Zum Hauptinhalt springen
Thema: Prius 2 Plug-in "Enginer" 4kWh PHEV Nachrüstung  (7511-mal gelesen)
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Prius 2 Plug-in "Enginer" 4kWh PHEV Nachrüstung

Hallo eröffne eine neues Thema, um den ursprünglichen Thread zum Prius 3 Plug-in nicht zu sehr zu "verfremden"...

Seit ungefähr 10 Monaten ist der 4kWh Plug-in Nachrüstsatz in Betrieb. Bis jetzt bin ich recht zufrieden damit. Nach der "Kennenlernphase" entsteht natürlich der Wunsch nach noch mehr  elektrischer Performance  .

Ich bin auf den Original Toyota Plug-in gespannt, welcher sich aber in einer ganz anderen Preisklasse bewegt, als ein "8 Jahre alter nachgerüsteter Prius 2 Plug-in " 37.000.- Euro für den neuen Toyota zu 12.000.- für einen guten gebrauchten Prius 2 und das Enginer-Kit.

Will man mehr, muss man auch mehr bezahlen. Sowohl für "bessere - leistungsstärkere Plug-in Nachrüstsätze" welche es ja gibt, oder man muss noch warten bis der Toyota Plug-in käuflich zu erwerben ist.

Ich sehe "meinen" Plug-in für mich als Lernobjekt und sammle frühzeitige ( teils ernüchternde ) Erfahrungen zur vielgepriesenen Elektromobilität .

Praktische, selbst gemachte Erfahrungen, welche nicht von irgendwelchen Marketing / Forschungsabteilungen "vorgekaut" bzw. vorgegeben werden ...

Ich würde mich freuen, falls außer den noch bekannten Umrüstungen ( madmarc ) sich auch noch weitere Leute, welche Plug-in Kits nachgerüstet haben ( auch von anderen Herstellern oder selbstgebaute ) hier posten würden.

Beste Grüße EVplus

Re: Prius 2 Plug-in "Enginer" 4kWh PHEV Nachrüstung

Antwort Nr. 1
Super die Idee ist Gut so ein Thread hier aufzumachen um Plug in Hybrid Kits und Umrüstungen von P2 oder P3.

Mich würde mal interessieren was du hier mit meinst:

Zitat
sammle frühzeitige ( teils ernüchternde ) Erfahrungen zur vielgepriesenen Elektromobilität



Darf man auch fragen wo du dein P2 umrüsten lassen hast mit den Plug in Kit 4KW/h?

Re: Prius 2 Plug-in "Enginer" 4kWh PHEV Nachrüstung

Antwort Nr. 2

Darf man auch fragen wo du dein P2 umrüsten lassen hast mit den Plug in Kit 4KW/h?


Alles selbstgemacht..... Bericht ist hier  :  http://www.priusfreunde.de/portal/index.php?option=com_kunena&Itemid=117&func=view&catid=11&id=134630

Ich hätte gedacht, daß mehr Leute ( Priusfahrer ) davon begeistert sind und es bald eine "Plug-in" Gruppe geben würde.
Zum Anderen bewegt sich auf kommunaler Ebene ( hier in meinem Wohnbereich) einmal gar nichts... keine neuen Elektrotankstellen, keine Parkplätze dafür, das Finanzamt blockt  von mir gestellte Anträge auf Ermässigung der KFZ-Steuer ab, Städte, welche im Internet mit Elektromobilität gross werben reagieren nicht auf Anfragen, wie man als Tourist Zugang zu den Ladestellen bekommt ( Paris + Amsterdam ) . Und einiges mehr... 

" Es lebe das Regierungsprogramm Elektromobilität ".... :icon_doh:

http://www.bmbf.de/pubRD/programm_elektromobilitaet.pdf

Für mich als Endverbraucher ist es derzeit das Papier nicht wert !

Beste Grüsse EVplus

Re: Prius 2 Plug-in "Enginer" 4kWh PHEV Nachrüstung

Antwort Nr. 3
HAllo EV Plus, deine Eintragungen im Spritmonitor zeugen von viel Akrebie bei der Aufzeichnung der Betankungen. Puh. Da wäre ein Solardach ja schon bald das Geld wert. Hast Du an sowas auch schonmal gedacht? Ich meine die große Batterie Hast Du drin - und experimentierfreudig bist Du auch... ;D (ich meine das übrigens ernst!)

