Zum Hauptinhalt springen
Thema: Honda Jazz Hybrid - Erfahrungen aus der Praxis (84518-mal gelesen)
0 Benutzer und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Antw.: Honda Jazz Hybrid - Erfahrungen aus der Praxis

Antwort Nr. 1080
@bakermann23:

Ganz einfach: jahrelange Beobachtung und Erfahrung, sonst nichts!
Außerdem kann man das in entsprechenden Fachpublikationen lesen, ohne dass ich jetzt eine Quelle angeben könnte.

Wer auf Nässe mit fünf Jahre alten Sommerreifen schon mal ordentlich ins Schlittenfahren gekommen ist oder bei Nässe und Kälte entsprechend die Grenzen seiner vier Jahre alten Winterreifen schon beim Anfahren gespürt hat .... der wird da etwas nachdenklich ;-)

Gruß!
JoAHa

Antw.: Honda Jazz Hybrid - Erfahrungen aus der Praxis

Antwort Nr. 1081
Kann aus der Erfahrung heraus auch sagen, so nach fünf Jahren spürt man schon, dass die Reifen nicht mehr so griffig sind wie anfangs. Selbst wenn die noch 6 mm Profiltiefe haben.

Trotzdem fahre ich Reifen auch noch länger. Meine sind knapp sieben Jahre alt und noch gut beieinander.

Antw.: Honda Jazz Hybrid - Erfahrungen aus der Praxis

Antwort Nr. 1082
Dito. 7 Jahre Minimum. Allerdings bin ich auch nicht in den Alpen unterwegs.

Antw.: Honda Jazz Hybrid - Erfahrungen aus der Praxis

Antwort Nr. 1083
Moin ;)
da bin ich ja froh, dass die Reifen meiner Fahrzeuge auf Grund der jährlichen Fahrleistung kaum älter als vier Jahre werden...
keine Probleme mit Alterung oder dem Grip  ;D

Antw.: Honda Jazz Hybrid - Erfahrungen aus der Praxis

Antwort Nr. 1084
Gestern habe ich wieder auf Sommerreifen gewechselt. Sind immer noch die Ersten und sie haben 6,5 mm Profil. Die Winterreifen sind jetzt bei ca. 5 mm Profil angelangt. Sind auch noch die Ersten.
Habe dann heute erst man die Ruhe genossen, die Winterreifen sind mittlerweile sehr laut. Wird wohl langsam Zeit für den Austausch. Werden dann Ganzjahresreifen.

Beim Wechsel habe ich dann gleich die Bremsanlage zerlegt und gereinigt. Sah alles gut aus. Die hinteren Bremen machen keine Zicken mehr, seit ich ATE verbaut habe. Sind jetzt seit 25.000 km im Dienst.
Vorne noch alles Original und in gutem Zustand.
Wenn es so weitergeht, dürften die 180.000 km schaffen.  Man hat gar nicht das Gefühl, das der Jazz mit seinem kleinen Akku so viel rekuperiert, der Zustand der Bremsen überzeugt aber vom Gegenteil.

Ein bisschen Rost habe ich gefunden. An den hinteren Radkästen bei der Achsaufhängung befindet sich unten am Schweller so ein Kunststoffschutz, unter dem sich Dreck und Feuchtigkeit sammeln. Eine prima Sollroststelle.
Habe ich versiegelt und überlege, ob ich die Kunststoffteile wieder anbaue oder lieber weglasse.
Der Sinn dieser Teile ist mir eh nicht bekannt.

Antw.: Honda Jazz Hybrid - Erfahrungen aus der Praxis

Antwort Nr. 1085
Die sollen dort vermutlich vor Rost schützen!  :-D

Antw.: Honda Jazz Hybrid - Erfahrungen aus der Praxis

Antwort Nr. 1086
Hat dann nicht gut funktioniert.  ;D

Antw.: Honda Jazz Hybrid - Erfahrungen aus der Praxis

Antwort Nr. 1087
Der neue Beifahrerairbag wurde heute im Rahmen der Rückrufaktion eingebaut. Hat eine knappe Stunde gekostet und sonst nichts.

Ein schönes Gefühl jetzt nicht mehr mit einem potentiell gefährlichen Bauteil herumzufahren. :)

Antw.: Honda Jazz Hybrid - Erfahrungen aus der Praxis

Antwort Nr. 1088
Als mein Sohn neulich von mir einen Soundcheck vom garstigen Hondatriebwerk forderte, fiel mir eine bisher unbekannte Besonderheit auf.

Der Getriebwählhebel stand auf "P" und ich wollte den Motor mal auf volle Drehzahl bringen. Was jedoch nicht funktionierte. Bei ca. 4.500 Touren ging der Motor in den Begrenzer. Jedenfalls klang es so, denn eigentlich kommt der ja erst bei über 6.000 Touren. Gleiches Spiel auf "N".
Nun dachte ich schon es sei etwas kaputt und fuhr eine Runde. Und siehe da, keine Probleme den Motor  auf 6.000 U/min zu bringen.
Bestimmt irgendeine Schutzfunktion, wenn ich auch nicht weiß wofür.

Den Begrenzersound fand mein Sohn trotzdem toll.  ;D

Und ganz nebenbei, seit gestern bin ich rot. Also beim Spritmonitor, denn ich habe 200 Tankvorgänge hinter mir. Damit tank(t)e ich im Schnitt alle 465 km. Na das sticht doch ins Auge. Damit wird mein Wagen doch sicher gleich zur Referenz. ;)

Ansonsten nichts Neues. 93.000 km sind geschafft. Probleme nicht vorhanden.

