Zum Hauptinhalt springen
Thema: Peugeot 3008 Hybrid4 (17910-mal gelesen)
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Re: Peugeot 3008 Hybrid4

Antwort Nr. 15

Hallo Holger,

Wie (etwas versteckt) schon hier geschrieben haben wir den Schritt genommen.

Deine Gegenargumente verstehe ich recht gut - jedoch ist meine Umweltbewußtheit nicht ganz so entwickelt wie deine, und über die fehlende Stickoxid-Nachbehandlung (Harnstoffzusatz?) haben wir uns keine größere Gedanken gemacht.

Sicher - Abstandstempomat und Solarkühlung werden wir auch vermissen. Und ebenso die schlüssellose Zugang und das (legale) Xenon/LED-Fahrlicht  :-/ .

Dafür werden wir uns aber über die höherwertige Verarbeitung, den höheneinstellbaren Beifahrersitz, die besser zugängliche Sitzheizungsschalter, die separat regelbare Klimaanlage, die selbstfaltenden Außenspiegel, die "anti-Carjacking"-Schaltung der Türen, das um Längen bessere Wischfeld so wie einige andere Annehmlichkeiten freuen.

Wir fahren relativ oft in Frankreich herum - und es wird eine Freude sein, ohne Pfadfinderarbeit einfach das nächstgelegende Supermarkt zum tanken ansteuern zu können, statt das (seltene) Sonderziel "E85" zu suchen.

Aber keine Angst - der PIII bleibt uns ja erhalten - und falls der 3008 nicht die Erwartungen erfüllt kommt der ohne Wenn und Aber weg. Hoffentlich - falls das eintreffen sollte - hat dann Toyota/Lexus endlich ein gescheiter Kompakt-SUV mit Hybridantrieb entwickelt.


Habt ihr 2 P3 ?
Du schreibst das Du Solarkühlung,schlüssellosen Zugang,Abstandstempomat vermissen wirst und im nächsten Satz steht das der P3 Euch ja erhalten bleibt !?
Im P2 gab es doch noch keinen Abstandstempomat und Solarkühlung .

Re: Peugeot 3008 Hybrid4

Antwort Nr. 16
Hallo Krouebi,
ganz uneigennützig ist es ja nicht wenn ich dir hier schreibe: Glückwunsch zum Kauf. :) ... denn ich bin schon sehr auf deine Berichte gespannt, insbesondere weil du schon V2.0-Fahrer bist und mit dem Prius einen direkten Vergleich hast.
Gruß
Bernd

Re: Peugeot 3008 Hybrid4

Antwort Nr. 17
Hallo Priusnext,

Nein - unser aktuellen Fuhrpark sieht so aus.

Der PII wird seine schönen Eigenschaften einen neuen Eigentümer guttun.

Der PIII wird wahrscheinlich an meine allerliebste PII-Fahrerin (aka Frau) übergeschrieben.

Sie legt im Jahr ± 2700 km zurück - die restlichen ± 32000 km werden (zumeist gemeinsam) in "mein" Fahrzeug abgespult.

Deswegen werde ich Abstandstempomat und Solarkühlung vermissen.

Mal sehen, ob die von den 3008 zusätzlich angebotenen Angnehmlichkeiten es gutmachen können - ich glaube schon.

Re: Peugeot 3008 Hybrid4

Antwort Nr. 18
Ich wünsche gaaaaanz viel Glück.

An die Verbrauchswerte des Prius wirst Du allerdings nichtmal im Ansatz herankommen.

Leider muss man auch kein Prophet sein, um vorherzusehen, dass Du häufiger als geplant mit anderen Autos unterwegs sein wirst......

