Zum Hauptinhalt springen
Thema: Honda Jazz Hybrid - Erfahrungen aus der Praxis (57627-mal gelesen)
0 Benutzer und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Re: Honda Jazz Hybrid

Antwort Nr. 15

ich bin seit heute hier angemeldet, verfolge aber schon länger das rege Treiben hier. Trage mich mit dem Gedanken auf ein Hybridfahrzeug umzusteigen und habe mir hier bereits reichlich Anregungen und Erfahrungen holen können.


:icon_charly_willkommen:


Leider ist über meinen jetzigen Favoriten nicht viel zu lesen, es ist der Honda Jazz Hybrid, obwohl es eigentlich ein Toyota werden sollte.


Wird sich ändern: Der Jazz Hybrid steht ziemlich weit oben auf der Fahrbericht-Liste.  ;)  Im Forum liegt das natürlich daran, dass noch nicht allzu viele Jazzy-Fahrer/innen den Weg zu uns gefunden haben. Der Fahrbericht wird da vielleicht etwas dagegen steuern, und vielleicht kann man da auch noch was anderes tun, aber das sind noch Interna.  :-X


- Ich will einen eher kleinen Wagen mit vernünftigem Stauraum, auch hier bietet Toyota leider nichts an. Urlaub mit Frau, Kind und richtig Gepäck muss schon gehen.


Perfekt. Da passt der Jazzy gut rein, denn der ist ja durch die sagenhafte Rückbank das reinste Stauraumwunder für seine Größe.  :-)


- Ich suche einen Wagen mit Verbrenner, der auch bei nicht verfügbarer E-Unterstützung vernünftigen Vortrieb leisten kann, gerade auch auf schnellen Langstrecken. Da der Yaris in mein Konzept passte, sehe ich das mit seinen 74 PS sehr skeptisch.


Die Hybridbatterie eines Toyota-Vollhybriden bekommst du höchstens im Gebirge mal leer. Oder im Stau mit laufender Klimaanlage. Ansonsten hast du eigentlich immer die elektrische Unterstützung. Das würde ich auf meiner Liste einfach mal streichen. Ich fahre meinen jetzt über 2 Jahre und hatte eine leere Batterie im normalen Betrieb erst einmal. Uns selbst dann läuft der Verbrenner 5 Minuten, und dann ist alles wieder gut.

Re: Honda Jazz Hybrid

Antwort Nr. 16
Hallo Jorin, vielen Dank für Deine schnelle Antwort.

Ich werde heute eine Probefahrt mit dem Honda Jazz Hybrid machen und danach natürlich auch gern hier die ersten Erfahrungen teilen.
Sollte mir der Wagen zusagen wird ggf. sogar noch heute der Kaufvertrag unterschrieben.

Generell im Netz ist der Jazz wenig vertreten, deswegen findet man leider auch nichts über etwaige Mängel, speziell an der Hybridtechnik oder den CVT, welches ja nicht so genial verschleißarm wie bei Toyota arbeitet.

85er Ford Escort 1.1 50 PS -> 91er Ford Fiesta 1.3 60 PS -> 97er Nissan Micra 1.0 CVT 54 PS -> 98er Ford Fiesta 1.25 75 PS -> 2009er Honda Civic FK1 100 PS -> 2012er Honda Jazz IMA 98 PS




Re: Honda Jazz Hybrid

Antwort Nr. 17
Ich fände es super schön, wenn hier auch Honda-Fahrerinnen und -Fahrer vertreten wären. Bisher ist das noch nicht der Fall, aber das wird schon noch irgendwann. Ich bin gespannt auf deine Eindrücke und deine letztendliche Entscheidung, ich wollte dich auch gar nicht zum Toyota bekehren, falls das so rüber kam.  :-[

Re: Honda Jazz Hybrid

Antwort Nr. 18

Hallo Leute,

...
- Ich brauche eine wirklich funktionsfähige Heizung, die kann Toyota wohl nicht bieten, Standheizung kommt nicht in Frage.

Hallo und willkommen!