Antw.: Honda Jazz Hybrid - Erfahrungen aus der Praxis

Antwort Nr. 1089
Der Getriebwählhebel stand auf "P" und ich wollte den Motor mal auf volle Drehzahl bringen. Was jedoch nicht funktionierte. Bei ca. 4.500 Touren ging der Motor in den Begrenzer.
Wow, damit kannst Du im Vergleich zu mir den Ampel-Proll machen.  :-D

 

Antw.: Honda Jazz Hybrid - Erfahrungen aus der Praxis

Antwort Nr. 1090
Der neue Beifahrerairbag wurde heute im Rahmen der Rückrufaktion eingebaut. Hat eine knappe Stunde gekostet und sonst nichts.

Ein schönes Gefühl jetzt nicht mehr mit einem potentiell gefährlichen Bauteil herumzufahren. :)

Gestern wurde bei mir auch der Beifahrerairbag getauscht. Hat eine halbe Stunde gedauert und sonst nichts gekostet.

Und ganz nebenbei, seit gestern bin ich rot. Also beim Spritmonitor, denn ich habe 200 Tankvorgänge hinter mir. Damit tank(t)e ich im Schnitt alle 465 km. Na das sticht doch ins Auge. Damit wird mein Wagen doch sicher gleich zur Referenz. ;)

Bin mit 227 Betankungen nur knapp vor dir :-)

Ansonsten nichts Neues. 93.000 km sind geschafft. Probleme nicht vorhanden.

Bei mir werden es demnächst 155.000 km. Der Riegel der Kofferraumtür fängt wieder an zu hackeln. Muss den immer wieder aktiv wieder aufmachen. Aber alles nicht tragisch. Werde ich bei der nächsten Inspektion wieder leichtgängig machen lassen.

Die Sommerreifen sind auch wieder drauf und der Verbrauch hat sich dadurch diese Woche wieder etwas verbessert. Aber ansonsten alles im grünen Bereich und fährt sich immer noch angenehm.

Antw.: Honda Jazz Hybrid - Erfahrungen aus der Praxis

Antwort Nr. 1091
Ihr habt offenbar eine unterschiedliche Tankstrategie: 1/10 mehr Tankvorgänge für 2/3 mehr Kilometer. Das kann man mit unter 1/10 mehr bzw. weniger Spritverbrauch alleine nicht erklären.

Antw.: Honda Jazz Hybrid - Erfahrungen aus der Praxis

Antwort Nr. 1092
Ich reize meinen Tank fast nie aus, sondern tanke, wenn der Sprit gerade günstiger ist. Auch wenn ich erst einen halben Tank verbraucht habe.

Antw.: Honda Jazz Hybrid - Erfahrungen aus der Praxis

Antwort Nr. 1093
Ihr habt offenbar eine unterschiedliche Tankstrategie: 1/10 mehr Tankvorgänge für 2/3 mehr Kilometer. Das kann man mit unter 1/10 mehr bzw. weniger Spritverbrauch alleine nicht erklären.

Das Auto hat zwar 155.000km, aber von mir sind nur ca. 132.000km gefahren zu denen meine Tankvorgänge gehören. Die Kilometer davor waren vom Vorgänger, da ich das Auto gebraucht gekauft habe.


Ich reize meinen Tank fast nie aus, sondern tanke, wenn der Sprit gerade günstiger ist. Auch wenn ich erst einen halben Tank verbraucht habe.

Ich reize in der Regel den Tank immer mehr aus, da ich alle 1-2 Wochen zum Bergsteigen fahre und da ich dabei meistens in Österreich bin versuche ich möglichst bis zur nächsten Tour mit dem Tank auszukommen. Bei Nachtankvorgänge in Deutschland wird höchstens nur soviel getankt damit ich über die Grenze komme wo das Benzin meistens um die 20 Cent/Liter günstiger ist. Je leerer der Tank ist desto mehr rechnet es sich. Daher ist bei mir der Tank beim Betanken meistens recht leer.

Gestern noch 10 Liter in München nachgetankt damit ich in die Berge komme und heute bei Innsbruck mit 36 Liter vollgetankt. Das sollte wieder für 1-2 Wochen reichen.

Antw.: Honda Jazz Hybrid - Erfahrungen aus der Praxis

Antwort Nr. 1094
Gestern bin ich mit einer Freundin zu einer Mountainbiketour in die Berge. Dabei hat sich das geniale Innenraumkonzept des Jazz wieder ausgezahlt. Ohne Probleme passen zwei MTB mit abmontiertem Vorderrad in den Jazz. Rucksäcke und weiteres Zeug passt auch noch problemlos rein. Und das alle bei einer Außenlänge kleiner als ein Polo. :applaus:



Und die heißen Tage wirken sich äußerst positiv auf meinem Verbrauch aus. Die täglichen ca.46km auf der Fahrt zur Arbeit und zurück sind bei über 20°C (auch am Morgen) mit angezeigten 3,6 L/100km möglich.  ;D
Unter 20°C sind die 3,x kaum mehr machbar, unter 10°C schafft man nur noch mit Mühe die 4,5 zu unterbieten. Und bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt sind die 5,x nur mit Mühe zu unterbieten.