Zum Hauptinhalt springen
Thema: Honda Jazz Hybrid - Erfahrungen aus der Praxis (78014-mal gelesen)
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Antw.: Honda Jazz Hybrid - Erfahrungen aus der Praxis

Antwort Nr. 1110
Und kaum habe ich IMAnuelle eine neue Plakette geschenkt, will sie noch mehr. ;)

Service B9, heißt allgemeine Sichtkontrolle und Ventilspiel prüfen.

Den Ölwechsel nehme ich nach einem Jahr automatisch mit dazu und ich denke die acht Zündkerzen lasse ich auch gleich wechseln.

Dann habe ich erst mal wieder ewig Ruhe.

Antw.: Honda Jazz Hybrid - Erfahrungen aus der Praxis

Antwort Nr. 1111
8 Zündkerzen?? hat deine IMAnuelle 2 je Zylinder?

Antw.: Honda Jazz Hybrid - Erfahrungen aus der Praxis

Antwort Nr. 1112
Ja.

Antw.: Honda Jazz Hybrid - Erfahrungen aus der Praxis

Antwort Nr. 1113
Mein Jazz ist heute wieder in der Inspektion und ich habe als Leihwagen mal wieder einen Jazz erhalten.

Es ist der 1,3 Liter Benziner mit 102 PS, gekoppelt an ein 6-Gang Schaltgetriebe und mit Start-Stop System.

Meine Strecke führte mich vom Händler über ein Stück Landstraße und dann über die Autobahn, die erst mit 120 km/h gefahren wurde und dann mit 80 km/h. Zwischendurch gab es noch eine Baustelle mit Stau und 10 min stop and go.

Na ja, es ist ein Jazz, wenn auch das aktuelle Modell. Er fährt sich ähnlich, nur das Fahrwerk ist etwas straffer. Aber noch angenehm. Platzgefühl und Sitzposition sind quasi identisch, die Übersicht gewohnt gut.

Schrecklich ist das Bedienfeld in der Mittelkonsole, Multimedia und Klimaregelung über Touchscreen.
Bitte, bitte liebe Autobauer, schafft diesen Schwachsinn ganz schnell wieder ab. Die Bedienbarkeit ist eine Katastrophe, ich will meine Knöpfe zurück.

Die verbauten Halogenscheinwerfer sind ein arger Rückschritt zum Vorgänger (beide mit H4-Technik). Wie soll ich mit den Funzeln nachts vernünftig fahren?

Nun zum Motor. Fühlt sich zur Vorgängermaschine auch erst mal nach Rückschritt an. Kommt kaum aus dem Keller, klingt bei niedrigen Drehzahlen heiser-blechern, asthmatisch, irgendwie ungesund. Mit Drehzahl kommt gleichmäßig Leistung und auch das Ungesunde im Klang verschwindet. Allerdings tauscht man gegen sportliches Röhren. Mir persönlich etwas zu anstrengend, durch die kurze Übersetzung (3.000 U/min bei 110 km/h im 6. Gang) ist der Motor stets präsent.
Insgesamt ist der Wagen jedoch ganz vernünftig gedämmt. Und wie das so ist beim Sauger, Drehzahl hilft, es sind 102 PS und die spürt man auch.
Aber dann: Ich hatte den Tripzähler natürlich auf null gesetzt und hatte dann nach 40 km einen Durchschnittsverbrauch von 4,2 l auf 100 km.
Wozu brauche ich da noch Hybrid? Na für den Verbrauch nun sicher nicht. Ein Spitzenwert. Und als CVT soll er sogar noch ein bißchen sparsamer sein.
Was mir speziell aufgefallen ist, bei Beschleunigungsphasen geht der Momentanverbrauch deutlich weniger hoch wie bei meinem Hybrid. Und auch beim ruhigen Rollen sind die Momentanwerte sehr niedrig. Der neue Motor hat schon seine Stärken.
Start-Stop funktioniert viel besser als noch beim Vorgänger, der Motor wird sanft und schnell wieder angeworfen. Nicht ganz so sanft wie beim Hybrid, aber damit kann ich leben.
Es hieß ja beim Modellwechsel, man habe den Hybrid auch aus dem Programm genommen, weil der neue Benziner ihn vom Verbrauch her ersetzt. Ja, stimmt, das tut er. Und man fährt weiter mit einem sauberen Saugrohreinspritzer durch die Gegend.

Das Schaltgetriebe im Zusammenspiel mit der Kupplung ist wohl kaum besser machbar. Die Kupplung ist super leichtgängig, gut zu dosieren, die sechs Gänge rasten herrlich und ohne zu hakeln.

Was kann der Hybrid noch besser?
Er schiebt unten herum besser an. Das war es schon. Dafür ist der Kofferraum durch den Hybridakku kleiner.

Mal schauen was der neue Jazz Hybrid bietet (sollte er je nach Deutschland kommen). Momentan würde ich gerne beim Jazz bleiben, ich könnte auch ohne Hybrid leben. Der Umwelt schade ich dadurch sicher nicht mehr.

Antw.: Honda Jazz Hybrid - Erfahrungen aus der Praxis

Antwort Nr. 1114
echt jetzt? ich weiß ja nicht, aber ich würde auf keinen Fall mehr einen Schalter fahren wollen, grad wenn man Stadtverkehr fährt oder beim Einparken. ...und da wäre es mir egal, ob es ein Hybrid ist oder nicht.

