Zum Hauptinhalt springen
Thema: Brennstoffzelle/Wasserstoff als Alternative? (2632-mal gelesen)
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Antw.: Brennstoffzelle/Wasserstoff als Alternative?

Antwort Nr. 15
H2Bike Alpha: Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit - Golem.de

Zitat
Ein kleiner Akku mit 150 Wh ist zur Zwischenspeicherung des Stroms dennoch am Fahrrad befestigt, damit die Leistung immer sofort verfügbar ist. Das ist bei den heute verfügbaren Brennstoffzellenautos nicht anders. Das Elektrofahrrad kann eine Geschwindigkeit bis zu 25 km/h erreichen und bietet eine Reichweite von rund 100 Kilometern. Danach muss sein Tank an der Wasserstoff-Tankstelle wieder aufgefüllt werden.

Antw.: Brennstoffzelle/Wasserstoff als Alternative?

Antwort Nr. 16
Brennstoffzellen halte ich nur bei Dauerbetrieb für geeignet (müssen auf Temperatur gebracht werden), weniger für Fahrzeuge, die ggf nicht regelmässig genutzt werden.
 
 Nochmal eine Überlegung hierzu:
Gibt es über Autos mit Wasserstoff-Antrieb???
Ist es nicht vielmehr so, dass es sich um ein E-Auto mit einem "Range-Extender" handelt, der hier eben kein Verbrenner, sondern eine Brennstoffzelle ist?
Könnte der dann nicht auch arbeiten wenn das Fahrzeug steht?


Antw.: Brennstoffzelle/Wasserstoff als Alternative?

Antwort Nr. 18

 Nochmal eine Überlegung hierzu:
Gibt es über Autos mit Wasserstoff-Antrieb???
Ist es nicht vielmehr so, dass es sich um ein E-Auto mit einem "Range-Extender" handelt, der hier eben kein Verbrenner, sondern eine Brennstoffzelle ist?
Könnte der dann nicht auch arbeiten wenn das Fahrzeug steht?

Ähm  :icon_wp-question:  :-/

Antw.: Brennstoffzelle/Wasserstoff als Alternative?

Antwort Nr. 19
Gibt es über Autos mit Wasserstoff-Antrieb???
Serieller Hybrid trifft es bei der Brennstoffzelle m.E. am Besten. Der Energieträger ist dann halt der Wasserstoff. Das kann man im Grunde auch als Plugin bauen und hat dann je nach Auslegung ein Elektroauto mit Rangeextender. Aber ich denke die Technik ist zu teuer, um zusätzlich einen großen Akku für eine sinnvolle elektrische Reichweite zu realisieren.


Antw.: Brennstoffzelle/Wasserstoff als Alternative?

Antwort Nr. 21
Zitat
Er meint sowas hier:
BMW Hydrogen 7 – Wikipedia
Den Wagen hatten wir damals auf meiner Dienststelle um das Gefahrenpotential abzuschätzen. Dieser Kryotank hat allerdings die sonderbare Eigenschaft seinen gesamten Inhalt innerhalb von 14 Tagen über sein Überdruckventil an die Umwelt abzugeben, da er die - 250 Grad C nur bedingt halten konnte.

MfG

Lars

Antw.: Brennstoffzelle/Wasserstoff als Alternative?

Antwort Nr. 22
Serieller Hybrid trifft es bei der Brennstoffzelle m.E. am Besten. Der Energieträger ist dann halt der Wasserstoff.
Wenn das ein serieller Hybrid ist, dann muss ein BEV wohl auch als einer gelten. Denn in beiden Fällen stellt ein elektrochemischer Prozess unmittelbar den Strom für den elektrischen Antriebsmotor bereit. Dass im Mirai noch eine kleine Pufferbatterie ähnlicher Größenordnung wie im Vollhybrid steckt, dient letztlich nur der Vorhaltung kurzzeitiger Leistungsreserven.

Antw.: Brennstoffzelle/Wasserstoff als Alternative?

Antwort Nr. 23
Die Grenzen sind vermutlich fliessend. Ein Nissan Note ist ein serieller Hybrid, wenn man den ICE vom Note durch eine FC ersetzt wird er ein FCEV. Klingt komisch ist aber so.  :-/

Antw.: Brennstoffzelle/Wasserstoff als Alternative?

