Zum Hauptinhalt springen
Thema: Yaris hybrid auf 70 km/h optimiert (2156-mal gelesen)
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Yaris hybrid auf 70 km/h optimiert

http://kurier.at/freizeit/motor/4500332-toyota-yaris-hybrid-bevorzugt-die-speckguertel.php#vor

Toyota Yaris Hybrid 2012

"Dass ein Vollhybridantrieb im Kleinwagen eine Herausforderung ist, etwa wegen des kleinen Bauraumes und höheren Kostendrucks, zeigt sich ab Tempo 70. Beschleunigungsvorgänge klingen da gequält, die Übergänge zwischen den Betriebsmodi sind deutlich spürbar. Ein Toyota-Entwickler erklärt dies damit, dass der Yaris Hybrid auf 70 km/h optimiert ist und darüber hinaus das e-CVT-Getriebe nicht ganz so sanft ineinandergreift wie etwa beim Prius."

Gruß
hs

Re: Yaris hybrid auf 70 km/h optimiert

Antwort Nr. 1
Fande ich aber jetzt nicht so, egal ob ich 30KM/h oder 110KM/h gefahren bin, habe da nicht wirklich ein Unterschied in Kopf jetzt. Führ sich sehr spritzig für die kleine Karre :)

Re: Yaris hybrid auf 70 km/h optimiert

Antwort Nr. 2
Huhu,

also ich fand Ihn auch um 100 Km/h noch ganz toll.  ;D Schneller bin ich allerdings auch nicht gefahren. Ich finde aber nicht, das man sagen kann, das "Getriebe" reagiert ab 70 Km/h irgendwie anders?! (Wie auch, es schaltet ja nix). Vielleicht meinten die Techniker ab 70 Km/h muß der Verbrenner mitdrehen?! Das könnte ich mir schon er vorstellen.

Irgendwie wird bei solchen Vergleichen auch immer vergessen, ein Schaltwagen zieht im 4. Gang auch nicht mehr los wie im 1., und Automatik dito. Da muß man sich nur mal die Elastizitäts-Wertung bei Autotests anschauen.

Allerdings bei Geschwindigkeiten über 100, wird der Yaris natürlich gegenüber den Prius abfallen und die Minderleistung zum Vorschein kommen. Allerdings werden hier "Sparmotoren" mit 3 oder sogar 2 Zylindern sicherlich nicht viel besser sein, womit der Yaris im "Klassendurchschnitt" dann wieder vorne ist.  ;D

Nette Grüße,
Thomas.

Re: Yaris hybrid auf 70 km/h optimiert

Antwort Nr. 3
Zitat
der Yaris Hybrid auf 70 km/h optimiert ist und darüber hinaus das e-CVT-Getriebe nicht ganz so sanft ineinandergreift wie etwa beim Prius."


Ich könnte mir vorstellen, das aufgrund der weiter verringerten beweglichen Massen der beiden Motrogeneratoren evtl.
eine gewisse Unruhe in das System gekommen sein könnte.

Zu grosse Massenträgheit ist zwar auch nicht wünschenswert bei einem System, in dem sich ständig Drehzahlen und auch Richtungen ändern.
Aber zu wenig Masse ist auch nicht von Vorteil. An diesem Punkt könnten die Ingenieure von Toyota jetzt angekommen sein.

Dann könnten wir uns vorerst darauf einstellen, das es keine kleineren (Hubraum- und Leistungs schwächeren) Hybridantriebe von Toyota geben wird.

Yaris hybrid auf 70 km/h optimiert

Antwort Nr. 4
Das ist auch der Grund warum Toyota sagt, dass es sich bei den Kleinstwagen wie IQ nicht rechnet.
a) würde er mit HSD mehr verbrauchen wie ohne (Gewicht)
b) er wäre übermotorisiert.


Sent from my iPhone using Tapatalk

Re: Yaris hybrid auf 70 km/h optimiert

Antwort Nr. 5
Hab am WE auch den Yaris HSD Probe gefahren und fährt sich in der Stadt ganz schön flott. ;D
Ampelstarts zu gewinnen ist mit dem Auto kein Problem lässt sich auch ganz locker elektrisch fahren,auch längere Strecken was ich sehr schätze

Ist natürlich kein Rennwagen ab bis Tempo 120 ging´s recht flott und die Motorengeräusche waren gut abgedämmt.Ich fand´s sogar leiser als im P3 (1.Serie). :-)

Preis/Leistungsverhältnis finde ich absolut OK,man bekommt dafür ein Auto mit modernster Technik die kein anderer Hersteller in diesem Fahrzeugsegment anbieten kann oder will