Kannst Du das mit der Heizung mal näher erklären? Ich habe nämlich in den beiden Wintern bisher im ollen Prius 2 auch bei -15°C nicht gefroren. Alles wie beim Vorwagen: auf Kurzstrecken bleibt die Jacke an und auf längeren Strecken stelle ich nach wie vor die Klimaautomatik auf 22-24°C.
Einzig in der Stadt bzw. im Stau springt der Benziner öfter an bzw. geht nicht aus, um die gewünschte (!) Wärme zu erzeugen. Dann sieht man übrigens auch ohne Berge öfter einen grünen (=recht vollen) Akku im Energiemonitor.

Zitat
- Ich will einen eher kleinen Wagen mit vernünftigem Stauraum, auch hier bietet Toyota leider nichts an. Urlaub mit Frau, Kind und richtig Gepäck muss schon gehen.

Echt, ist der Unterschied zum Yaris so immens?
Aber stimmt schon, das Raumkonzept des Jazz ist schon hervorragend! Ich hatte den übrigens auch vor Kauf des P2 in der näheren Auswahl. Ich bin den Jazz aber zugegeben nie Probe gefahren, habe nichtmal drin gesessen.  :-[ Bei mir war zu dem Zeitpunkt wohl schon alles zu spät: ich war nach der Probefahrt in Stilgars P2 schon infiziert mit dem "Priusvirus". ;D

Zitat
- Die Funktion feste Gangstufen zu simulieren finde ich genial, so kann man das allseits kritisierte CVT-Jaulen einfach abstellen (wenn es dann wirklich stört)

Hm. "Unser" Fiat Punto mit CVT hat auch 6 simulierte Stufen. Hatte ich mal ausprobiert aber im Alltag nie genutzt. Ist einfach unsinnig: Nachteil "Leistungsverlust" durch die CVT ist nach wie vor vorhanden und Vorteil "Motor läuft bei idealer Drehzahl" ist eliminiert. Davon abgesehen funktioniert das auch erst richtig, wenn die CVT warm ist. Also im Sommer nach ca. 10Min, im Winter nach 20Min.

Zitat
- Ich suche einen Wagen mit Verbrenner, der auch bei nicht verfügbarer E-Unterstützung vernünftigen Vortrieb leisten kann, gerade auch auf schnellen Langstrecken. Da der Yaris in mein Konzept passte, sehe ich das mit seinen 74 PS sehr skeptisch.

Also, der Prius 2 hat auch nur 78PS und wiegt knapp 1,4t. Ja klar, bei leerem Akku ist der Wagen wie ein Kleinwagen mit 50 oder 60PS. Also lahm.
Wo bist Du denn regelmäßig unterwegs, das Du Dir diesbezüglich Sorgen machst? In Gegenden wie den Kasseler Bergen kann das bei zügigem Fahrprofil schon ein Punkt sein. Wenn mein Akku "leer" war, dann zu 99% im Stau und nicht während der Fahrt. Und vor allem: der Akku war leer, weil er vorher für 10-30Minuten für rein elektrischen Vortrieb und Klimatisierung des Autos gesorgt hat.

Zitat
Also: Warum ist der Jazz anscheinend so unbeliebt?

Unbeliebt? Ich finde das es ein feines, intelligent konstruiertes Auto ist!  :wldn:
Hybride grundsätzlich sind in Deutschland belächelt, weil Lobby und Presse Hand in Hand saubere Arbeit geleistet haben. Wobei, inzwischen sind Hybride in deutschen SUV ja zumindest akzeptabel, wenn sie nur mit einem guten deutschen Diesel kombiniert sind.  ::)

LG
Klaus
Lexus CT200h 05.2015-
Toyota Prius 2 SOL 12.2010-05.2015

Re: Honda Jazz Hybrid

Antwort Nr. 19



- Ich brauche eine wirklich funktionsfähige Heizung, die kann Toyota wohl nicht bieten,



Das kann ich nicht gelten lassen.

Ich fahr zwar nur den Prius2. Seine Heizung beurteile ich als ganz gut gelungen. Der Prius wird immer gleich warm nach dem losfahren.