Re: Prius 2 Plug-in "Enginer" 4kWh PHEV Nachrüstung

Antwort Nr. 4

Da wäre ein Solardach ja schon bald das Geld wert. Hast Du an sowas auch schonmal gedacht?


Danke für den Hinweis.
Die "kleine" PV Anlage auf dem Carportdach ist seit Oktober 2011 in Betrieb.
Das Carportdach ist ein Gründach und muss leider mehrmals im Jahr gemäht werden, da die ursprüngliche Sedumbegrünung "Mist" war.

Die vorhandene PV Anlage besteht aus Schott Solar Doppelglas Modulen  zusammen  mit 1,26 kW peak Leistung und dem Wechselrichter SMA Sunnyboy 1200 . Ich habe aus diversen Gründen Netzvolleinspeisung gewählt . Gestern war die "Stromernte " 6,15 kWh . Mehr als ich mit dem Prius  verfahre.... Im Winter sah es aber  mager aus...

Die Fotomontage mit der Nachführanlage zeigt was ich mir eigentlich vorstelle. Das Bauamt ist einverstanden. Nur die Handwerksfirmen halten mich für einen Spinner... und schicken keinen Kostenvoranschlag.

Ein einachsiger Tracker von Lorentz würde ausreichend sein. Ein Degertracker mit 2 achsiger Nachführung  natürlich besser, aber auch teurer und evtl. wartungsanfälliger.

Zumindest von der "Strombilanz fahre ich inzwischen teilweise mit Solarengerie...

Von der Kostenseite betrachtet lohnt es sich nicht. Vom der  ideellen Seite betrachtet lohnt es sich immer.


Beste Grüße EVplus



Re: Prius 2 Plug-in "Enginer" 4kWh PHEV Nachrüstung

Antwort Nr. 5
@EVplus: Hallo  :-)

Ach so meintest du das mit der Elektromobilität ich dachte schon aus andren Gründen :-D Ja unsere Regierung förder eben Elektroauto oder Hybridautos nicht. Meine Eltern dachten auch das cih Versicherung oder Steuern weniger bezahlen könnten wenn ich jetzt so ein Auto fahre, aber da müsste ich sie erste mal aufklären.
Selbst Spanien fördert da mehr als die BRD.

Zum Teil spiele ich schon mit den Gedanken mal den Prius ein kleines Akku Update zukommen zulassen. Alleine schon Rekuperiere ich in den letzten 3 Tagen mindeste 1-2 mal mehr Energie als mein Akku aufnehmen kann. Ok der Prius Akku nutzt ja auch nur 1/5 des gesamten Akkus (also was ein zur Verfügung steht um die Haltbarkeit zu gewährleisten was ja auch gut so ist). Aber ist eben blöd wenn Akku voll ist und man immer noch Rekuperiert.

Mit deiner Solaranlage ist echt schick. Klar ist in Winter die Ausbeute weniger meist nur 1/6 weil ja auch viel Grauer Himmel ist. Weniger Sonnen (helle) Stunden gibt (von 8-16Uhr) und der Sonnenstand geringer ist (die Einstrahlung eben). Aber es sind mal 2-3 Monate. Die Winter werden ja auch immer weniger bis Januar war ja schönes Wetter, und dann 1 Monat Kälte wo es aber auch am Tage Sonne saht gab.

Was man bedenken sollte ist bei einer Solaranlage auch wenn es mal Stromausfall gibt durch welche tausend Gründe auch immer, du hättest Strom und bei gebenden Umstände fällt es auch nicht mal auf das dein Nachbar gerade 10 Minuten ohne Strom war.
Hast ja auch eine kleine PV Anlage da.
Und wenn mal wieder ein größere Stromausfall gibt wie vor paar Jahren im Winter durch so viel Schnee, wo eine Hochspannungsleitung in Niedersachsen eingeknickt war und eine Region Tagelang kein Strom hatte (im Winter bei größere Kälte) können wenigsten alle PV Besitzer am Tage Wasser für sich und deren Nachbarn abkochen.