Sollte der Aygo meiner Frau mal ausgetauscht werden fällt der Yaris HSD auf jeden Fall in die engere Wahl aber bis dahin werden noch viele Monde aufgehen  :-D

Re: Yaris hybrid auf 70 km/h optimiert

Antwort Nr. 6
Auch ich habe den Yaris h am WE kurz probegefahren. (im Rahmen der Toyota-Events in der Stadt bis Tacho 60 mit Toyota-Beifahrer) In der Stadt ist er Spitze. Auch das Gepäckabteil und der Beinraum der Rücksitze ist völlig O.K. - bei mir genehmer Vordersitzeinstellung! Sehr schade finde ich, dass der "Joystick" einem klobigen mechanischen Wahlhebel weichen musste, was mir persönlich gar nicht gefiel. Das Testfahrzeug hatte zwar Rückfahrkamera, aber noch ein herkömmliches Zündschloss.

Allerdings kann ich mir vorstellen, dass es bei höheren Geschwindigkeiten, insbesondere AB schon anders aussieht. Klar, er ist ja auch hauptsächlich für die Stadt und Landstraße konzipiert.

So wie es aussieht, wird er bei uns als Zweitfahrzeug (nächstes Jahr) wahrscheinlich nicht zum Einsatz kommen. Dann schon eher der Auris h mit mehr Leistung oder ein möglicherweise noch kommender Corolla h (?) Der Grund ist: Meine Frau fährt zwar nicht täglich AB, aber wenn, sollte das Fahrzeug ohne an die Leistungsgrenze zu kommen auch mal 150 km/h fahren können. (Vorgabe meiner Frau) Außerdem haben wir hier recht bergiges Gelände.

Gruß Gerd

Re: Yaris hybrid auf 70 km/h optimiert

Antwort Nr. 7
Windows 7, wie kann man verhindern, das der Winamp die Programmzuordnung ändert?
Ich nehme u.a. aus Gewohnheit für mp3s eine alte Version von Winamp. Bei jedem Start kommt eine Meldung von Windows, das Winamp Einstellungen ändern möchte und ob ich das zulasse. Ich klicke immer nein aber trotzdem ist anschließend für einige Videoformate Winamp das Standardprogramm. Warum? :-/



Ich könnte mir vorstellen, das aufgrund der weiter verringerten beweglichen Massen der beiden Motrogeneratoren evtl.
eine gewisse Unruhe in das System gekommen sein könnte.

Zu grosse Massenträgheit ist zwar auch nicht wünschenswert bei einem System, in dem sich ständig Drehzahlen und auch Richtungen ändern.
Aber zu wenig Masse ist auch nicht von Vorteil. An diesem Punkt könnten die Ingenieure von Toyota jetzt angekommen sein.

Dann könnten wir uns vorerst darauf einstellen, das es keine kleineren (Hubraum- und Leistungs schwächeren) Hybridantriebe von Toyota geben wird.

Ich verstehe was Du meinst. Ich glaube aber, daß das "zu einfach" (nicht abwertend!) gedacht ist. Daher würde ich dem letzten Absatz nicht zustimmen.
Ich glaube, die Verhältnisse sind entscheidend. Masse vs. Leistung vs. Breite der Rotoren vs. Durchmesser der Rotoren.
Man kann einen MG mit einer gewissen Leistung nicht beliebig schmal machen. Dann wird es unruhig, da stimme ich zu das es Grenzen gibt. Aber ich meine schon, es gäbe laufruhige E-Motoren mit wesentlich weniger Leistung und Masse als in den HSD.

Jedenfalls glaube ich, das es technisch schon möglich wäre, etwas kleinere MG z.B. mit einem 3- oder gar 2-Zylinder zu kombinieren.
Warum man das nicht machen will, dürfte eher in Aufwand(Preis)/Leistung(Vermarktbarkeit) begründet sein. Den genannten IQ finde ich ohnehin schon recht teuer. Und ansonsten sind wir dann aber wirklich in einer Fahrzeugklasse, in der Autos oft für unter €10.000 ge-/verkauft werden.
Was beim Yaris noch gut funktioniert, weil es tatsächlich einen Markt für ordentlich ausgestattete Kleinwagen mit halbwegs Leistung gibt. Siehe z.B. unser 2001er Punto, dessen elFH, Klima und Automatik selbst in der Kompaktklasse nicht alle Autos hatten. Das dürfte aber in der Aygo-Micro-Klasse problematisch werden, weil scheinbar  eher jede 50 Euro Preisvorteil entscheidend sind. Zumindest derzeit noch. Automatikgetriebe halten ja auch immer mehr in der Kleinwagenklasse Einzug.