Wer glaubt die Heizung von Anfang an im Automatikmodus laufen zu lassen braucht sich nicht wundern wie lang es dauert bis Warme Luft kommt.

Danach kommt  :icon_eazy_mecker: über die Heizung.

Ich fahr vier Jahre Toyota, bin Laternenparker fahre täglich selbst bei tiefsten Temperaturen ist immer schön warm im Prius.

Es liegt immer am Fahrer.  :-X


Gruß Chris11   ehemaliger Honda Jazz-Fahrer
Kia Niro Spirit Hybrid ab März 2018
Yaris HSD Club ab Nov 2013 bis März 2018

Re: Honda Jazz Hybrid

Antwort Nr. 20

...deswegen findet man leider auch nichts über etwaige Mängel, speziell an der Hybridtechnik oder den CVT, welches ja nicht so genial verschleißarm wie bei Toyota arbeitet.


Bei 8 Jahren Garantie vom Hersteller auf die IMA-Komponenten und die Hybridbatterie würde ich mir da recht wenig Gedanken machen. Wie lange möchtest du den Jazzy denn dann fahren? Bis zum bitteren Ende?

Lass dir den Jazzy nicht madig machen. Wenn er dir zusagt, kauf ihn!  :icon_dafuer:

Re: Honda Jazz Hybrid

Antwort Nr. 21

Bei 8 Jahren Garantie vom Hersteller auf die IMA-Komponenten und die Hybridbatterie würde ich mir da recht wenig Gedanken machen. Wie lange möchtest du den Jazzy denn dann fahren? Bis zum bitteren Ende?

Lass dir den Jazzy nicht madig machen. Wenn er dir zusagt, kauf ihn!  :icon_dafuer:


Naja, es sind in Deutschland 5 Jahre (oder 100.000 km) IMA-Garantie auf wichtige Komponenten des IMA-Systems. Siehe hier: http://www.honda.de/automobile/modelle_jazz_hybrid_garantie.php

Gruß Gerd


Re: Honda Jazz Hybrid

Antwort Nr. 23

Naja, es sind in Deutschland 5 Jahre (oder 100.000 km) IMA-Garantie auf wichtige Komponenten des IMA-Systems. Siehe hier: http://www.honda.de/automobile/modelle_jazz_hybrid_garantie.php

Gruß Gerd

Nu ja, aber da könnten wir uns dann auch streiten, ob man keinen PIII mehr fahren sollte. Klingt für mich wie die unterschiedlichen Garantiebedingungen PII - PIII in Deutschland...
Lexus CT200h 05.2015-
Toyota Prius 2 SOL 12.2010-05.2015

Re: Honda Jazz Hybrid

Antwort Nr. 24
So, es ist passiert. Jazz Hybrid Probe gefahren und gekauft.

Das Fahrzeug ersetzt nach fast genau drei Jahren meinen Civic FK1 Sport.

Ich muss vorausschicken, dass ich mir den Civic auch nie gekauft hätte, wenn es den Jazz Hybrid damals schon gegeben hätte. Außerdem rissen die Mängel bei dem Fahrzeug einfach nicht ab. Alles Garantie aber es war mir zuviel.

Ich brauchte also ein neues Familien- und Stadttaugliches Auto, Automatik war Pflicht, der Sprung zum Hybrid deswegen fast auch, da er kaum teurer als der normale Jazz ist.
Fahren wird der Wagen hauptsächlich in staugeplagten Berlin, aber auch Ausflugs- und lange Urlaubsfahrten will ich ohne Einschränkungen mit der Familie durchführen können. Und im Gegensatz zu vielen Hybridpiloten nutze ich gern freigegebene Autobahnen. Ich fahre gerne schnell und wollte auch hier keine bösen Überraschungen erleben.

Toyota konnte mich nicht ganz überzeugen, da in allen für mich relevanten  Fahrzeugen (Auris, Yaris, CT200) zu wenig Platz war (Kofferraum), die Heizung keinen so guten Job macht und ich unbedingt Schaltpaddel (gebe jetzt schon zu, ich werde sie selten nutzen) wollte. Außerdem hat Honda die schöneren Ausstattungspakte. Ich muss gestehen, mangels Verfügbarkeit bin ich nie einen Toyota Hybrid gefahren, ich stütze mich auf Erfahrungen der User und Testberichte.

Vergleich vom Kofferaum Jazz/Yaris: 332/1323 (Rückbank geklappt); 286 (Wert für Umklappen steht nicht auf der Toyotahomepage).
Dazu halt noch das geniale Konzept mit der hochklappbaren Rücksitzfläche.

Hier erst mal ein kurzer Vergleich zu meinem Civic und somit einem Auto ohne spezielle Technik (nur am Rande, die beiden Fahrzeuge haben vom Prinzip her den identischen Verbrennungsmotor an Bord):

Beide Fahrzeuge sind leistungsmäßig quasi identisch. Hier die Daten:

Civic: 100PS, 1.250 Kilo Gewicht, 127 Nm bei 4.800 Touren, 177 km/h Spitze, 13 Sekunden 0-100 km/h, Verbrauch 5,9 Liter auf 100 km.

Jazz: 98 PS, 1.250 Kilo Gewicht, 167 Nm (weiß nur nicht bei welcher Drehzahl), 175 km/h Spitze, 12 Sekunden 0-100 km/h, Verbrauch 4,5 Liter auf 100 km.

In der Praxis ist anzumerken, dass der Jazz deutlich besser geht als der Civic. Auch durch die Automatik sicherlich. Die Automatik ist stufenlos mit vorgeschaltetem Wandler, hat noch ein Eco-, Sport-, und 7-Gang "Tiptronic" -programm mit Paddeln hinter dem Lenkrad.
Jemand hatte hier geschrieben, dass der Antrieb unharmonisch wäre und das Schalten der Betriebszustände deutlich zu spüren wäre.
Ja,stimmt. Man merkt es manchmal leicht, fühlt sich dann an wie das Umschalten einer Schubabschaltung bei normalen Fahrzeugen. Ich empfinde es als nicht schlimm und habe es nach kurzer Zeit gar nicht mehr gemerkt. Ich denke daran stören sich nur empfindliche Gemüter (nicht als Beleidigung auffassen bitte :) )

Das immer angemahnte Jaulen der CVT beim Beschleunigen ist wohl nur ein Gerücht. Selbst für flotte Beschleunigung braucht man kaum mehr als 3.000 Touren, da ist der Motor noch sehr leise.
Beschleunigt man ganz normal geht der Drehzahlmesser nicht über 1.500 Touren.

Wem das stufenlose nicht gefällt kann ja die sieben simulierten Gänge nutzen. Dann fährt sich der Wagen wie ein Schaltfahrzeug mit entsprechend gewohntem Sound. Ich habe es nur zum Einfädeln auf der Autobahn gebraucht, der Wagen reagiert dann noch spontaner aufs Gas. Man kann jederzeit mit den Paddeln ins Geschehen eingreifen, auch im Standard "D" Modus, toll beim Überholen, da sich die Automatik sonst ja doch noch kurz sortiert.

Der Wagen läuft immer leise und verbrauchsgünstig im niedrigen Drehzahlbereich, selbst bei 140 km/h auf der Bahn liegt die Drehzahl bei gerade mal 2.800-3.000 Touren.
Beschleunigen tut der Wagen bis 160 km/h unerwartet flott, danach wird es etwas zäher, 180 nach Tacho hatte ich gestern geschafft. Da sind dann aber noch reichlich Drehzahlreserven vorhanden und der Vorführer war noch nicht viel gelaufen.
Auch an Steigungen tut sich der Wagen nicht schwer, auch ohne den Motor über die Maßen plärren zu lassen geht es flott vorwärts.
Der Verbrenner liefert allein schon 88 PS, bei 1.250 Kilo Leergewicht geht es auch ohne E-Unterstützung noch gut voran.
Im Vergleich zum Civic ist der Antrieb deutlich leiser, vor allem bei hohem Tempo, der Motor im Civic arbeitet mit viel mehr Drehzahl.
In der Stadt bewegt sich bei normaler Fahrt der Tourenzähler des Jazz ständig im Leerlaufbereich, bis auf Rollgeräusche hört man also quasi nichts.

Start-Stopp arbeitet absolut unauffällig es ist nicht zu spüren oder hören, sobald auch nur ganz leise das Radio läuft. Man erkennt es nur am Drehzahlmesser. Sobald man die Bremse löst kriecht der Wagen auch schon langsam los, da hat man es nicht mal auf das Gaspedal geschafft. Durch den Wandler lässt sich der Wagen ganz sanft rangieren, schön beim Einparken.
Spurtvermögen ist beachtlich, schnell fährt man mit scharrenden Vorderreifen an. Ich mochte diesmal den Ecomodus (fand ich im CR-Z eher doof), die Kraft lässt sich angenehmer dosieren und es ist leichter rein elektrisch zu fahren.

Ganz richtig, der Wagen kann bis max. 2 Kilometer elektrisch fahren. Laut Händler bei Geschwindigkeiten bis 50, aber der EV-Modus schaltete sich auch bei knapp unter 70 km/h bei mir zu. Die zwei Kilometer halte ich für recht realistisch.
Anfahren kann man elektrisch jedoch nicht.

Im Gegensatz zu Toyota ist der Akku eben viel kleiner und auch der E-Motor viel schwächer (14 PS).

Bei Toyota ist die Klima elektrisch, funktioniert also auch bei stehendem Motor, das kann der Jazz nicht, trotzdem fächelt er einem auch im Stand eine Weile kalte Luft zu, bevor der Verbrenner wieder anspringt. Funktioniert gut, die Verbrauchswerte unten waren übrigens mit eingeschalteter Klima gemessen. Heizung ist auch schnell und kräftig. Die Heizung funktioniert nur aus einem Grund besser als bei Toyota, der Verbrenner läuft einfach viel mehr. Ist natürlich verbrauchstechnisch ein Nachteil, aber das ist es mir als Frostbeule wert. Mir reicht es dabei nicht, dass die Heizung schnell anspricht, auch die absolute Wärme ist mir wichtig. Da ist der Jazz Spitzenreiter unter den Hybriden soweit ich weiß.  Nur der Prius hat ja wohl eine spezielle Heizung, die auch recht gut ist, in Auris und Yaris fehlt dies wohl.

Hier mal die ungefähren Verbrauchswerte laut BC gestern (in Litern auf 100 km):

Vollgas: 10,2
130 Km/h: 6,0
100 km/h: 4,5
Stadt: 4,3

Damit liege ich deutlich unter den Werten des Civic, selbst auf der Autobahn, die ja eigentlich nicht das Revier für Hybriden ist. Hier arbeiten der optimierte Verbrenner und die Automatik phantastisch zusammen.

Der Civic war klar das schönere Reiseauto. Das lag aber nicht an den Fahrleistungen, hier ist der Jazz absolut ebenbürtig und teils deutlich besser.
Aber der Civic lag satter auf der Strasse, Wind und Fahrwerksgeräusche waren kaum vorhanden. Dafür war der Motor immer deutlich mit sportlichem Ton bei der Sache, zumindest bei allem über 120 km/h. Natürlich war im Civic auch mehr Platz und die Materialanmutung war besser.
Beim Motor ist der Jazz leiser, Fahrwerk und Wind sind aber deutlicher vernehmbar. Unterm Strich sind sich beide recht ähnlich beim Lärmpegel, nur die Geräusche sind halt andere.

Zudem ist der Jazz anfälliger für Seitenwind, man muss dann mit der doch etwas sehr leichten Lenkung Kurs halten. Merkt man aber auch nur bei Geschwindigkeiten 150 km/h +.

Fahrwerk gefällt mir beim Jazz besser, endlich kann ich wieder rückenschonend über Berlins kaputte Straßen fahren. Schläge sind besser gedämpft und dringen leiser in den Innenraum.

Noch nicht so gefallen hat mir die Bremse, diese spricht extrem giftig an, selbst bei der Rekuperation. Aber wahrscheinlich auch Gewöhnungssache.

So, hier fehlen sicher noch viele Details, aber ich bin gestern nur 2 Stunden gefahren.