Re: Prius 2 Plug-in "Enginer" 4kWh PHEV Nachrüstung

Antwort Nr. 6

@EVplus: Hallo  :-)

.....Rekuperiere ich in den letzten 3 Tagen mindeste 1-2 mal mehr Energie als mein Akku aufnehmen kann....

... auch wenn es mal Stromausfall gibt durch welche tausend Gründe auch immer, du hättest Strom .... und eine Region Tagelang kein Strom hatte ...... können wenigsten alle PV Besitzer am Tage Wasser für sich und deren Nachbarn abkochen.


Der enginer Zusatzakku kann nicht rekuperieren ! Dafür benötigt man ein Plug-in System , bei welchem der Prius "Original-HV- Akku" ersetzt wird.

Stromausfall und PV-Anlage : dafür benötigt man ganz andere Installationen und Komponenten. Das ist nicht soooo einfach wie es aussieht.  Das wird es wohl erst  in absehbarer Zukunft geben, aber finanziell lohnt es sich nicht.  ( Investitionskosten + Installationskosten +  "Verbrauchskosten" für Akkunutzung ( ca. 10 Eurocent pro umgesetzter kWh bei derzeitigen LiFePO4 Akkukosten ) Wenn dich das Thema interessiert schau mal hier :
http://www.smart-powershop.com/Inselanlagen-Komplettsysteme/SMA-Power-Sets/Inselanlage-SMA-Power-Set-S::43.html
Das ist zwar eine Anlage mit Bleiakkus, aber es gibt inzwischen auch schon Anlagen mit LiFePO4 Akkus.
Google mal nach :  " pv eigenverbrauchserhöhung " dann erhälst Du viele Einträge zu diesem Thema.

"Bastelanlagen" usw. kann man natürlich immer aufbauen....

Die Integration der Fahrzeugbatterie in solche Systeme ist ( aus meiner Sicht ) zwar technisch möglich, aber noch ist das "Zukunftsmusik" bis man es wirklich kaufen kann.

Erst wenn unser Stromnetz massenhaft und regelmässig zusammenbrechen würde, würde es solche Anlagen in großer Anzahl geben. ( Was ich jedoch nicht hoffe und nicht für erstrebenswert halte )

Beste Grüße EVplus

derzeit 2,8l / 100 km Prius 2 Plug-in "Enginer" 4kWh PHEV

Antwort Nr. 7
Hallo,

derzeit bei schon wieder wärmeren Temperaturen : 2,8l / 100 km lt. Bordcomputer. Fahrstrecken : Stadt / Landstrasse, viel Kurzstrecke,  teilweise leider mit nicht unerheblichen  Höhenunterschieden - aber keine "echten" Berge.  ( Wohnort jede Fahrt immer mit 50 Höhenmeter runter- und hinauf ).
Es wird beim Tanken erfahrungsgemäss 0,1 - 0,2 Liter / 100 km mehr hineinpassen... mal sehen beim nächsten Tanken, aber bis dahin reicht es noch ein wenig...




Beste Grüsse EVplus

Re: Prius 2 Plug-in "Enginer" 4kWh PHEV Nachrüstung

Antwort Nr. 8
Sieht aber dafür trotzdem gut aus :)

Wie ist den der Zusatzakku mit den Display verbunden. So das im Display der Akku auch den Zusatzakku mit anzeigt?

Re: Prius 2 Plug-in "Enginer" 4kWh PHEV Nachrüstung

Antwort Nr. 9
@ tekpoint :

Die enginer Anzeige ist nicht mit dem Prius verbunden.
Folgende Werte werden vom enginer-Display in mehreren Ebenen( zum durchklicken ) angezeigt und alle 10 Sekunden auf eine 2GB SD Speicherkarte aufgezeichnet.
Die aufgezeichneten Daten sind mit Excel auswertbar.

Aufgezeichnet werden folgende Daten:
SOC
DC/DC Wandler Hochvoltausgang: Ausgangsspannung, Stromstärke
Niedervolteingang: Eingangsspannung, Stromstärke
Temperaturen von 4 Temperaturfühlern in Grad Celsius
Akkugesamtspannung, Durchschnittsspannung aller Zellen, Spannung und Nr. der Zelle mit der höchsten Spannung , Spannung und Nr. der Zelle mit der niedrigsten Spannung, sowie alle Zellen ( 16 ) mit Anzeige der Zellennummer und Einzelspannung.