Re: Peugeot 3008 Hybrid4

Antwort Nr. 19
Ich wünsche nicht viel Glück, das machen andere ja bereits, ich wünsche ganz viel Spaß und hoffe auf den einen oder anderen Bericht aus dem Alltag. Letztendlich bleibst du ja ein Hybrid-Pilot.  ;)

Re: Peugeot 3008 Hybrid4

Antwort Nr. 20
Hi Krouebi,

klar, jeder hat seine Preferenzen. Ich habe Kinder. Daher kann ich selber natürlich keinen ungefilterten Diesel fahren.
Ich könnte morgens nicht in den Spiegel sehen. ;)
Im Ernst. Ich bin sehr verärgert, dass der Filter fehlt, denn als ehemaliger Citroënfahrer wäre ich ziemlich prädestiniert, nun einen Citroën-Hybriden zu kaufen. Wobei die harte Federung des DS5 nichts mehr mit good old Citroën zu tun hat, sondern eher mit deutschen Tugenden. Außerdem sind beide schwer, und besonders der Citroën ist breit, schwer aber der Kofferraum ist klein und innen ist es eng. Die Effzienz des Hybridsystems im Vergleich zum konventionenllen HDi 165 ist zu schlecht. Auto Motor und Sport erklärte daher die Stadt zum idealen Terrain für den Hybrid4. Ein NOx-ungefilterter 200 PS Dieselantrieb in einem 1.8Tonner also für die Stadt*. Aha.

Ich finde, die Effzienz und das voraussichtliche Einsatzgebiet solcher Dieselhybride, nämlich Langstrecken, rechtfertigt weder Preis noch Aufwand. Gepaart mit mulmiger Service und Zuverlässigkeitserwartung. "ABGASSYSTEM DEFEKT". Denk an mich, wenn diese Meldung erscheinen wird. :D
Nee. Das alles zusammen betrachtet, macht mir den Verzicht auf diese Technologie einfach.

Aber schön, dass du mehr Spielräume hast. Wir können dadurch nur lernen. Ich wünsche dir daher viel Spaß mit dem Peugeot und freue mich auf deine Erfahrungen. Man muss ja nicht alles so verbissen sehen. ;)

Gruß
Holger


*
In der aktuellen ams wurde der Peugeot 3008 Hybrid4 schon mit dem 3008 HDI 165 verglichen:

"Auf der Autobahn sind es mit 7,3 rund 0,3 Liter weniger als beim parallel gefahrenen 3008 HDI 165 " (-4%)

Landstraße: 5,4 zu 5,9 (-8,5%)
Stadt: 5,1 zu 7,1 (-28%)

Testverbrauch: 6,4 zu k.A.

Nach Ansicht von ams fühle sich der Hybrid4 ohnehin in der Stadt wohler als auf "anspruchsvollen Überlandpassagen".
"das Umschalten der Antriebe sowie die Schaltvorgänge erfolgen bisweilen ruckelig."


Fazit von Jörg Thomas, ams:
"Der 3008 mit Dieselhybrid ist der Richtige für alle, die ohne Einschränkungen bei Fahrleistungen, Komfort und Traktion
speziell in der Stadt sehr sparsam unterwegs sein wollen."

Re: Peugeot 3008 Hybrid4

Antwort Nr. 21
Hallöchen,

Als großer Unterschied zu Toyota/Lexus (Europa) bietet Peugeot seine Bedienungsanleitungen integral im Internet an. Ein toller Service, wenn man an ein Modell interessiert ist, bzw. die BDA in eine andere Sprache lesen möchte als die mit dem Fahrzeug ausgelieferte.

So - wer daran Interesse hat, kann hier die deutsche BDA der Peugeot 3008 HYbrid4 lesen.

Re: Peugeot 3008 Hybrid4

Antwort Nr. 22
Auch Toyota stellt Anleitungen ins Netz,nur scheinbar Toyota Europa nicht !
So habe ich bereits die Anleitung vom Prius C,Prius Plug-in,Prius+ problemlos lesen können,allerdings waren es die US-Versionen .
Die Anleitung des "neuen" regulären Prius 3 konnte ich mangels Japanischkenntnisse allerdings nur in Bildern "genießen" .
Sehr schöne,teils sogar farbige Anleitung vom 3008 Hybrid !
Was mir ein bisschen fehlt,zumindest habe ich sie nicht gefunden,ist die Liste der möglichen Warnungen und Infos die das MFD anzeigen könnte .
Z.b. "Wischwasser alle" oder dergleichen .
Sehe ich das richtig,das auch der Peugeot nicht anzeigt welche Tür aufgelassen wurde,oder wurde das Symbol nur mit allen möglichen Variationen dargestellt ?

Re: Peugeot 3008 Hybrid4

Antwort Nr. 23

Hallöchen,
...
So - wer daran Interesse hat, kann hier die deutsche BDA der Peugeot 3008 HYbrid4 lesen.

Hallo krouebi,
danke für die Information.

Ich habe mir die BDA gleich mal abgespeichert.
Man muss ja auch mal über den Tellerrand gucken.
Bin schon gespannt auf Deine Erfahrungsberichte.  :icon_irre4:

Re: Peugeot 3008 Hybrid4

Antwort Nr. 24
Hallo Priusnext,

Fehlendes Wischwasser und offene Türen werden im Display angezeigt (BDA Seite 50):

Zitat
Stellen Sie anhand der Meldung auf dem
Bildschirm fest, welche Störung vorliegt, z.B.:
- Hybridsystem,
- Schließen der Türen, des
Kofferraums oder der Motorhaube
,
- Motorölstand,
- Füllstand der Scheibenwaschanlage,
- Batterie der Fernbedienung,
- Sättigung des Partikelfilters (Diesel).
Wenden Sie sich in allen anderen Fällen
an das PEUGEOT-Händlernetz


- aber GsD keine Lampenwarnung, also werden die sich schon auf dem Weg befindenden H9-Xenonbrenner keine Fehlermeldungen erzeugen. (Bevor man mich steinigt - mein Fahrzeug hat eine Scheinwerferreinigungsanlage, und ich finde eine manuelle Leuchtweitenverstellungsmöglichkeit sinnvoller als eine automatische, die hängen bleiben kann, oder dessen Grundeinstellung falsch ist).

Re: Peugeot 3008 Hybrid4

Antwort Nr. 25

...Bevor man mich steinigt...


Steine such  ;D

Nur Spaß.

Es freut mich sehr, dass der Peugeot offensichtlich sehr gut an zu Deine Vorstellungen von einem Auto passt. Herzlichen Glückwunsch, und nach Ankunft des Autos nicht vergessen, Fotos zu machen, Spritmonitor pflegen und Erfahrungsberichte schreiben.  ;)

Re: Peugeot 3008 Hybrid4

Antwort Nr. 26
Hallöchen,

Spritmonitor werde ich versuchen, aber ich verspreche es nicht - ich habe zwar sämtliche Tankfüllungen der letzten 66*** km im PIII akribisch notiert (sogar mit die Abweichungen zwischen BC und ScanGauge) - aber irgendwie bin ich nie dazu gekommen, das ganze auch im Spritmonitor einzupflegen.

Die Vorbereitungen sind soweit abgeschlossen: Gestern wurde das vorhandene Rückfahrkamera auf Funktion überprüft, heute Morgen trafen die H9-Xenons ein (per DHL - Mittwoch Nachmittag um 15.45 in Beijing abgesendet, Freitag Morgen 09.26 hier eingetroffen  :rspct: ), heute Vormittag die Original-Räder beim Händler abgeholt, die dann heute Nachmittag auf GoodYear Vector 4Seasons umgerüstet worden sind.

Ich habe als ich heute Vormittag die Räder abholte eine überaus positive Nachricht erhalten: Der Händler hat viel früher als erwartet weitere 3008 HYbrid4 erhalten und kann deshalb viel früher als geplant "mein" Fahrzeug zur Verfügung stellen  :icon_hurra3: . Damit wird sich die Problematik um die 2012'er Schweizer AB-Vignette vereinfachen, denn die braucht dann nicht erst in den PIII angeklebt und danach auf den HY4 umgesiedelt werden.

Re: Peugeot 3008 Hybrid4

Antwort Nr. 27
Moins da,

Mittwoch (doch eine Woche später als gehofft) habe ich dann mein fast-neuer (2.032 km) Peugeot 3008 HYbrid4 abgeholt. Mittlerweile habe ich beim Umweltministerium nachgehakt, und in 7 Monaten habe ich Anspruch auf 750 EUR "Öko-Bonus" (dessen endgültige Auszahlung dann etwas länger dauern kann, aber man ist eben als Zweitbesitzer, so lange das Fahrzeug unter 7 Monate alt ist, auch "drin").

Sehr gute Einführung in das Fahrzeug - das die Einführung von eine sehr angenehm aussehende Italo-Kongolesin vorgenommen wurde minderte nicht die Freude - und sie kannte ihre Produkte sehr gut. Nokia-Handy-Kopplung sofort gemacht und Adreßbuch überführt. Am selben Abend noch die H9-Funzeln durch Xenon-Brenner ersetzt, den 32 GB-USB-Stick von den Prius auf ein neu eingekaufter (20 EUR) rüberkopiert, der sofort und ohne Probleme von das gut klingende Sound-System erkannt wurde. Die Schweizer AB-Vignette ließ sich dank Spezialbehandlung auch unbeschädigt "umziehen".

Und - wie ist er nun, dieses Ding?? Die Qualitätsanmutung ist weit, weit besser als beim Prius, man sitzt rückenschonend hoch und gut und guckt auf ein eher Audi-ähnliches (in meiner Ausgabe lederbezogenes) Armaturenbrett (das sich aber nicht vor einem auftürmt). Wenn man etwas weiter weg guckt (etwa auf die Straße) ist die Ausblick hervorragend, auch nach oben, wo ich besonders im PIII Probleme habe. Und das Panoramadach ist einfach Klasse!! Nach 3-5 Jahren schlüsselfreies Autofahren muß man sich wieder (wie beim RX400h) daran gewöhnen, den Schlüssel zu gebrauchen. Das 2 Jahre/30.000 km-Wartungsintervall ist angenehm, das eingebaute, automatische Notruf nett, obwohl man es nie verwenden möchte. Nett auch vier Vollwert-Türtaschen vorzufinden, und ein sehr geräumiges und sogar gekühltes Mittelkonsolen-Staufach. Der Handschuhfach ist dagegen eher lächerlich.

Schlüssel gedreht - und wenn der Wählhebel auf "N" steht und man fest genug auf das Bremspedal drückt erscheint dann "READY". Wie beim Prius hat man dann einige Sekunden Zeit um das Fahrzeug abgaslos aus der Garage zu fahren, bevor der Verbrenner anspringt. Wenn der Peueot-Verbrenner anspringt hört man natürlich das es ein Diesel ist, aber richtig lästig ist es nicht, besonders als er beim ersten gasweglassen oder anhalten wieder still steht. Im Gegenteil zur Prius wird hier nichts erst auf Betriebstemperatur gebracht. Das ist für den Fahrer und die Umstehenden sehr viel angenehmer als der bis erriechter Betriebstemperatur mit 1300 Touren drehender Prius-Verbrenner. Das automatisierte Schaltgetriebe finde ich unauffällig - natürlich nicht so kraftunterbrechungsfrei wie ein HSD-CVT, aber ganz auf Höhe mit ein konventionelles Automatikgetriebe. Bei 10 km/h verriegeln sich Türen (und Heckklappe) automatisch – das ist in machen Gegenden leider sehr empfehlenswert.

Einparken ohne Rückfahrkamera muß erst wiedergelernt werden, aber optische und akustische Parkhilfe vorn und hinten hilft viel. Ich werde mal sehen, ob ich das schon vorhandene Rückfahrkamera nachrüste. Bei engen Bürostellplätzen ist es sehr angenehm die (großen) Außenspiegel kurz per Knopfdruck anklappen zu können, was beim absperren des Fahrzeugs sowieso geschieht. Das Tagfahrlicht war auf mein Fahrzeug fehlerhaft als Dauerfahrlicht programmiert - und vor der Abfahrt in den Osterurlaub gelang es den Händler nicht es richtig einzustellen - aber ich bekam dadurch einen Eindruck davon, das der Kundendienst sich wirklich energisch bemüht, Probleme zu lösen. Man kann aber auch sehr weitgehend das Fahrzeug selber personalisieren, ohne beim Händler vorbeifahren zu müssen.

Freitag Nachmittag war das Fahrzeug dann gepackt und bei der selben Tankstelle vollgetankt wo der PIII 2 Wochen vorher seine vorläufig letzter GranBenzinato-Piemont-Fahrt antrat. Anfangs recht weit durch die Stadt um ein Mega-Stau auf der Autobahn so weit wie möglich umzufahren - wobei ich ein richtig erfreuliches Durchschnittsverbrauch von 3,9 l/100 auf den Bordcomputer hatte. Die Reise verlief exakt wie vor 2 Wochen - Stau und Stillstand genau gleich. Aber für solche Langstreckenfahrten finde ich den 3008 HYbrid4 viel angenehmer als der Prius (oder auch der RX400h). Steigung? Der (angenehm gedämpfte) Ton der Turbodiesel wird ein Bißchen grolliger, aber das Drehzahl ändert sich nicht. Und wenn man mal überland schnell überholen möchte merkt man, das da momentan 200 PS und 540 nM Drehmoment vorhanden sind. Die angezeigte und echte Geschwindigkeit haben konstante 4 km/h Unterschied - und der Tempomat fungiert hervorragend, da er in sowohl 1- als 5 km/h-Schritten eingestellt werden kann (die im Mitteldisplay und im HUD angezeigt werden). Das Navigationssystem ist gut, die Bildschirmdarstellung hervorragend scharf, und auf Wunsch auch in 3D.

Kurz nach Mitternacht bin ich dann bei die übliche Tankstelle in Brissago (TI) angedockt. Der Bordcomputer zeigte erchreckende 6,1 l/100 Durchschnittsverbrauch an – rein gingen aber, trotz "Entschäumungspausen" nur 35 Liter Diesel – also 2 Liter mehr, als der PIII unter vollständig ähnlichen Verkehrsbedingungen sich vor 2 Wochen genommen hätte, mit ein schönes BC-Durchschnitt von 4,9 l/100. Pingelig per Hand ausgerechnet machen die jeweils 603 und 604 km Fahrstrecke jedoch einen "echten" Durchschnitt von recht ernüchternden 5,5 l/100 km für den PIII und ein eher ermunternden Durchschnitt von 5,8 l/100 km für den 3008 Hybrid4.

Wenn man die aktuellen Kraftstoffpreise zu Grunde liegt, ist der Peugeot im Vorteil. Der verbrauchte 35 Liter, die 45,255 EUR kosteten. Der PIII hat zwar nur 33 Liter verbraucht, die aber 47,355 EUR kosteten – nun ist ein 2,10 EUR-Unterschied nicht viel – ich finde es aber richtig erstaunlich, das man so ein Fahrzeug mit so relativ wenig Kraftstoff bewegen kann. Das Ding hat eine Stirnfläche wie ein Scheunentor (obwohl der cW-Wert bei relativ günstigen 0,3 liegt, und rollt auf 225/50-17 Allwetterreifen.

Heute sind wir den See entlang gebummelt – flach, und auf 50/60 km/h begrenzt. Sowas freut den 3008 noch mehr als der PIII. Die OBD-Büchse ist leider unter einer Abdeckung platziert, so das man nicht dauernd einen ScanGauge II anschließen kann, und ich möchte nicht den BC unnötig nullen – aber der ZEV/Hybrid-Fahranteil liegt bei knapp 70%. Erfreulich ist auch, daß man bei abgeschalteten Verbrenner nicht sofort erstickt, denn die Lüftung läuft weiter, und obwohl der Klimakompressor logischerweise still steht bleibt der Luftstrom aus den Düsen angenehm kühl – da muß irgendwo eine Reserve von kalter Luft sein.

Soweit bereue ich also nicht meinen Kauf – ich bin vielleicht eben kein "Hardcore"-Ökologe. Und die einzige HSD-Alternative wäre einen Lexus RX450h gewesen, mindestens 25.000 EUR teurer (netto) in der Anschaffung, Gott weiß wie viel im Unterhalt - und wo ich manchmal das Fahrzeug abstellen muß leider allzu neidfördernd. In Frankreich sind die 3008’er weit ausgebreitet und fallen nicht auf.

Re: Peugeot 3008 Hybrid4

Antwort Nr. 28
Hallöchen,

Am heutigen Ostersonntag ist einiges mit den Peugeot 3008 HYbrid4 passiert:

Am Vormittag bekam sein Navi ein Blitzer-POI-Update verpaßt. Nicht weil ich schneller als erlaubt fahren möchte, aber weil ich gerne wissen möchte, wenn es eine Risiko von unüberlegten Vollbremsungen anderer Verkehrsteilnehmer besteht. Wegen juristisches Hick-Hack ist dieses Update momentan nur beschränkt direkt über Peugeot erhältlich, aber ein Drittanbieter bietet für den selben Preis volle Europa-Deckung (natürlich ohne CH). Installation über SD-Karte in 5 Minuten gemacht - und es funzt  :-D .

Nach dem Osteressen die 1. Probe - wie gefällt das neue Fahrzeug die Schwagerfamilie??? Probe bestanden  ;D .

Danach mit allen an Bord die 2. Probe: Ab in die Berge  :icon_daumendreh2: . Das heißt: Von unser Parkhaus in 209 Meter Höhe in ein nicht sehr weit entferntes Dorf, das aber auf 433 Meter Höhe liegt. Die Straße dorthin war immer steil, eng und kurvenreich, aber seit ein Erdrutsch vor einigen Jahren die ursprüngliche (Militär-) Straße lahmlag, geht der einzige Weg dorthin über eine Behelfsstraße, die es in sich hat: An eine Stelle gibt's auf 358 Meter Luftlinie 156 Meter Höhenunterschied. Ich habe den Antrieb bewußt auf "AUTO" gelassen um zu sehen, ob das Fahrzeug den benötigten Antrieb selbständig verwalten kann - und das geht ohne Probleme, bis auf eine Spitzkehre, die so eng war, das ich zurücksetzen müßte. Beim 2. Anfahren war ein Vorderrad so sehr entlastet, das es kurz durchgedreht hat - bis der hilfende Schub von hinten kam.

Klar, es ist kein Pinzgauer, aber die Fähigkeiten bei dieser Kletterpartie haben mich positiv überrascht, besonders als das ganze entspannt und niedertourig vor sich ging. Nach dem Besulch im Dorf ging's natürlich 100% elektrisch bergab, sehr gut von der E-Bremswirkung gestützt. Wie bei den HSD's sprang der Verbrenner an, als die Traktionsbatterie voll war - aber das geschah auch überrachend niedertourig und unspektakulär.

Diese Strecke hätte ich mit den beiden Prius mit voller Besatzung nicht ohne Aufsetzer fahren können - hier spielen der etwas großere Bodenfreiheit und die kürzere Achsabstand eine positive Rolle.