Aber letztlich kann ich nur sagen: Sparsamer, flotter, insgesamt leiser, entspannender....warum habe ich das jetzt erst gemacht.

Wenn der Wagen und die viele Technik halten werde ich den Jazz sehr lange fahren und wohl nicht mehr zu einem "normalen" Wagen zurückkehren, sondern bei den Hybriden bleiben. Tolle Technik ohne erkennbare Nachteile. Selbst der Stauraum ist im Jazz voll reisetauglich und entspricht ungefähr dem eines Golf...bei nur 3,90 Meter Außenlänge wohlbemerkt.

Ich hoffe ich habe keine Eurer Fragen übersehen.

Das war es erst mal, Danke für´s Lesen und Euer Interesse  .:)
85er Ford Escort 1.1 50 PS -> 91er Ford Fiesta 1.3 60 PS -> 97er Nissan Micra 1.0 CVT 54 PS -> 98er Ford Fiesta 1.25 75 PS -> 2009er Honda Civic FK1 100 PS -> 2012er Honda Jazz IMA 98 PS




Re: Honda Jazz Hybrid

Antwort Nr. 25
Gratuliere zum Fahrzeugkauf. Und auch dazu, dass du das kaufst, was dir gefällt, was deinem Anforderungsprofil passt etc.
Der quasi "spontane Erfahrungsbericht" zu deiner Probefahrt ist auch informativ für alle Interessierten.

Gruß Wilhelm

Re: Honda Jazz Hybrid

Antwort Nr. 26
Hallo hungryeinstein,

besten dank für Deinen interessanten Bericht. Eine Probefahrt mit dem Jazz würde mich auch mal interessieren. Darf man fragen, was Du bezahlt hast?

Gruß Gerd

Re: Honda Jazz Hybrid

Antwort Nr. 27
Hallo hungryeinstein und nochmals herzlich willkommen bei uns im Forum  :-)
Es hat Spaß gemacht Deinen schönen Bericht eben zu lesen und finde es super, dass wir nun einen Honda-Piloten haben.
Als ich letztes Jahr überlegt habe welches Auto ich kaufe kam der Jazz Hybrid in die engere Wahl.
Letztlich war aber der Preisunterschied mit damals ca. 2000 Euro nicht so groß zum Auris HSD - die ausgezeichneten Toyota-Bewertungen, der stärkere E-Motor und der etwas niedrigere Verbrauch waren dann ausschlaggebend.
Wünsche Dir ganz viel Freude mit dem neuen Wagen und ein schönes Wocheende.
Freundliche Grüße von dirbyh.
Toyota Auris HSD Life in weiß, NAV, EPH, RFK, TMP, DAB, HA

Re: Honda Jazz Hybrid

Antwort Nr. 28
Zitat
So, es ist passiert. Jazz Hybrid Probe gefahren und gekauft.


Hallo  und willkommen unter den Hybrid Piloten hungryeinstein.

interessante Betrachtungsweise des Jazz Hybrid.
Das fahren mit einem CVT Getriebe ist schon gewöhnungsbedürftig gegenüber einer Hydraulischen Automatik oder gar einem Schalter.

Die CVT Autos ( oder e-CVT , wie beim Toyota Hybrid System )  lassen alle den Motor hochdrehen, nur beim CVT gibt es kein Schaltrucken
und ggfs. bei genug Leistung einen ins Kreuz ...  Es geht etwas sanfter voran , das wird oft mit " der zieht ja gar nicht" mißinterpretiert!

Wenn man sich das jüngste Video vom GS450h anschaut , sieht man schon das es flott vorwärts geht .

Dein detaillierter Bericht war jedenfalls interessant zu lesen, ich hoffe es kommen noch Berichte zum Alltag  mit dem Jazz  ;)

Re: Honda Jazz Hybrid

Antwort Nr. 29
Hallo hungryeinstein. Herzlich willkommen und dass das Forum bunter werden möge :-)
Es gibt ja schon mehr Hybride als nur Toyota. Es ist daher interessant, auch mal was von Hybrid-Besitzern anderer Marken zu lesen.