Also jede Menge Daten, um selbst sehen zu können, wenn man sich damit befasst, wie es um die Akkubeschaffenheit aussieht. Auch ich musste durch Beobachtung und nachlesen in den amerikanischen Foren erst lernen, wie die Werte alle zu beurteilen sind und welche Massnahmen man ggf. ergreifen sollte / kann, um das Optimum aus dem Akku "herauszuholen" ohne ihn zu schädigen !
Solch eine detaillierte Anzeige vermisse ich bei den "professionell" entwickelten Elektrofahrzeugen (z.B. I-Miev, Renault Fluence ). Aber vielleicht kann man diese Werte zukünftig auch mit irgendwelchen " Hobbygeräten " wie ScanGauge II herauskitzeln.

Zum Fahren benötigt man diese ganzen Werte nicht. Dazu gibt es ein grünes Lämpchen = enginer-kit an und in Funktion. Wenn nach einer gewissen Fahrstrecke ( ca 70 - 80 km Landstrasse, moderat vorausschauend gefahren ) das rote Lämpchen angeht, ist der enginer Akku leer.... Dann sollte der Akku aufgeladen werden, ( nicht erst 3 Tage warten ! ) da das Lade/Entladefensterfenster recht gross ist und durch die BMS Steuerung  von 2,7 Volt bis ca 3,7 Volt begrenzt wird.
Es ist also nicht ganz "fehlbedienungssicher". Toyota muss seinen Plug-in ja für alle Nutzer "Idiotenfest" = fehlbedienungssicher bauen, sonst kommen die Leute und meckern.....

Beste Grüsse EVplus


Re: Prius 2 Plug-in "Enginer" 4kWh PHEV Nachrüstung

Antwort Nr. 10



Ich hätte gedacht, daß mehr Leute ( Priusfahrer ) davon begeistert sind und es bald eine "Plug-in" Gruppe geben würde.



Begeistert sein ist das eine. Die Kosten das andere und nicht zu vergessen das selber machen. Ich mach schon allerhand selber - aber da trau ich mich nicht ran. :-[
Der Preis mit Montage und Abnahme wäre ok. Aber alleine die Beschaffung - ich weiß nicht. :icon_no_sad:

Re: Prius 2 Plug-in "Enginer" 4kWh PHEV Nachrüstung

Antwort Nr. 11

Begeistert sein ist das eine. Die Kosten das andere und nicht zu vergessen das selber machen. Ich mach schon allerhand selber - aber da trau ich mich nicht ran. :-[
Der Preis mit Montage und Abnahme wäre ok. Aber alleine die Beschaffung - ich weiß nicht. :icon_no_sad:


Ja das ist eben auch so ein Grund bei mir, besonders herumbasteln ist auch immer so ein Ding an sich. Ich mag doch lieber Serienmäßige Autos von ein Hersteller der Autos umbaut z.B. German E Cars oder gleich richtig von Hersteller wie eben Toyota z.B. Prius Plug in Hybrid der ja bald kommt sogar :) leider ist da ja auch der Preis wieder  :-(

Re: Prius 2 Plug-in "Enginer" 4kWh PHEV Nachrüstung

Antwort Nr. 12
Die Experimtierfreudigekit in Sachen Selfmade Plug In ist den USA deutlich größer als bei uns.
Das merkt man schnell wenn man in den US Foren mitliest.

Woran liegt es, sind es unsere strengen Vorschriften und der TÜV der uns das vermiest?

Mir gefällt am Enginer Kit  z.b. nicht, das er sich sich nicht voll ins Hybridestem des Prius integriert. 
- Keine Energierückgewinnung in den Zusatz Akku möglich 
Die Zellenspannung des Zusatz Akku's ist nicht ausreichend  (geringere Zellenzahl)
- Die Zusatz Akku Spannung muß per DC-DC Konverter an die Hybrid Systemspannung des Prius angepasst werden.
- Verluste beim  DC-DC Konverter (?)
Leistung des  DC-DC Konverter ist nicht ausreichend um damit eigenständig zu fahren.
- der Enginer DC-DC Konverter hat "nur" 3KW das ist keine ausrechnende Leistung um den Prius damit zu bewegen.