Antwort Nr. 24
Den Wagen hatten wir damals auf meiner Dienststelle um das Gefahrenpotential abzuschätzen. Dieser Kryotank hat allerdings die sonderbare Eigenschaft seinen gesamten Inhalt innerhalb von 14 Tagen über sein Überdruckventil an die Umwelt abzugeben, da er die - 250 Grad C nur bedingt halten konnte.

MfG

Lars
Deshalb wurde das Prinzip wohl auch ad acta gelegt.

Antw.: Brennstoffzelle/Wasserstoff als Alternative?

Antwort Nr. 25
Wenn das ein serieller Hybrid ist, dann muss ein BEV wohl auch als einer gelten. Denn in beiden Fällen stellt ein elektrochemischer Prozess unmittelbar den Strom für den elektrischen Antriebsmotor bereit.
Der Unterschied liegt aber in der von extern zugeführten Energie. Aber ich muß da auch nicht das letzte Wort haben. Ich halte Wasserstoff für bei Pkw wenig zielführend, außer vielleicht bei dem kleinen Anteil, der wirklich jeden Tag mehrere 100km gefahren wird.

Antw.: Brennstoffzelle/Wasserstoff als Alternative?

Antwort Nr. 26
Ich dachte ja bisher, dass die Brennstoffzelle zumindest bei langen Strecken eine Option sein könnte. Laut dieser Studie schaut das nicht so aus.
Öko-Institut e.V.: Publikation

Die Tabellen auf Seite 39 und 55 sind recht informativ.

Antw.: Brennstoffzelle/Wasserstoff als Alternative?

Antwort Nr. 27
Serieller Hybrid trifft es bei der Brennstoffzelle m.E. am Besten. Der Energieträger ist dann halt der Wasserstoff. ...
da bin ich bei dir.
... Dieser Kryotank hat allerdings die sonderbare Eigenschaft seinen gesamten Inhalt innerhalb von 14 Tagen über sein Überdruckventil an die Umwelt abzugeben, da er die - 250 Grad C nur bedingt halten konnte...
genau hier ist doch der Unterschied zum Mirai. bei dem ist der Wasserstoff nur unter Druck gasförmig gespeichert. Wie da die Dauerdichtigkeit der GFK-Tanks ist, wäre interessant.

wie es beim Hyundai ist, weiß ich nicht, vermutlich aber auch gasförmig.


Antw.: Brennstoffzelle/Wasserstoff als Alternative?

Antwort Nr. 28
genau hier ist doch der Unterschied zum Mirai. bei dem ist der Wasserstoff nur unter Druck gasförmig gespeichert. Wie da die Dauerdichtigkeit der GFK-Tanks ist, wäre interessant.
Beim Thema "nur unter Druck" sollte man sich vor Augen halten, daß die Tankstellen auf rund 850 Bar komprimieren, um im Tank des Autos zügig auf rund 700 Bar zu kommen. Vergleicht man mit Drücken in Reifen wird klar, von welchen Dimensionen die Rede ist. Ich will trotz explodierter CNG-Tanks[1] bei VW[2] mal unterstellen, daß man das noch "dünnere" H[3] sicher und verlustfrei unterbringen kann. Allein die Verschwendung, ein Gas auf 700 Bar zu komprimieren ist im Grunde die Disqualifizierung dieser Technik.
Compressed Natural Gas, komprimiertes Erdgas
Volkswagen
Hydrogenium, Wasserstoff

Antw.: Brennstoffzelle/Wasserstoff als Alternative?

Antwort Nr. 29
es wird natürlich beim Komprimieren jede Menge Wärme frei, aber das ist nicht automatisch ein Grund zur Disqualifikation. Benzin/Diesel sprudeln ja auch nicht direkt aus dem Boden, sondern werden extrem energieaufwändig aus Rohöl destilliert.

und Effizienz muss man auch danach betrachten, wie hier zB der Wasserstoff produziert und transportiert wird. Es gibt ja Anlagen, wo vor Ort Wasserstoff produziert wird.

Hamburg schafft die H2-Busse wieder ab, weil es Mercedes nicht gepeilt bekommen hat und weil man Angst hat vor der Lagerung des H2 in Wohngebieten. Da stellt sich die Frage, ob es hier flüssiger oder gasförmiger Wasserstoff war und in welchen Tanks. ist leider nicht genannt.
Hamburg: Hochbahn schafft Wasserstoffbusse wieder ab - SPIEGEL ONLINE