,-. Und die freie Werkstatt ist nicht generell günstiger. Der Freie hat mir für einen Reifenwechsel (also Reifen von der Felge und anderen Reifen wieder drauf) rundum 60,- abgenommen. Mein Toyota Händler für's gleiche nur 58,- inkl. Kaffee fürs warten ...seitdem darf er das alles machen. Und ausserdem will ich nicht in irgendeine Reparaturwerkstatt geschickt werden weil die Versicherung der Meinung ist das diese toll ist. Ich will den FH beauftragen, mit dem ich sonst auch zufrieden bin.
Trotz allem würde ich doch unterstellen das Hybriden achtsamer im Strassenverkehr unterwegs sind und somit weniger Schuld an Unfällen haben bei denen sie beteiligt sind. Mir fehlen halt aussagefähige Statistiken (vom Treuhänder) wo drin steht "so und so und des Wegen" muss der Hybrid mehr Versicherung zahlen. Aber das ist wohl alles geheim und wir können uns nur sinnlos verspekulieren.

Ach, das letze Mal vergessen :-[  : Hallo an Alle hier  ;D

Antw.: Drastischer Anstieg der Typklasse für den Auris HSD

Antwort Nr. 40
Apropo Hybridfahrer und ruhig usw. Habe in einem anderen Forum gelesen, dass der Auris2 Hybrid FL einen bestimmten Berg hoch bei ca. 150km/h etwa 2 Sekunden länger braucht, als der Vor-FL.  :icon_doh:  :-/  :applaus:
 :icon_no_sad:  (ohne Worte)
"Wer schweigt, stimmt nicht immer zu. Er hat manchmal nur keine Lust, mit Idioten zu diskutieren" (Albert Einstein)

Antw.: Drastischer Anstieg der Typklasse für den Auris HSD

Antwort Nr. 41
@radkappe nun ist ein Reifenwechsel keine Reparatur.
Mir ging es nur darum, saß bei einem Versicherungsfall eine andere Preispolitik herrscht. Die Werkstätten klatschen in die Hände, wenn man die überlassungserklärung unterschreibt.
Bei der HUK macht die Werkstattbindung 20% auf den kasko Anteil. Das kann schon lohnen.

Antw.: Drastischer Anstieg der Typklasse für den Auris HSD

Antwort Nr. 42

Hier in meiner (sehr teuren) Region, liegt der Preis für die Erneuerung des Frontstoßfängers für meinen P3 beim teuersten FTH in meiner Region bei ca. 1250€. VW liegt in einem ähnlichen Preisbereich.
Würde ich einen BMW oder Mercedes fahren und dort einen Stoßfänger erneuern lassen, lägen die Kosten zw. 1600 und 2200€, je nach Modell.

Oo
Wo bist Du denn her?
Ich hab mit meinem E92 mal ein Verkehrsschild umgenietet

-> Komplett neue Front inkl. Aerodynamikpaket, lackieren, den ganzen Ziergittern, Luftführungen und allem drum und dran: 1500€
Für die Vernunft: Toyota Yaris Hybrid XP 13
Für den Spaß: BMW F87 M2 LCI
Verbrauch Yaris:
  Verbrauch BMW: