Zum Hauptinhalt springen
Thema: 12V Batterie laden (12485-mal gelesen)
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Re: 12V Batterie laden

Antwort Nr. 30
Hallo zusammen,

ich mach mich momentan etwas rar hier, Sorry! Das Familienweihnachtsfest findet dies Jahr bei uns statt und da bin ich offline gefordert und werde mich bis nach den Feiertagen etwas seltener blicken lassen.

Aber zum Thema:

Ich hab zumindest mal schnell die Spannungen direkt an den Batterieklemmen gemessen und wollte die Werte nicht vorenthalten.

Morgens früh, also Auto mindestens 12 Stunden außer Betrieb messe ich 12,23 Volt an den Batterieklemmen. Das ist wenig, aber wenn ich die Kofferraumklapppe schließe und abschließe fängt die Spannung an zu steigen und war recht schnell über 12,4 Volt. Scheint so das mit dem Kofferraumlicht vielleicht noch ein paar Steuergeräte mitarbeiten und zusätzlich Strom ziehen.

Nach Umschalten auf Ready messe ich 14,14 Volt so und wenn ich als zusätzlichen Stromverbraucher Licht einschalte geht es auf 14,12 runter. Wahrscheinlich ist die Ladespannung direkt am Inverter dann so 14,2 Volt und der Rest sind Leitungsverluste. Also hat der P2 tatsächlich eine niedrigere Ladespannung, aber mehr als 13,8 sind es dann schon.

Nach Abschalten geht die Spannung auch recht zügig zurück. Man darf in dem Zusammenhang aber nicht vergessen, das Bremssystem bleibt zunächst noch ca. ne Minute eingeschaltet und zieht Strom. Schaltet es dann ab, wird vorher nochmal die Hochdruckpumpe angeschmissen und stellt ein definiertes Drucklevel her. Das braucht erst recht Strom und schöpft die erhöhte Ladespannung ab, ist also normal das die Batterie schnell wieder bei 12,X ist.

Ich möchte übrigends Anzweifeln, daß eine AGM Batterie verbaut ist! Beim hantieren viel mir ein seitlich angeschlossener Entlüftungsschlauch auf. Da AGM Batterien eigendlich dicht verschlossen sind und nur im Notfall Überdruck rauslassen, macht man sich hier die Mühe einer externen Entgasung normalerweise nicht.

So das erstmal dazu. Nach Weihnachten reiche ich wenn gewünscht noch Stromflüsse nach.

Nette Grüße,
Thomas.

Re: 12V Batterie laden

Antwort Nr. 31
So. Auch wenn es hier eigentlich um den P3 geht, habe ich wie oben versprochen jetzt mal die angezeigte Spannung am SG II mit einem Multimeter an meiner 12V-Steckdose im Kofferraum abgeglichen. Sie stimmt sehr genau überein, d.h. in Ready liegen tatsächlich 13,8V an der Batterie an. (Wie gesagt, dies betrifft den P2!)

Gruß Gerd

Re: 12V Batterie laden

Antwort Nr. 32
Es ist wahrscheinlich keine AGM Patterie im Prius III eingebaut, denn es ist eine UASA S46B24R. Laut UASA Katalog ist es
Spezielle Batterie entsprechend einer TOYOTA Spec. und diese ist als OEM und nicht als AGM in der Liste aufgeführt. Aber nach den Hinweisen auf der Batterie und keine Möglichkeit zum Nachfüllen wäre es doch denkbar. Entgegen anderen Meinungen zum max. Ladestrom werden max. 4,2 A empfohlen. Aber die Systemspannung von 14,8V aus dem Inverter würde auch auf eine normale Blei-Säure Batterie passen. Der Diagnosemodus am Display zeigte dabei 14,1V an. Die gemessenen 14,8 würden doch zu CTEK Frostmodus von 14,7 V Ladeendspannung passen.
PS: Ich hatte schon längere Zeit beim Start keine blinkende Warndreiecke mehr.[/size][/img][/img]


Re: 12V Batterie laden

Antwort Nr. 34
Ich habe heute mal - auf Sly gehört - das MXS 10 und zwei CTEK 56380 Comfort Indikator für den Einbau geordert. OK das Ladegerät ist zur Zeit nicht lieferbar wird aber kommen wenn es da ist. Die Verbinder baue ich eh erst im Frühjahr ein, wenn es wärmer ist und dann weiß ich auch wohin.
Nun wir werden sehen wenn alles da ist ob es was bringt.
Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr merken, dass man Geld nicht essen kann

Re: 12V Batterie laden

Antwort Nr. 35
Das MXS 10 habe ich auch für 130€ erstanden über ebay Amazon hatte nichts mehr, oder war zu teuer ..


Re: 12V Batterie laden

Antwort Nr. 36
Diese Indikator-Dinger taugen nach meinen Erfahrungen nichts, weil sie viel zu schnell rot anzeigen. Mit Scangauge im P3 bist Du doch gegen alle Eventualitäten gerüstet, denn der SG zeigt doch beim einsteigen und betätigen einer Taste noch vor dem Start des HSD die aktuelle Spannung der "Hilfsbatterie" an und daraus kann man dann ganz gut schließen, ob man sie erneuern muss.

Re: 12V Batterie laden

Antwort Nr. 37
Dank unseres Kleinen welcher sich bis eben mit irgendwelchen Krämpfen rumgeplagt hat möchte ich Dir

@klappohr

dazu mitteilen, dass mir die Anzeige relativ Wurscht ist. Ich habe den Connector gekauft um nicht jedes mal an die versteckte Batterie im Kofferraum zu kommen. Dazu werde ich in das Seitenteil im Kofferraum ein Loch dremeln und den Connector dazu einsetzen. Dann brauche ich nur in der Garage ein Stück das vordere Fenster auflassen und das Ladegerät dort anschließen. Ich weiß, dass die Stecker ohne LED Blinklichter gibt, die sind aber zum Festeinbau eher ungeeignet. Und mal ehrlich wer sich 2 Prius, 2 SGII [ ;-) ] , eine Frau, ein Kleinkind und ein Ladegerät für 130,- Geld leisten kann, dem sind die 20€ auch Wurscht. Und bevor hier 1 Brot 20 Milliarden kostet haue ich das noch vorhandene Geld so aufm Kopp.
Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr merken, dass man Geld nicht essen kann

Re: 12V Batterie laden

Antwort Nr. 38
Schön wäre es wenn man gut zugänglich, eine separate Zigarettenanzündebuchse montieren könnte, welche direkt mit der 12 Volt Batterie verbunden ist und man dort die Ladestation einstecken kann.

Oder die vorhandene eingebaute Buchse  verwenden könnte.

Walter

Re: 12V Batterie laden

Antwort Nr. 39

Schön wäre es wenn man gut zugänglich, eine separate Zigarettenanzündebuchse montieren könnte, welche direkt mit der 12 Volt Batterie verbunden ist und man dort die Ladestation einstecken kann.

Oder die vorhandene eingebaute Buchse  verwenden könnte.

Walter


Es gibt ja die Möglichkeit die vorhandene Buchse auf Dauerplus zu legen. Ein Wenig Bastelei und fertig ist. Oder es macht die Werkstatt.

Aber und das ist meine Meinung traue ich dieser Lösung nicht übern Weg. Wie oft löst sich die Verbindung zwischen Stecker und Buchse. Damit kann Kriechstrom entstehen und mein Alptraum wäre eine abgefackelte Garage mit Prius drin und in Mitleidenschaft gezogene Nachbargaragen und Autos. Da sehe ich eine reguläre Steckerkupplung schon als wichtig. Wenn es alles nichts geben würde hätte ich über eine Schukoverbindung nachgedacht. ;D
Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr merken, dass man Geld nicht essen kann

Re: 12V Batterie laden

Antwort Nr. 40
Zitat
Und bevor hier 1 Brot 20 Milliarden kostet haue ich das noch vorhandene Geld so aufm Kopp.

Na da macht sich noch jemand ernsthafte Sorgen um unsere Währung  ;)

Zum Thema Dauerplus möchte ich anmerken, das die in den Prius 3 Fahrersitzen elektrisch verstellbare Lordosenstütze unter
Dauerplus steht. Man kann sie auch verstellen wenn das Auto Offline ist.
Evtl. wäre hier ein geeigneter Punkt um den Ctek Schnellanschluss und/oder eine Zigarettenanzünder Buchse für evtl. Stromentnahme anzuschließen?
Mittels Abzweigverbindern sollte das innerhalb weniger Minuten selbst zu erledigen sein.

Vergesst bitte nur nicht eine 10A Sicherung zwischenzuschalten!    Sicherheitshalber , obwohl ieser Stromkreis mit Sicherheit abgesichert ist.
Im Ctek Schnellanschluß ist bereits eine drin. 

Und! ich würde auch den mit den LEDS wählen. Bei anderen PKW geht diese nicht so schnell auf Rot wie beim Prius.

Re: 12V Batterie laden

Antwort Nr. 41
1. Das Ding mit den LEDs ist nur leider immer extra zu kaufen, während ein Anschlußkabel ohne LEDs bei jedem CTEK dabei ist.

2. Beim P3 gibts doch einen Anschluss zum Nachladen im Motorraum, das ist doch dann kaum noch ein Unterschied. Übrigens habe ich den schon einmal benutzt (mit CTEK) und nach ca. 1 Std. zeigte das CTEK schon alle 7 Lichter, also voll. Trotzdem hatte ich heute morgen nur 12V vor dem Start des HSD. Wenn man an den Anschluss im Motorraum geht, braucht man für das CTEK unbedingt ein Überbrückungskabel, weil der im Handuch dafür virgesehene Masseanschluss zu weit vom +-Anschluss entfernt ist und ein anderer Massepunkt hat nicht so einen guten Kontake (habe ich gemessen, bzw. CTEk zeigte am anderen Masspunkt nur 2 LEDs und am richtigen Massepunkt gleich 4)


Re: 12V Batterie laden

Antwort Nr. 42
Huhu,

also für mich klingt jetzt aber der Massepunkt mit weniger LEDs besser.

Beim CTek zeigen die LEDs doch an, wie weit die Batterie schon geladen ist. Wenn jetzt bei einem Anschlusspunkt mehr LEDs an sind, deutet das auf einen hohen Spannungsabfall zwischen Batterie und Ladegerät hin. Dadurch sieht das Ctek die Batterie voller als sie in Wirklichkeit ist. Das passiert auch gerne wenn man die Ladekabel verlängert. Probier doch nochmal den Massepunkt mit 2 LEDs aus, ob dann morgens mehr als 12 Volt da sind.

Ich habe gestern ein neues Ladegerät in der Firma bekommen, was ich selbst aussuchen durfte. Hier mal ein Link. Klick Ist für die Garage denke ich ein bischen teuer, aber cooles Teil! Man kann die Ladekennlinie selber anpassen und sogar jeweils für 12 und 24 Volt 3 eigene abspeichern. Wenn man damit ne Batterie vom Prius oder einem Kleinwagen aufläd, kann man neben stehenbleiben und Kaffee trinken, ist die Tasse leer ist der Akku voll.  ;D

Ok, nicht ganz. Schön ist aber da einige Batteriehersteller inzwischen 14,7 Volt Ladeschluss-Spannung haben wollen, kann ich das mit einer eigenen Kennlinie abdecken wärend die eingebaute Kennlinie die klassischen 14,4 Volt bereitstellt. Da ist man für alles gerüstet, auch falls Optima-Batterien irgendwann mal großflächig Einzug in die Fahrzeuge halten. Auch ist die Leistungsfähigkeit des Gerätes hoch genug um einen PKW auch bei mehrstündigem Diagnosemarathon mit Strom zu versorgen und gleichzeitig noch nachzuladen.

Nette Grüße,
Thomas.

Re: 12V Batterie laden

Antwort Nr. 43
Das auch die CTEK Leute ihren Kram verkaufen wollen und nicht beilegen ist ja fast klar ...

Die Jump Start Terminals ( Anschluss Im Sicherungskasten ) gibt es im Prius 2 und 3 oder nicht?

Massepunkt am Motor , Charge Terminals oder direkter Batteriepol ist natürlich ein Unterschied, wer ein gutes Multimeter und lange Kabel hat
kann das selber nachmessen. (Spannungsabfall)

Die Sache mit den 4 LED's , was ist da gemeint ?
Der Comfort Indicator hat nur 3 LED's

Mit welchem CTEK Charger (Typ) hast Du geladen, nach dem Volladen 7 LED's -
- abgeklemmt und heute morgen nur noch 12 Volt
- Lader angeklemmt gelassen ( unter Strom) und  und heute morgen nur noch 12 Volt

:-/

Re: 12V Batterie laden

Antwort Nr. 44
Ich habe mit einem CTEK XS4003 geladen. Das hat 8 LEDS, die den Ladezustand anzeigen, wobei die letzte nur fürs Reconditioning ist (alslo verschärftes Laden als letzter Versuch bei mackigen Batterien) und immer manuell angewählt werden muss.

So ein MXS10 ist aus meiner Sicht kontraproduktiv, denn es bekommt den Akkus wesentlich besser, wenn sie schonend, also mit wenig Leistung geladen werden.

Mein P3-Akku hatte heute nach 3 Std. Standzeit 12,4V und fiel beim Türöffnen und anlaufen der Bremspumpe auf 11,4V ab, um dann wieder auf 12V hochzugehen. Nach diesen Eckdaten ist das Ding für mich im Eimer. Werde Morgen mal versuchen, auf Gewährleistung einen neuen Akku zu bekommen.