Das Toyota HSD Sytem hat auch einen  DC-DC Konverter , dieser arbeitet aber in einer ganz anderen Leistungsklasse
und in beide Richtungen

Das Enginer Kit ist ein Update zum serienmäßigen Hybrid Akku, der  DC-DC Konverter lädt den Hybrid Akku immer nach (mit Max. 3KW)
Dem Hybrid Steuergerät wird ein voller Hybrid Akku vorgegaukelt , damit der Verbrenner möglichst aus bleibt.

Wie EVplus schon erwähnte gibt diese Technik eine gewisse Ernüchterung in Hinblick auf die kommende Elektromobilität.
Nichtsdestotrotz finde ich den Enginer Kit eine tolle Sache, an einigen Details sollte man noch feilen , oder besser gleich den Plug-In Prius erstehen.
;)

Re: Prius 2 Plug-in "Enginer" 4kWh PHEV Nachrüstung

Antwort Nr. 13

... oder besser gleich den Plug-In Prius erstehen.
;)


...klar kann man alles verbessern.  Die 37.000.- Euro für den Toyota Plug-in sind ja auch eine gewisse Summe.
Toyota würde sich das Neuwagengeschäft kaputt machen, wenn Sie ein perfekteres Plug-in upgrade für die vorhandenen Prii anbieten würden und das dann auch noch mit Toyota Garantie.....

Es ist aber schon erstaunlich, daß ein "alter" Prius 2 mit diesen einfachen Mitteln ( Plug-in Nachrüstung ) einen realistischen  Verbrauch von unter 3 L / 100 km in Stadtverkehr und auf der Landstrasse erzielt. Die Batteriekapazität reicht unter diesen Bedingungen für ca 80 km Fahrstrecke . Das muss der Toyota Plug-in im Praxisbetrieb ersteinmal zeigen. Ich bin gespannt.....

Beste Grüsse EVplus

Re: Prius 2 Plug-in "Enginer" 4kWh PHEV Nachrüstung

Antwort Nr. 14
Zitat
Es ist aber schon erstaunlich, daß ein "alter" Prius 2 mit diesen einfachen Mitteln ( Plug-in Nachrüstung ) einen realistischen  Verbrauch von unter 3 L / 100 km in Stadtverkehr und auf der Landstrasse erzielt. Die Batteriekapazität reicht unter diesen Bedingungen für ca 80 km Fahrstrecke . Das muss der Toyota Plug-in im Praxisbetrieb ersteinmal zeigen. Ich bin gespannt.....


Stimmt , erstaunlich ist es.  Die Investition hält sich meiner bescheidenen Meinung nach auch in Grenzen.
Für ein anständiges Motortuning gibt manch einer mehr aus ...  ( damit meine ich kein Chiptuning )

Doch leider sehen sich die wenigsten im Stande solch einen Umbau selbst hinzubekommen.
Wenn Enginer diesen Umbau hier inDeutschland als Komplettes Eco - Tuning für den Prius anbieten würde, sähe es bestimmt anders aus.
Ich denke dann würden schon mehr damit herumfahren!

Wenn die Batteriekapazität unter diesen Bedingungen für 80 Km reicht, ich denke Du meinst damit einen gemischten Betrieb in den Du die 3 Liter / 100 km  Kraftstoffverbrauch eingerechnet hast. Ist das schon eine Ansage.

Der Prius 3 Plug In wird seine "Theoretische" Reichweite von 20 Km (real 11KM ?) aber in einer anderen Leistungsabgabe abspulen.
Der Lithium Akku mit seinen 5,2 kWh stellt eine ganz andere Leistung zur Verfügung als das Enginer Upgrade, das durch den DC-DC Konverter in seiner Leistungsabgabe begrenzt ist.

Ich bin genau so neugierig auf den Plug - In wie so manch anderer hier.

Es ist wie so ein Vorgeschmack auf das E-Auto das uns zur Zeit als Zukunft verkauft wird.
Aber so manch einer hat es  in der Vergangenheit schon als Hotzenblitz , Saxo Electrique oder anderes noch mehr minimalreduziertes elektrisches Fortbewegungsmittel wie den City - EL schon vor Jahren gefahren...