Schaun wir mal, wie der Markt in 5-8Jahren aussieht.  :-)

LG
Klaus

Re: Yaris hybrid auf 70 km/h optimiert

Antwort Nr. 8
Beim Beitrag senden des Beitrags vorher ging wohl was schief.

Re: Yaris hybrid auf 70 km/h optimiert

Antwort Nr. 9
Auch ich hatte am Wochenende Gelegenheit, den Yaris ca 40 min. zu fahren.
Dabei wollte ich gerade das wissen: wie fährt er sich bei höherem Tempo? Wird er richtig laut? Wie "lahm" wirkt er dann?

Ehrlich gesagt, ich konnte keineswegs feststellen, daß er über 70 "ungenießbar" wurde!
Er zog richtig gut auf 100 km/h und weiter - und an der mit dem Prius II oft gefahrenen Steigung, die ich wg. der dann entstehenden Geräuschkulisse nicht sehr mag, wurde er keineswegs unangenehm lauter als der P II, ich fand ihn durchaus akzeptabel (habe natürlich keine objektiven Geräuschmessungen vorgenommen).

Daß er eine Klasse niedriger angesiedelt ist als ein P II, liegt auf der Hand. Im Gesamtkomfort ist er dem Prius unterlegen.
Aber insgesamt finde ich ihn sehr gelungen und angenehm zu fahren.
Die Bewertung als reines "Stadtfahrzeug" kann ich nicht nachvollziehen!

Gruß!
JoAHa 

Re: Yaris hybrid auf 70 km/h optimiert

Antwort Nr. 10
Klingt ja alles recht vielversprechend bisher. Wir fahren ihn morgen ca. 2h. Wir werden dann mal sowahl den Weg von uns zu Hause in mein Büro fahren and dann nochmal von daheim ins Krankenhaus meiner Frau. Die erste Strecke sind 13km (Stadt mit 4km Landstraße, max 80km/h) deutlicher Steigung und anschließendem Gefälle, die zweite wieder 13km, davon 11 auf der Autobahn mit einem 100km/h-Limit und einem freien Stück von etwa 4km dazwischen - da kann ich ihn dann auch mal treten.

In der July Issue der Road & Track ist übrigens schon ein Kurztest des Prius C. Das ist die US-Version des Yaris HSD. Sieht außen weitestgehend aus wie hier, aber innen eher wie der Prius III. Was am meisten verblüfft: Das Auto kostet dort praktisch das gleiche wie hier. Normalerweise sind US-Modelle im Schnitt 25% billiger als hier.
Messwerte:
0-60mph (96km/h): 10,6s
Verbrauch im scharfen Testbetrieb: 40,3mpg --> 5,8l/100km
Im realistischeren Alltagsbetrieb lagen die bei 50mpg und mehr, das sind 4,7 und weniger. Beim Cruisen kamen sie sogar auf 79,9mpg, also etwa 2,9l/100km.
Bei Interesse kann ich den ganzen Test ja mal übersetzen und posten - ist wie gesagt erst mal nur ein Kurztest, aber immerhin schon mehr als die deutsche Motorpresse im Moment bietet.

Zur Auslegung auf 70km/h: Das ist für mich nicht nachvollziehbar, da ja der Antriebsstrang letztendlich auf der Benzinerseite auf dem Prius II basiert. Und das Mindergewicht des Yaris gegenüber dem Prius sollte etwa bis zur Richtgeschwindigkeit auch einen Teil der fehlenden Leistung kompensieren können.
Morgen weiß ich mehr und werde mich dann auch gleich mal melden. Ich hab' ja schon mal den CT200H hier in FFM gefahren und war letztes Jahr in Nashville mit dem Prius III zwei Tage unterwegs.
Mein Hauptproblem wird aber der Vergleich zu unserem jetzigen Auto sein, einem 200PS Turbodirekteinspritzer mit 280NM von 1700-5100U/min. Seit einem Umzug in die Innenstadt vor einiger Zeit macht das Teil aber keinen rechten Sinn mehr  ;)
Deswegen schauen wir uns halt jetzt ernsthaft einen Hybriden an.

Re: Yaris hybrid auf 70 km/h optimiert

Antwort Nr. 11

Bei Interesse kann ich den ganzen Test ja mal übersetzen und posten...


Bitte nicht, nein. Einen kurzen Auszug und dann einen Link gerne, aber keine komplette Übersetzung, siehe auch:

Zitate von Berichten, Nachrichten, Tests und ähnlichem


In der July Issue der Road & Track ist übrigens schon ein Kurztest des Prius C. Das ist die US-Version des Yaris HSD. Sieht außen weitestgehend aus wie hier, aber innen eher wie der Prius III.


Findest du? Ich finde, außen schaut er eher aus wie ein zu heiß gewaschener Prius+.  ;D