Antw.: Honda Jazz Hybrid - Erfahrungen aus der Praxis

Antwort Nr. 1115
Deswegen schrieb ich ja, den gibt es auch mit stufenloser Automatik.
Und der fährt sich dann genauso weich wie ein HSD. (weil CVT mit Wandler)  :-)


Antw.: Honda Jazz Hybrid - Erfahrungen aus der Praxis

Antwort Nr. 1117
Deswegen schrieb ich ja, den gibt es auch mit stufenloser Automatik.
Und der fährt sich dann genauso weich wie ein HSD. (weil CVT mit Wandler)  :-)
okay, das steht wohl weiter vorn, so das ich es nicht gesehen hatte, denn du schriebst hier
Zitat
und ich habe als Leihwagen mal wieder einen Jazz erhalten.
Es ist der 1,3 Liter Benziner mit 102 PS, gekoppelt an ein 6-Gang Schaltgetriebe und mit Start-Stop System.
also nix Automatik ;)
da war ich drauf fixiert  :-[

Antw.: Honda Jazz Hybrid - Erfahrungen aus der Praxis

Antwort Nr. 1118
Werkstatt hat sich gemeldet.

Honda hat wieder auf 0W-20 umgestellt, mein geliebtes 5W-40 ist in der Werkstatt nicht mehr vorrätig. Das jetzt von Honda gelieferte Öl soll aber preislich auf gutem Niveau liegen, bin gespannt. War damals mit dem Öl unzufrieden, wage es aber nochmal.

Ventilspiel wurde überprüft, bei drei Ventilen war das Spiel ein bißchen zu groß. Habe ich doch richtig herausgehört. (Nein, ich wusste nicht, ob es genau drei Ventile waren ;) )

Müsste ja jetzt wieder seidig laufen, bin gespannt, ob der Verbrauch mit dem dünnen Öl merklich sinkt.

Antw.: Honda Jazz Hybrid - Erfahrungen aus der Praxis

Antwort Nr. 1119
Was kostet denn eine Inspektion, bei der sogar Ventile eingestellt werden?

Antw.: Honda Jazz Hybrid - Erfahrungen aus der Praxis

Antwort Nr. 1120
Ja. Berichte bitte was speziell die Ventilaktion gekostet hat.
Mir wurde gesagt das lediglich akustisch geprüft wird und nur bei Auffälligkeit da wirklich ran gegangen wird.
Ich meine man hört ja wirklich, z.B. mit Schraubendreher am Ohr, recht genau ob etwas zu viel oder zu wenig Geräusch macht.
Zu geringes Ventilspiel ist ja auch nicht gut. Also zu leise = auch schlecht  ;D  

Laut meiner Honda Werkstatt mussten sie nur sehr selten auf den ersten 300.000 km bei dem Motor das Ventilspiel einstellen ...

Antw.: Honda Jazz Hybrid - Erfahrungen aus der Praxis

Antwort Nr. 1121
Die Inspektion hat 245 € gekostet.

82 € davon entfielen auf die Ventile. Ich hatte die Werkstatt speziell darauf hingewiesen, dass der Ventiltrieb tickert. Das Geräusch kenne ich nur zu gut, bei meinen diversen Ford habe ich das regelmäßig eingestellt. :)

Der Motor läuft deutlich leiser, es schnurrt von vorne völlig gleichmäßig. Im Innenraum merkt man es auch. Der Motor ist beim Rollen gar nicht mehr zu hören.
Hätte nicht gedacht, das der Unterschied so groß ist. Na ja, kommt halt schleichend.

Augenscheinlich dachte ich, die Werkstatt hat gar nichts gemacht, im Motorraum sah alles unberührt aus. Aber es ist ja eindeutig zu hören.

Und ob es nun an Öl liegt oder an der Ventileinstellung, die letzten 70 km liege ich bei 3,7 l/100 km, bei gleicher Fahrweise. das sind 0,4 l weniger als vor der Inspektion.

Antw.: Honda Jazz Hybrid - Erfahrungen aus der Praxis

Antwort Nr. 1122
Wow, das ist günstig!

 

Antw.: Honda Jazz Hybrid - Erfahrungen aus der Praxis

Antwort Nr. 1123
Ist wirklich günstig.

Die Zündkerzen habe ich aber doch weg gelassen. Die schiebe ich auf die nächste Inspektion.

Antw.: Honda Jazz Hybrid - Erfahrungen aus der Praxis

Antwort Nr. 1124
Nachdem der Händler wieder auf 0W-20 Öl gewechselt hat, ist die Kühlwassertemperatur angestiegen.

Vorher lag sie bei ruhiger Fahrt (Landstraßentempo) fast wie angenagelt bei 82 Grad, nun sind es 85 Grad.
Ein Wert den ich sonst nur bei der hohen Außentemperaturen hatte, aber bei der letzten Fahrt waren es gerade einmal 20 Grad.

Leider habe ich keine Temperaturanzeige für das Öl.

Führt vielleicht das dünne Öl Wärme besser an den Kühlkreislauf ab?

Oder ist doch die Reibung höher als bisher? Wobei mein Verbrauch tatsächlich um echte 0,2 l/100 km gesunken ist.

Ach, ich weiß nicht. Mein Bauchgefühl spricht immer noch gegen das dünne Öl. Aber mein Händler nutzt nur noch dieses, anders Öl müsste vorher bestellt werden.